BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 187 von 208 ErsteErste ... 87137177183184185186187188189190191197 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.861 bis 1.870 von 2080

Sammelthread Ante Gotovina

Erstellt von Josip Frank, 17.04.2011, 18:17 Uhr · 2.079 Antworten · 93.382 Aufrufe

  1. #1861

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Zeisig Beitrag anzeigen
    Was soll daran falsch sein ?
    Alles.


    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    keine fragen.
    da man diese frage jahre zuvor im sanu momorandum beantwortet bekommen hat.
    Du hast das Sanu Memorandum noch nicht einmal durchgeblättert geschweige denn gelesen im Gegensatz zu mir.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Dolls Beitrag anzeigen
    Der Mond ist größer als die Sonne.





    (Nur weil ich es so von meinem Balkon bei wolkenlosen Sommernächten sehe ist es nicht die Wahrheit)
    Auch das ist falsch. :

  2. #1862
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.832
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Alles.




    Du hast das Sanu Memorandum noch nicht einmal durchgeblättert geschweige denn gelesen im Gegensatz zu mir.

    - - - Aktualisiert - - -



    Auch das ist falsch. :
    sei dir da nicht so sicher.

    - - - Aktualisiert - - -

    ratko;

    man darf eines nicht vergessen.
    zwischen 1991 und 1995 wurden wurden über 200
    ooo kroaten vertrieben.
    wohlgemerkt, ohne ihr hab und gut.
    ich habe
    damals geweint, als ich die bilder sah.
    vertrieben und das hab und gut wurde
    nach serbien abtransportiert, nebst türen und fenster der vertriebenen.
    mehr
    als 10.000 wurden umgebracht, tausende werden immer noch vermisst.

    bei
    der oluja sind dann 170.000 zurück gekehrt, zurückgekehrt zu ihren nachbarn,
    welche sie zuvor vertrieben haben.

    serben konnten gehen, mit ihrem hab
    und gut.
    kroatien hat noch mehr zugestanden:

    Die
    Operation begann in den frühen Morgenstunden des 4. August 1995. In der gleichen
    Zeit wurden über Radio und Fernsehen landesweit eine Botschaft des kroatischen
    Präsidenten
    Franjo Tuđman
    ausgestrahlt. Diese richtete sich einerseits an die serbischen Paramilitärs und
    forderte diese zur Aufgabe auf sowie andererseits an die serbischen
    Zivilbevölkerung, der volle Bürgerrechte zugestanden wurden.


    daß es vereinzelt zu racheakten kam, lag daran, daß man sich mitten
    im krieg befand.

    an racheakten war gotovina nicht beteiligt.
    man
    konnte 630 km nicht überwachen.

    ich selbst war erstaunt, daß es nicht
    mehr war.

    man kann froh sein, daß ich damals nicht teil nahm.
    ich
    hätte allen, aber restlos allen, freies geleit über die drina gegeben und
    dannach die brücken gesprengt.

    jetzt im nachhinein sieht es jeder ein
    bischen anders.


    übrigens:
    serbische politiker heulen jetzt
    deshalb, weil eine geld - einnahme quelle versiegt.
    jetzt können alle
    forderungen abgewisen werden.

  3. #1863

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    sei dir da nicht so sicher.
    Da bin ich mir zu 100% sicher weil du im Gesamten SANU memorandum keine forderung nach einem ethnische reinen Grosserbien findest. Dort findest du noch nicht mal die Forderung nach einem Grosserbien.

  4. #1864
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.832
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Da bin ich mir zu 100% sicher weil du im Gesamten SANU memorandum keine forderung nach einem ethnische reinen Grosserbien findest. Dort findest du noch nicht mal die Forderung nach einem Grosserbien.
    yo, ist anders umschrieben.

  5. #1865
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.175
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Wenn seine Stadt/Dorf direkt vom Krieg betroffen war, kann ich seine Freude verstehen. Genau so wie ich als direkt betroffener der "Oluja" einen anderen Standtpunkt vertrete, kann ich mich ebenfalls in ihre Lage versetzen. Es war nun mal Krieg, und jemand musste den "kürzeren" ziehen. Jetzt von den Kroaten verlangen (wie dieser Tadic, macht sich nur lächerlich), dass sie sich zurückhalten, ist einfach realitätsfremd. Der grösste Teil der serbischen Bevölkerung, wollte Kroatien und ihr Volk am Boden sehen, da müssen wir uns nichts vormachen und Mitleid hätten wir auch nicht gezeigt.
    Ich sags immer wieder gern! Mehr von deiner Sorte und das miteinander zwischen Kroaten und Serben wäre sicher um einiges friedlicher!
    Respekt für diesen Beitrag

  6. #1866
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    ko ih je ubio po tvojoj ocjeni i zasto?
    Ratne "hijene", psi rata, profiteri, olosi, "osvetnici" koji su sami izgubili svoje i dobar dio specijalne policije tj. dakle ne regularna vojska. Problem u toj prici je druga stvar, sto su (ne-)svjesno vojne vlasti i vojna policija propustili mogucnosti, osigurati i obezbjediti kolko-tolko normalan zivot preostalim srbima, koji su priznali Hrvatsku. Cilj takvih akcija je bio stvoriti takvu atmosferu, da i ovaj manji dio ode sa ovih prostora, jer im' tu vise "zajednickog" zivota nema. Isto tako su recimo srbi 1991 postupali nakon zauzimanja Drnisa - prepust' kriminalcima i bandama da obavljaju prljav posao, dok ce komandanti, generali i cijela armija ostati cisti' kao suza. Vojne policije ni na vidiku, tako da je civilno stanovnistvo prepusteno na nemilosrdost svih mogucih nasilja i naravno stvaramo lancanu reakciju, da ostali dio od straha vise ne zeli ostati tu, i voila, eto ti "cistog etnickog prostora". Sve smisljen scenario.

  7. #1867
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.832
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Ratne "hijene", psi rata, profiteri, olosi, "osvetnici" koji su sami izgubili svoje i dobar dio specijalne policije tj. dakle ne regularna vojska. Problem u toj prici je druga stvar, sto su (ne-)svjesno vojne vlasti i vojna policija propustili mogucnosti, osigurati i obezbjediti kolko-tolko normalan zivot preostalim srbima, koji su priznali Hrvatsku. Cilj takvih akcija je bio stvoriti takvu atmosferu, da i ovaj manji dio ode sa ovih prostora, jer im' tu vise "zajednickog" zivota nema. Isto tako su recimo srbi 1991 postupali nakon zauzimanja Drnisa - prepust' kriminalcima i bandama da obavljaju prljav posao, dok ce komandanti, generali i cijela armija ostati cisti' kao suza. Vojne policije ni na vidiku, tako da je civilno stanovnistvo prepusteno na nemilosrdost svih mogucih nasilja i naravno stvaramo lancanu reakciju, da ostali dio od straha vise ne zeli ostati tu, i voila, eto ti "cistog etnickog prostora". Sve smisljen scenario.
    mit diesen "hijene" war sogar milosevic überfordert.
    bei seinen besuch im kosovo, als plötzlich stimmen kamen, daß man serben schlagen würde.
    hast du damals sein gesicht des erstaunens und der hilflosigkeit gesehen.
    du hast recht, "hijenen" haben das ganze inszeniert.

  8. #1868

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    (..) U Golubicu su u septembru 1995 ubili 23 civila. Radi se o ljudima, koji su ostali na Tudjmanov poziv, da ostanu svojim kucama, i docekaju hrvatsku vlast. (..)
    eben war auf HTV der Polittalk ,,nulta tocka".
    Dort war auch Gotovinas Anwalt zugegen (Misetic).
    Er meinte in CRO sei es mit den Verfahren für damalige Verbrechen relativ schwer, da viele Zeugen einfach nicht zugegen sind, bzw. In BiH oder SRB.
    In Haag wurden auch z.B. die Zahlen des HHO (noch in der ersten Instanz!) als ,,reklakazala" abgelehnt.
    Jetzt momentan laufen Prozesse wegen Grubori (?), wurde in der Sendung gesagt.
    Man sollte nicht vergessen dass dies nach der Oluja von Kriminellen begangene Verbrechen waren und der Mehrheit der Verbliebenen nichts geschehen ist.
    Ich hoffe alle Verbrechen diesbezüglich werden aufgeklärt

  9. #1869

    Registriert seit
    16.11.2012
    Beiträge
    116
    hab mir gerade auf hrt1 eine ziemlich interessante diskussion rund um die bedeutung des urteils von freitag angesehen. diskussionsteilnehmer unter anderem der bruder von kroatiens außenministerin pusic, zoran pusic, und auch gotovinas anwalt luka misetic.

    einige dinge die ich sofort einkippen möchte in diese diskussion hier:

    - die angklageschrift hat insgesamt ca. 350 opfer rund um die aktion oluja gezählt. davon knapp über 40 die DIREKT mit den angriffen in zusammenhang gebracht werden konnten.

    - die 200 Meter-Granatierungslinie (Hauptbestandteil für die Verurteilung in erster Instanz) wird bei gezieltem Beschuss wohl nie wieder von (juristischer) Bedeutung sein. Eh klar, sonst wäre ja jeder Krieg, jede Granatierung ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit (aus einem militärischen Aspekt heraus gesehen). Aktuelles Beispiel Israel vs. Lybien etc.

    - die kroatische Regierung hat erst 2005 Aufzeichnungen aus Den Haag bekommen und geht und prüft ob Anklagen wegen Kriegsverbrechen in Kroatien erhoben werden können. Einer der Gäste, ein Anwalt, ist selber grad mit 3 derartiger Anklagen beschäftigt.

    so das wars jetzt vorerst einmal

  10. #1870

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    sei dir da nicht so sicher.

    - - - Aktualisiert - - -

    ratko;

    man darf eines nicht vergessen.
    zwischen 1991 und 1995 wurden wurden über 200
    ooo kroaten vertrieben.
    wohlgemerkt, ohne ihr hab und gut.
    ich habe
    damals geweint, als ich die bilder sah.
    vertrieben und das hab und gut wurde
    nach serbien abtransportiert, nebst türen und fenster der vertriebenen.
    mehr
    als 10.000 wurden umgebracht, tausende werden immer noch vermisst.

    bei
    der oluja sind dann 170.000 zurück gekehrt, zurückgekehrt zu ihren nachbarn,
    welche sie zuvor vertrieben haben.

    serben konnten gehen, mit ihrem hab
    und gut.
    kroatien hat noch mehr zugestanden:

    Die
    Operation begann in den frühen Morgenstunden des 4. August 1995. In der gleichen
    Zeit wurden über Radio und Fernsehen landesweit eine Botschaft des kroatischen
    Präsidenten
    Franjo Tuđman
    ausgestrahlt. Diese richtete sich einerseits an die serbischen Paramilitärs und
    forderte diese zur Aufgabe auf sowie andererseits an die serbischen
    Zivilbevölkerung, der volle Bürgerrechte zugestanden wurden.


    daß es vereinzelt zu racheakten kam, lag daran, daß man sich mitten
    im krieg befand.

    an racheakten war gotovina nicht beteiligt.
    man
    konnte 630 km nicht überwachen.

    ich selbst war erstaunt, daß es nicht
    mehr war.

    man kann froh sein, daß ich damals nicht teil nahm.
    ich
    hätte allen, aber restlos allen, freies geleit über die drina gegeben und
    dannach die brücken gesprengt.

    jetzt im nachhinein sieht es jeder ein
    bischen anders.


    übrigens:
    serbische politiker heulen jetzt
    deshalb, weil eine geld - einnahme quelle versiegt.
    jetzt können alle
    forderungen abgewisen werden.
    Es liegt in der Natur des Menschen seine heile Welt zu beschützen und ich will dir auch nicht absprechen das du es so empfindest.

    Die 200 000 Kroaten wurden in den bei kriegsbeginn 1991 bis 1992 vertrieben. Zuvor gab es die RSK circa ein Jahr ohne das es zu massenhaften Vertreibungen kam. Dafür wurden aus dem rest Kroatiens Serben vertrieben.

    Deswegen spricht man auch von 3 Fluchtbewegungen in Kroatien
    1.Von 1990 bis Sommer 1991 Serben die vor Tudjmans Politik flohen. Häuser wurden gesprengt, Massenentlassungen, ein politisierter Alltag in dem die kroatische Sprache vom serbischen Einflüssen gesäubert wurden, mit Listen von vertrauenswürgen Patriote, Kristallnacht von Zader usw.
    2. von 1991 bis 1992 die Vertreibung der Kroaten aus der Krajina ab Kriegsbeginn
    3. 1995 Oluja

    tudjmans konzept von einem stabilen kroatien war von vornherein darauf ausgerichtet die Anzahl der Serben in kroatien zu reduzieren. Tudjman hat den Serben in kroatien nicht eine annehmbare perspektive geboten ausser Friss und Schweig.

    Das diese Haltung zum konflikt führen würde war geplant, denn die unabhängigkeit kroatiens konnte nur durch krieg verwirklicht werden was Franjo tudjman auch vor den massen auf dem Ban Jelicic Platz mehr oder weniger zugab mit den Worten " Nebi bilo rata da ga mi nismo htjeli."

    versteh mich nicht falsch die oluja hat ihre Legitimation. Zwei Kriegsparteien standen sich gegenüber und die Serben haben verloren.
    Nichts desto trotz hat Tudjman im rahmen der Oluja den Anteil der serbischen Bevölkerung in kroatien entscheidend reduzieren wollen. Die Brioni Transkripte sind da nur ein Beleg wie die Aufrufe zum bleiben an die Serben zu verstehen sind.

    Ich kann weder stehen lassen das die Serben in Kroatien ein Grosserbien wollten und dadurch der Krieg in Kroatien ausbrach noch die nicht vorhandene saubere Weste Franjo Tudjmans.

    Der Gerechtigkeit wurde nicht genüge getan. Sorry

Ähnliche Themen

  1. Ante Gotovina verurteilt
    Von XtraSerb im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 19:00
  2. Freiheit für Ante Gotovina
    Von Fushe Kosove im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 20:12
  3. ANTE GOTOVINA IST SCHWUL
    Von Krajisnik-Benkovac im Forum Politik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 20:42
  4. Das besondere PC Spiel: Ante Gotovina
    Von lupo-de-mare im Forum Sport
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 00:50
  5. Die Verbrecher Karriere des Ante Gotovina
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2005, 12:13