BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 29 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 290

Sammelthread EU-Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen Serbien

Erstellt von Krajisnik, 19.03.2005, 12:53 Uhr · 289 Antworten · 7.649 Aufrufe

  1. #111

    Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    834
    Zitat Zitat von FtheB
    Zitat Zitat von Krajina-Force
    Zitat Zitat von FtheB
    Wir wollen Serbien bis Zadar und ihr ein Kroatien bis Zemun ......
    Und wir wollen keine Balkanesen in Zemun und in Zadar! 8)
    Zemun wird voller Chinesen sein und Zadar voll von Zigeuner-Rassen 8)

    Was ist besser 8)
    Dann würde sich ja fast nichts ändern:

    Zemun ist voller Zigeuner und in Zadar stellt sich nur die Frage, woher die Zigeuner kommen sollen. 8)
    Haha

  2. #112

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    278
    a da jeste oni kao neveruju sta su radili koljaci po srpskoj bosni
    mozda treba da dodje takav arap u beograd i zakolje nekoga
    pa bi onda verovali i cenili Mladica...
    Nemogu Verovati koliki je Broj Srba iz Srbije koji zele da se preda.
    Nema nikav razlog da se preda oni i njihova obecanja....
    Neko mozda misli ako se Mladic preda, nedelju dana kansije bice plate u Srbiji
    od 2000-5000 Euro!?!!? hahaha

  3. #113

    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    1.142
    Tja hab ich es nicht gesagt sie werden Mladic kriegen aber nicht diesen Monat auch nicht den nächsten wenn sie glück haben dann bis Weihnachten.....

  4. #114
    Avatar von VilaVelebita

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    243
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip
    Ach die wissen doch wo der ist.Nur die wollen ihn doch nicht abgeben.Er ist doch der grosse held
    Das mit ihm wird nie was und in zukunft auch nicht!
    Sehe ich genauso...schon im Krieg liess sich die EU narren!

  5. #115
    jugo-jebe-dugo

    EU stoppt Verhandlungen mit Serbien-Montenegro

    Die EU wird die Verhandlungen mit Serbien-Montenegro über ein Stabilitäts- und Assoziierungsabkommen unterbrechen. Nach Ablaufen der Frist für die Auslieferung des ehemaligen bosnisch-serbischen Militärchefs und mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic an das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag gebe es keine andere Alternative, sagte EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn gegenüber der finnischen Nachrichtenagentur STT am späten Montagabend.

    Bloße Erklärungen Serbiens, warum Mladic noch immer nicht gefasst sei, würden jetzt nicht mehr helfen, zitierte die Agentur den finnischen EU-Kommissar. Laut Rehn wird die EU morgen, Mittwoch, eine entsprechende, offizielle Entscheidung fällen. Demnach werde die für 11. Mai geplante, nächste Verhandlungsrunde über das Stabilitäts- und Assoziierungsabkommen mit Serbien-Montenegro nicht stattfinden.

    Es sei "wesentlich, dass ein in die EU strebendes Land nachweisen könne, dass sein Sicherheitsapparat und seine Streitkräfte gänzlich unter ziviler, demokratischer Kontrolle sind", so Rehn gegenüber STT in einem Telefoninterview. Dies sei "eines der tragenden Prinzipien eines europäischen Rechtsstaates".

    Der serbische Vizeregierungschef Miroljub Labus ist nach Brüssel gereist. Er wolle mit EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn über die Fortsetzung der Zusammenarbeit reden, hieß es. Rehn will an diesem Mittwoch mit der Chefanklägerin des UNO-Tribunals, Carla del Ponte, das weitere Vorgehen besprechen.


    02.05.2006


    http://www.tirol.com/politik/interna...36058/index.do

  6. #116
    Avatar von Djuka

    Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    15.917

    Re: EU stoppt Verhandlungen mit Serbien-Montenegro

    Zitat Zitat von Šumadinac
    Die EU wird die Verhandlungen mit Serbien-Montenegro über ein Stabilitäts- und Assoziierungsabkommen unterbrechen. Nach Ablaufen der Frist für die Auslieferung des ehemaligen bosnisch-serbischen Militärchefs und mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic an das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag gebe es keine andere Alternative, sagte EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn gegenüber der finnischen Nachrichtenagentur STT am späten Montagabend.

    Bloße Erklärungen Serbiens, warum Mladic noch immer nicht gefasst sei, würden jetzt nicht mehr helfen, zitierte die Agentur den finnischen EU-Kommissar. Laut Rehn wird die EU morgen, Mittwoch, eine entsprechende, offizielle Entscheidung fällen. Demnach werde die für 11. Mai geplante, nächste Verhandlungsrunde über das Stabilitäts- und Assoziierungsabkommen mit Serbien-Montenegro nicht stattfinden.

    Es sei "wesentlich, dass ein in die EU strebendes Land nachweisen könne, dass sein Sicherheitsapparat und seine Streitkräfte gänzlich unter ziviler, demokratischer Kontrolle sind", so Rehn gegenüber STT in einem Telefoninterview. Dies sei "eines der tragenden Prinzipien eines europäischen Rechtsstaates".

    Der serbische Vizeregierungschef Miroljub Labus ist nach Brüssel gereist. Er wolle mit EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn über die Fortsetzung der Zusammenarbeit reden, hieß es. Rehn will an diesem Mittwoch mit der Chefanklägerin des UNO-Tribunals, Carla del Ponte, das weitere Vorgehen besprechen.


    02.05.2006


    http://www.tirol.com/politik/interna...36058/index.do
    womit will uns die EU damit drohen, das wir nicht in ihr sowieso blödes Bündnis nicht reindürfen? Ohhh

  7. #117
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.006

    Serbiens Vizepremier tritt zurück

    EU-Gesprächsstopp: Serbiens Vizepremier tritt zurück
    Der serbische Vizeregierungschef Miroljub Labus ist heute zurückgetreten. Damit zog er die Konsequenz aus der Aussetzung der EU-Gespräche über ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen, weil Belgrad den gesuchten mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ratko Mladic nicht an das Haager UNO-Tribunal ausgeliefert hat.

    Regierungschef Vojislav Kostunica hatte im März die Festnahme Mladics bis Ende April versprochen. Labus teilte in einem Brief an Kostunica den Grund für seinen Rücktritt mit. "Eines der wichtigsten Interessen des Landes und der Bürger Serbiens" sei gebrochen worden, hieß es darin. "Als Vizepräsident der Regierung und als Chef des Verhandlungsteams für die EU-Annäherung wünsche ich nicht, an einer solchen Politik teilzunehmen."

    "Es ist enttäuschend"

    Die EU setzt ihre Gespräche über engere Beziehungen zu Serbien aus. Das teilte heute EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn in Brüssel mit. "Es ist enttäuschend, dass Belgrad nicht in der Lage war, Ex-General Ratko Mladic zu verhaften und nach Den Haag auszuliefern", sagte Rehn.

    Negatives Zeugnis aus Den Haag

    Die Chefanklägerin des UNO-Tribunals in Den Haag, Carla del Ponte, habe ihn zuvor informiert, dass sie die Situation in Serbien-Montenegro negativ sehe, sagte Rehn. Daher habe die Kommission entschieden, "die Verhandlungen über das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen aufzukündigen".

    Die Gespräche könnten wieder aufgenommen werden, sobald Serbien voll mit dem Tribunal zusammenarbeitet. Das Ultimatum der EU zur Auslieferung Mladics war Ende April abgelaufen.

    Kostunica: Mladic weiter flüchtig

    Aus Belgrad hieß es, Mladic befinde sich weiter auf der Flucht. Die serbische Regierung habe alles getan, um den Ex-General zu fassen, so Kostunica.

    "Angesichts der Tatsache, dass sein gesamtes Netzwerk an Helfern aufgedeckt wurde, versteckt sich Ratko Mladic nun völlig allein. Nun geht es darum aufzudecken, wo er sich verbirgt", erklärte Kostunica.

    Appell an Reformkräfte

    Mängel ortete Rehn indessen auch im Hinblick auf die "demokratische Reife" Serbiens und eine damit verbundene Kontrolle der Streitkräfte. Der EU-Kommissar rief die demokratischen Kräfte des Landes aus, für entsprechende Reformschritte einzutreten.

    "Serbien-Montenegro hat eine europäische Vision und eine europäische Perspektive", unterstrich Rehn. Das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen sei ein erster Schritt des Landes auf dem Weg zur Europäischen Union und würde den Bürgern konkrete Vorteile beim Handel und bei Investitionen bringen.
    Eigentlich müsste doch Kostunica zurücktreten. Er hat versprochen, dass Mladic bis Ende April ausgeliefert wird.

  8. #118
    Gast829627
    das labus zurück getreten ist ....ist nicht schlimm der war sowiso ein madjar :P 8)


    und der kroate der gewehr atrappen verteilt hatte war ein fuchs.......naja den boslems ist das egal hauptsache sie sind das cvijece 8)

  9. #119
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.006
    Zitat Zitat von Legija
    das labus zurück getreten ist ....ist nicht schlimm der war sowiso ein madjar :P 8)


    und der kroate der gewehr atrappen verteilt hatte war ein fuchs.......naja den boslems ist das egal hauptsache sie sind das cvijece 8)
    Du bist mal wieder zu schnell
    Hab' für die Haftstrafen ein eigenes Thema aufgemacht.
    Sorry, alter Mann

  10. #120

    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    8.965

    Serbien nicht reif für Europa!!

    Die Frist für Serbien, den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Ratko Mladic festzunehmen, ist abgelaufen. Der EU-Koordinator für den Südosteuropa-Stabilitätspakt, Erhard Busek, fordert in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" mehr Entschlossenheit gegenüber Belgrad. "In Serbien selber verstehen die Menschen eher eine harte Sprache. Mehr Härte gegenüber den Serben wäre meiner Auffassung nach angebracht."
    10. Mai

    Seinen jüngsten Informationen zufolge wolle Belgrad den vor dem Haager Tribunal wegen Kriegsverbrechen angeklagten bosnisch-serbischen General am 10. Mai überstellen, meinte Busek. "Das hat mir ein hoher Balkan-Politiker gesagt." Mladic gilt als Hauptverantwortlicher des Massakers von Srebrenica. Allerdings müsse die serbische Regierung auch ihren Ruf im Auge behalten, so Busek: "Je mehr Termine genannt werden, desto unglaubwürdiger macht sich Belgrad. Das einzige, was zählt, ist, dass Mladic dingfest gemacht werden muss."

    Busek:
    "Auch die EU müsse aber das richtige Maß finden: "Die Europäer sind wirklich sehr entgegenkommend gegenüber Belgrad. Ich hoffe nicht, dass sich die EU schon wieder auf die neue Frist einlässt. Das wäre ganz schlecht. Das Verhalten gegenüber den Kroaten war ein durchaus strikteres. Hier muss man einmal die Frage nach der gleichen Behandlung stellen. Dabei ist den Mitgliedstaaten durchaus klar: Wenn Serbien nicht einmal die Mladic-Frage aus der Welt schaffen kann, dann sind sie einfach nicht reif für Europa."

Ähnliche Themen

  1. PKK-Sammelthread
    Von Zar im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 8810
    Letzter Beitrag: Gestern, 19:03
  2. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 11:40
  3. Türkei Sammelthread
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1174
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 22:07
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 18:52