BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 84 ErsteErste ... 3910111213141516172363 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 833

Sammelthread Russ. Position in Kosovo-Frage

Erstellt von Krajisnik, 22.04.2005, 12:47 Uhr · 832 Antworten · 18.995 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von antibagsi

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    146
    Zitat Zitat von drenicaku
    albania hat zukunft,
    ihr hingegen werdet aussterben.
    klingt komisch-is aba so!
    :wink:

    So nebenbei
    KosovaProduktion des Jahres 1988) Silber (95 Tonnen), Asbest, Bauxit, Kohle (Braunkohlereserven auf 12 Milliarden Tonnen geschätzt), Chrom, Magnesit, Mangan ( Reserven auf über 1,2 Millionen Tonnen geschätzt), Marmor, Molybdän, Nickel, Gold, Blei (83.000 Tonnen raffiniert, 45.000 Tonnen verdichtet), Pyrit (119.000 Tonnen verdichtet), Zink (42.000 Tonnen), Elektrolyt (48.000 Tonnen) usw.

    Trepca (albanisch: Trepçe)
    Bedeutendes Bergbaukombinat im Kosovo. Es besteht aus ca. 40 Minen und Fabriken, von denen einige auch außerhalb des Kosovo gelegen sind. Die wichtigste Mine ist die von Stari Trg östlich von Mitrovica. Daneben gibt es sechs weitere Bergwerke im Kosovo, zwei davon im serbisch kontrollierten Nordzipfel der Provinz. Drei weitere Minen liegen außerhalb Kosovos. Insgesamt sind heute ca. 20 Prozent der Bergbaukapazitäten Trepcas unter serbische Kontrolle.

    Trepca baut Blei, Zink, Silber, Gold, Cadmium und Bismut ab. Teilweise werden diese in kombinatseigenen Einrichtungen verhüttet. Der Verhüttungsprozess verursacht aufgrund veralteter Technologie immense Umweltprobleme.

    Wem Trepca letztendlich gehört, ist unklar. Neben serbischen und kosovarischen bestehen auch französische und griechische Besitzansprüche. Die Kontrolle über Trepca hat sowohl für die serbische als auch für die albanisch-kosovarische Seite nicht nur einen wirtschaftlichen, sondern auch einen hohen ideellen Stellenwert.

    Obwohl von ausländischen Fachleuten bezweifelt wird, dass der Betrieb der Minen und Hütten nach langen Jahren der Vernachlässigung noch wirtschaftlich ist, war das Kombinat in der Vergangenheit doch eine bedeutende Devisenquelle für Jugoslawien, zumal die Kosten in Dinar anfielen, während die Exporterlöse in harten Devisen einkassiert wurden.

    Ein ausführlicher Bericht über Trepca findet sich auf den Internetseiten der International Crisis Group.

  2. #122
    Avatar von Kosova_Kid

    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    2.072
    jungs demnächst werden solche treads gelöscht!

    wozu haben wir den tread "kosovo:statusverhandlungen news"

  3. #123

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    China und Russland, wird einen neuen Status im Welt Sicherheits Rat nicht blockieren


    Russia and China ‘pledge not to block new Kosova’

    By Guy Dinmore in Washington and Daniel Dombey in London, March 14 2006


    Russia and China have told the US that they will not block the
    independence of Kosova, the breakaway Serbian province, according to
    western diplomats.

    Condoleezza Rice, the US secretary of state, discussed the issue with
    Sergei Lavrov, Russia’s foreign minister, in Washington last week and
    was told Moscow would not stand in the way of independence, the
    officials said. Russia and China would probably abstain in a proposed UN
    resolution that would grant independence.

    http://listserv.acsu.buffalo.edu/cgi...anews&T=0&P=75

  4. #124

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755

    Re: Moskau und Peking: Kein Veto gegen Unabhängigkeit

    Zitat Zitat von Vera
    Zitat Zitat von Deki
    USA konnten laut westlichen Diplomaten die Vetomächte von der Einzigartigkeit der Kosovo-Frage überzeugen

    London/Wien - Russland und China werden eine Unabhängigkeit der südserbischen Provinz Kosovo nicht mit ihrem Vetorecht im UNO-Sicherheitsrat verhindern. Dies berichtet die Londoner Tageszeitung "Financial Times" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf westliche Diplomaten. Der russische Außenminister Sergej Lawrow habe seiner US-Amtskollegin Condoleezza Rice bei ihrem Treffen vorige Woche in Washington entsprechende Zusicherungen gemacht, hieß es. Russland und China würden sich beim entsprechenden UNO-Beschluss ihrer Stimme enthalten.

    Die seit sieben Jahren von der UNO verwaltete Provinz gehört völkerrechtlich zu Serbien-Montenegro. Belgrad lehnt eine Unabhängigkeit des zu mehr als 90 Prozent von Albanern bewohnten Kosovo strikt ab, während die albanische Führung in Pristina keine andere Lösung akzeptieren wollen. Derzeit wird in Wien zwischen Vertretern beider Seiten über den künftigen Status der Provinz verhandelt. Der britische Außenminister Jack Straw hat am vergangenen Freitag am Rande des EU-Außenministertreffens in Salzburg als erster hochrangiger westlicher Politiker gesagt, dass die Unabhängigkeit des Kosovo "fast unausweichlich" ist.

    Die US-Regierung hat den von "FT" zitierten Diplomaten zufolge Moskau und Peking davon überzeugt, dass der Fall Kosovo "einzigartig" sei und kein Präzedenzfall für die Unabhängigkeitsbewegungen in Tschetschenien oder Taiwan darstellten werde. Einigen Beobachtern zufolge wolle Moskau aber eine noch bessere Lösung erreichen, die auch auf die abtrünnige georgische Region Abchasien anwendbar wäre, wo Russland die Separatisten unterstützt.

    http://derstandard.at/


    Tja,die Russen und Chinesen wurden wieder gekauft,Kosovo scheint verloren für eine längere Zeit.Davon bin ich überzeugt.

    Komisch irgendwie. Immer halten sie zu uns, und da auf einmal nicht? Glaube da könnte was im Busch sein, dass sieht denen gar nicht ähnlich.
    Jeder verfolgt die eigenen Interessen, CHina hatt eine besondere beziehung zu Albanien und so indirekt auch zu Kosova, Russland, naja, die kacken auf alle, die verfolgen nur die eigenen INteressen, und das grösste Problem den sie hatten war bei Russland Tschetschenien, China Tibet und dass die sich im klaren sind das ein unabhängiges KOsova nur vorteile bringt is nichts neues.

    Bin ma gespannt wie jetzt Serbien weiterkommt, ohne Staaten die dem Serbischem Volk 30% abgibt und die Serben jetzt somit selber für ihr Brot arbeiten müssen....

  5. #125

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Ja genau und weil China eine solch gute Beziehung zu den Albanern pflegt haben sie uns während des Kosovo Konfliktes mit Mobilen Radarstationen ausgestatte. Und deshalb auch im UN Sicherheitsrat zusammen mit Russland ein VETO gegeben.

    Ein Albaner aus dem Kosovo redet von eigenem Brot? Die Provinz die im ehemaligen Jugoslavien nur dadruch am leben gehalten wurde das Serbien, Kroatien und Slovenien ständig geld in das Gebiet stecken mussten?

    Du hast nicht mehr alle Tassen im Schranck.

  6. #126
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    USA konnten laut westlichen Diplomaten die Vetomächte von der Einzigartigkeit der Kosovo-Frage überzeugen

    London/Wien - Russland und China werden eine Unabhängigkeit der südserbischen Provinz Kosovo nicht mit ihrem Vetorecht im UNO-Sicherheitsrat verhindern. Dies berichtet die Londoner Tageszeitung "Financial Times" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf westliche Diplomaten. Der russische Außenminister Sergej Lawrow habe seiner US-Amtskollegin Condoleezza Rice bei ihrem Treffen vorige Woche in Washington entsprechende Zusicherungen gemacht, hieß es. Russland und China würden sich beim entsprechenden UNO-Beschluss ihrer Stimme enthalten.

    Die seit sieben Jahren von der UNO verwaltete Provinz gehört völkerrechtlich zu Serbien-Montenegro. Belgrad lehnt eine Unabhängigkeit des zu mehr als 90 Prozent von Albanern bewohnten Kosovo strikt ab, während die albanische Führung in Pristina keine andere Lösung akzeptieren wollen. Derzeit wird in Wien zwischen Vertretern beider Seiten über den künftigen Status der Provinz verhandelt. Der britische Außenminister Jack Straw hat am vergangenen Freitag am Rande des EU-Außenministertreffens in Salzburg als erster hochrangiger westlicher Politiker gesagt, dass die Unabhängigkeit des Kosovo "fast unausweichlich" ist.

    Die US-Regierung hat den von "FT" zitierten Diplomaten zufolge Moskau und Peking davon überzeugt, dass der Fall Kosovo "einzigartig" sei und kein Präzedenzfall für die Unabhängigkeitsbewegungen in Tschetschenien oder Taiwan darstellten werde. Einigen Beobachtern zufolge wolle Moskau aber eine noch bessere Lösung erreichen, die auch auf die abtrünnige georgische Region Abchasien anwendbar wäre, wo Russland die Separatisten unterstützt.

    Deki wie wär es, wenn du deine äußerungen langsam zurück nimmst.............

    Und jedem Kos - Albaner zur Unabhängigkeit gratulierst................

  7. #127
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Revolut
    Bin ma gespannt wie jetzt Serbien weiterkommt, ohne Staaten die dem Serbischem Volk 30% abgibt und die Serben jetzt somit selber für ihr Brot arbeiten müssen....
    Selber für ihr Brot zahlen? Da hast du leider viel in den falschen Hals gekriegt! Wie Mr.LaLa schon sagte:

    Zitat Zitat von Mr.LaLa
    Die Provinz die im ehemaligen Jugoslavien nur dadruch am leben gehalten wurde das Serbien, Kroatien und Slovenien ständig geld in das Gebiet stecken mussten?
    Kosovo und Montenegro werden von Belgrad nicht ausgebeutet, ganz im Gegenteil: Diese zwei autonome Republiken sind Nutznieser die von Serbiens Geldbeutel leben! Da kommt es Serbien doch nur Recht wenn sich Montenegro und vor allem Kosovo endlich abspalten!

    Da Kosovo nunmal ein Teil Serbiens war ist es doch mehr als normal wenn sie Steuern an Belgrad zahlen mussten.

  8. #128

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Kosovo und Montenegro werden von Belgrad nicht ausgebeutet, ganz im Gegenteil: Diese zwei autonome Republiken sind Nutznieser die von Serbiens Geldbeutel leben! Da kommt es Serbien doch nur Recht wenn sich Montenegro und vor allem Kosovo endlich abspalten!

    Da Kosovo nunmal ein Teil Serbiens war ist es doch mehr als normal wenn sie Steuern an Belgrad zahlen mussten.

    Kosovo wäre alleine überlebensfähig gewesen, das Geld von den Teilrepubliken war hauptsächlich für die Infrastruktur und Bildung von Arbeitsplätzen.

    Kosovo wurde ausgebeutet, die ganze Kohlenenergie floss in die Teilrepubliken, welche rund um die Uhr Strom hatten, in Kosovo gabs oft auch Stromausfälle und der weiteren.

    Ausserdem sind wir mal ehrlich, die Serben scheren sich nen Dreck um die Kirchen oder die KS-Serben, dass einzige was sie wollen ist, die Mine Trepca.

  9. #129
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Kosovo und Montenegro werden von Belgrad nicht ausgebeutet, ganz im Gegenteil: Diese zwei autonome Republiken sind Nutznieser die von Serbiens Geldbeutel leben! Da kommt es Serbien doch nur Recht wenn sich Montenegro und vor allem Kosovo endlich abspalten!

    Wenn du dich nicht bei Kosovo irrst. Ihr habt dieses Gebiet ausgebeutet. Euer Strom wurde größtenteils von diesem Gebiet produziert. Das die Serbischen Politiker unbedingt Kosova halten wollten, lag nicht daran, dass sie in diesem Gebiet irgend ein Kernland sehen, sondern ganz einfach die unendlichen Rohstoffe, die dieses Gebiet hatt. Die Serben haben dieses Land jahrelang ausgebeutet und haben ihr kaum was zurückgegeben.............. :!:

  10. #130
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Taulant
    Kosovo wäre alleine überlebensfähig gewesen, das Geld von den Teilrepubliken war hauptsächlich für die Infrastruktur und Bildung von Arbeitsplätzen.
    Die ehem. DDR wäre heute doch auch so einigermaßen überlebensfähig, aber ohne ihr wären wir BRD-Bürger VIEL besser dran!

    Zitat Zitat von Taulant
    Kosovo wurde ausgebeutet, die ganze Kohlenenergie floss in die Teilrepubliken, welche rund um die Uhr Strom hatten, in Kosovo gabs oft auch Stromausfälle und der weiteren.
    Kosovo war schon immer der Unterentwickelste Teil der SFRJ. Als Tito immer Reformen durchführte, neue Straßen bauen ließ usw. hat er immer zuerst in Kroatien angefangen und Kosovo kam zuletzt dran. Der Unterschied zwischen Kroatien und BiH z.B. damals war fast wie der zwischen Nord- und Südkorea heute.

    Zitat Zitat von Taulant
    Ausserdem sind wir mal ehrlich, die Serben scheren sich nen Dreck um die Kirchen oder die KS-Serben, dass einzige was sie wollen ist, die Mine Trepca.
    Den meisten Mainstremserben ist es wegen den alten Mythen und Legenden.
    Warüber Tadic und Kostunica sich scheren, wissen diese zwei Pussys selber nicht mal.

Ähnliche Themen

  1. News aus Kosovo & Metochien [Sammelthread]
    Von Mišo im Forum Kosovo
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.08.2015, 23:27
  2. Sammelthread: Teilung des Kosovo
    Von Zivan im Forum Kosovo
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 17:43
  3. Frage bzgl. russ. Einfluß auf jugoslaw. Kultur zw. 1945-55
    Von Schiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 17:44
  4. Frage bezüglich Vetorecht in der Kosovo Frage?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 20:14
  5. Serbiens Präsident kritisiert Schweizer Position zum Kosovo
    Von Shqiptar_Kosovar im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 14:45