„Schadenfreude und purer Hass“: US-Portale resignieren im Kampf gegen den Bullshit

Verfasst von Bernd Harder 23. Dezember 2015 in Blogs & Medien, Esoterik, GWUP, Paramedizin,Pseudowissenschaft und Skeptiker. 1 Kommentar

Nach 82 Wochen gibt die Washington Post ihre Kolumne
What was fake on the Internet this week”
und damit den Kampf gegen Hoaxes auf.
Die Begründung “Why this is the final column” hat Mimikama ins Deutsche übersetzt:
Diese Gerüchte und Falschmeldungen sind nicht wirklich weniger geworden, jedoch haben sich die Häufigkeiten und Auftretensweisen der gefälschten Nachrichten geändert. Anfangs war das Entlarven von Hoaxes noch mit einiger Recherche verbunden, jedoch reicht es heute bei vielen Seiten bereits aus, einfach in das Impressum oder den Disclaimer der jeweiligen Seite zu schauen.
Und dass anfangs ein Hoax bei vielen Menschen auf echter Unwissenheit oder Missverständnis gründete, ist heute auch nicht mehr gegeben. Falschmeldungen verbreiteten sich über das Netz aus reiner Schadenfreude – oder aus purem Hass [...]
Ehrlich gesagt, dafür war diese Kolumne nicht gedacht. In dieser Weise macht sie keinen Sinn [...]
Für mich zumindest sind wir jetzt an einem schrägen Punkt im Internet-Diskurs angelangt – bei eben einer Frage: Ab welchem Punkt wird eine Gesellschaft völlig irrational? Ist es ab dem Punkt, wo wir beginnen, uns abzuspalten und uns in alternative Realitäten begeben?”
So bedauerlich es auch ist, einen namhaften Mitstreiter zu verlieren – Mimikama selbst gibt der resignierten Washington Post-Kollegin die einzig richtige Antwort:
Wir haben ebenso diese Entwicklung bemerkt: Der Ton ist rauer geworden, so manche Meldung bewusst falsch in die Welt gesetzt, und die gefühlte Wahrnehmung vieler Menschen ist nicht zu wiederlegen. Jedoch bleiben wir weiter da, denn wer kämpft, kann zwar verlieren, wer jedoch nicht kämpft, hat bereits verloren.”
Auch das Portal Doubtful News hat seine Publikationsfrequenz in den letzten Wochen deutlich verringert.
In einem Blogpost bei IDoubtIt erklärt die Betreiberin Sharon Hill, dass sie in einem Motivationstief stecke, aber weitermachen wolle – “in a limited capacity”.
Hierzulande sind solche Tendenzen zum Glück nicht zu beobachten. Noch immer werden neue Seiten wie zum Beispiel kritisches-denken.blog oder Homöotology (Blog und Facebook) oder Die lockere Schraube ins Leben gerufen, wir Skeptiker haben fürs nächste Jahr einige Projekte auf dem Schirm, und auch das Programm für die SkepKon wird dieser Tage festgeklopft.
Also, auf geht’s.
Zum Weiterlesen:

  • What was fake on the Internet this week: Why this is the final column, Washington Post am 18. Dezember 2015
  • Washington Post gibt Kampf gegen Falschmeldungen auf, mimikama am 21. Dezember 2015
  • Trust No One: All news is doubtful, Doubtful am 22. Dezember 2015
  • Mit Bullshit in den Untergang: So ticken Verschwörungstheoretiker, Vice am 15. Dezember 2015
  • Gerüchteküche online: Flüchtlinge sind keine Kannibalen, FAZ am 17. Dezember 2015
  • Klimalüge!: die dümmsten Verschwörungstheorien zum Thema Erderwärmung im Faktencheck, Vice am 15. Dezember 2015
  • Verschwörungs-Doku “Leben im Wahn” jetzt online verfügbar, GWUP-Blog am 14. Dezember 2015
  • Das Jahr 2015 in Verschwörungstheorien, Bayern 2 am 23. Dezember 2015