BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 41 von 66 ErsteErste ... 3137383940414243444551 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 656

Serben-Führer: Auflösung Bosniens möglich

Erstellt von Emir, 08.11.2009, 14:03 Uhr · 655 Antworten · 24.854 Aufrufe

  1. #401
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von BHFBelay Beitrag anzeigen
    sicherlich hast du recht wenn du sagst dass nur moral uns nicht weiterhilft, aber die ethnischen säuberungen als nur eine moralsache hier hin zu stellen fällt für mich in die selbe kategorie wie die holocaust leugnung. natürlich wirft jeder jedem alles mögliche vor, aber im allgemeinen waren es doch die serben die an 80% aller verbrechen schuld waren. nur weil es jetzt auf den anderen zwei seiten auch verbrechen gegeben hat heisst es noch lange nicht dass man getrost alle seiten als gleich schlecht hinstellen kann. und zu guterletzt muss man sich anschauen wie ein gebiet von den serben gesäubert wurde und wie von den bosniaken und kroaten. aus welchem grund geschah es auf der einen seite und auf welche auf der anderen.... die einen mordeten aus hass und wollten irgendeine rudimäntere rache an den türken (wieso sie dabei nicht in die türkei gingen ist mir fraglich), und die andere morderten zu meist aus hilflosigkeit oder eventuellen eigenen verlusten und erfahrungen....

    die einen vertrieben mit konz. lagern, alles geld, alle wertsachen wurden geraubt, man musste formulare unterschreiben in denen man sein ganzes hab und gut der republika smrdska schenkt. während die anderen nur deshalb vertrieben um die gefahr aus diesen orten zu bannen, so sahen auch die vertriebenen serben aus, traktoren vollbeladen mit kühlschränken, fernsehern und anderen elektrogeräten... in dem anderen fall war man zufrieden wenn man das eigene leben mitnehmen konnte...
    Ich stimme Dir soweit zu, aber was nützt das bei der Lösung des Problems? Die Rolle der Serben in diesem Krieg war sicher nicht die edelste. Aber man kann diesen Konflikt auch nicht isoliert betrachten, wo alle Jahrhunderte in der Unrechtschronik zurückblättern. Und wären Kroaten und Moslems militärisch dazu in der Lage gewesen, hätten sie vermutlich auch im größeren Stil zurückgeschlagen- behaupte ich einfach mal. Weil's menschlich verständlich ist, Rache ist ein starkes Motiv.

    Verbrechen sind nun einmal eine moralische Frage, eben ein Verstoß gegen die geltende Moral. Und Moral und Krieg gehen nun einmal nicht gut zusammen.

    Aber auch wenn wir es jetzt einmal als gegeben annehmen, das die Serben im Unrecht sind und die anderen die edleren Motive hatten, die Frage, um die es geht, lautet doch: Wie geht es weiter mit BiH. Was kann ein Staat leisten, der von einem Drittel seiner Bevölkerung abgelehnt wird? Das ist das Problem. Ihr blockiert Euch da gegenseitig und das ganze Land leidet darunter. So wie es ist, nützt es doch keiner Partei.

  2. #402
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Wie eben schon geschrieben, es spielt keine Violine, ob es für mich persönlich eine Option darstellt. Ich fand Jugoslawien als Ganzes gut. Man hätte es reformieren müssen, aber man hätte es nicht zerschlagen sollen, genausowenig, wie jetzt BiH. Aber die Probleme gleichen sich. Das ist das Kernproblem: Man kann leicht bestehendes zerstören, aber danach etwas besseres zu schaffen ist schon deutlich schwieriger. Ansonsten hat noch niemand meine Frage beantwortet: gibt es eine bosnische Identität, bzw. gab es sie früher schon? Die Grenzen haben sich doch nur aus den historischen Machtbereichen der Besatzungsmächte ergeben. Was macht denn das "bosnisch-hercegovinische" Volk aus? Wer ist das?
    Ja, gibt es. Aber keine nationalistische, sondern eine interkulturelle Identität. Für mich ist z.b. der Sevdah ein absoluter Ausdruck der bosnischen Identität, weil er alle Volksgruppen umfaßt. Das Trennen ist eine Krankheit des zwanzigsten Jahrhunderts, die Vorstellung, daß die Vorraussetzung von "Identität" rassische Reinheit erfordert, hat die größten Flüchtlingsströme aller Zeiten erzeugt.

  3. #403
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Ich stimme Dir soweit zu, aber was nützt das bei der Lösung des Problems? Die Rolle der Serben in diesem Krieg war sicher nicht die edelste. Aber man kann diesen Konflikt auch nicht isoliert betrachten, wo alle Jahrhunderte in der Unrechtschronik zurückblättern. Und wären Kroaten und Moslems militärisch dazu in der Lage gewesen, hätten sie vermutlich auch im größeren Stil zurückgeschlagen- behaupte ich einfach mal. Weil's menschlich verständlich ist, Rache ist ein starkes Motiv.

    Verbrechen sind nun einmal eine moralische Frage, eben ein Verstoß gegen die geltende Moral. Und Moral und Krieg gehen nun einmal nicht gut zusammen.

    Aber auch wenn wir es jetzt einmal als gegeben annehmen, das die Serben im Unrecht sind und die anderen die edleren Motive hatten, die Frage, um die es geht, lautet doch: Wie geht es weiter mit BiH. Was kann ein Staat leisten, der von einem Drittel seiner Bevölkerung abgelehnt wird? Das ist das Problem. Ihr blockiert Euch da gegenseitig und das ganze Land leidet darunter. So wie es ist, nützt es doch keiner Partei.
    Weg mit Dayton. Druck von außen.

    Das Problem sind nicht die Serben, daß Problem ist das mangelnde Interresse Europas an einem funktionierenden bosnien.

  4. #404
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    ja, aber wie sah diese Abspaltung aus? Ein Referendum mit eindeutigem Ergebnis- und infolgedessen ein jahrelanger, schmutziger Krieg mit extrem hohen Opferzahlen unter Zivilisten, gefolterten, ermordeten und vergewaltigten Menschen, zigtausende mit schwersten Traumata, die Vernichtung einer Kultur, Zerstörung von Infrastruktur und kulturellen Denkmälern, zerrissene Familien, massenhaft Flüchtlinge, vermintes Land, Kriegsinvaliden... Darin liegt ja die Asymmetrie- Abspaltungsfantasien bemühen einen sauberen, demokratischen Vorgang unter Aufsicht jeglicher internationaler Institutionen und -bitteschön- natürlich ohne Verletzung der Genfer Konventionen. Und da rebelleriert MEIN Gerechtigkeitssinn. Weil die Menschen, die diese Wünsche für sich hegen , zu einem großen Teil identisch sind mit den Menschen, die keine Probleme hatten, Dörfer zu schleifen, die von einer anderen Volksgruppe bewohnt wurden.
    Auf eine ähnliche Antwort habe ich schon geschrieben. Nicht jeder Serbe ist automatisch mit der Politik seiner Führer einverstanden und es hat ja selbst Muslime gegeben, die Seite an Seite gegen die Zentralregierung gekämpft haben. Also hat es auf der anderen Seite scheinbar auch Opposition gegeben.

    Man kann nicht vergessen, was geschehen ist und das war viel unbeschreiblich grausames, keine Frage. Aber die Lösung der Gegenwart liegt nicht in der Vergangenheit. Wie der jetzige Zustand entstanden ist, ist die eine Sache. Aber wie man die Probleme der Zukunft löst, ist die andere Sache. Ideal wäre natürlich, wenn alle in die Hände spucken würden, das Land gemeinsam wieder aufbauen und alte Gräben zuschütten. Aber das klappt nur, wenn alle mitmachen.

  5. #405
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Wie eben schon geschrieben, es spielt keine Violine, ob es für mich persönlich eine Option darstellt. Ich fand Jugoslawien als Ganzes gut. Man hätte es reformieren müssen, aber man hätte es nicht zerschlagen sollen, genausowenig, wie jetzt BiH. Aber die Probleme gleichen sich. Das ist das Kernproblem: Man kann leicht bestehendes zerstören, aber danach etwas besseres zu schaffen ist schon deutlich schwieriger. Ansonsten hat noch niemand meine Frage beantwortet: gibt es eine bosnische Identität, bzw. gab es sie früher schon? Die Grenzen haben sich doch nur aus den historischen Machtbereichen der Besatzungsmächte ergeben. Was macht denn das "bosnisch-hercegovinische" Volk aus? Wer ist das?

    die bosnischen grenzen haben sich in erster linie durch das bosnische königreich ergeben, den feinschliff gaben die späteren besatzer.

    über die bosnische identität kann jeder denken wie er will, für mich gibt es natürlich eine, ich fühle mich mit allen guten menschen in bih verbunden egal welcher ethnie. desto mehr man sie leugnet, desto tiefer fällt man.
    selbst hier im forum gibt es leute aller religionen die für bih sind.

    nach deiner logik müssste man übrigens mazedonien, montenegro und dutzende anderer länder weltweit zerschlagen.

    jugoslawien war übrigens eine union von sehr vielen teilrepubliken die es vorher schon gab und die sich zusammengeschlossen haben, mit völkern die sich nicht einmal sprachlich verstanden haben, und kein historisches gebilde das von innen zerstört wurde, der vergleich mit bih ist nur teilweise richtig und wird missbraucht.

    für bosnien gilt jedenfalls, nemate sance.

  6. #406
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Auf eine ähnliche Antwort habe ich schon geschrieben. Nicht jeder Serbe ist automatisch mit der Politik seiner Führer einverstanden und es hat ja selbst Muslime gegeben, die Seite an Seite gegen die Zentralregierung gekämpft haben. Also hat es auf der anderen Seite scheinbar auch Opposition gegeben.

    Man kann nicht vergessen, was geschehen ist und das war viel unbeschreiblich grausames, keine Frage. Aber die Lösung der Gegenwart liegt nicht in der Vergangenheit. Wie der jetzige Zustand entstanden ist, ist die eine Sache. Aber wie man die Probleme der Zukunft löst, ist die andere Sache. Ideal wäre natürlich, wenn alle in die Hände spucken würden, das Land gemeinsam wieder aufbauen und alte Gräben zuschütten. Aber das klappt nur, wenn alle mitmachen.
    Fragt sich, WELCHE Serben für eine Abspaltung der RS sind. Ich behaupte, es sind nicht unbedingt die, die auf Demos gegen Milosevic waren.
    Und Fikret Abdic war kein Oppositioneller, sondern ein gewöhnlicher Krimineller, der die Gunst der Stunde genutzt hat. Ein Problem dieses Krieges- zu viele machtgeile kriminelle Sadisten, die die Chance zur Selbstverwirklichung gesehen haben.

  7. #407
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ja, gibt es. Aber keine nationalistische, sondern eine interkulturelle Identität. Für mich ist z.b. der Sevdah ein absoluter Ausdruck der bosnischen Identität, weil er alle Volksgruppen umfaßt. Das Trennen ist eine Krankheit des zwanzigsten Jahrhunderts, die Vorstellung, daß die Vorraussetzung von "Identität" rassische Reinheit erfordert, hat die größten Flüchtlingsströme aller Zeiten erzeugt.
    Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht. Bald hat wieder jedes Dorf einen Häuptling und jeder Bauer druckt im Keller seine eigenen Pässe und Geld. Was dabei gerne mal übersehen wird: diese ganzen winzigen und bettelarmen Fragmentstaaten verlieren sich nach außen hin in der völligen Bedeutungslosigkeit.

  8. #408
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Weg mit Dayton. Druck von außen.

    Das Problem sind nicht die Serben, daß Problem ist das mangelnde Interresse Europas an einem funktionierenden bosnien.
    Auch damit hast Du recht. Für Europa ist BiH so eine Art kleiner Rest Jugoslawien, wo alle die hausen, die beim großen Nationalisten-Roulette keinen Platz mehr bekommen haben und ein zerbombter Trümmerhaufen ohne Hoffnung. Aber wie man früher schon festgestellt hat: BiH hat eben leider kein Öl.

  9. #409
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    die bosnischen grenzen haben sich in erster linie durch das bosnische königreich ergeben, den feinschliff gaben die späteren besatzer.

    über die bosnische identität kann jeder denken wie er will, für mich gibt es natürlich eine, ich fühle mich mit allen guten menschen in bih verbunden egal welcher ethnie. desto mehr man sie leugnet, desto tiefer fällt man.
    selbst hier im forum gibt es leute aller religionen die für bih sind.

    nach deiner logik müssste man übrigens mazedonien, montenegro und dutzende anderer länder weltweit zerschlagen.

    jugoslawien war übrigens eine union von sehr vielen teilrepubliken die es vorher schon gab und die sich zusammengeschlossen haben, mit völkern die sich nicht einmal sprachlich verstanden haben, und kein historisches gebilde das von innen zerstört wurde, der vergleich mit bih ist nur teilweise richtig und wird missbraucht.

    für bosnien gilt jedenfalls, nemate sance.
    Ich glaube, Du schätzt mich falsch ein. Ich bin durchaus auch für BiH, wenn es funktioniert, gerne. Wenn es mit Serben funktioniert, umso besser.

    Die Logik, die Du zitierst, ist nicht meine, ganz im Gegenteil. Aber was die Zerschlagung der genannten Staaten angeht, da wird doch schon kräftig gesägt.

    Was Jugoslawien war, habe ich noch miterlebt, 20 Jahre lang. Es geht auch nicht um den Staatsaufbau, sondern um das Zusammenleben verschiedener unterschiedlicher Ethnien in einem staatlichen Gebilde, trotz weitreichendem Dissenz.

  10. #410
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Fragt sich, WELCHE Serben für eine Abspaltung der RS sind. Ich behaupte, es sind nicht unbedingt die, die auf Demos gegen Milosevic waren.
    Und Fikret Abdic war kein Oppositioneller, sondern ein gewöhnlicher Krimineller, der die Gunst der Stunde genutzt hat. Ein Problem dieses Krieges- zu viele machtgeile kriminelle Sadisten, die die Chance zur Selbstverwirklichung gesehen haben.
    Damit sprichst Du ein Kernproblem an. Es fehlt im Prinzip eine komplette Generation. Wer so ungefähr in meinem Alter ist, dem hat man ein gewehr in die Hand gedrückt, als er eigentlich etwas anständiges hätte lernen und eine Familie gründen sollen. Zu viele Männer können nichts, außer Gewalt und finden sich in einer zivilisierten Gesellschaft nicht zurecht.

    Darf ich Euch mal nach Eurem Alter fragen?

Ähnliche Themen

  1. Serben drohen mit Auflösung Bosniens
    Von Ramnicu im Forum Politik
    Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 06:26
  2. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 14:12
  3. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 19:35
  4. Aussöhnung von Serben und Bosniaken möglich?
    Von Hercegovac im Forum Politik
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 08:40