BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 26 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 256

Serbendemo in Wien

Erstellt von Perun, 23.02.2008, 20:53 Uhr · 255 Antworten · 21.632 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    696
    Zitat Zitat von Zahnfleischbluter Beitrag anzeigen
    Lerne serbisch, Diasporaserbe.
    Das Gleiche gilt für sein "Deutsch".

  2. #52

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    187

    Condoleezza Rice warnt serbien

    Menschenansammlungen nach Möglichkeit meiden"
    [h1]Auswärtiges Amt warnt Serbien-Reisende[/h1]
    [Bildunterschrift: Die Attacke auf die US-Botschaft löste Empörung aus. ]
    Die Bundesregierung hat Serbien-Reisende nach den gewalttätigen Ausschreitungen gegen Botschaften und ausländische Unternehmen in dem Land zu erhöhter Aufmerksamkeit aufgerufen. Da mit weiteren Demonstrationen gerechnet werden müsse und sich die Sicherheitslage rasch ändern könne, sollten deutsche Staatsangehörige "Menschenansammlungen nach Möglichkeit meiden", heißt es in den seit Freitag geltenden Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes. "Unter Umständen kann es geboten sein, sich nicht als Ausländer zu erkennen zu geben", rät das Außenministerium. Dabei wird vor allem in Teilen Südserbiens von einer latent gespannten Sicherheitslage ausgegangen. Die weiteren Entwicklungen im Kosovo könnten sich auch auf die albanisch besiedelten Regionen Südserbiens auswirken.

  3. #53
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    was ganze 50???

    hahahahahaahahahahahha

    die haben ja gesagt es werden tausende leute dort sein!??

  4. #54

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057

    Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten

    [h2]In der Ottakringer Straße prügelten sich junge Kundgebungsteilnehmer mit der Polizei[/h2]
    Eine Demonstration von tausenden Serben, die am Sonntag auf dem Wiener Heldenplatz ruhig begonnen hatte, drohte im Laufe des Nachmittags zu eskalieren. Ein Teil der Protestierenden bewegte sich vom Heldenplatz über den Ring in Richtung US-Botschaft in der Boltzmanngasse. Die massiv vertretene Polizei in Alarmausrüstung riegelte die Gegend jedoch ab, worauf sich rund 400 Demonstranten über den Gürtel in Richtung Ottakringer Straße bewegten. Es kam zu mehreren gewalttätigen Scharmützeln mit der Polizei und Ausschreitungen.Raufereien
    In der Ottakringer Straße wurde ein Espresso mit Steinen und Flaschen beworfen, jedoch stellte sich die Exekutive auch hier den Demonstranten in den Weg. Dennoch gingen Fensterscheiben zu Bruch. Es kam zu heftigen Raufereien zwischen Polizisten und vorwiegend jugendlichen Demonstranten, wobei auch die Beamten durchaus heftig zupackten. So wurde ein rund 15-jähriger Bursch in Handschellen in einen Hauseingang gezerrt und von Beamten attackiert.
    Ältere Teilnehmer an der Kundgebung versuchten, die aufgebrachten Randalierer zu beruhigen und von weiteren Gewaltakten abzuhalten. Um 17:30 hatte Anrainern zufolge die Polizei die Lage unter Kontrolle. Beamte mit Schutzschilden sperrten die Ottakringer Straße ab.
    Behinderungen im öffentlichen Verkehr
    Am Straßenrand hatten sich während des gesamten Verlaufs zahlreiche Schaulustige eingefunden. Deren Reaktionen waren unterschiedlicher Natur. Zum Teil gab es "Szenenapplaus" für den serbischen Protest, es waren aber auch weniger wohlmeinende Zwischenrufe wie "Schleicht's eich endlich ham" zu hören. Durch die Demonstration kam es auch zu Behinderungen im öffentlichen Verkehr, mehrere Straßenbahnlinien mussten abgelenkt bzw. verkürzt geführt werden.
    Zu Beginn der Veranstaltung unter dem Motto "Recht und Gerechtigkeit" hatten sich laut Polizei mindestens 5.000 Menschen am Heldenplatz eingefunden. Die Veranstalter sprachen von bis zu 10.000 Demonstranten. Viele Teilnehmer waren aus anderen Bundesländern, etwa aus Salzburg und der Steiermark, angereist.
    Emotionale Demonstration
    Mit Dutzenden Transparenten und Parolen wie "Wir geben Kosovo nicht her" und "Kosovo ist das Herz Serbiens" ließen die Menschen ihrem Unmut freien Lauf. Die sehr farbenfrohe und viel Musik untermalte Veranstaltung sollte ursprünglich bis etwa 15.30 Uhr dauern, ehe sie außer Kontrolle zu geraten drohte.
    "Kosovo ist das Herz und die Seele Serbiens", "Kosovo war und wird immer Serbien bleiben", skandierten die Serben bei der sehr emotionalen Demo am Heldenplatz. Vertreter der serbischen Gemeinschaft in Österreich hielten Reden und sprachen von "Unrecht" und "Tragödie". (APA)

    derStandard.at

    -------------

    Sorry, aber solche Sachen gehen dann eindeutig zu weit, man kann nicht die ganze Welt beschuldigen für die Fehler die ihr selber gemacht habt (Milosevic)! So macht ihr euch ganz sicher keine Freunde bei den Österreichern! Jetzt mal im Ernst, aber das ist doch echt peinlich so ne Aktion, wolltet ihr so etwa die Österreicher überzeugen die Unabhängigkeit nicht anzuerkennen, in dem ihr österreicher Polizisten angreift?

  5. #55
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    dieses C2 ist sicher betroffen oder doch das laby??

  6. #56
    Avatar von UNIKKATIL 007

    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    23
    Kosovo ist das Herz und die Seele Serbiens ,upssss jetz haben die serbe kein HERZ und kein SEELE kosova ist ein STAAT meine DAMEN und HERREN

  7. #57

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    187

    EU legt serbien auf Eiss

    [h2]Krawalle in Belgrad: EU legt Annäherung zu Serbien auf Eis[/h2]
    Belgrad/Brüssel (dpa/afp) - Nach den schweren Ausschreitungen gegen ausländische Botschaften bläst Serbien ein scharfer Wind entgegen. Besonders bei der Europäischen Union scheint das Land viel Kredit verspielt zu haben.
    Drucken
    Kommentieren
    Versenden
    Mr Wong Webnews Digg del.icio.us Yahoo Google Technorati Alltagz
    X

    Bookmark




    DPA




    In Belgrad haben unterdessen Spezialeinheiten der Polizei vor einigen diplomatischen Vertretungen Stellung bezogen.

    Bei den mehrstündigen Krawallen durch tausende Jugendliche in der serbischen Hauptstadt waren am Donnerstagabend mehrere Botschaften angegriffen und in Brand gesetzt worden. Ein Mensch kam ums Leben, mindestens 150 Menschen wurden verletzt, darunter 35 Polizisten und einige Journalisten. Ein Millionenschaden entstand durch zerstörte und ausgeplünderte Geschäfte.


    Zu den Ausschreitungen war es nach einer von der Regierung veranstalteten Massenkundgebung gegen die Unabhängigkeit der südlichen Provinz Kosovo gekommen.

  8. #58
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von FREEAGLE Beitrag anzeigen
    [h2]In der Ottakringer Straße prügelten sich junge Kundgebungsteilnehmer mit der Polizei[/h2]
    Eine Demonstration von tausenden Serben, die am Sonntag auf dem Wiener Heldenplatz ruhig begonnen hatte, drohte im Laufe des Nachmittags zu eskalieren. Ein Teil der Protestierenden bewegte sich vom Heldenplatz über den Ring in Richtung US-Botschaft in der Boltzmanngasse. Die massiv vertretene Polizei in Alarmausrüstung riegelte die Gegend jedoch ab, worauf sich rund 400 Demonstranten über den Gürtel in Richtung Ottakringer Straße bewegten. Es kam zu mehreren gewalttätigen Scharmützeln mit der Polizei und Ausschreitungen.Raufereien
    In der Ottakringer Straße wurde ein Espresso mit Steinen und Flaschen beworfen, jedoch stellte sich die Exekutive auch hier den Demonstranten in den Weg. Dennoch gingen Fensterscheiben zu Bruch. Es kam zu heftigen Raufereien zwischen Polizisten und vorwiegend jugendlichen Demonstranten, wobei auch die Beamten durchaus heftig zupackten. So wurde ein rund 15-jähriger Bursch in Handschellen in einen Hauseingang gezerrt und von Beamten attackiert.
    Ältere Teilnehmer an der Kundgebung versuchten, die aufgebrachten Randalierer zu beruhigen und von weiteren Gewaltakten abzuhalten. Um 17:30 hatte Anrainern zufolge die Polizei die Lage unter Kontrolle. Beamte mit Schutzschilden sperrten die Ottakringer Straße ab.
    Behinderungen im öffentlichen Verkehr
    Am Straßenrand hatten sich während des gesamten Verlaufs zahlreiche Schaulustige eingefunden. Deren Reaktionen waren unterschiedlicher Natur. Zum Teil gab es "Szenenapplaus" für den serbischen Protest, es waren aber auch weniger wohlmeinende Zwischenrufe wie "Schleicht's eich endlich ham" zu hören. Durch die Demonstration kam es auch zu Behinderungen im öffentlichen Verkehr, mehrere Straßenbahnlinien mussten abgelenkt bzw. verkürzt geführt werden.
    Zu Beginn der Veranstaltung unter dem Motto "Recht und Gerechtigkeit" hatten sich laut Polizei mindestens 5.000 Menschen am Heldenplatz eingefunden. Die Veranstalter sprachen von bis zu 10.000 Demonstranten. Viele Teilnehmer waren aus anderen Bundesländern, etwa aus Salzburg und der Steiermark, angereist.
    Emotionale Demonstration
    Mit Dutzenden Transparenten und Parolen wie "Wir geben Kosovo nicht her" und "Kosovo ist das Herz Serbiens" ließen die Menschen ihrem Unmut freien Lauf. Die sehr farbenfrohe und viel Musik untermalte Veranstaltung sollte ursprünglich bis etwa 15.30 Uhr dauern, ehe sie außer Kontrolle zu geraten drohte.
    "Kosovo ist das Herz und die Seele Serbiens", "Kosovo war und wird immer Serbien bleiben", skandierten die Serben bei der sehr emotionalen Demo am Heldenplatz. Vertreter der serbischen Gemeinschaft in Österreich hielten Reden und sprachen von "Unrecht" und "Tragödie". (APA)

    derStandard.at

    -------------

    Sorry, aber solche Sachen gehen dann eindeutig zu weit, man kann nicht die ganze Welt beschuldigen für die Fehler die ihr selber gemacht habt (Milosevic)! So macht ihr euch ganz sicher keine Freunde bei den Österreichern! Jetzt mal im Ernst, aber das ist doch echt peinlich so ne Aktion, wolltet ihr so etwa die Österreicher überzeugen die Unabhängigkeit nicht anzuerkennen, in dem ihr österreicher Polizisten angreift?
    Du solltest vielleicht auch mal aufhören dauernd die Serben irgendwie schlecht zu machen.

    Bei den wenigsten Demos sind alle schön brav und friedlich.

  9. #59
    Avatar von Ja_ku_jam

    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    2.753
    Zitat Zitat von Antonius Beitrag anzeigen
    Du solltest vielleicht auch mal aufhören dauernd die Serben irgendwie schlecht zu machen.

    Bei den wenigsten Demos sind alle schön brav und friedlich.
    Ja, aber wenn man was erreichen will, muss man sich nunmal zusammenreissen. Jeder normal denkende Mensch wird wohl wissen dass man mit Gewalt nicht weiterkommt und dass man so bestimmt sein Ziel nicht erreicht. Wer weiss was es für ein Ende genommen hätte wenn die Polizei nicht da gewesen wäre.

  10. #60
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Ja_ku_jam Beitrag anzeigen
    Jeder normal denkende Mensch wird wohl wissen dass man mit Gewalt nicht weiterkommt und dass man so bestimmt sein Ziel nicht erreicht.
    Ach was.
    Set den progromen 2004 wissen alle wie es laeuftund wodurch man weiterkommt.

Seite 6 von 26 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wien
    Von method im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 606
    Letzter Beitrag: 19.11.2014, 18:00
  2. Wien - Köln
    Von hamza m3 g-power im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 14:26
  3. Mladic in Wien
    Von Fan Noli im Forum Politik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 01:27
  4. Serben in Wien
    Von Viva_La_Pita im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 01:11
  5. AMS wien
    Von manevar im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.01.2009, 20:16