BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 74

Serbien 2007?

Erstellt von Tesla, 14.06.2006, 14:23 Uhr · 73 Antworten · 3.454 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Hier sieht man im Übrigen die ethnische Zusammensetzung Serbiens, Kroatiens, Bosniens und Montenegros von heute:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...slaviaetno.jpg

  2. #52
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Sowas aber auch

    Zitat Zitat von Tesla
    @ Macedonian

    Mir ging es weniger um die Form Serbiens auf der Karte, eher um die Tatsache, dass du die Republik Mazedonien weggelassen hast und Albanien dadurch noch größer geworden ist.
    Lesen, auf Anfrage Fakten bezüglich der ethnischen und wirtschaftlichen Lage von F.Y.R.O.M.
    Zitat Zitat von Macedonian
    Und falls es nicht auf der 2. Karte politisch so kommt, so wird dies sicherlich wirtschaftlich und überwiegend ethnisch der Fall sein.
    Ich meine, was spielt es denn für eine Rolle, ob Tetova auf der Karte Teil von F.Y.R.O.M ist bzw. was spielt es für eine Rolle, ob Kosovo auf dem Papier Teil Serbiens ist? Fakt ist doch im Fall Kosovo, dass die Serben das als letztes verlieren könnten, worauf sie - rein ethnisch - von Anfang an hätten verzichten können. Da waren selbst die ''südslawischen Brüder'' grausamer zu den Serben was ethnisch-Serbien angeht.




    Macedonian

  3. #53
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Coca_Cola
    Sag mir bitteschön wo Kosovo eine eigene Historische Region ist? ... Seit wann ist es eine eigene historiscge Region?
    - Bis 1989 eine eigene Autonome Region innerhalb Jugoslawiens.
    - Im 2. Weltkrieg unter italien. Besatzung kein Teil Serbiens.
    - Während Serbien schon lange unabhängig war noch im Osman. Reich.

    Dadurch hat sich Kosovo ganz anders enwtickelt als Serbien, hat andere demographische Verhältnisse gehabt, usw., war aber immer eine umkämpfte Einheit.
    Daher kann man das gar nicht vergleichen mit der vor 11 Jahren künstlich kriminell geschaffenen RS, die auf keiner historisch gewachsenen Region basiert, die zu keiner Zeit eine administrative Einheit dargestellt hatte, usw.

    Zitat Zitat von Coca_Cola
    Im Kosovo wurden die Serben nicht durch die Osmanen/Albaner ethnisch vertrieben?
    Hab ich nicht gesagt, aber ich würd's andererseits auch nicht so dramatisierend formulieren wie du.

    Zitat Zitat von Coca_Cola
    Du redest so eine scheisse das sich schon ein 100m Haufen gebildet hat.
    Das trifft sich prima, denn von mir aus kannst du gerne bis an dein Lebensende Scheiße fressen.

  4. #54

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Coca_Cola
    Sag mir bitteschön wo Kosovo eine eigene Historische Region ist? ... Seit wann ist es eine eigene historiscge Region?
    - Bis 1989 eine eigene Autonome Region innerhalb Jugoslawiens.
    - Im 2. Weltkrieg unter italien. Besatzung kein Teil Serbiens.
    - Während Serbien schon lange unabhängig war noch im Osman. Reich.

    Dadurch hat sich Kosovo ganz anders enwtickelt als Serbien, hat andere demographische Verhältnisse gehabt, usw., war aber immer eine umkämpfte Einheit.
    Daher kann man das gar nicht vergleichen mit der vor 11 Jahren künstlich kriminell geschaffenen RS, die auf keiner historisch gewachsenen Region basiert, die zu keiner Zeit eine administrative Einheit dargestellt hatte, usw.

    Zitat Zitat von Coca_Cola
    Im Kosovo wurden die Serben nicht durch die Osmanen/Albaner ethnisch vertrieben?
    Hab ich nicht gesagt, aber ich würd's andererseits auch nicht so dramatisierend formulieren wie du.

    Zitat Zitat von Coca_Cola
    Du redest so eine scheisse das sich schon ein 100m Haufen gebildet hat.
    Das trifft sich prima, denn von mir aus kannst du gerne bis an dein Lebensende Scheiße fressen.
    Falsch! Das Kosovo wurde (in seinen heutigen Grenzen) erst NACH dem 2. Weltkrieg gegründet und wie die Albaner sich im 2. WK auf dem Amselfeld benommen haben wissen wir allzu gut. Die FBiH hat nicht mehr Recht als die RS die Rechtsnachfolge von BiH für sich zu beanspruchen. BiH war in der Vergangenheit NIE ein muslimischer (Moslem im Sinn von Nationalität) Staat (es war türkisch besetzt). Bosnien war schon immer von Serben und Kroaten bevölkert und regiert gewesen. Die RS kann man sehr wohl als Rechtsnachfolger dieser serbischen Fürstentümer auf bosn. Gebit aus der Zeit vor den Türken betrachten, ebenfalls hat der kroat. Teil Bosniens eine Gewisse Kontinuität aus der Geschichte. Nur die muslimische Vision von BiH entstand 1992/1993 und nur weil der Name des Staates, welchen die Muslime für sich alleine beanspruchen, mit dem Namen des historischen Gebietes übereinstimmt, bedeutet es längst nicht, dass das Bosnien von 1992 irgendetwas mit dem historischen Bosnien zu tun hat. Leider haben sich die Serben und Kroaten in Bosnien dank den Muslimen des Namens "Bosnien" entwendet (da dieser von den Muslimen mißbraucht wurde: siehe "bosniak. Nation" und "bosn. Sprache"), leider haben es die Serben und Kroaten so weit kommen lassen. Sie hätten gleich von Beginn dagegen halten müssen, wie es die Griechen in der Makedonien-Frage tun, aber zu dem Zeitpunkt waren leider Serben und Kroaten verstritten, so dass andere Dinge wichtiger waren.

  5. #55

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Auch wenn ihr diese historischen Argumente nicht "anerkennen" wollt, so könnt ihr die RS nicht in Frage stellen, da diese nunmal ANERKANNT worden ist, mit dem Vertrag von Dayton und zwar nicht nur von der NATO, EU und von Serbien-Montenegro, sondern selbst von Kroatien und von Bosnien und Herzegowina selbst. Die RS gibt es nunmal und völkerrechtlich betrachtet hätte die RS mehr Recht auf Selbständigkeit, als das Kosovo. Denn die RS hat bei weitem mehr Kompetenzen zugesprochen bekommen durch Dayton als das Kosovo durch die Resolution 1244, die Serben waren und sind immernoch KONSTITUTIVES Volk auf dem Gebiet der RS, die Albaner dagegen galten und gelten immernoch als NATIONALE MINDERHEIT im ehemaligen Jugoslawien, im heutigen Serbien und somit auch in der Provinz Kosovo. Die RS trägt sogar in ihrer Bezeichnung den Namen des staatsragenden Volkes (Serbe: Republika SRPSKA), die RS hat durch den Vertrag von Dayton eine eigene anerkannte Armee und Polizei erhalten (welche nicht verschwunden ist, sondern durch Entscheidung des eigenen Parlaments in Banjaluka mit der der anderen Teilrepublik vereinigt wurde; man stelle sich vor, die TMK und die serbische Armee vereinen sich zu einer enutralen Streitkraft auf serb. Gebit, nur weil es die Albaner so wollen), die RS hatte bei weitem noch mehr, als das Kosovo je hatte und haben wird (eigene NATIONALE Pässe, kein UNO Wischwasch, eigene Währung [kein Euro, sondern Rep. Srpska Dinar], selbst heute hat die RS eine andere, serb. Ausgabe der gemeinsamen bosn. Währung, bis 1998 sogar Vorwahl Serbiens +381; eigene NATIONALE KFZ-Kennzeichen) und das war alles auf LEGALEM Wege von der UNO, NATO, EU, und selbst von der bosn. Regierung in Sarajewo anerkannt.

    Und jetzt will mir jemand (ein Albaner) kommen und sagen, das Kosovo hätte mehr Recht auf Selbständigkeit, als die RS!?

    Eine NATIONALE MINDERHEIT hat also das Recht einem fremden Staat Territorium wegzureissen, aber ein KONSTITUTIVES (STAATSRAGENDES) VOLK hat nicht das Recht über ein noch viel autonomeres Gebiet als das Kosovo (was die RS ja ist) zu entscheiden?


    Man muss auch erwähnen, dass die bosn. Serben (immerhin über 1/3 der Gesamtbevölkerung BiHs) gegen die Loslösung Bosniens von Jugoslawien waren, die Kroaten und Moslems jeodch im Alleingang Bosnien von Jugoslawien zu trennen versuchten. Dabei müssen in BiH ausdrücklich alle drei Seiten zustimmen. Die Serben Bosniens entschieden sich damals, vor dem Krieg noch, friedlich für einen VERBLEIB bei Jugoslawien. Serbien und Bosnien waren vor nicht all zu langer Zeit EIN Staat, begründet auf dem Willen des Volkes. Das Kosovo war NIE Bestandteil eines albanischen Staates. Wenn sich die RS also Serbien anschließen würde, wäre es also eine WIEDERVEREINIGUNG, nur eben nicht ganz Bosniens, sondern eines kleineren Gebiets. Die DDR schloss sich auch erst Restdeutschland an, als sämtliche Gebiete östlich der Oder verloren gingen, trotzdem handelte es sich um eine WIEDERVEREINIGUNG; in diesem Fall wäre es nicht anderst.

  6. #56

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Die ethnische Vorkriegssituation in BiH:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...laviaetno3.jpg



    Zieht man nun in diese Karte oben die Grenzen der RS ein, wird jeder merken, dass sich nur sehr wenige grüne (muslimische Siedlungsgebiete) und orangene (kroatische Siedlunsgebiete) Flecken innerhalb dieser Grenzen befinden werden. Dafür befinden sich umso mehr blaue Flecken (serb. Siedlungsgebiete) außerhalb der Grenzen der RS. Soviel zu "begründet auf ethnischen Säuberungen", etc.

    Nach dem Vorkriegsstand wäre die RS viel größer, als heute. Außerdem beanspruchen die Serben in BiH auch nur das von ihnen bevölkerte und kontrollierte Gebiet, wohingegen die Albaner das ganze Kosovo für sich beanspruchen, ohne Rücksicht auf die Serben im Nordkosovo (wo die Albaner eh nichts zu sagen haben). Das zeigt, dass es ihnen nur um das Gebiet und die Rohstoffe dort geht. Den Serben geht es um Freiheit, nationale Einigkeit, die Albaner wollen ein Großalbanien, mit serbischbesiedelten Gebieten von Serbien lösen.


    Außerdem sind die Albaner garnicht in der Lage mit Minderheiten umzugehen. Obwohl der Krieg schon seit 7 Jahren vorüber ist, normalisiert sich die Lage nicht. Die Serben werden dort schlimmer als Tiere behandelt, in den ENklaven leben sie wie in Ghettos zu Zeiten des 2. Weltkrieges. Auch Jahre nach dem Krieg werden serb. Kirchen und sonst. Bauten zerstört, die ethn. Säuberung hat defacto nicht aufgehört. Solche Zustände herrschten in der RS (aber auch in der FBiH) nichtmal im jahr 1996, einem Jahr nach Kriegsende.

    Wer unfähig ist einen Staat zu führen, der sollte auch keinen erhalten.

  7. #57
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Tesla
    Falsch! Das Kosovo wurde (in seinen heutigen Grenzen) erst NACH dem 2. Weltkrieg gegründet und wie die Albaner sich im 2. WK auf dem Amselfeld benommen haben wissen wir allzu gut.
    Na ja, zu wieviel Prozent wich die Grenzziehung zwischen Serbien und Kosovo unter jugoslaw. Kontrolle denn genau ab von der serbisch-osmanischen Grenze bis zur Eroberung Kosovos durch Serbien? Ist jedenfalls kein entscheidendes Argument, zumal Kosovo auch so immer noch einen großen zeitlichen und rechtlichen Vorsprung gegenüber der RS hätte.
    Außerdem hat während des 2. Weltkriegs so ziemlich jede Ethnie innerhalb der jugoslaw. Grenzen von 1941 Scheiße gebaut, da machen die Albaner halt genau so wenig eine Ausnahme wie die Serben.

    Zitat Zitat von Tesla
    Die FBiH hat nicht mehr Recht als die RS die Rechtsnachfolge von BiH für sich zu beanspruchen.
    WAS?!? 8O Wie das denn jetzt? Bosnien-Herzegowina erklärt sich für unabhängig, den Serben paßt das nicht und sie beginnen einen Bürgerkrieg gegen die anderen Ethnien, an dessen Ende sie nach all den Massenmorden und Vertreibungen ein ethnisch homogenes Herrschaftsgebiet vorweisen können, das ihnen vom Westen auch noch (vorerst) unter dem Namen RS überlassen wird und das sie sobald wie möglich aus dem bosn.-herzegowin. Staatsverband lösen wollen, und dann laberts du so was?!?

    Zitat Zitat von Tesla
    BiH war in der Vergangenheit NIE ein muslimischer (Moslem im Sinn von Nationalität) Staat (es war türkisch besetzt). Bosnien war schon immer von Serben und Kroaten bevölkert und regiert gewesen.
    Korrekt. Es ist ein traditionell multi-ethnisches Land, in dem die muslim. Bosniaken die größte Gruppe bilden. Wer damit ein Problem hat, sind ja anscheinend in erster Linie die Serben und dann noch ein paar Kroaten in Mostar...

    Zitat Zitat von Tesla
    Die RS kann man sehr wohl als Rechtsnachfolger dieser serbischen Fürstentümer auf bosn. Gebit aus der Zeit vor den Türken betrachten, ebenfalls hat der kroat. Teil Bosniens eine Gewisse Kontinuität aus der Geschichte.
    Das ist doch ahistorischer Schwachsinn. Was zählt, sind keine mittelalterlichen Mythen sondern die rechtliche Situation beim Zusammenbruch Jugoslawiens. Genau diese serbische Volksgruppenpolitik hat doch zum widerrechtlichen Angriff auf die Republik Bosnien-Herzegowina geführt.

    Zitat Zitat von Tesla
    Nur die muslimische Vision von BiH entstand 1992/1993 und nur weil der Name des Staates, welchen die Muslime für sich alleine beanspruchen, mit dem Namen des historischen Gebietes übereinstimmt, bedeutet es längst nicht, dass das Bosnien von 1992 irgendetwas mit dem historischen Bosnien zu tun hat.
    Äh...

    Zitat Zitat von Tesla
    Leider haben sich die Serben und Kroaten in Bosnien dank den Muslimen des Namens "Bosnien" entwendet (da dieser von den Muslimen mißbraucht wurde: siehe "bosniak. Nation" und "bosn. Sprache"), leider haben es die Serben und Kroaten so weit kommen lassen.
    Der Punkt ist der: Kroaten und Serben hatten eh bereits ihren Staat, der jeweils außerhalb Bosniens lag; die Bosniaken sind ihrem Selbstverständnis nach eine eigene Nationalität, die ganz in Bosnien lebt. Selbstverständlich, daß sie sich da nach dem Land nennen, in dem sie leben.

    Zitat Zitat von Tesla
    Sie hätten gleich von Beginn dagegen halten müssen, wie es die Griechen in der Makedonien-Frage tun, aber zu dem Zeitpunkt waren leider Serben und Kroaten verstritten, so dass andere Dinge wichtiger waren.
    Schöne Parallele. Beide Positionen sind nämlich gleichermaßen kindisch und scheiße, die serbische in puncto Bosnien wie die griechidche in puncto Makedonien.

  8. #58

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von Schiptar
    Na ja, zu wieviel Prozent wich die Grenzziehung zwischen Serbien und Kosovo unter jugoslaw. Kontrolle denn genau ab von der serbisch-osmanischen Grenze bis zur Eroberung Kosovos durch Serbien? Ist jedenfalls kein entscheidendes Argument, zumal Kosovo auch so immer noch einen großen zeitlichen und rechtlichen Vorsprung gegenüber der RS hätte.
    Außerdem hat während des 2. Weltkriegs so ziemlich jede Ethnie innerhalb der jugoslaw. Grenzen von 1941 Scheiße gebaut, da machen die Albaner halt genau so wenig eine Ausnahme wie die Serben.
    Die Grenzen sind in diesem Fall zweitrangig, es geht darum, dass es zu diesem Punkt kein Gebiet Namens Kosovo gegeben hat. Es gab das Amselfeld (serb. KOSOVO Polje), welches vor der Besetzung durch die Osmanen zu SERBIEN gehörte und logischerweise nach 500 Jahren der osman. Besetzung von Serbien BEFREIT und nicht besetzt wurde! Bezüglich des Zweiten Weltkrieges lass ich mich bestimmt nicht auf dein Niveau herunter, es ist falsch, dass alle Völker auf dem Gebiet Jugoslawiens gleich viel Scheiße gebaut haben. Die Slowenen, Serben und Makedonier kämpften (bis auf wenige Ausnahmen vielleicht) auf der Seite der "Guten", während die Kroaten, Bosniaken und Albaner zusammen mit der SS gegen ihre jugoslaw. Brüder vorgingen. Im Kosovo gab es Masssenhinrichtungen und Massenvertreibungen von Serben, durchgeführt von Albanern, dadurch änderte sich natürlich auch die ethnische Zusammensetzung des Kosovo nach dem Krieg. Noch vor zwei Jahrzehnten stellten die Serben 30% der Bevölkerung, heute sind es grad mal 5-7%, alles ein Produkt albanischen Terrorismus. Selbst wenn man den Albanern eine Autonomie im Kosovo geben würde, wäre das eine Belohnung für ihren Terror, geschweige denn die Unabhängigkeit.

    Zitat Zitat von Schiptare
    WAS?!? 8O Wie das denn jetzt? Bosnien-Herzegowina erklärt sich für unabhängig, den Serben paßt das nicht und sie beginnen einen Bürgerkrieg gegen die anderen Ethnien, an dessen Ende sie nach all den Massenmorden und Vertreibungen ein ethnisch homogenes Herrschaftsgebiet vorweisen können, das ihnen vom Westen auch noch (vorerst) unter dem Namen RS überlassen wird und das sie sobald wie möglich aus dem bosn.-herzegowin. Staatsverband lösen wollen, und dann laberts du so was?!?
    Das ist DEINE AUFFASSUNG und ganz gewiss nicht die Wahrheit. Ich schreibe jetzt einfach mal meine Meinung nieder: Die Moslems, welche erst in den 60ern zus staatsragenden Nation wurden, versuchten mit Gewalt einen Teil Jugoslawiens loszulösen, obwohl nicht alle staatsragenden Völker damit einverstanden waren. In einem Land mit 60% Christen wollten sie einen islamistischen Gottesstaat gründen. Die Serben wehrten sich mit einem DEMOKRATISCHEN GEGENREFERENDUM dagegen, womit die bosn. Muslime den Serben den Krieg erklärten, indem sie Übergriffe auf serb. Hochzeiten und auf abziehende serb. Soldaten der JNA verübten. Interessant ist die Tatsache, dass in BiH auch Kroaten gegen Moslems kämpften. Außerdem steht nirgends, dass die RS "VORRERST" unter diesem Namen anerkannt ist, damit sieht man ja, dass du nicht auf Fakten basierend zu argumentieren versuchst, sondern emotional. Als VORERST wird doch eher der Abzug der serb. Armee aus dem Kosovo bezeichnet, nicht wahr? Übrigens waren die ethnischen Säuberungen gegenüber den Serben in den neugegründeten Staaten Kroatien und BiH, sowie dem nach Unabhängigkeit strebendem Kosovo viel heftiger, als die ethn. Säuberungen der Serben in der RS, das wär damit das kleinste Argument, welches gegen die Serben sprechen würde, besser du hättest es nicht erwähnt; wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

    Zitat Zitat von Schiptar
    ]
    Korrekt. Es ist ein traditionell multi-ethnisches Land, in dem die muslim. Bosniaken die größte Gruppe bilden. Wer damit ein Problem hat, sind ja anscheinend in erster Linie die Serben und dann noch ein paar Kroaten in Mostar...
    Kommt drauf an, was Du unter "multi-ethnisch" verstehst, früher lebten in BiH nur zwei Ethnien in der Mehrzahl, nämlich die Serben und die Kroaten. Die slaw. Muslime sind erst seit 10 oder 20 Jahren die Mehrheit in Bosnien, davor waren es die Serben. Ein Problem haben die Serben sicherlich nicht mit den Moslems, sonst würden sie ja ganz Bosnien für sich beanspruchen, womit sie nicht ganz im Unrecht wären, denn im Prinzip sind die slaw. Muslime keine Ethnie, sondern eine Religionsgemeinschaft, welche aus orthodoxen Serben und katholischen Kroaten hervorgegangen ist. Bei euch Albanern gibt es neben Muslimen auch Christen, stell dir mal vor, sie gründen aufgrund der unterschiedlichen Religion ihre eigene Nation und verlangen Teile Albaniens? Die Serben wollen nur ihren Teil Bosniens und eher haben die Muslime ein Problem mit den Serben als umgekehrt.

    Zitat Zitat von Schiptar
    Das ist doch ahistorischer Schwachsinn. Was zählt, sind keine mittelalterlichen Mythen sondern die rechtliche Situation beim Zusammenbruch Jugoslawiens. Genau diese serbische Volksgruppenpolitik hat doch zum widerrechtlichen Angriff auf die Republik Bosnien-Herzegowina geführt.
    LOL, sie amüsieren mich wirklich? Von was reden Sie eigentlich? Wissen Sie, was Mythen sind? Das sind Legenden, wie zum Beispiel die von der Schlacht auf dem Amselfeld, als Zar Lazars abgeschnittener Kopf die Augen öffnete, oder manche stories von Skenderbeg, dass es auf bosn. Gebiet im Mittelalter serb. und kroat. Fürstentümer gab ist Tatsache und kein Mythos. Sie erwähnen die rechtliche Situation beim Zusammenbruch Jugoslawiens. Ich glaube mal, dass Sie selbst keine AHnung davon haben. 1. Rechtlich gesehen hatte das Kosovo weder damals noch heute ein Recht auf Abspaltung von Serbiens. Und in Bezug auf Bosnien: Dort müssen ALLE DREI VOLKSGRUPPEN einer Entscheidung zustimmen, wie oft denn noch. Sind Sie so schwer von Begriff? Akzeptieren Sie die Tatsachen und gehen Sie nicht gegen diese vor, nur weil sie für die Serben sprechen.


    Zitat Zitat von Schiptar
    Der Punkt ist der: Kroaten und Serben hatten eh bereits ihren Staat, der jeweils außerhalb Bosniens lag; die Bosniaken sind ihrem Selbstverständnis nach eine eigene Nationalität, die ganz in Bosnien lebt. Selbstverständlich, daß sie sich da nach dem Land nennen, in dem sie leben.
    Der Punkt ist der: Bosnien war auch wenn es nicht Serbien oder Kroatien heißt schon immer der Staat der Serben und Kroaten und bis 1992 befand sich dieser Staat zusammen mit Serbien und Kroatien in denselben Grenzen. Die Muslime dort sind erst in den 1960ern ZUSAMMEN NEBEN DEN KROATEN UND SERBEN zu einem von drei staatsragenden Völkern erklärt worden. Außerdem leben die Moslems nicht ganz in Bosnien, ein Teil lebt im Kosovo und im Sandzak. Über 50% Bosniens sind garnicht von Moslems bevölkert, vor dem Krieg wie nach dem Krieg. Und im Bezug auf das Kosovo: Die ALbaner haben doch bereits ihren Staat außerhalb der Grenzen Jugoslawiens, nämlich die Republik Albanien.

    P.S.: Aber es ist trotzdem nicht selbstverständlich dadurch ein Wortspielchen zu betreiben und Bosnien für sich zu beanspruchen. Die Muslime können sich ab Morgen "Republikasrpskaner" nennen, trotzdem wird die RS nicht ihnen gehören. Gilt übrigens für die Albaner im Kosovo dasselbe, sie können sich so laut wie sie wollen "Kosovaren" nennen, im Kosovo sind sie eine NATIONALE MINDERHEIT innerhalb Serbiens.

    Zitat Zitat von Schiptar
    Schöne Parallele. Beide Positionen sind nämlich gleichermaßen kindisch und scheiße, die serbische in puncto Bosnien wie die griechidche in puncto Makedonien.
    Aber es ist nicht kindisch, wenn man als KUNSTVOLK irgendetwas benaprucht, womit man nichts zu tun hat. Die neuen Makedonier beanspruchen den Griechen Alexander den Großen für sich, die Albaner wollen die serb. Klöster im Kosovo als alban. Klöster abstempeln, ebenfalls Milos Obilic zum Albaner erklären, die Moslems in Bosnien wollen dort alleinig staatsragend sein und die Serben und Kroaten, welche dort länger leben, als die Muslime selbst, zu "Ausländern" erklären, nur weil sie ein dummes und kindisches Wortspielchen betreiben, womit man Serben und Kroaten mit den benachbarten Republiken Serbien und Kroatien in Verbindung bringt und die Muslime unter dem Decknamen "Bosniaken" mit Bosnien.

  9. #59
    Avatar von Dobričina

    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    10.910
    Zitat Zitat von Tesla
    Die ethnische Vorkriegssituation in BiH:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...laviaetno3.jpg
    stimmt nicht alles, hier die Karte von BiH noch vor dem Krieg (1991):

    http://refugees.atvirtual.net/maps/boseth91.jpg

  10. #60
    Avatar von Dobričina

    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    10.910
    und 2-0

    nur weiter so

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbien 2007
    Von Kusho06 im Forum Rakija
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 12:56
  2. Serbien 2007?? Die 4 Möglichkeiten...
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Rakija
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 25.02.2007, 15:04
  3. 24.01.2007
    Von Crane im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 09:30
  4. 25.01.2007
    Von Grasdackel im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 06:02
  5. 2007
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Rakija
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.11.2006, 11:52