BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Serbien auf der Couch

Erstellt von skenderbegi, 11.08.2008, 06:54 Uhr · 14 Antworten · 1.122 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Beitrag Serbien auf der Couch

    Serbien auf der Couch

    Der Kriegshetzer Radovan Karadzic war ihr Berufskollege. Die serbischen Psychoanalytiker Alek Vuco und Tamara Stajner-Popovic über Wesen und Unwesen ihres Volkes.

    08.08.2008 von Miklós Gimes


    Das Magazin Serbien auf der Couch

    ein interesannter bericht meiner meinung nach....
    habe extra 2 tage gewartet damit evtl. die serbischen user von selbst sich mit der geschichte selbst auseinandersetzen ....
    dem war leider nicht so.

    es lohnt sich diesen bericht durchzulesen.


    werde später einige passagen einbeziehen....

  2. #2
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    sehr gutes interview!!

  3. #3
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    ist ja bei weitem nicht das erste interview serbischer intellektueller über solche sachen.
    aber was bringt es, wenn es die "basis" einfach nicht erreicht?
    garnichts, alles umsonst...
    bin aber trotzdem dafür, dass man es weiterhin versucht...

  4. #4
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    ist ja bei weitem nicht das erste interview serbischer intellektueller über solche sachen.
    aber was bringt es, wenn es die "basis" einfach nicht erreicht?
    garnichts, alles umsonst...
    bin aber trotzdem dafür, dass man es weiterhin versucht...
    als erstes gehört mal das bildungssystem reformiert, damit auch die bauernlümmel ne chance kriegen, ihren kopf zu gebrauchen anstatt wie kleine schäfchen jenen hinterher zu trotten, die irgendwelche heldenmärchen vom amselfeld trällern.

  5. #5

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    271
    Danke für den Hinweis.
    Ein wirklich sehr interessanter Artikel.

  6. #6
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    hier nun einige passagen aus dem bericht;

    Was bedeutet die Verhaftung von Karadzic für die serbische Volksseele?
    VUCO: Jede Gruppe versucht ihre Mitglieder zu schützen. Erst recht, wenn der Betreffende die Sprache der Gruppe spricht und aus der Gegend stammt. Auch in Deutschland gab es diesen Reflex, wenn ein Nazi verhaftet wurde. Auch die Deutschen konnten sich nicht vorstellen, dass sie für Gräuel während des Kriegs verantwortlich sein sollen. Am einfachsten ist es, alles abzustreiten. «Alles Lügen», sagen hier viele Leute, «die sind bloss hinter Karadzic her, weil er Serbe ist.»

    STAJNER-POPOVIC: Irgendwann muss Serbien der Tatsache ins Auge sehen, dass es sich an einem Völkermord beteiligt hat – ausgerechnet die Serben mit ihrer antifaschistischen Tradition. Ich zweifle daran, ob sie es schaffen werden. Es wird viel geredet und moralisiert, man hört viel von Kollektivschuld, aber das kann man nicht ernst nehmen. Eine Nation kann kein Schuldbekenntnis ablegen, denn Schuldgefühle sind immer individuell.

    Das Magazin Serbien auf der Couch

  7. #7

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    271
    -Die Kultur der Gewalt begann 1987, als Milosevic die Macht übernahm. Plötzlich sah man alle möglichen Arten menschlicher Mutanten auf der Strasse, Gangster, Kriminelle, die mit der Polizei unter einer Decke steckten. Die jungen Männer machten auf Scarface, und die Mädchen kleideten sich wie Nutten. Sie spielten ihre Rollen so überzeugend, dass die Männer vor den Frauen Angst hatten und umgekehrt.

    Sorry...aber beispielsweise war Madonna in den 80iger Jahren "in", kann es sein,daß die Jugendlichen hier nur Madonna kopierten wie in vielen anderen Ländern auch?

    -Mitte der Neunzigerjahre hatte ich das Gefühl, die Belgrader seien aus dem Stadtbild verschwunden. Ich sah nur noch wilde Leute mit bizzaren Kleidern und dicken goldenen Halsketten.

    Na, und welcher Musikstil wurde da gerade puolär, und welche Musik waren dort besonders "In"?
    Rapper und die sahen eben so aus!

    -Es gab damals Zauberer und Magier am Fernsehen, und jetzt ist sogar Karadzic zum Guru geworden.

    Naja, (bitte nicht gleich steinigen!) aber Psychologen sind doch die Gurus unserer heutigen Zeit!

    -Auf den ersten Blick sind es zivilisatorische Unterschiede zwischen urban und ländlich, industrialisiert und bäuerlich, gebildet und primitiv. Aber es gibt auch eine psychologische Trennlinie, die nicht dieser Grenze entlang verläuft. Auf der einen Seite stehen die Menschen, die ihre dunklen Triebe zähmen können, weil sie sich bewusst sind, dass wir alle unsere Abgründe haben. Sie leben mit ihren Schuldgefühlen. Auf der anderen Seite die Gruppe der Rechtschaffenen, die ihre unterdrückten Schuldgefühle in Hass umkehrt und auf andere projiziert, auf Bosnier, Muslime, Kroaten. Doch dann schlägt der Hass zurück, und wenn es ganz schlecht läuft, kommt es zum Bürgerkrieg. Wer die serbische Gesellschaft zerlegt in eine primitive und ­eine zivilisierte Schicht, macht es sich zu einfach. Mein Metzger zum Beispiel, ein einfacher Serbe aus einem kleinen Dorf, war stets ein erbitterter Gegner des Nationalismus.

    hmmm...und wo bitte liegt,denn hier nun das Schuldgefühl der Serben, oder ist esnicht doch das Schuldgefühl von allen Beteiligten?

    vorhergehend erklärt er das besser (finde ich):

    -Die neue Kriegsgeneration hat es übernommen, das Leiden der Eltern und Grosseltern zu rächen. In der Psychologie nennt man das ein generationenübergreifendes Trauma.

    Nur gibt er im Interview keinerlei Lösungsansätze!

    -Weil der Mann am nächsten Tag tot gewesen wäre. Ich vermute, dass sich ein enger, verschwiegener Kreis innerhalb des Geheimdienstes um die flüchtigen Kriegsverbrecher gekümmert hat. Nichts schweisst die Menschen enger zusammen als ein Verbrechen, das sie gemeinsam begangen haben.

    damit sagt er (MEINER Meinung nach!) auch,daß eben die Leute, aus der Vergangeheit weiterhin an der Macht sind!

    -Als der Bürgerkrieg ausbrach, blieben beide in Belgrad, «um die Stellung zu halten», sagt Alek Vuco. «Weggehen hätte zu noch mehr Blutvergiessen geführt», sagt Stajner-Popovic. «

    an dieser Stelle fehlt mir eine Begründung Warum? es dann noch mehr Blutvergiessen gegeben hätte!

    -Karadzics Leistung war es, die Lage der bosnischen Serben rhetorisch umzukehren und seinen Leuten einzureden, sie seien eine verfolgte Minderheit.

    Wenn K. in seinem Prozeß dementsprechend argumentiert, dann hat die Anklage nichts zu lachen ;-(((!

  8. #8
    Avatar von Rane

    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    3.972
    [quote=samira72;723002]-Die Kultur der Gewalt begann 1987, als Milosevic die Macht übernahm. Plötzlich sah man alle möglichen Arten menschlicher Mutanten auf der Strasse, Gangster, Kriminelle, die mit der Polizei unter einer Decke steckten. Die jungen Männer machten auf Scarface, und die Mädchen kleideten sich wie Nutten. Sie spielten ihre Rollen so überzeugend, dass die Männer vor den Frauen Angst hatten und umgekehrt.

    Sorry...aber beispielsweise war Madonna in den 80iger Jahren "in", kann es sein,daß die Jugendlichen hier nur Madonna kopierten wie in vielen anderen Ländern auch?/QUOTE]

    sorry, aber was hat das eine mit dem anderen zu tun?? primär nicht um den look. scarface schon mal gesehen?



    Zitat Zitat von samira72 Beitrag anzeigen
    -Mitte der Neunzigerjahre hatte ich das Gefühl, die Belgrader seien aus dem Stadtbild verschwunden. Ich sah nur noch wilde Leute mit bizzaren Kleidern und dicken goldenen Halsketten.

    Na, und welcher Musikstil wurde da gerade puolär, und welche Musik waren dort besonders "In"?
    Rapper und die sahen eben so aus!
    siehe oben.



    Zitat Zitat von samira72 Beitrag anzeigen
    -Es gab damals Zauberer und Magier am Fernsehen, und jetzt ist sogar Karadzic zum Guru geworden.

    Naja, (bitte nicht gleich steinigen!) aber Psychologen sind doch die Gurus unserer heutigen Zeit!
    äh... nicht ganz. "guru" ist noch immer ein zwiespältiger begriff.

    Zitat Zitat von samira72 Beitrag anzeigen
    -Auf den ersten Blick sind es zivilisatorische Unterschiede zwischen urban und ländlich, industrialisiert und bäuerlich, gebildet und primitiv. Aber es gibt auch eine psychologische Trennlinie, die nicht dieser Grenze entlang verläuft. Auf der einen Seite stehen die Menschen, die ihre dunklen Triebe zähmen können, weil sie sich bewusst sind, dass wir alle unsere Abgründe haben. Sie leben mit ihren Schuldgefühlen. Auf der anderen Seite die Gruppe der Rechtschaffenen, die ihre unterdrückten Schuldgefühle in Hass umkehrt und auf andere projiziert, auf Bosnier, Muslime, Kroaten. Doch dann schlägt der Hass zurück, und wenn es ganz schlecht läuft, kommt es zum Bürgerkrieg. Wer die serbische Gesellschaft zerlegt in eine primitive und ­eine zivilisierte Schicht, macht es sich zu einfach. Mein Metzger zum Beispiel, ein einfacher Serbe aus einem kleinen Dorf, war stets ein erbitterter Gegner des Nationalismus.

    hmmm...und wo bitte liegt,denn hier nun das Schuldgefühl der Serben, oder ist esnicht doch das Schuldgefühl von allen Beteiligten?
    er meint wohl primär die "schuldgefühle", die wir alle haben, wenn wir z.b. sowas wie "den könnt ich massakrieren" sagen, bzw. denken. der "normale" mensch belässt es eben dabei und denkt sich nix weiter dabei, der "abnormale" führt es auch aus, bzw. propagiert es.

    Zitat Zitat von samira72 Beitrag anzeigen
    -Weil der Mann am nächsten Tag tot gewesen wäre. Ich vermute, dass sich ein enger, verschwiegener Kreis innerhalb des Geheimdienstes um die flüchtigen Kriegsverbrecher gekümmert hat. Nichts schweisst die Menschen enger zusammen als ein Verbrechen, das sie gemeinsam begangen haben.

    damit sagt er (MEINER Meinung nach!) auch,daß eben die Leute, aus der Vergangeheit weiterhin an der Macht sind!
    sind sie ja teilweise auch noch.

    Zitat Zitat von samira72 Beitrag anzeigen
    -Als der Bürgerkrieg ausbrach, blieben beide in Belgrad, «um die Stellung zu halten», sagt Alek Vuco. «Weggehen hätte zu noch mehr Blutvergiessen geführt», sagt Stajner-Popovic. «

    an dieser Stelle fehlt mir eine Begründung Warum? es dann noch mehr Blutvergiessen gegeben hätte!
    weil sie wenigstens in ihrem umfeld die leute zur vernunft bringen, bzw. davon abhalten konnten, unvernünftig zu werden, vielleicht?

    Zitat Zitat von samira72 Beitrag anzeigen
    -Karadzics Leistung war es, die Lage der bosnischen Serben rhetorisch umzukehren und seinen Leuten einzureden, sie seien eine verfolgte Minderheit.

    Wenn K. in seinem Prozeß dementsprechend argumentiert, dann hat die Anklage nichts zu lachen ;-(((!
    im gegensatz zu ein paar bosnisch-serbischen bauern werden die ankläger vom icty nicht so einfach zu manipulieren sein....

  9. #9
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    wollte nur mal als morgen-thema auftischen....

    da der tag lang sein wird.

    und bitte an die neuen rambo-user hier zuerst fertig lesen und danach kommentare abgeben.danke

  10. #10

    Registriert seit
    17.03.2008
    Beiträge
    2.087
    Die jungen Serben, vor allem die aus der zweiten Generation, haben in der Schweiz einen schlechten Ruf.
    STAJNER-POPOVIC: In Amerika, wohin viele emigriert sind, gelten die Serben als Mustereinwanderer, deren Kinder sich schnell anpassen und in der Schule hervorragend abschneiden. Vielleicht gibt es in der Schweiz Probleme mit der Integration. Oder die Kinder der Serben lehnen sich auf gegen ihre Eltern, weil sie ihnen nicht verzeihen können, dass sie ihr Land im Stich gelassen haben.
    dies erscheint mir suspekt, die meisten serben haben alle eine ausbildung deren viele einer weiterbildung, studium folgen lassen. viele schweizer reden auch davon das serben & kroaten gut integriert sind komisch???


    Was empfindet die Generation der 20- bis 30-Jährigen, die im Krieg aufgewachsen ist?
    STAJNER-POPOVIC: In den Neunzigerjahren gab es unter den Jungen einen Gangsterkult, es gab sinnlose Mutproben, viel Alkohol und Vergewaltigungen. Dann kamen die Demonstrationen gegen Milosevic, und eine neue Generation wuchs heran, die gegen den Nationalismus ihrer Eltern rebellierte. Einige der Jungs, die den Sturz von Milosevic vorbereitet hatten, waren meine Patienten, weil sie zu Hause Probleme hatten. Es ist diese Generation, die zum ersten Mal Hoffnung spürt und nicht mehr auswandern will.
    siehe film RANE erklärt einiges


    1
    Was ist mit denen geschehen, die nicht in die Armee wollten?
    STAJNER-POPOVIC: Hunderttausende junger, gut ausgebildeter Leute verliessen das Land, um nicht eingezogen zu werden. Die meisten wurden von ihren Eltern zur Emigration überredet. Mein Sohn war achtzehn Jahre alt, als der Krieg ausbrach. Aus seiner Maturaklasse ist kein Einziger geblieben. Viele haben im Ausland Karriere gemacht.
    viele durchschauten den verräterischen krieg und wussten das keine verteidigung stattfand sondern ein langjähriger gewollter, blutiger krieg kam.

    Was ist los in Serbien? Vor einigen Monaten verwüstete der Mob die amerikanische Botschaft. Heute interessieren sich für Karadzic bloss ein paar Tausend Ultras.
    ALEK VUCO: Serbien erwacht aus einer zwanzigjährigen Starre. Die Menschen sind freundlicher, sie reden wieder auf der Strasse. Die Zeiten sind vorbei, als man sich in Belgrad wie in einem Gefängnishof fühlte. Seit ein paar Jahren geht es auch wirtschaftlich besser. Die Menschen wissen, dass sie diesen Standard nur halten können, wenn das Land mit Europa zusammenarbeitet. Zum ersten Mal haben sie den Mut, die Demonstranten öffentlich zu verurteilen; manchmal bin ich richtig stolz auf die Serben.
    da kam der frust von vielen jugendlichen betreffend der wirtschaftslage in serbien siehe; kein job, geld, perspektiven etc...

    ist wie in DE oder CH wenn so antidingsbums demos sind, kommen 99% der leute um etwas zu zerstören oder krawalle zu machen egal gegen was sie demonstrieren.

    Hat der jugoslawische Bürgerkrieg mit dem Wesen der Serben zu tun?
    VUCO: Es ist schwierig, wenn nicht unmöglich, den Charakter eines Volkes zu bestimmen. Was ist zum Beispiel der Volkscharakter der Taiwaner? Dass sie gern scharf essen? Charakteristisch für Serbien ist vielleicht, dass wir im Geist von Patriotismus und Gewalt erzogen wurden. Eine dämonische Mischung.
    man kann nicht alle in einen topf schmeissen da hat er recht siehe die antwort zu 1 viele die ausgewandert sind etc...

    Sie sprachen vom Graben in Serbiens Gesellschaft. Was unterscheidet die beiden Bevölkerungsgruppen?
    VUCO: Auf den ersten Blick sind es zivilisatorische Unterschiede zwischen urban und ländlich, industrialisiert und bäuerlich, gebildet und primitiv. Aber es gibt auch eine psychologische Trennlinie, die nicht dieser Grenze entlang verläuft. Auf der einen Seite stehen die Menschen, die ihre dunklen Triebe zähmen können, weil sie sich bewusst sind, dass wir alle unsere Abgründe haben. Sie leben mit ihren Schuldgefühlen. Auf der anderen Seite die Gruppe der Rechtschaffenen, die ihre unterdrückten Schuldgefühle in Hass umkehrt und auf andere projiziert, auf Bosnier, Muslime, Kroaten. Doch dann schlägt der Hass zurück, und wenn es ganz schlecht läuft, kommt es zum Bürgerkrieg. Wer die serbische Gesellschaft zerlegt in eine primitive und ­eine zivilisierte Schicht, macht es sich zu einfach. Mein Metzger zum Beispiel, ein einfacher Serbe aus einem kleinen Dorf, war stets ein erbitterter Gegner des Nationalismus
    jeder mensch der sich bewusst wird das wir alle unsere abgründe haben kann mit der zeit damit leben, jedoch müssen die schuldgefühle mal weichen um ein normales leben zu führen.... genau so hat er recht mit der aussage über die serbische gesellschaft man kann nicht alle in einen topf schmeissen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 11:14
  2. Antworten: 312
    Letzter Beitrag: 12.09.2012, 15:09
  3. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.05.2012, 21:26
  4. Antworten: 338
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 15:03
  5. Gehört der Zentral Rat der Juden auf die "Couch"?
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 22:29