BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Eure Meinung?

Teilnehmer
66. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Europäische Union

    20 30,30%
  • Kosovo bleibt Serbien

    21 31,82%
  • Ist mir egal

    25 37,88%
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 231

Serbien, entweder - oder

Erstellt von Mudi, 28.08.2011, 03:54 Uhr · 230 Antworten · 18.325 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Die Gründe weshalb das IGH nicht im Sinne Serbiens entschied. In der lange verlesenden Urteilsbegründung wurde recht genau aufgelistet warum die Sezession des Kosovo mit dem Völkerrecht vereinbar ist. Der erste Satz der berühmt berüchtigten Serbischen Akademie der Wissenschaften war dann auch, dass Politik über Recht & Gerechtigkeit steht. Anders formuliert: Was nicht im Sinne der Serben ist, kann demnach auch nicht Recht & Gerecht sein.

    Also ist ein gewisses Unverständnis über das Urteil durchaus zu vernehmen. Ist für Dich die Sezession des Kosovo akzeptabel und nachvollziehbar im Hinblick auf das IGH Urteil ?



    Djindjic hat sich in Punkt Bosnien mehrfach dahingehend geäussert, dass eine Sezession des Kosovo auch die Sezession der RS legitimieren würde. Ich darf ferner daran erinnern, dass dieses "sowas" später um die Ecke gebracht wurde, kennzeichnenderweise Angehörigen einer Truppe die ihre Blütezeit unter Arkan & Milosevic auf den Kriegsschauplätzen Kroatiens, Bosniens und des Kosovo erlebte. Nicht wenige sind in Serbien auch der Ansicht, dass das andere "sowas", nämlich der Ultranationalist Kostunica an der Ermordung beteiligt war.



    Fakt ist, dass die politische Landschaft Serbiens geprägt ist von ultranationalistischen Parteien. Selbst die DS ist angewiesen auf den Support der ehemaligen Milosevic-Partei und einer Arkan-Partei und die hauchdünne Mehrheit kann durch den blosen Wechsel gekippt werden. In den Startlöchern: Die oppositionelle DSS, NS, SRS & Co....allesamt keine Fackelträger für Demokratie und Aufarbeitung. Desweiteren ist die Frage von welcher Aufarbeitung unter wem gesprochen wird? Die Zeit nach dem Djindjic-Mord war zu kurz für eine Aufarbeitung (März - Dezember 2003). Die Zeit danach war geprägt vom ultranationalisten Kostunica und seiner Blockade im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit dem ICTY. Es gilt als offenes Geheimnis das er die Auslieferung Mladics und Karadzics verhinderte (Wikileaks). Fairerweise muss man Tadic in seiner Rolle als Präsident zugestehen, hier deutlich anders und im Sinne einer Aufklärung zu agieren. Aber Tadic hat mit seiner DS keine Mehrheit in Serbien. Darauf will ich die ganze Zeit hinaus.



    Das ist purer Rassismus. Aber wichtig ist: Kritisiere ich es, triefe ich vor Hass....(*spass*)

    Rambouillet steht erst am Ende einer langen Kette von Ereignissen die zum Konflikt führten. Weit vor Rambouillet setzten die Kosovaren auf einen passiven Widerstand und erst dann auf bewaffneten Widerstand. Ich nehme an Du meinst die Forderungen der NATO die es gegeben haben soll, aber auch da ist die ganze Vorgeschichte zu betrachten. Es ist keinesfalls so, dass die NATO durch die Gegend spazierte und einfach mal so durchaus kritische Forderungen stellte.

    Das sich praktisch alle westlichen Staaten gegen Serbien stellten, Russland sich auf deklarative Proteste beschränkte und die Chinesen nur hin und wieder kritisch den Finger gehoben haben ist eigentlich etwas, was zu denken geben sollte. Historisch hatte das durchaus etwas: Es war der erste militärische Einsatz des Nachkriegsdeutschlands zusammen mit einem ehem. Kriegsgegner und hist. Verbündeten Serbiens (FR) über einem Land, was man brutal im 2WK bombardiert hat. Es entbehrt also nicht einer gewissen Symbolik über die man nachdenken sollte. Auch hier aber beschränkte sich die Konfrontation mit dieser Tatsache auf das hilflosse Anbellen von Clinton, Blair, Schröder & Co.

    Die Forderungen von Angela Merkel basieren durchaus auf dem IGH-Urteil. In diesem Sinne ist das Kosovo ein legitimer Staat, aber Serbien stellt sich quer. Serbien knüpft seine berechtigten Forderungen zum Schutz der Serben im Norden ja nicht einmal an Bedingungen wie z.B. Anerkennung nur unter diesen oder jenen Umständen. Nein, es ignoriert die Realitäten und fährt wieder diese Geisterfahrertour der "Belosvetska Zavera". Tatsache ist, dass der serbische Geheimdienst und der serbische Staat in diesem Teil Parallelstrukturen aufbaut, betreibt und nun zu Recht für die Probleme mitverantwortlich gemacht werden kann.

    Der militärischen Aktion ist jahrelanges Lavieren von Milosevic vorausgegangen. Egal ob Kroatien oder Bosnien: Erst die Anwendung militärischer Gewalt brachte die Serben ernsthaft an die Verhandlungstische. Mit dem offensichtlichen Wissen um den Rassismus gegenüber Kosovo-Albanern, der Tatsache das man sehen konnte was die Serben in BiH und Kroatien angerichtet haben, wollte man es auf dem Kosovo nicht so weit kommen lassen.

    Man kann bei der NATO-Intervention durchaus davon ausgehen, dass die in Kroatien und Bosnien vorausgegangenen Ereignisse dazu beigetragen haben eine Intervention zu vollziehen. Wer also jahrelang involviert ist in Massenvertreibung, Mord und letztlich einem Genozid, muss sich nicht wundern das andere auch Regeln brechen um das zu verhindern.

    Die Unterstellung mit der "nationalistischen Färbung" erachte ich als das was sie ist: Eine hilflose Floskel. Ich begründe meine Argumentation mit der politischen Situation in Serbien.

    SRS 28,59%
    DSS 16,55%
    SPS 5,64%

    Genau genommen wählen die Serben also zu 50% nationalistische bis ultranationalistische Partien und/oder die Milosevic Partei die -aus welchen Gründen auch immer- mit der DS koaliert. Zur Erinnerung: Der Führer der SRS sitzt wegen Kriegsverbrechen im Haager Knast. Der Führer der DSS lief mit einer Kalashnikov um Sarajevo herum. Die SPS hat sich bis heute nicht von Milosevic distaniziert.

    Natürlich wählen nicht alle Serben die o.g. Parteien wg. des Nationalismus. Aber man weiss doch wen man wählt und hätte die Aufklärung in Serbien so gut funktioniert, wären o.g. Parteien nicht so erfolgreich. Übrigens: Aktuellen Umfragen zu Folge reicht es für die aktuelle Koaltion wohl -im Falle von Neuwahlen- nicht zur Mehrheit.

    Ich unterstelle Dir auch keine Denkweise. Ich formuliere überspitzt die Haltung vieler Serben, affin für Weltverschwörung so als ob diese rein zufällig in Serbien auf einen Kaffee gekommen ist. Dem ist eben nicht so.

    Was den Nationalisten angeht. Du kannst natürlich versuchen mich in die Ecke zu drängen. Wenn das Deine Argumente sind, dann soll es eben so sein.

    Im Falle Serbien ist meine Haltung nicht geprägt von Nationalismus, sondern vom Wunsch nach einem ehrlichen Wort. Was hindert die daran zu sagen: "Hej, wir wollten ein Grossserbien, wir wollten ethnisch reine Gebiete hassten insbesondere die Moslems" ? Das wäre doch mal eine ehrliche Nummer und ein Ansatz für eine Aussöhung wäre: "Und das ist Falsch was wir gemacht haben".

    Nichts von alledem. Ich verweise auf echte Beispiele wie den Umgang mit Leuten wie Canak, Kandic & Co und Du kommst mit Nationalist um die Ecke...

    Wie geil..
    Wen dem so war wie du hier versuchst uns das zu verklickern, ethnisch reine von Moslems freie serbische Gebiete zu schaffen....?
    Hätte man dann nicht versucht im Zuge der Gewalt sich der Moslems in Serbien zu befreien? Die Gelegenheiten waren doch da....man hätte es nur machen müssen? Wie siehst du das?

  2. #52

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Kroaten kann man für vieles Verantwortlich machen, aber nicht für alles..

    Die Repressalien von Rankovic in den 60-ern haben maßgeblich dazu beigetragen, das Kosovo schrittweise aus dem Einflussbereich Serbiens herauszulösen. War es nach dem Krieg "nur" eine Region, folgte 1963 der Status als Provinz. Rankovic wehrte sich massiv gegen diese Entscheidung und die größten Repressalien gegenüber Albanern auf dem Kosovo fallen auch in etwas in diese Zeit. Rankovic wurde 1966 abgesägt und der schrittweise Prozess zur Herauslösung des Kosovo fand 1974 seinen Abschluss im Rahmen einer umfassenden Verfassungsreform, mit der in einem Rundumschlag -also auch der kroat. Frühling- alle Probleme gelöst werden sollte.
    Keiner Macht die Kroaten für die Verfassungsänderung verantwortlich.
    Tito und die KP haben sie nach dem kroatischen Frühling beschlossen. Erst ab da hatte das Kosovo Stimmrechte auf Bundesebe und damit hat Rankovic nichts zu tun.

  3. #53
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Wen dem so war wie du hier versuchst uns das zu verklickern, ethnisch reine von Moslems freie serbische Gebiete zu schaffen....?
    Hätte man dann nicht versucht im Zuge der Gewalt sich der Moslems in Serbien zu befreien? Die Gelegenheiten waren doch da....man hätte es nur machen müssen? Wie siehst du das?
    das argument "moslems in serbien" ist lächerlich, weil die dort nur marginal vorhanden sind und überhaupt keine rolle spielen bzw. keine gefahr darstellen. während sie in bih zur mehrheit gehören.
    natürlich wollten sie ihre siedlungsgebiete weitestgehend ethnisch rein haben, also brabbel nicht, breeeee.

  4. #54
    Avatar von Černozemski

    Registriert seit
    05.09.2009
    Beiträge
    10.269
    Eigentlich ist es mir egal.

  5. #55

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von ReZ Beitrag anzeigen
    Das ist ja mal ein Politiker der zur keiner Seite hält. Ich finde so sollte es auch sein, denn die EU und das Kosovo - Problem sind zwei verschiedene paar Schuhe, einige Albaner erhoffen sich jetzt irgendeine Anerkennung Serbiens, aber das wird denke ich nicht der Fall sein. Es ist doch wohl klar das jeder hier zu seinem Volk hält, aber ich kann es nicht fassen wie einige versuchen den Serben jedes recht am Kosovo abzusprechen, dass kann nicht wahr sein.

    Mir persönlich ist es egal, aber ich finde die Einstellung des Politikers in Ordnung, denn damit zeigt er das er zur keiner Seite fest steht und sich nur auf das wichtige konzentriert.
    Naja mit dem Zerfall Jugoslawiens und dem quasi Status einer Republik für das Kosovo wird das Verhältniss zu Serbien so gedreht, wie das Verhältnis zu den anderen Republiken wie Kroatien und BiH.

    Es ist nicht ganz klar inwieweit sich Deutschland und Österreich abgesprochen haben oder Merkel ins Fettnäpfchen getreten ist.
    Ich glaub in Europa ist man sich nicht ganz klar was man letztendlich möchte. Die sind wohl so sehr mit sich selber beschäftigt das da keine klare Linie herrscht.

    Die offiziellen Forderungen der EU beschränken sich letztendlich nur auf einen Dialog zwischen Serbien und dem Kosovo. Von Serbien wird die Anerkennung nicht gefordert. Andererseits hat jedes der EU Länder ein Veto Recht in Bezug auf den Beitritt. Es ist demnach auch nicht klar inwieweit die Forderungen der EU für das Veto Recht mehr oder weniger bindend sind.

    Merkels vorgehen schwächt die EU weil sie neben den offiziellen Forderungen zusätzlich formuliert und dadurch die EU Organe nach Zuhruf Manier korrigiert obwohl das gar nicht ihre Kompetenz ist.

    Also ich denke Serbien sollte sich eine ernsthafte Alternative zur EU aufbauen. Schaden kann das nicht.

  6. #56
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    das argument "moslems in serbien" ist lächerlich, weil die dort nur marginal vorhanden sind und überhaupt keine rolle spielen bzw. keine gefahr darstellen. während sie in bih zur mehrheit gehören.
    natürlich wollten sie ihre siedlungsgebiete weitestgehend ethnisch rein haben, also brabbel nicht, breeeee.
    Bevor du so sinnlos blödes und untergalaktisch dummes von dir gibst, solltest du lesen und vor allem verstehen um was es hier geht!

    Hier steht also der Vorwurf im Raum, Milosevic wollte ein ethnisch reines und vor allem von Moslems reines grosses Serbien.....

    Wie also konnte er in seinem Wahn und Plan....die Moslems im sog. Sandzak vergessen....?

    Ich glaube kaum, daß der Anteil der Moslems im Sandzak gering war......

  7. #57

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Meine persönliche Meinung ist, wenn die Mehrheit in Serbien einer Sezession zustimmt dann solls so sein.
    Ich fragte nicht nach der Mehrheit der Serben, sondern nach Deiner Sicht der Dinge im Hinblick auf die IGH-Feststellung, dass die Sezession nicht internationales Recht verletzt.

    Also ?

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Tadic muss wohl ein anderes Urteil gelesen haben. Im Interview mit der FAZ sagt er folgendes:
    Wenn man sich den Spass macht und mal googelt steht schnell fest, dass Tadic irgendwie der einzige ist der das Urteil so liest. Was soll uns dieser Satz also sagen? Genau. So wie es der serbische Präsident liest, muss es auch interpretiert werden und alle anderen sind wohl doof...

    Tadic gestehe ich es zu, das Urteil so zu lesen und sich an diesen -im Angesicht der finalen Feststellung- irrelevanten Detail festzubeissen. Serbien bekundete im Vorfeld angeblich, dass es sich dem Gutachten beugen wird. Die politischen Umstände in Serbien lassen das aber wohl so nicht zu. Es geht da wohl um diesen Punkt (?):

    121. The Court has already held, however (see paragraphs 102 to 109 above), that the
    declaration of independence of 17 February 2008 was not issued by the Provisional Institutions of
    Self-Government, nor was it an act intended to take effect, or actually taking effect, within the legal
    order in which those Provisional Institutions operated. It follows that the authors of the declaration
    of independence were not bound by the framework of powers and responsibilities established to
    govern the conduct of the Provisional Institutions of Self-Government. Accordingly, the Court
    finds that the declaration of independence did not violate the Constitutional Framework.

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Was würdest du Tadic darauf antworten?
    Warum steht in Punkt V bei der Feststellung zu diesem Vorgang abschließend:

    V. GENERAL CONCLUSION
    122. The Court has concluded above that the adoption of the declaration of independence of
    17 February 2008 did not violate general international law, Security Council
    resolution 1244 (1999) or the Constitutional Framework. Consequently the adoption of that
    declaration did not violate any applicable rule of international law.
    ?

    Hat Serbien auch hier, wie 1389 gewonnen und es weiß bloß niemand ?

  8. #58

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    das argument "moslems in serbien" ist lächerlich, weil die dort nur marginal vorhanden sind und überhaupt keine rolle spielen bzw. keine gefahr darstellen. während sie in bih zur mehrheit gehören.
    natürlich wollten sie ihre siedlungsgebiete weitestgehend ethnisch rein haben, also brabbel nicht, breeeee.
    Serbische Siedlungsgebiete waren über ganz BiH verteilt und ein ethnisch reines BiH hat die serbische Führung sicher nicht angestrebt.

    Richtig ist das als der Krieg losging die als serbisch deklarierten Gebiete ethnisch gesäubert wurden. Aber da hatte man schon die Hoffnung auf eine friedliche Lösung und letztendlich einem friedliches Zusammenleben aufgegeben.

    Zu behaupten das die serbische Politik von vornherein ethnisch reine Gebiete haben wollte. Ist nicht haltbar.
    Man kann aber davon ausgehen, das es bei einem Konflikt im Sandzak und einer Forderung nach Sezession sicherlich auch zur ethnischen Säuberung gekommen wäre.

  9. #59

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Keiner Macht die Kroaten für die Verfassungsänderung verantwortlich.
    Tito und die KP haben sie nach dem kroatischen Frühling beschlossen. Erst ab da hatte das Kosovo Stimmrechte auf Bundesebe und damit hat Rankovic nichts zu tun.
    Ich schreibe, in wirklich verständlicher Art & Weise, dass die 74-er Verfassung mit all ihren Änderungen durchaus auf Erfahrungswerte der Vergangenheit beruht. Rankovics Tun & Handeln kann also ohne Probleme als einer von mehreren Punkten genommen werden, der auch zur Entscheidungsfindung 1974 beigetragen hat.

    Warum sollte also jemand das Kosovo 1974 mit dermassener Machtfülle versehen, wenn es im Vorfeld keine triftigen Gründe dafür gegeben hat? Darunter fällt sicherlich nicht nur Rankovic, sondern durchaus auch das Bestreben der Albaner nach mehr Autonomie, in manchen Fällen sicher auch Sezessionsgelüste.

  10. #60
    Mudi
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Bevor du so sinnlos blödes und untergalaktisch dummes von dir gibst, solltest du lesen und vor allem verstehen um was es hier geht!

    Hier steht also der Vorwurf im Raum, Milosevic wollte ein ethnisch reines und vor allem von Moslems reines grosses Serbien.....

    Wie also konnte er in seinem Wahn und Plan....die Moslems im sog. Sandzak vergessen....?

    Ich glaube kaum, daß der Anteil der Moslems im Sandzak gering war......
    Anklagepunkte

    Insgesamt 66 Klagepunkte wurden Milošević in drei Anklageschriften für die folgenden Handlungen vorgeworfen:
    Anklagepunkte Kroatienkrieg:


    Anklagepunkte Bosnienkrieg: zusätzlich die folgenden Verbrechen:


    Anklagepunkte Kosovokrieg:
    Zum Kosovo-Krieg wurden Milošević darüber hinaus die folgenden Verbrechen vorgeworfen:

    • die systematische Vertreibung des albanischen Bevölkerungsteils geplant, befohlen und betrieben zu haben
    • die Vertreibung von 800.000 Zivilisten aus dem Kosovo
    • den Tod von mindestens 900 Menschen
    • Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    • Kriegsverbrechen.

    Allen drei Anklageschriften zufolge sei Milošević verantwortlich für:



    Es wurde doch auch bestritten, dass man direkte Befehle nach Bosnien gab als die ganzen Taten an den Bosniaken verübt wurden, wieso dann die Bosniaken in Serbien (eine Minderheit) angreifen und sich selbst in den Arsch f*****. Sie waren damals keine wirkliche Gefahr für Serbien. Und du Opfer scheinst überhaupt keine Ahnung zu haben.
    Mach es so wie Jeremic mit den Amerikanern und gib deine Scheisse zu anstatt alles abzustreiten und so zu tun, als ob es sowas nie gegeben hätte.

Seite 6 von 24 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Entweder, oder
    Von Idemo im Forum Rakija
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 04.11.2017, 23:22
  2. Entweder oder?
    Von Palladino im Forum Rakija
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 04.11.2017, 20:39
  3. Entweder islam, oder Christentum.. Wer hat unrecht?
    Von doT. im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 23:55
  4. Serbien, entweder - oder
    Von Mudi im Forum Kosovo
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 11:45
  5. Entweder du wirst ein Christ oder zu gehst!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 14:37