Zitat Zitat von Hellenic
Serbien sollte erstmal souverän und stabil werden. Eine vernünftige Wirtschaft und Demokratie aufbauen. Anbschließend wäre ein EU Beitritt sicher sehr wertvoll für das Land. Man hätte Weltpolitisch wieder eine Stimme. Würde auch Fördergelder kriegen, die durchgute Investition das Land noch schneller an den EU-Standard heranbringen würden. Mit der EU an ihrer Seite hätte Serbien auch keine weitere Zersplitterung mehr zu befürchten. Das wohl wichtigste wäre für die Serben der zugang zu den eurpäischen Universitäten und damit zur europäischen Technik.
Ein freier Markt hat immer Gewinner und Verlierer.. deshalb sollte Serbien unbedingt gut vorbereitet sein um seine Bevölkerung nicht mehrheitlich unter den Verlieren wieder zu sehen.

Ich denke ein EU Beitritt Serbiens ist vor 2015 selbst bei einer guten Entwicklung unrealistisch, aber manchmal geht der Wiederaufbau schneller als man glaubt... einfach zupacken


Die angeblich reichen Länder Norwegen, Schweiz und Island haben alle ihre persönlichen Gründe nicht zur EU zu gehören und völlig andere Grundlagen als Serbien.

Island ist kein so reiches Land, jedoch leben viele seiner 300.000 Einwohner vom Walfang, den die EU verbietet. Island sieht sich selbst auch nur gering mit Europa verbunden und ist enrgietechnisch durch seine Geothermie eher unabhängig.

Norwegen hat auch einen traditionellen Walfang, dies ist jedoch nicht der Hauptgrund. Norwegen ist durch sein Erdöl (3. größter Erdölexporteur) und seine großen vorkommen an nutzbarer Wasserkraft das reichste Land der Welt. Die Stromgestehungskosten in Norwegen betragen nur ein 15tel der EU, würde Norwegen seine Märkte öffnen würden sie Riesengewinne davontragen dürften ihre eigene Bevölkerung jedoch nicht bevorzugen und der Strompreis im eigenen Land würde stark ansteigen. Zudem wäre Norwegen ein Geberland und müsste also Netto in die EU einzahlen.
Norwegen hat keinen Drang außenpolitisch eine Stimme zu haben und hält sich aus allem heraus und fühlt sich auch von keinem Staat bedroht (ist trotzdem in der NATO, da Deutschland im 2. Weltkrieg das Land besetzt hat). Sich in Europa zu integrieren ist für Norwegen erstmal abwägig.

Die Schweiz macht viel Profit dadurch, dass seine Märkte weitgehend geschlossen sind. Das Bankgeheimnis und die Geldwäsche bringen viel Kapital ins Land, das gut investiert ist jedoch auch Probleme mit der EU verursacht, auf lange Sicht könnte die EU den Druck auf die Schweiz vergrößern und sie somit dazu bringen dieser beizutreten. Die Schweiz wäre ebenfalls ein Geberland und befürchtet zudem seine politische Neutralität zu verlieren. Weiter fürchtet sie sich vor einer erhöhten Zuwanderung.
Die Schweiz wollte ürsprunglich auch den Euro einführen, weil sie den Vorteil einer Einheotswärhung erkannt hat, die EU hat dies jedoch nur mit einer Verbindung mit einem Beitritt zugelassen, sodass die Schweiz abgelehnt hat. Auf lange Sicht könnte sich die Schweiz eines Tages doch der EU anschließen.
So und nicht anders!