BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Serbien soll Geheimdienstakten öffnen

Erstellt von skenderbegi, 25.07.2012, 06:49 Uhr · 20 Antworten · 1.149 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.088

    Beitrag Serbien soll Geheimdienstakten öffnen

    Serbien soll Geheimdienstakten öffnen

    Aufarbeitung der Vergangenheit für erfolgreichen Demokratisierungsprozess

    Von Simone Böcker

    Die EU macht die Aufarbeitung mit der Vergangenheit zur Priorität für den weiteren EU-Integrationsprozess Serbiens. Es geht dabei vor allem um die Verbrechen in der Ära Milosevic. Bisland sind die serbischen Geheimdienstakten dazu noch unter Verschluss.

    Branka Prpa sitzt rauchend auf dem Sofa ihres mondänen Hauses in einem Belgrader Vorort. Bis vor kurzem war sie Direktorin des Belgrader Historischen Archivs. An der jüngsten Geschichte des Landes hat sie vor allem ein persönliches Interesse: Am 11. April 1999 wurde ihr Lebensgefährte Slavko Æuruvija ermordet - auf offener Straße, niedergestreckt durch einen Kopfschuss. Der kritische Journalist und Herausgeber einer unabhängigen Zeitung gehört zu den bekanntesten Opfern der autoritären Miloševic-Zeit.

    "Ich war dabei damals, als die Schüsse ihn getroffen haben. Ich selbst wurde verletzt und habe auf dem Boden neben ihm gelegen. Wir reden über einen politischen Mord in Serbien, der bis heute leider keine juristischen Folgen hat. Es ist vor 13 Jahren passiert, und bis heute gibt es keinen Gerichtsprozess."

    Branka Prpa, eine elegante Frau Anfang 60 mit blondem Kurzhaarschnitt, hatte im Jahr 2001 Gelegenheit, Einsicht in ihre eigene Akte zu erhalten. Was sie da erfuhr, erfüllt sie bis heute mit Abscheu.

    "Wir waren an dem Tag des Attentats in einem einfachen Restaurant. Und später erfuhr ich, das über 30 Spezialagenten vom Geheimdienst vor Ort waren. Alles war inszeniert wie in einem Hollywoodfilm. Es gab eine Parallelwelt, wie in einem Buch von George Orwell. Doch war diese Welt sehr real."

    Die Hintergründe und die Auftraggeber des Mordes liegen bis heute im Dunkeln. Das gilt für Hunderttausende weiterer Personen und Fälle, deren Akten in den Staatsarchiven schlummern. Zwar wurde im Jahr 2001, kurz nach dem Sturz Miloševiæs, eine Verordnung erlassen, die Interessierten wie Branka Prpa Einsicht in ihre persönliche Akte ermöglichte. Doch hob man sie wenige Monate später wieder auf, nur 380 Menschen hatten ihr Dossier tatsächlich zu Gesicht bekommen. 2003 schließlich wurde ein sogenanntes Lustrationsgesetz angenommen, das öffentliche Personen auf ihre Geheimdiensttätigkeit hin überprüfen sollte. Aber auch dieses trat nie in Kraft. Den Gesetzestext hat damals das Anwaltskomitee für Menschenrechte in Belgrad entworfen. Direktor Milan Antonijeviæ:

    "Den Begriff "politischer Wille" haben zwar nicht wir Serben erfunden, aber es ist der am häufigsten gebrauchte Begriff in Serbien. Es gab viele Initiativen, doch dass sie nicht umgesetzt wurden, liegt am fehlenden politischen Willen. Deswegen wird niemand verhaftet, deswegen gibt es keine Lustrationskommission, weil die Regierenden oder diejenigen, die im Hintergrund die Fäden ziehen, das nicht wollen."

    Die Versuche der Anwälte und anderer Nichtregierungsorganisationen, das Thema auf die politische Agenda zu bringen, scheitern seitdem unter jeder Regierung. Die Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit gehört zu den wichtigsten Aufgaben der serbischen Gesellschaft, ist Antonijeviæ überzeugt.

    "In der Öffentlichkeit gibt es immer noch keinen Konsens darüber, ob Ratko Mladiæ nun ein Held oder ein Kriegsverbrecher ist. Die Verantwortung Serbiens für die Kriegsverbrechen wird noch immer geleugnet. Wenn die Akten geöffnet werden, dann werden wir genau erfahren, welche Verbrechen im Krieg in unserem Namen begangen wurden."

    Die neue Regierungskoalition hat bereits angedeutet, sie werde die Öffnung der Akten vorantreiben. Dennoch, so befürchtet Sonja Biserko von der Menschenrechtsorganisation Helsinki Komitee - gelange die dunkle Vergangenheit so schnell wohl nicht ans Licht, Denn: Der neue Premierminister Ivica Daèiæ war Miloševiæs Pressesprecher und galt als sein enger Vertrauter. Und mit Tomislav Nikoliæ hat Serbien nun einen Präsidenten, der einst als Vizepremier unter Miloševiæ gedient hatte.

    "Wahrscheinlich wird die neue Regierung sich auf das Thema Korruption beschränken, und nur ein paar Fälle offen legen, die gegen die oppositionelle Demokratische Partei gerichtet sind. Ich fürchte, wir werden schwere Zeiten erleben. Serbien ist momentan nicht in der Lage, auf die Forderungen der EU zu reagieren. Die neue Regierung macht deutlich, in welch tief greifenden Problemen wir stecken."

    Serbien soll Geheimdienstakten öffnen - Aufarbeitung der Vergangenheit für | Europa heute | Deutschlandfunk

    damit würde man die vergangenheits-bewältigung ins rollen bringen.....
    glaube kaum das dies passieren wird wenn man heute sieht das die alte milos-garde und sonstige nationalisten an der macht sind!!!

  2. #2
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    ach scheiss doch auf die geheimen serbischen Akten.
    Viel interessanter wären doch geheime amerikanische, britische, deutsche, israelische, russische Akten.

  3. #3
    Diametralis
    ima da se otvore sve aktne.

  4. #4
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    ach scheiss doch auf die geheimen serbischen Akten.
    Viel interessanter wären doch geheime amerikanische, britische, deutsche, israelische, russische Akten.
    Jedoch wäre eine Freigabe dieser Geheimdienstakten für die Hinterbliebenen von enormen Wert...

  5. #5

    Registriert seit
    15.03.2012
    Beiträge
    12.950
    Zitat Zitat von Diametralis Beitrag anzeigen
    ima da se otvore sve aktne.
    ...aktnem vi ga majke u carapu

  6. #6
    Diametralis
    hodi mi dojdi mi

    Ovo su ti krglije s pilane
    sto po noci holcaju balvane
    s onu malu daj fapa povuci
    cekamo te na Vucijoj Luci

  7. #7

    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    1.924
    ähm ja ich habe nchts davon

  8. #8
    Diametralis
    Kako nemas? Dapace imas,
    lektiru dok sjedis uru i pol i mucis se sa tvrdon stolcon. Budi malo pozitivan, Bog ti da srice.

  9. #9

    Registriert seit
    15.03.2012
    Beiträge
    12.950
    sidi tu i shuti

  10. #10

    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    1.924
    Zitat Zitat von Diametralis Beitrag anzeigen
    Kako nemas? Dapace imas,
    lektiru dok sjedis uru i pol i mucis se sa tvrdon stolcon. Budi malo pozitivan, Bog ti da srice.
    sta brbljas ebre
    pricaj srpski da te niko ne razume.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbien soll Kosovo anerkennen !!!!!!
    Von SRB_boy im Forum Politik
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 04.11.2013, 21:14
  2. Serbien soll EU-Kandidat werden
    Von delije1984 im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 18:41
  3. Serbien soll nicht zur Nato
    Von VardarSkopje im Forum Politik
    Antworten: 200
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 19:38
  4. Serbien soll Kosovo-Abspaltung hinnehmen
    Von ooops im Forum Kosovo
    Antworten: 265
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 00:54