BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Serbien: „Hier gibt es keine Arbeit. Nur Elend“

Erstellt von Yutaka, 25.01.2008, 21:32 Uhr · 52 Antworten · 3.185 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Baja_RS

    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Velez Beitrag anzeigen
    glaub mir. serbien geht mir am arsch vorbei.
    war noch nie dort und werde auch nie hingehen.
    aber es muss doch krank sein wenn man immer versucht serbien zu verteidige. die meisten die serbien hier verteidigen waren noch nie da.
    sie gehen nach bih in die ferien und dan wieder zurück. das wars dan schon.
    so was ist nun mal krank.
    Wenn dir Serbien am A* vorbeigeht warum machst du dann Serben schlecht?? Kümmer dich doch um deine Bosna und lass die Serben Serben sein, du wirst sehen, dass du dann mit sehr viel weniger Serben ein Problem haben wirst wie momentan

  2. #22
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Velez Beitrag anzeigen
    das dümmste ist wenn irgendwelche orthodoxen aus kroatien oder bih versuchen ein gutes wort für serbien einzulegen.
    die aus serbien interessierts gar nicht was ihr denkt. so was muss krank sein.
    da meine ich baja_bih, zurich und co.
    Vielleicht liegts daran, dass das Land, das ich in meinem Herzen trage, von Triglav bis nach Vardar reicht.

    Anderseits, will ich einschreiten, wenn jemand ein total überrissenen und übertriebenen Müll schreibt. Egal um welches Thema es sich handelt. Es gibt viele Themen, welche mich interessieren und mich bestens auskenne (da ich einige Sachen seit Jahren sehr gut durchstudiert habe). Und wenn da jemand einen radikalen Müll (natürlich aus einger ganz einseitiger Sichtweise) verzapft, gebe ich meinen Senf dazu. Wenn es OK ist und es stimmt, lasse ich es sein. Und wenn ich mich in einem Thema nicht auskenne, lass ich es ebenfalls sein.

    Stell dir vor, du studierst Biologie seit Jahren und kennst dich in diesem Thema besser aus als andere. Dann kommt jemand (vielleicht Autolackierer), der vielleicht noch minderjährig ist, und erzählt hier irgendeinen Mist über Gentechnik. Und dann korrigierst du ihn, und dann schreibt dir jemand, dass du keine Ahnung hast. - Das ist dann schon ein bisschen nervig.



    PS: Ausserdem ist zu erwähnen, dass hier im BF die meissten Haltungen alles andere als neutral und objektiv sind oder auf grossem Wissen basieren. Es ist das typische Bild von Balkanern, die man auch aus dem Alltagsleben kennt. Ungebildet, radikal, dickköpfig, keine Ahnung von gar nichts und hetzen sehr gerne. (Egal um welche Volksgruppe es sich handelt). Immer das gleiche Bild.

  3. #23
    Avatar von Velez

    Registriert seit
    08.04.2006
    Beiträge
    8.514
    Zitat Zitat von Baja_RS Beitrag anzeigen
    Wenn dir Serbien am A* vorbeigeht warum machst du dann Serben schlecht?? Kümmer dich doch um deine Bosna und lass die Serben Serben sein, du wirst sehen, dass du dann mit sehr viel weniger Serben ein Problem haben wirst wie momentan
    ich habe mit niemandem probleme im leben.
    ich bin hier eher ein bisschen um zu provozieren.
    eigentlich ist es mir egal ob du serbien, mongolei, russland oder wen auch immer verteidigst.
    thema serbien vs. ks habe ich so wie so keine ahnung. ich bin halt nur um bisschen zu provozieren.

  4. #24
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Velez Beitrag anzeigen
    aber es muss doch krank sein wenn man immer versucht serbien zu verteidige. die meisten die serbien hier verteidigen waren noch nie da.
    Also... Ich bin ethnisch gesehen ein Serbe und ich habe hier im Forum X serbische Handlungen und Haltungen, die passiert sind, auf's schärfste verurteilt!!! (auch wenn mich hier mehrfach paar Hirnlose Cetniks als Verräter abstempelten). Ich kenne die Probleme und kenne das Bild auf dem Balkan all zu gut. Anderseits, sind manche Anschuldigungen total überrissen und da schreite ich ein. Es ist eben nicht alles Schwarz/Weiss (so denken nur Leute, die einen IQ unter 80 haben). Ich habe eine neutrale Haltung und weiss, was stimmt und was totaler Mist ist und welche Texte auf Hass und Hetzereien basieren.

  5. #25

    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    1.620
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    serbien hat ja gute erfahrungen mit apartheid-systemen oder;

    Während der Ära Milosevic war Bora Cosic in Belgrad persona non grata. Er gehörte zu den wenigen serbischen Intellektuellen, die schon früh auf die explosive Situation im Kosovo hinwiesen und sie zu Recht als Apartheid gebrandmarkt haben. Doch auch wir hatten nicht gut genug hingehört und viel zu lange weggesehen. Die blutigen drei Balkankriege, der Terror gegen die jeweils ethnisch "falschen" Bevölkerungsteile, die Flüchtlingskatastrophen, die Massenmorde wie von Srebrenica, und dass schließlich nichts anderes übrig blieb, als im Kosovo-Krieg 1999 mit Bomben Menschenrechte durchzusetzen - das alles war kein Ruhmesblatt internationaler, besonders europäischer Politik. Immerhin gibt es Hinweise, dass wir gelernt haben: Europäische Verantwortung bedeutet frühe Einmischung: zivile Krisenprävention, Konfliktlösung, Friedenskonsolidierung und rechtzeitige Terrorbekämpfung - also bevor es zu spät ist.

    http://www.bundestag.de/parlament/pr.../2002/007.html

    Übersetz mal das Wort Apartheid!

  6. #26
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Befehl223 Beitrag anzeigen
    Übersetz mal das Wort Apartheid!

    Systematische Serbisierung

    Die Jahre nach der Aufhebung der Provinzautonomie waren geprägt von einer systematischen Serbisierung. So mussten zum Beispiel alle Schulen nach dem serbischen Lehrplan unterrichten, den kosovo-albanischen Ärzten und Pflegekräften an den öffentlichen Krankenhäusern wurde massenhaft gekündigt. Tausenden von Kosovo-Albanern in anderen Bereichen erging es ebenso, sofern sie sich nicht per Unterschrift zur Loyalität mit [wiki=17785]Serbien[/wiki] verpflichteten. Ein Boykott sämtlicher serbischer Institutionen durch die Kosovo-Albaner war die Folge. Gleichzeitig bauten diese im Untergrund ein paralleles Schul- und Gesundheitssystem – meist in Privathäusern – auf. Durch alltäglichen Polizeiterror entstand ein Gefühl großer Unsicherheit und Angst unter den Kosovo-Albanern.

    http://www.eurotopics.net/de/magazin...ck_geschichte/

    Kolonialistische Inbesitznahme
    Am Schluss kommt Malcolm zu dem schonungslosen Fazit, dass der serbische Staat die Eroberung Kosovos im Balkankrieg als einen Akt der Befreiung proklamierte, dass es sich in Wirklichkeit aber um eine kolonialistische Inbesitznahme gegen den Willen der eindeutigen Bevölkerungsmehrheit gehandelt habe. Nur wenn das serbische Volk zur Anerkennung dieser fundamentalen Tatsache gebracht werden könne, sei eine Lösung des Konflikts denkbar. Dass Malcolm die Berechtigung des geschichtlich motivierten Anspruchs [wiki=17785]Serbien[/wiki]s auf Kosovo rundweg bestreitet, ist in Belgrad naturgemäss mit grossem Unmut registriert worden. Zum Sprachrohr dieses Unmuts hat sich der jugoslawisch-amerikanische Soziologe Aleksa Djilas gemacht, der 1993 nach längerer Lehrtätigkeit in den Vereinigten Staaten nach Belgrad zurückgekehrt ist. Zuhanden eines westlichen Publikums warf er Malcolm in der Zeitschrift «Foreign Affairs» antiserbische Voreingenommenheit vor und beschuldigte ihn, die serbischen Quellen vernachlässigt zu haben, blieb jedoch konkrete Belege schuldig.

    Wenn es auch in der Gewichtung einzelner Argumente unterschiedliche Auffassungen geben mag, ist die Diagnose Malcolms doch zweifellos richtig, dass es zu einer dauerhaften Lösung des Konflikts in erster Linie eines verbreiteten Gesinnungswandels unter den Serben bedarf, die mit einer demokratischen Emanzipation der serbischen Politik aus dem Griff der Macht des Präsidenten Slobodan Milosevic einhergehen müsste. Erst dann dürfte wohl auch jene politisch neutrale Geschichte Kosovos geschrieben werden, die auf anwaltschaftlichen Eifer völlig verzichten kann.

    * Noel Malcolm: Kosovo. A Short History. New York University Press, New York 1998, 492 Seiten."

    oder siehe früher südafrika und andere staaten die koolinialisiert wurden....

    habe gerne geholfen aber du wirst noch paar extra-lektionen brauchen und diese werden dir teuer zu stehen kommen....


  7. #27
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Wenn ich hier in diesem Forum was schreibe, liesst das wohl niemand oder verhält sich so, als ob ich es nie geschrieben habe.

    In Serbien herrscht ein Nord-Süd-Gefälle, wie in Italien. Währed der Norden boomt, versinkt der Süden fast im Elend, und ich meine nicht nur das Kosovo, sondern auch die Regionen rund herum. Leskovac ist die südlichste Grossstadt Serbiens, unweit vom Kosovo. Ich kenne das Bild dort, weil ich dort schon mal war. Leskovac und Novi Sad stellen in Serbien zwei völlig verschiedene Welten.
    das stimmt schon, allein schon wenn man da durchfährt...je weiter sündlich desto ärmer sieht die gegend aus...

  8. #28
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Velez Beitrag anzeigen
    ich habe mit niemandem probleme im leben.
    ich bin hier eher ein bisschen um zu provozieren.
    eigentlich ist es mir egal ob du serbien, mongolei, russland oder wen auch immer verteidigst.
    thema serbien vs. ks habe ich so wie so keine ahnung. ich bin halt nur um bisschen zu provozieren.
    was für ein schock, das hätte ich jetzt nicht gedacht :

  9. #29
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen

    PS: Ausserdem ist zu erwähnen, dass hier im BF die meissten Haltungen alles andere als neutral und objektiv sind oder auf grossem Wissen basieren. Es ist das typische Bild von Balkanern, die man auch aus dem Alltagsleben kennt. Ungebildet, radikal, dickköpfig, keine Ahnung von gar nichts und hetzen sehr gerne. (Egal um welche Volksgruppe es sich handelt). Immer das gleiche Bild.
    endlich redet hier mal einer klartext ^^
    geh zurich ist doch egal, wenn hier jeder ahnung hätte, dann wärs doch halb so witzig :

  10. #30
    Avatar von PriZrenChick

    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    995
    Zitat Zitat von Princip_Grahovo Beitrag anzeigen
    Dummkopf, das ist die Aussage eines serbischen Rentners über die Textilfabrik in Leskovac.

    Er sagt weiter dass durch die Embargos der EU und und Krieg der EU-Länder gegen Serbien diese Textilfabrik stillgelegt werden musste.
    Vorher (vor 1991) hatte die Textilfabrik in Leskovac ein florierendes Geschäft mit vielen Exporten usw.

    Wann hatte Albanien sowas, wann Kosovo?
    Das war immer Slumgebiet, Bevölkerungsexplosion und hohe Analphabetenrate - mit und ohne Krieg, mit und ohne Embargo.

    Komisch, dass sich jetzt EU-Firmen in Serbien breit machen, indem sie alles aufkaufen, nachdem sie alle serbischen Firmen in die Knie gezwungen haben durch ihre Politik und Kriegsführung.
    Außerdem steht im Artikel dass in Belgrad das Gehalt 5 mal höher ist als in Leskovac.
    Nicht vergessen, dieser Betrieb wurde jetzt wieder gestartet...
    kannst du lesen? wenn nicht erst lesen dann antworten! ich sagte schade nur das in solchen gebieten nicht viel investiert wird!!! ich beziehe mich nicht vom text sondern von einem kolleg von mir der aus leskovac kommt!!!

    wieso musst du überhaupt vom thema vorbei gehen hier gehts um serbien nicht um albanien oder kosova!

    ja damals war es ein booom aber jetzt was herrscht dort?? NICHTS!!! weil sich niemand darum kümmert was in leskovac (und andere gebiete in serbien sowohl auch in anderen ländern) geschieht!

    wenn so viele EU firmen in serbien investieren wieso hab ich bis jetzt nichts davon gelesen oder gehört? wo wird den viel investiert in belgrad???

    normal das man in belgrad mehr verdient weil da was läuft! aber in anderen städten??? meinst du jede/r macht sich auf den weg nach belgrad umzuziehen und dort geld zu verdienen? NEIN weil dort sowohl überall im balkan halt ohne beziehung NICHTS GEHT! man hat KEINE CHANCE auf eine arbeitstelle OHNE BEZIEHUNG!!

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es gibt viel zu tun, aber keine Arbeit
    Von Bloody im Forum Kosovo
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 03:23
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 16:37
  3. Wieso gibt es hier eigentlich keine Bulgaren ?
    Von România im Forum Rakija
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 21:11
  4. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 12:50
  5. Es gibt keine freie Presse in Serbien
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 09:29