BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 17 von 22 ErsteErste ... 7131415161718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 220

Serbien-Nato

Erstellt von Adem, 11.01.2010, 20:00 Uhr · 219 Antworten · 12.451 Aufrufe

  1. #161

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Wie sieht´s aus, wann kommt serbien in die NATO ?
    Nie. Kroatien soll da Raus. Nützt nichts wenn man in Fremde Länder einmarschiert für ne Sache die Kroatien nicht Profitiert.

  2. #162

    Registriert seit
    19.04.2013
    Beiträge
    881
    Macht kein Sinn, warum soll Serbien in der Allianz sein, wenn alle Länder drin sind, wer wird dann als "Feind" angesehen um diese Militärische Organisation zu begründen.

  3. #163
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.106
    Der der mit Krieg anfängt

  4. #164
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Interessant wie in den letzten Monaten Franco Frattini intensiv für den NATO-Beitritts Serbiens lobbyiert hat, bzw. das ist einer der Kandidaten für den Posten des Generalsekretärs der NATO, und ist einer der engsten Berater der aktuellen serbischen Regierung (auf Vucis Wunsch) und desjenigen Landes, die eine militärische Neutralität seit 2007 in ihrer Verfassung bestätigt hat. Irgendwas kann in dieser "Beziehung" also nicht stimmen.

    Eine Annäherung Serbiens in die NATO kann zurzeit unmöglich über die Öffentlichkeit gehen, weil die Mehrheit der Bevölkerung dagegen ist. Falls schon etwas im Gange wäre, findet dies hinter den Kulissen statt, Schritt für Schritt, über dem technokratischen Prozess, die die Öffentlichkeit unmöglich sehen und verstehen kann.

    Die aktuelle Regierung stört es nicht mal, dass hochpositionierte Posten in der Regierung Politiker bekleiden, die offen für einen NATO-Beitritt stehen. Tanja Miscevic ist so ein Fall, die aktuell die "Chefin" des serbischen Verhandlungsteams mit der EU ist.

  5. #165

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Interessant wie in den letzten Monaten Franco Frattini intensiv für den NATO-Beitritts Serbiens lobbyiert hat, bzw. das ist einer der Kandidaten für den Posten des Generalsekretärs der NATO, und ist einer der engsten Berater der aktuellen serbischen Regierung (auf Vucis Wunsch), die eine militärische Neutralität seit 2007 in ihrer Verfassung bestätigt hat.

    Eine Annäherung Serbiens in die NATO kann zurzeit unmöglich über die Öffentlichkeit gehen, weil die Mehrheit der Bevölkerung dagegen ist. Falls schon etwas im Gange wäre, findet dies hinter den Kulissen statt, Schritt für Schritt, über dem technokratischen Prozess, die die Öffentlichkeit unmöglich sehen und verstehen kann.

    Der aktuelle Regierung stört es auch nicht mal, dass hochpositionierte Posten in der Regierung Politiker bekleiden, die offen für einen NATO-Beitritt stehen. Tanja Miscevic ist so ein Fall, die aktuell die "Chefin" des serbischen Verhandlungsteams mit der EU ist.
    Wenn sie der NATO beitreten wäre das ein Schwächebezeugniss im Kosovo Fall, das würde heissen das der Kosovo de Facto annerkannt wäre von Serbien. Das würde Bedeuten das alle Bemühungen im Kosovo Fall umsonst sind.Damit würde Russland einen Weiteren Partner Verlieren. Vor allem South Stream Könnte Gefärdet werden.

  6. #166
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Zitat Zitat von ASRomaUltra Beitrag anzeigen
    Wenn sie der NATO beitreten wäre das ein Schwächebezeugniss im Kosovo Fall, das würde heissen das der Kosovo de Facto annerkannt wäre von Serbien. Das würde Bedeuten das alle Bemühungen im Kosovo Fall umsonst sind. Damit würde Russland einen Weiteren Partner Verlieren. Vor allem South Stream Könnte Gefärdet werden.
    Ganz genau. Den im Gegensatz zu den EU-Forderungen, bei denen man nie so recht weiss, ob die Kosovo Anerkennung für den EU-Beitritt eine unausweichliche Bedingung ist oder nicht, ist die NATO in dieser Hinsicht ohne viel drum herum konkreter, weil der Beitritt in die NATO mit der Anerkennung Kosovos direkt verknüpft ist. Die NATO will also (wir reden immer noch von der Theorie) hier rein Tisch machen, vor allem wegen ihrer Erfahrungen mit der Türkei, Griechenland und Zypern.

    Die Russen haben praktisch nichts gegen einen EU-Beitritt Serbiens, aber ein NATO-Beitritt würde das Verhältnis total erschüttern und wir hätten eine "Beziehung" und Reprise wie damals mit Stalins Sowjetunion und Titos Jugoslawien.

    Was die öffentliche Meinung betrifft, das Hauptkriterium und Interesse der NATO-Lobbisten wird es sein, aus den Köpfen der Bevölkerung in Serbien die "Emotionen zu unterbinden und vollständig auszuradieren", bzw. dass man den NATO-Prozess als etwas unvermeidliches in der Welt der Globalisierung darstellt, was eigentlich totaler Nonsens ist. Wir haben heute in Europa militärisch neutrale Länder, bzw. das nördlichste Land Finnland, das westlichste Land Irland, das östlichste die Ukraine (obwohl hier die NATO als erstes Fuss fassen will) und Moldawien, die südlichsten Zypern und Malta, und die zentral gelegenen Länder wie die Schweiz und Österreich.

  7. #167

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Ganz genau. Den im Gegensatz zu den EU-Forderungen, bei denen man nie so recht weiss, ob die Kosovo Anerkennung für den EU-Beitritt eine unausweichliche Bedingung ist oder nicht, ist die NATO in dieser Hinsicht ohne viel drum herum konkreter, weil der Beitritt in die NATO mit der Anerkennung Kosovos direkt verknüpft ist. Die NATO will also (wir reden immer noch von der Theorie) hier rein Tisch machen, vor allem wegen ihrer Erfahrungen mit der Türkei, Griechenland und Zypern.

    Die Russen haben praktisch nichts gegen einen EU-Beitritt Serbiens, aber ein NATO-Beitritt würde das Verhältnis total erschüttern und wir hätten eine "Beziehung" und Reprise wie damals mit Stalins Sowjetunion und Titos Jugoslawien.

    Was die öffentliche Meinung betrifft, das Hauptkriterium und Interesse der NATO-Lobbisten wird es sein, aus den Köpfen der Bevölkerung in Serbien die "Emotionen zu unterbinden und vollständig auszuradieren", bzw. dass man den NATO-Prozess als etwas unvermeidliches in der Welt der Globalisierung darstellt, was eigentlich totaler Nonsens ist. Wir haben heute in Europa militärisch neutrale Länder, bzw. das nördlichste Land Finnland, das westlichste Land Irland, das östlichste die Ukraine (obwohl hier die NATO als erstes Fuss fassen will) und Moldawien, die südlichsten Zypern und Malta, und die zentral gelegenen Länder wie die Schweiz und Österreich.
    Wobei Tito Neutralität erreichte mit seinem Bruch mit Stalin Sowjetunion und Jugoslawien aus allen Kriegen herraus haltete, wärend das bei einem NATO Beitritt nicht der Fall wäre und man ständig in Neue Kriege Verwickelt Wäre. Und das Wäre Verfassungs Bruch.

  8. #168
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Interessant wie in den letzten Monaten Franco Frattini intensiv für den NATO-Beitritts Serbiens lobbyiert hat, bzw. das ist einer der Kandidaten für den Posten des Generalsekretärs der NATO, und ist einer der engsten Berater der aktuellen serbischen Regierung (auf Vucis Wunsch) und desjenigen Landes, die eine militärische Neutralität seit 2007 in ihrer Verfassung bestätigt hat. Irgendwas kann in dieser "Beziehung" also nicht stimmen.

    Eine Annäherung Serbiens in die NATO kann zurzeit unmöglich über die Öffentlichkeit gehen, weil die Mehrheit der Bevölkerung dagegen ist. Falls schon etwas im Gange wäre, findet dies hinter den Kulissen statt, Schritt für Schritt, über dem technokratischen Prozess, die die Öffentlichkeit unmöglich sehen und verstehen kann.

    Die aktuelle Regierung stört es nicht mal, dass hochpositionierte Posten in der Regierung Politiker bekleiden, die offen für einen NATO-Beitritt stehen. Tanja Miscevic ist so ein Fall, die aktuell die "Chefin" des serbischen Verhandlungsteams mit der EU ist.
    Ohne die NATO ist für die Serben im Kosovo kein eigener Zweig einer Kosovo-Armee zu bekommen - ich denke nicht, dass das was mit einem möglichen Beitritt Serbiens zu tun hat.

  9. #169
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.571

  10. #170

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    9.975
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    interessant wenn man seine aussagen in den 90ern sieht

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.05.2012, 21:26
  2. Serbien verliert Vertrauen in Nato
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 21:45
  3. Will Serbien in die NATO?
    Von Dragan Mance im Forum Politik
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 11.04.2008, 22:47
  4. Nato ein Bündnis mit Serbien????
    Von SSSSrbijo im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 16:51