BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 17 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 162

Serbien präsentiert einen kosovarischen Zeugen der den Organhandel bestätigt!

Erstellt von Kampfposter, 11.09.2012, 10:38 Uhr · 161 Antworten · 6.598 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    UCK

  2. #72

    Registriert seit
    31.07.2012
    Beiträge
    772
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Dieses Forum wird immer niveauloser! Respekt!
    Irgendwas sagt mir dass es keine besonderen Zweifel an der Aussage des Zeugen gäbe, wenn er Serbe wäre und das Opfer Albaner/oderwasauchimmer.

  3. #73
    Bendzavid
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    coole Story

    Vor 4 Jahren hatte Serbien auch einen albanischen Zeugen gefunden und kurze Zeit später stellte sich heraus, dass er 80 000 Euro für seine Aussage erhalten hatte
    Zitat Zitat von Boro Beitrag anzeigen
    Irgendwas sagt mir dass es keine besonderen Zweifel an der Aussage des Zeugen gäbe, wenn er Serbe wäre und das Opfer Albaner/oderwasauchimmer.

  4. #74
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von Boro Beitrag anzeigen
    Irgendwas sagt mir dass es keine besonderen Zweifel an der Aussage des Zeugen gäbe, wenn er Serbe wäre und das Opfer Albaner/oderwasauchimmer.
    liegt villeicht daran das die Albaner keine 8000 Serben an nem Tag umgebracht haben....

  5. #75
    Avatar von adler-ks

    Registriert seit
    26.12.2011
    Beiträge
    341
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Serbien hat nach langer Suche nun endlich einen Albaner gefunden der den Organhandel bestätigt und auch detailliert das Vorgehen beschreiben kann da er selber an den Transplantationen und Tötungen von Gefangenen teilnahm, zumindest laut seinen Aussagen.

    Seine Aussagen wurden gestern im serbischen TV ausgestrahlt ohne ihn kenntlich zu machen da er als wichtige Person im Zeugenschutzprogramm steht.



    Er bezeugt das er Mitglied der UCK war, das diese im Nord-Kosovo Ausbildungcamps u.A. auch für medizinische Erstversorgung hatten um Kameraden im Notfall erste Hilfe gewährleisten zu können.

    Dort sollen die Soldaten auch Transplantationen geübt haben an Plastikpupppen.

    Er berichtet von einer Herztransplantation oder eher Entnahme an der er selber Hand anlegen musste, so soll er genötigt worden sein einem lebenden jungen serbischen Soldaten aufzuschneiden um sein Herz heraus zu operieren.
    Dieser sei durch die Schmerzen ohnmächtig geworden oder gestorben, das weiss er nicht mehr genau, berichtet er und fügte hinzu das er mit dem herausgenommenem Herz zu einem Flughafen fuhr wo es von einer sehr gepflegten Person, angeblich türkischer Herkunft, übernommen wurde.

    Er schlussfolgerte daraus das es beim "Befreiungskampf" im Kosovo lediglich um Business ging, um Organe und nicht um seine Ideale die er hatte.






    Serbische Propaganda 5.0!
    Program bietet nichts neues, alles beim alten geblieben.
    Serbien wie es Leibt und Lebt!
    Note 6 "Computer Bild"

  6. #76
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    coole Story

    Vor 4 Jahren hatte Serbien auch einen albanischen Zeugen gefunden und kurze Zeit später stellte sich heraus, dass er 80 000 Euro für seine Aussage erhalten hatte
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Serbien hat nach langer Suche nun endlich einen Albaner gefunden der den Organhandel bestätigt und auch detailliert das Vorgehen beschreiben kann da er selber an den Transplantationen und Tötungen von Gefangenen teilnahm, zumindest laut seinen Aussagen.

    Seine Aussagen wurden gestern im serbischen TV ausgestrahlt ohne ihn kenntlich zu machen da er als wichtige Person im Zeugenschutzprogramm steht.



    Er bezeugt das er Mitglied der UCK war, das diese im Nord-Kosovo Ausbildungcamps u.A. auch für medizinische Erstversorgung hatten um Kameraden im Notfall erste Hilfe gewährleisten zu können.

    Dort sollen die Soldaten auch Transplantationen geübt haben an Plastikpupppen.

    Er berichtet von einer Herztransplantation oder eher Entnahme an der er selber Hand anlegen musste, so soll er genötigt worden sein einem lebenden jungen serbischen Soldaten aufzuschneiden um sein Herz heraus zu operieren.
    Dieser sei durch die Schmerzen ohnmächtig geworden oder gestorben, das weiss er nicht mehr genau, berichtet er und fügte hinzu das er mit dem herausgenommenem Herz zu einem Flughafen fuhr wo es von einer sehr gepflegten Person, angeblich türkischer Herkunft, übernommen wurde.

    Er schlussfolgerte daraus das es beim "Befreiungskampf" im Kosovo lediglich um Business ging, um Organe und nicht um seine Ideale die er hatte.






    deine Aussage ist genau so glaubwürdig

  7. #77
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.966
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    deine Aussage ist genau so glaubwürdig
    Der Kosovo und der Organraub

    Adelheid Wölfl aus Prishtina, 11. September 2012, 18:19


    Seit Montag ist der Kosovo ein souveräner Staat - Am gleichen Tag zeigte das serbische Fernsehen angebliche neue Beweise für Organraub durch albanische Rebellen während des Kosovokriegs: Lebenden Kriegsgefangenen sollen Herzen entnommen worden sein

    Die Geschichte wurde pünktlich am Montag, also an dem Tag, als der Kosovo in die Souveränität entlassen wurde, im serbischen Fernsehen ausgestrahlt. Ein mutmaßlicher Zeuge sagte mit verzerrter Stimme, er selbst habe einem Gefangenen während des Kosovo-Konflikts das Herz herausgeschnitten. Das Video soll als Beweismittel gelten, dass die frühere kosovarische Befreiungsarmee UÇK, also die albanischen Rebellen, während des Kosovo-Kriegs serbischen und anderen Gefangenen Organe entnommen haben sollen, um sie im Ausland, etwa der Türkei, zu verkaufen.
    Der Kosovo und der Organraub - Albanien - derStandard.at

  8. #78

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Die serbische Beweisführung und Vorgehensweise hinsichtlich verschiedener Vorgänge / Kriegsverbrechen erwies sich seit je her als suspekt. Da wären z.B. die Haftbefehle gegen bosnische Kommandeure und Politiker, die letztlich zu einer Blamage führten, weil niemand nach Serbien ausgeliefert wurde. Oder der Fall Milan Lukic, wo die serbische Anwältin nachweislich moslemische Zeugen schmierte. Wie man in Bosnien erkennen kann, wird mit Zahlen hantiert die etwas suggerieren, bei näherer Betrachtung aber was ganz anderes darstellen.

    Auch im Fall des Organhandels scheint es ja eine Bestechung gegeben zu haben, nach der ein Zeuge Aussagen machte die nicht belegbar waren. Die Frage ist, ob der serbischen Seite hier an wirklicher Aufklärung gelegen ist, oder geht es eher darum etwas "in die Köpfe" einzupflanzen was zu einem Fakt werden soll, wo nach der Wahrheit später niemand mehr fragt. So ein Verhalten würde nahe legen, dass es für die Behauptung des Organhandels nicht den geringsten Beweis zu geben scheint.

    Bedauerlich....insbesondere weil ich persönlich dran glaube da an dieser Organnummer etwas dran zu sein scheint...

  9. #79
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Die serbische Beweisführung und Vorgehensweise hinsichtlich verschiedener Vorgänge / Kriegsverbrechen erwies sich seit je her als suspekt. Da wären z.B. die Haftbefehle gegen bosnische Kommandeure und Politiker, die letztlich zu einer Blamage führten, weil niemand nach Serbien ausgeliefert wurde. Oder der Fall Milan Lukic, wo die serbische Anwältin nachweislich moslemische Zeugen schmierte. Wie man in Bosnien erkennen kann, wird mit Zahlen hantiert die etwas suggerieren, bei näherer Betrachtung aber was ganz anderes darstellen.

    Auch im Fall des Organhandels scheint es ja eine Bestechung gegeben zu haben, nach der ein Zeuge Aussagen machte die nicht belegbar waren. Die Frage ist, ob der serbischen Seite hier an wirklicher Aufklärung gelegen ist, oder geht es eher darum etwas "in die Köpfe" einzupflanzen was zu einem Fakt werden soll, wo nach der Wahrheit später niemand mehr fragt. So ein Verhalten würde nahe legen, dass es für die Behauptung des Organhandels nicht den geringsten Beweis zu geben scheint.

    Bedauerlich....insbesondere weil ich persönlich dran glaube da an dieser Organnummer etwas dran zu sein scheint...
    Wie man an "DerStandard-Forum" schon merkt, hat es die Serbische seite es doch recht erfolgreich geschaft

  10. #80
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Bedauerlich....insbesondere weil ich persönlich dran glaube da an dieser Organnummer etwas dran zu sein scheint...
    Worauf stützt sich das? Die Frage ist nicht ironisch gemeint.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Bedauerlich....insbesondere weil ich persönlich dran glaube da an dieser Organnummer etwas dran zu sein scheint...
    Worauf stützt sich das? Die Frage ist nicht ironisch gemeint.


    Was zum Geier ist mit diesem Scheisseditor los, entweder das Speichern klappt nicht oder er hängt sich auf und erzeugt doppelte Einträge, Himmel Herrgot Sakra ...

Seite 8 von 17 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbien bestätigt Einigung in Kosovo-Grenzstreit
    Von Ego im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 09:08
  2. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 17:12
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 14:32
  4. In Sevilla bestätigt, dass das Erbe im Kosovo Serbien gehört
    Von Sretenje im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 11.07.2009, 15:22
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 17:04