BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56

Serbien ist das Problem der Region nicht Kosovo

Erstellt von Adem, 10.03.2010, 14:45 Uhr · 55 Antworten · 3.383 Aufrufe

  1. #11
    Mudzo
    Zitat Zitat von Balkanpeace Beitrag anzeigen
    "ösis" sind auch deustche
    stimmt

  2. #12
    Avatar von Ravna_Posavina

    Registriert seit
    29.10.2009
    Beiträge
    7.028
    Zitat Zitat von Balkanpeace Beitrag anzeigen
    "ösis" sind auch deustche
    Blödsinn....sagt das mal einem Österreicher

  3. #13
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von Ravna_Posavina Beitrag anzeigen
    Blödsinn....sagt das mal einem Österreicher
    oder einem Deutschen

  4. #14
    Avatar von Ravna_Posavina

    Registriert seit
    29.10.2009
    Beiträge
    7.028
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    oder einem Deutschen
    Deutsche sind sch..... a nee auch wenn ich jz nur Spaß mache ich kassier wahrscheinlich ne Verwarnung wenn ich das schreibe

  5. #15
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    oder einem Deutschen
    Hahhahahahha, wohl war (an alle Österreicher: sorry )


    Zur Sache:

    das Argument, die bekanntesten Kriegsverbrecher seien Montenegriner gewesen, kann man direkt mal in die Tonne drücken. Maßgeblich ist ja nicht die Herkunft dieser Herren, sondern aus welcher Ideologie sie gehandelt haben (und unter welcher Befehlsgewalt)

    Soviel dazu.

    Was die Frage des Destabilsierungsfaktors angeht, würde ich den auf dem Balkan weder in Serbien noch im Kosovo sehen. Das wäre eine viel zu einseitige Betrachtung der Sachlage. Ich würde eher die transnationalen Beziehungen zueinander als wichtigen Faktor ansehen, der für Unruhe sorgt. Sprich: das Verhalten UNTEREINANDER muss sich zwingend ändern, damit die Region vorwärts kommt. Nur ein Idiot denkt heute tatsächlich noch, ein einzelner Balkanstaat könnte es "an die Spitze" schaffen. Auch wenn es heute im Jahre 2010 einzelne, autonome Länder sind; aus dem Dreck schaffen sie es alle nur, wenn sich die Beziehungen untereinander verbessern.

  6. #16

    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    630
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    [/B]

    Hitler war auch Österreicher! Schieben wir jetzt den 2. WK den Ösis in die Schuhe?
    Ja, wenn nicht dann selber Schuld.

  7. #17
    Grasdackel
    Meine Rede.

  8. #18
    Avatar von Aviator

    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    5.950
    Zitat Zitat von Albanischer Patriot Beitrag anzeigen
    Gjukanoviq: Serbia është problemi i rajonit, jo Kosova

    Podgoricë, 10 mars - Kryeministri malazez Milo Gjukanoviq ka kritikuar ashpër Serbinë, duke e akuzuar se ka për qëllim ta paraqesë Malin e Zi si "shtet kriminal". Në një intervistë për TV malazez Gjukanoviq ka thënë se Beogradi synon ta komprometojë shtetin malazez dhe të tregojë se Mali i Zi nuk ka kapacitete juridike që të jetë shtet i pavarur. E gjitha kjo tregon, tha Gjukanoviq, se problem thelbësor nuk është qëndrimi malazez ndaj Kosovës, por problem thelbësor është pavarësia e Malit të Zi dhe ata nuk janë pajtuar me të drejtën e Malit të Zi që të marrë vendime të veta. "Problem tjetër është se Serbia pretendon për pozicionin e liderit në rajon, por që dikush të jetë lider duhet paraprakisht të zgjidhë problemin e kriminelëve të luftës, të zgjidhë nëse ata që kanë bërë krime në Srebrenicë janë heronj apo kriminelë, dhe të tregojë më shumë aftësi për zhvillimin e marrëdhënieve me fqinjët". ka thënë Gjukanoviq.
    Kryeministri malazez ka theksuar se Serbia ka probleme me të gjitha shtetet e rajonit, me Kroacinë, Bosnjën, Kosovën, Maqedoinë dhe Malin e Zi. "Megjithë qëllimin logjik të Serbisë që të jetë lider në rajon, herë-herë me fodullëk këtë e shndërron në kundërshti të veten, për fat jo me ato pasoja sikur në vitet e nëntëdhjeta të shekullit të kaluar", ka nënviziuar Gjukanoviq.


    Übersetzunger Premierminister Montenegros Milo Djukanovic hat Serbien scharf kritisiert."Serbien versucht Montenegro als "kriminellen Staat" zu präsentieren".All dies zeigt,sagte Djukanovic, dass das grundlegende Problem nicht von Montenegro Kosovo-Kurs ist sondern aber das wesentliche Problem ist die Unabhängigkeit von Montenegro und sie beschlossen, mit dem Recht der Montenegro, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. "Ein weiteres Problem ist, dass Serbien Forderungen für die Position des Leaders in der Region, aber für jemanden zu einem führenden Unternehmen müssen zunächst das Problem der Kriegsverbrecher, wenn sie begangen haben, Verbrechen in Srebrenica niederzulassen Helden oder Verbrecher sind, und mehr zeigen Fähigkeit, Beziehungen zu ihren Nachbarn zu entwickeln. Djukanovic sagte.
    Montenegrinische Premierminister betonte, dass Serbien Probleme mit allen Ländern der Region hat, mit Kroatien, Bosnien, Kosovo und Montenegro Mazedonien. "Trotz des logische Ziels von Serbien zu einem führenden Unternehmen in der Region, manchmal mit Stolz, dass kontrovers hat mich zum Glück nicht mit den Folgen wie im Jahr der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts, sagte Djkanovic.
    Vuk Brankovic hat gesprochen

  9. #19

    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    951
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Sprich: das Verhalten UNTEREINANDER muss sich zwingend ändern, damit die Region vorwärts kommt. Nur ein Idiot denkt heute tatsächlich noch, ein einzelner Balkanstaat könnte es "an die Spitze" schaffen. Auch wenn es heute im Jahre 2010 einzelne, autonome Länder sind; aus dem Dreck schaffen sie es alle nur, wenn sich die Beziehungen untereinander verbessern.
    Du musst jetzt aber auch nicht das unmögliche Verlangen.
    Wo bleibt da der geliebte Hass den man seit einigen Generationen hegt und pflegt?

    Ne ne, so einfach kannst dir das auch nicht machen und alle guten Traditionen so einfach über Bord werfen denn wenn es etwas gibt worauf der gemeine balkaner HEUTE Stolz ist dann die Tradition (das Wort wird auch oft mit Rückständig und in Zeit und Raum hängengeblieben "verwechselt").

    Die Tradition sieht wie folgt aus, Kroatien hängt noch immer in 1991 fest, Serbien irgendwo in der Zeit kurz nach dem Abzug der Osmanen, die Bosniaken in der Blütezeit des Osmanischen Reiches und bei den Albanern ist gerade die Einwanderung der Slawen auf den Balkan.

    So etwas wertvolles gibt man nicht so einfach auf für ein wenig Wohlstand.

    und ja, nicht zu ernst nehmen aber ganz abwägig ist es auch nicht

  10. #20

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Serbien hat Probleme mit diversen Staaten?
    Komisch, wusste ich nicht.

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 01.10.2011, 16:27
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 02:58
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 12:47
  4. Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 14:58
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 10:24