BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 28910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 125

Serbien übt ungewöhnliche Selbstkritik

Erstellt von Hundz Gemajni, 09.05.2013, 20:37 Uhr · 124 Antworten · 6.399 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.015

    AW: Serbien übt ungewöhnliche Selbstkritik

    Zitat Zitat von Babsi Beitrag anzeigen
    Uiii, n Wikipedia-link über die Geschichte Jugoslawiens
    Dzaba isla u skolu i na takmicenja

    Ti statisticari su jedan hrvat, jedan srbin, fali tu jos jedna statistika (ona odma posleratna) inace je ovo statistika iz 80-tih

    Ne gleda se proporcijalno vec BROJ zrtava. Naravno da ce biti najvise srpskih zato sto ih je bilo kolicinski najvise. Kao u nesrecnom proslom ratu, gde je bilo najvise muslimanskih zrtava, jer su bili vecina u Bosni.
    Muss dich kurz verbessern, die Bosniaken hatten nicht die grössten Opferzahlen im letzten Krieg weil sie die Mehrheitsbevölkerung stellten. Das war gezielte ethnische Säuberung gegen eine Volksgruppe ähnlich wie bei Serben im WW2.

  2. #112

    Registriert seit
    15.03.2012
    Beiträge
    12.950
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Muss dich kurz verbessern, die Bosniaken hatten nicht die grössten Opferzahlen im letzten Krieg weil sie die Mehrheitsbevölkerung stellten. Das war gezielte ethnische Säuberung gegen eine Volksgruppe ähnlich wie bei Serben im WW2.
    Mir ging um die Zahl (was eigentlich respektlos ist) aber ja, der Grund stimmt, in beiden fällen

  3. #113

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Die interessante Entwicklung der serbischen Politik reflektiert sich teilw. bei manchem User hier. Während man noch vor einem Jahr Tadic wegen seinem Handshake mit Thaci bespuckte, fasst man das neuerliche Abkommen mit Pristina positiv auf. OK...mag auch daran liegen das sich der ein oder andere mit der Annahme beruhigen muss, das die serbischen Gebiete im Kosovo zu so etwas wie ´ner RS mutieren und alle in Serbien damit glücklich sind. Wen stören da schon die paar Demonstranten und durchgeknallte Popen mit abstrusen Totenmessen.....

    Realistisch betrachtet: Das Abkommen mit Pristina wäre vor einigen Jahren wohl undenkbar gewesen und mit dem erneuten Niederbrennen von Glaubenshäusern quittiert worden. Nun gereicht es zu ein paar Unzufriedenen Kosovo-Serben und den üblichen Resteverwertern bestehend aus Kostunica und der SPC. In wenigen Jahren steht dann irgendwann der völlige Realitätsvollzug an und Serbien wird sich mit einem Staat Kosovo abfinden.

    Kommen wir aber nun zum Thema und den Worten Vucics:

    "Wir Serben sind die Einzigen, die den Fall der Berliner Mauer verschlafen haben und die überhaupt nicht die politischen und wirtschaftlichen Prozesse in Europa und in der Welt begriffen haben"
    Der Fall der Berliner Mauer war die logische Konsequenz einer Kette von Entwicklungen, die von Gorbatschow unter "Glasnost" und "Perestrojka" angestoßen wurden. Mitnichten hat die damalige serbische Führung hier etwas verpasst, sondern sie hat darauf falsch reagiert.

    Während in der UdSSR ein Demokratisierungsprozess einsetzte, kassierte Milosevic diesen faktisch mit seiner Machtübernahme wieder ein. Es begann damit der Nationalisierungsprozess....SANU-Memorandum, gezielte Unruheschürung im Kosovo u.s.w.

    "Wir haben in der Vergangenheit und in unserem heroischen Widerstand gegen jede Idee gelebt, die aus der Welt (zu uns) kam."
    Klar, jede Idee war ja immer gegen die Serben gerichtet. Ganz so als ob die Weltkugel niggs besseres zu tun hatte, als Jugoslawien zu zerschlagen.

    "Weil wir immer die Schlausten waren, haben wir es geschafft, alle gegen uns gemeinsam aufzubringen."
    Das Paradebeispiel dürften hier alle von Serbien verpassten Chancen sein, Jugoslawien zu bewahren. Bis zu der Carrington-Initative September 1991 gab es bei allen relevanten westlichen Staaten (Deutschland zählte damals nicht dazu) das Bestreben, Jugoslawien reformiert zu erhalten. Milosevic zog es aber vor zu taktieren und hoffte auf vorteilhafte Grenzänderungen, wo schon längst nicht mehr daran (mti friedlichen Mitteln) zu denken war. Am Ende brüskierte er Carrington und machte Jugoslawien Anfang Oktober 1991 mit einem Verfassungsputsch endgültig den Gar aus, Das als kleines Lekkerlie für unsere (serbischen) Freunde der Legalität.....

    Gekrönt wurde das ganze schlussendlich mit der Vereinigung von ehem. Freund & Feind über dem serbischen Nachthimmel.

    Wir haben uns nur auf unsere Muskeln und die mythische Rhetorik gestützt in der Erwartung von Geschenken vom Himmel."
    Joa...der Kassettenrekorder aufdrehen, in den Himmel halten und hoffen das man mit Mitar Miric und "Ne moze nam niko nista..:" die Nato vom Himmel bekommt hat nicht geklappt, vlt. in einem einzigen Fall.

    "Das schreibt einer von den Politikern, die sich genauso verhalten haben und das daher auch gut versteht",
    Vucic war zu jener Zeit mit Seselj in einer Partei. Seine paramilitärische Horden sorgten für Massaker in Kroatien und Bosnien, ein Mitglied dieser Horden ist der heutige Staatspräsident Serbiens. Vucic liess zu jener Zeit keine Talkshow aus, um seinen nationalistisch-faschistoiden Hass auf die Kriegsgegner loszulassen.

    Konkretes wäre besser gewesen, aber Vucic ist schlau genug sich genügend Reserve offen zu halten um beim nächsten Interview alles zu relativieren. Angesichts der Tatsache, dass der Opfermythos der Serben seit RTS-90-er Jahre ungebrochen anhält, wären solche Worte vor 10 Jahren sicher hilfreicher....

    Da aber beschränkte sich der gleiche Vucic lieber darauf, bspw. Natasha Kandic zu diffamieren.....die all das in der gleichen Form so von sich gab.

  4. #114
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Vucic wurde in Serbien zum Europäer des Jahres gewählt.



    Eine seiner Reden im "jugoslawischen" Parlament 1995, nur einige Tage nach dem Genozid in Srebrenica: "Für einen toten Serben werden 100 Muslime hingerichtet."

    Der kann heute sagen was er will um die Regierungsentscheidung das EU Geld "ohne das Serbien schon 10 Jahre auf dem Zahnfleisch kriechen würde" nicht aufs Spiel zu setzten und dafür lieber das Kosovo politisch ganz aufgibt, nur seinesgleichen wird ihn schön reden der Rest weiss genau was sich hinter der Fassade für eine verlogene Tschetniksau verbirgt.

  5. #115

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zusammengefasst kann man zumindest sagen, dass sich die politische Garnitur zumindest auf einem richtigen Weg befindet.

    Serbien fehlt aber, im Vergleich zu Kroatien, der wirkliche Aufbruch mit neuen Gesichtern und Figuren. Denn egal wie die HDZ-Garnitur damals mit der Oluja und der serbischen Agression rumquakt, am Ende haben sie die Wahlen verloren und herausgekommen sind ein Josipovic, Milanovic....glaubhafte Gesichter mit glaubhaften Aussagen.

    Fragen wir doch mal die serbische Userschaft nach ihrer Reaktion im Fall Gotovina. Der liess nach seiner Freilassung verkünden, dass Kroatien auch die Heimat der Serben ist, kein Serbe hier hat ihm das abgenommen. Wenn aber an den Aussagen von Vucic gezweifelt wird, der in Wort und Tat sicherlich ganz anders unterwegs war als ein Gotovina, dann muss das alles super sein und jede Kritik daran ist Serbenhasserei uswusf...

    Ej brääää...

  6. #116
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Ich kann Vucic abkaufen, dass er seinen Kurs geändert hat, allerdings wollen mich die Zweifel nicht loslassen, denn ich habe selbst einige seiner Reden und Interviews vor seinem Wandel verfolgt. Dieser Regierung blieb nichts anderes übrig als sich mit Pristina zu einigen, denn die Staatskassen sind leer, man ist auf das Geld aus der EU angewiesen, zudem erhielt man von Russland ein Nein. Es mag vielleicht sein, dass sich die politische Elite geändert hat bei den Ex- Radikalen, aber ihre Anhänger sind immer noch die gleichen und bitter enttäuscht. Im Alltag auf den serbischen Straßen und Städten merkt man sehr wohl, dass die Neunziger zurückgekehrt sind, allerdings in einem schönen EU- Schleier, wie lange das gut gehen wird, wird sich zeigen. Diese Regierung hat sich jetzt schon mehr verschuldet als die vorige. Viele Experten reden schon jetzt davon, dass Vucic und Dacic in der Geschichte gebrandmarkt werden, so wie einst Vuk Brankovic.

    Dieser Wandel den Vucic vorzogen hat, der Mann ist von seiner Körpersprache, Kleidung und der Art zu reden wie präpariert, den kauft ihm kein Serbe mit gesundem Menschenverstand ab...

  7. #117
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Ich kann Vucic abkaufen, dass er seinen Kurs geändert hat, allerdings wollen mich die Zweifel nicht loslassen, denn ich habe selbst einige seiner Reden und Interviews vor seinem Wandel verfolgt. Dieser Regierung blieb nichts anderes übrig als sich mit Pristina zu einigen, denn die Staatskassen sind leer, man ist auf das Geld aus der EU angewiesen, zudem erhielt man von Russland ein Nein. Es mag vielleicht sein, dass sich die politische Elite geändert hat bei den Ex- Radikalen, aber ihre Anhänger sind immer noch die gleichen und bitter enttäuscht. Im Alltag auf den serbischen Straßen und Städten merkt man sehr wohl, dass die Neunziger zurückgekehrt sind, allerdings in einem schönen EU- Schleier, wie lange das gut gehen wird, wird sich zeigen. Diese Regierung hat sich jetzt schon mehr verschuldet als die vorige. Viele Experten reden schon jetzt davon, dass Vucic und Dacic in der Geschichte gebrandmarkt werden, so wie einst Vuk Brankovic.

    Dieser Wandel den Vucic vorzogen hat, der Mann ist von seiner Körpersprache, Kleidung und der Art zu reden wie präpariert, den kauft ihm kein Serbe mit gesundem Menschenverstand ab...
    Die Gesamtverschuldung ist im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 bn gefallen, nun bei 19,3 bn € ... ?
    In den Umfragewerten haben wir immer noch eine SNS mit nun 40%, DS, SPS, URS bei 10-20% ... wo genau kommen da die 90er zurück?

  8. #118
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Die Gesamtverschuldung ist im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 bn gefallen, nun bei 19,3 bn € ... ?
    In den Umfragewerten haben wir immer noch eine SNS mit nun 40%, DS, SPS, URS bei 10-20% ... wo genau kommen da die 90er zurück?
    Wer macht denn die SNS aus, Vucic und Nikolic der Präsident oder?



    40% wählen jemand der noch bis vor nur 10 Jahren vom serbischen Land mitten in Kroatien schwafelt.

    Nikolic hat nur einige Tage vor seiner Wahl zum Präsidenten vom serbischen Vukovar geredet, wurde er deswegen gewählt oder wegen seines gekauften Diploms weil er so gute Kontakte zu einer Uni hat?^^

    Den leichten Anstieg des BDP kann man höhstens der neuen Produktion von Fiat Autos zugute halten und die hat vor Jahren die DS geholt, mit denen hat die SNS soviel am Hut wie du mit Ahnung der politischen und wirtschaftlichen Lage in Serbien wenn es denn nur auf Unwissenheit beruht und nicht auf zwanghaftes schönreden seinesgleichen.

  9. #119

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Was man nicht alles für den EU-Beitritt tut..

  10. #120
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Die Gesamtverschuldung ist im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 bn gefallen, nun bei 19,3 bn € ... ?
    In den Umfragewerten haben wir immer noch eine SNS mit nun 40%, DS, SPS, URS bei 10-20% ... wo genau kommen da die 90er zurück?
    Berichterstattung der Medien, Devisenhändler, Morde, verkorkste politische Elite, Lokaldiktatoren.....hast du deine Zahlen aus den Medien?? Die Berichterstattung ist die Einseitigste seit Jahren, Intellektuelle melden sich kaum kritisch zu Wort, die Opposition ist lächerlich verstummt und auseinandergebrochen, immer mehr Menschen wollen das Land verlassen, weil Perspektivlosigkeit herrscht? ich weiß nicht, wann warst du das letzte Mal unten?

Ähnliche Themen

  1. Der ungewöhnliche Mensch Max Stirner
    Von Zmaj im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 19:28
  2. Selbstkritik
    Von mann2011 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 00:48
  3. Selbstkritik 2
    Von mann2011 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 11:33
  4. Ungewöhnliche Menschen
    Von Allissa im Forum Rakija
    Antworten: 242
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 17:34
  5. Kritik und Selbstkritik Thread
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 21:04