BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 125

Serbien übt ungewöhnliche Selbstkritik

Erstellt von Hundz Gemajni, 09.05.2013, 20:37 Uhr · 124 Antworten · 6.405 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    und wiedermal haben es serbische user vorallem aber dissention`s in diesem fall geschafft vom thema abzulenken.......
    er bringt es fertig wenn es um die serbische vergangenheits-bewältigung geht über albaner`s beliebtheit in deutschland zu reden....
    der dissention ist genau der schlag von einem typ der slobo nicht wegen den kriegen und seine verbrechen anschuldigen würde sondern dem slobo einzig & alleine vorwirft das slobo diese kriege verloren hat......


    bravo-bravo


    - - - Aktualisiert - - -

    der dissention will sogar den user verbieten und bezeichnet diese als hetzer wenn man solche nachrichten postet;

    Serbien: Bischöfe drohen Regierung mit dem Tod

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-899234.html

  2. #72
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    und wiedermal haben es serbische user vorallem aber dissention`s in diesem fall geschafft vom thema abzulenken.......
    er bringt es fertig wenn es um die serbische vergangenheits-bewältigung geht über albaner`s beliebtheit in deutschland zu reden....
    der dissention ist genau der schlag von einem typ der slobo nicht wegen den kriegen und seine verbrechen anschuldigen würde sondern dem slobo einzig & alleine vorwirft das slobo diese kriege verloren hat......


    bravo-bravo


    - - - Aktualisiert - - -

    der dissention will sogar den user verbieten und bezeichnet diese als hetzer wenn man solche nachrichten postet;

    Serbien: Bischöfe drohen Regierung mit dem Tod

    Bischöfe drohen Regierung in Serbien mit dem Tod - SPIEGEL ONLINE
    Solltest meine Posthistorie lesen bevor du hetzt - deine Unterstellungen werden langsam unverschämt, du hast Wahnvorstellungen.

    Ich habe lediglich richtig gestellt, dass nicht die Kirche irgendwelche Aussagen getroffen hat, sondern zwei einzelne Personen, wenn dir das nicht passt hast du halt Pech gehabt.

    Die Kirchenführung verurteilte das Auftreten ihrer beiden Würdenträger. Das sei nicht die Meinung der Kirchenspitze, sagte Patriarch Irinej.
    Aus deinem Artikel du Vichser.

  3. #73
    Gast829627
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    und wiedermal haben es serbische user vorallem aber dissention`s in diesem fall geschafft vom thema abzulenken.......
    er bringt es fertig wenn es um die serbische vergangenheits-bewältigung geht über albaner`s beliebtheit in deutschland zu reden....
    der dissention ist genau der schlag von einem typ der slobo nicht wegen den kriegen und seine verbrechen anschuldigen würde sondern dem slobo einzig & alleine vorwirft das slobo diese kriege verloren hat......


    bravo-bravo


    - - - Aktualisiert - - -

    der dissention will sogar den user verbieten und bezeichnet diese als hetzer wenn man solche nachrichten postet;

    Serbien: Bischöfe drohen Regierung mit dem Tod

    Bischöfe drohen Regierung in Serbien mit dem Tod - SPIEGEL ONLINE


    nein man sollte mit den serbophoben hassfressen über serbische vergangenheit bzw geschichte reden oder nein besser nur zuhören was sie zu rotzen haben....wie wärs wenn ihr eure eigene vergangenheit verarbeitet bevor ihr versucht uns den balken ins auge zu schieben und danach zu steinigen........

  4. #74
    Avatar von leptirica

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich erkenne mich stark wieder noch vor einiger Zeit Im Grunde genommen kann die Meinung solcher Herrschaften doch völlig egal sein. Wer halt irgendwelche Vorurteile oder Antipathien pflegen möchte, ja mei. Man muss nichts mit denen zu tun haben, wird wohl sowieso nie auf eine Wellenlänge kommen. Lediglich wenn unsere Kinder schon wegen ihres Hintergrundes in irgendeiner Form angegangen werden, auch schon erlebt, der lernt mich kennen.Ich freue mich umso mehr über jene, die vielleicht sogar trotzdem offen sind, sich interessieren, nachfragen... Alles andere sind nur unnötige Nerven^^
    im Grunde genommen, ja. doch langweilig wirds, wenn man nur noch mehr im komplett negativen Licht dargestellt wird. und vermeintlich "Gebildete" ständig über sowas labern. Und ganz ehrlich, in ihrem Profilierungsdrang labern die nur, auch wenn besoffen. und was den Migrationshintergrund angeht: auch schon erlebt, dass man da angegriffen wird. Meist aber von Gleichaltrigen, erst kürzlich meinem Bruder in der Schule passiert.

    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Ich hoffe du hast den Schalk mit den Bauern verstanden

    Hier in Deutschland sind die Serben ganz sicher beliebter als Kosovo-Albaner - und das Serbien eine Vojvodina hat, weiß kein Deutscher.

    Wenn du in Österreich unseren Ruf verbessern möchtest, musst du eigentlich den Serben dort nur klar machen, dass Integration alles ist, dazu gehört Arbeiten und keine Parallelkultur erschaffen - und die habt ihr dort sicherlich.
    hier wissen es schon einige, vl. wegen der geographischen Nähe. Hab zBsp. auch eine ungarische Arbeitskollegin aus Sombor, die mit den Eltern nach Ö gekommen ist. aber ganz ehrlich- man beschäftigt sich nur oberflächlich mit der Geschichte. Die Jugoslawienkriege haben ihre Spuren hinterlassen, was im 2.WK hingegen mit den Serben ablief, weiß hier so gut wie keiner. In Ö kennt auch jeder Gavrilo Princip und jeder weiß, dass er Serbe war. Minuspunkt, Minuspunkt, Minuspunkt.

    Aber wundert mich auch nicht, is ja eh überall so, dass die aktuellsten Ereignisse am besten hängen bleiben.

    Was die Parallelkultur betrifft- ich würd ned sagen, dass die Serben hier nicht arbeiten gehen (wollen). Aber mit der Parallelkultur is es schon so: Es gibt die "Ausländerviertel" mit den dazugehörigen Diskotheken/ Clubs. Und egal ob Serbe, Kroate, Bosnier....ich wage zu sagen, dass 90% nur dort am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Das is dann keine Integration, sondern Isolierung.

  5. #75
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von leptirica Beitrag anzeigen
    im Grunde genommen, ja. doch langweilig wirds, wenn man nur noch mehr im komplett negativen Licht dargestellt wird. und vermeintlich "Gebildete" ständig über sowas labern. Und ganz ehrlich, in ihrem Profilierungsdrang labern die nur, auch wenn besoffen. und was den Migrationshintergrund angeht: auch schon erlebt, dass man da angegriffen wird. Meist aber von Gleichaltrigen, erst kürzlich meinem Bruder in der Schule passiert.



    hier wissen es schon einige, vl. wegen der geographischen Nähe. Hab zBsp. auch eine ungarische Arbeitskollegin aus Sombor, die mit den Eltern nach Ö gekommen ist. aber ganz ehrlich- man beschäftigt sich nur oberflächlich mit der Geschichte. Die Jugoslawienkriege haben ihre Spuren hinterlassen, was im 2.WK hingegen mit den Serben ablief, weiß hier so gut wie keiner. In Ö kennt auch jeder Gavrilo Princip und jeder weiß, dass er Serbe war. Minuspunkt, Minuspunkt, Minuspunkt.

    Aber wundert mich auch nicht, is ja eh überall so, dass die aktuellsten Ereignisse am besten hängen bleiben.

    Was die Parallelkultur betrifft- ich würd ned sagen, dass die Serben hier nicht arbeiten gehen (wollen). Aber mit der Parallelkultur is es schon so: Es gibt die "Ausländerviertel" mit den dazugehörigen Diskotheken/ Clubs. Und egal ob Serbe, Kroate, Bosnier....ich wage zu sagen, dass 90% nur dort am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Das is dann keine Integration, sondern Isolierung.
    In Ö/CH ticken die Uhren anders - dies sind die dortigen Serben "selber schuld", ähnlich wie "die Türken" in D - es reichen schlechte Erfahrungen mit einer Minderheit der Minderheit und schon verschlechtert sich das Bild - zum Glück für uns Serben ist das hier in D nicht weiter tragisch - der 0815-Deutsche beschäftigt sich idR mit seinen Realproblemen - seit Sarrazin mit Ausländern die sich nicht integrieren wollen und seit einer ganzen Weile mit dem Islam. Zu beiden Gruppen gehören die christlichen Ausländer hier in D eigentlich nicht - denn bis auf ganz wenige Beispiele hast du hier keine Küngelung von Ex-Yugos in irgendwelchen Stadtteilen - wie halt in Wien und Zürich.

    Wenn du nützlich für das Serbenbild sein möchtest, bist du gebildet, integriert und selbstbewusst - dazu gehört aber nicht "sich selbst zu hassen", so wie ich es seit einiger Weile in deinen Aussagen herauslese - genauso wenig gehört dazu eine offensive "wir sind die Besten" Argumentation. Die Gesprächspartner spielen natürlich auch eine Rolle, wie sehen sie ihr eigenes Volk udn wie haben sie ihre eigene Geschichte verarbeitet - vor allem Ösis haben noch viel nachzuholen, wenn es z.B. um die eigene Nazi-Vergangenheit geht

  6. #76
    ~Q~

    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    100
    Zitat Zitat von leptirica Beitrag anzeigen
    im Grunde genommen, ja. doch langweilig wirds, wenn man nur noch mehr im komplett negativen Licht dargestellt wird. und vermeintlich "Gebildete" ständig über sowas labern. Und ganz ehrlich, in ihrem Profilierungsdrang labern die nur, auch wenn besoffen. und was den Migrationshintergrund angeht: auch schon erlebt, dass man da angegriffen wird. Meist aber von Gleichaltrigen, erst kürzlich meinem Bruder in der Schule passiert.



    hier wissen es schon einige, vl. wegen der geographischen Nähe. Hab zBsp. auch eine ungarische Arbeitskollegin aus Sombor, die mit den Eltern nach Ö gekommen ist. aber ganz ehrlich- man beschäftigt sich nur oberflächlich mit der Geschichte. Die Jugoslawienkriege haben ihre Spuren hinterlassen, was im 2.WK hingegen mit den Serben ablief, weiß hier so gut wie keiner. In Ö kennt auch jeder Gavrilo Princip und jeder weiß, dass er Serbe war. Minuspunkt, Minuspunkt, Minuspunkt.

    Aber wundert mich auch nicht, is ja eh überall so, dass die aktuellsten Ereignisse am besten hängen bleiben.

    Was die Parallelkultur betrifft- ich würd ned sagen, dass die Serben hier nicht arbeiten gehen (wollen). Aber mit der Parallelkultur is es schon so: Es gibt die "Ausländerviertel" mit den dazugehörigen Diskotheken/ Clubs. Und egal ob Serbe, Kroate, Bosnier....ich wage zu sagen, dass 90% nur dort am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Das is dann keine Integration, sondern Isolierung.

    Du bist aber in deiner Betrachtrunsgweise auch nicht so unnational wie du denkst. Der serbische Opfermythos im 2. WK genau so wie man würde Serbien die Wojwodina wegnehmen wollen sind eher typisch-serbische nationale Sichtweisen die du da vertritts. Das Grundproblem der Serben wie übrigens aller Balkanvölker ist das sie die eigens gekochten Geschichten unreflektiert übernehmen. Jeder sieht sich nur als Opfer und keiner will den Dreck vor der eigenen Haustür kehren. Und wenn wir wieder auf Serbien zurückkommen, wenn da Leute wie Dacic, Vucic und Nikolic an der Macht sind die gestern noch mit Milosevic gemeinsame Sache gemacht haben, da fällt es mir wirklich schwer so ein Land zu respektieren. Es hat den Respekt einfach nicht verdient.

  7. #77
    Avatar von leptirica

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen

    Wenn du nützlich für das Serbenbild sein möchtest, bist du gebildet, integriert und selbstbewusst - dazu gehört aber nicht "sich selbst zu hassen", so wie ich es seit einiger Weile in deinen Aussagen herauslese - genauso wenig gehört dazu eine offensive "wir sind die Besten" Argumentation. Die Gesprächspartner spielen natürlich auch eine Rolle, wie sehen sie ihr eigenes Volk udn wie haben sie ihre eigene Geschichte verarbeitet - vor allem Ösis haben noch viel nachzuholen, wenn es z.B. um die eigene Nazi-Vergangenheit geht


    ja, schon klar, Selbsthass. Lassen wir's einfach. Der Grat zwischen Selbstkritik und Selbsthass scheint ja aus deiner Perspektive eher verwaschen zu sein.

  8. #78
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.190
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    In Ö/CH ticken die Uhren anders - dies sind die dortigen Serben "selber schuld", ähnlich wie "die Türken" in D - es reichen schlechte Erfahrungen mit einer Minderheit der Minderheit und schon verschlechtert sich das Bild - zum Glück für uns Serben ist das hier in D nicht weiter tragisch - der 0815-Deutsche beschäftigt sich idR mit seinen Realproblemen - seit Sarrazin mit Ausländern die sich nicht integrieren wollen und seit einer ganzen Weile mit dem Islam. Zu beiden Gruppen gehören die christlichen Ausländer hier in D eigentlich nicht - denn bis auf ganz wenige Beispiele hast du hier keine Küngelung von Ex-Yugos in irgendwelchen Stadtteilen - wie halt in Wien und Zürich.

    Wenn du nützlich für das Serbenbild sein möchtest, bist du gebildet, integriert und selbstbewusst - dazu gehört aber nicht "sich selbst zu hassen", so wie ich es seit einiger Weile in deinen Aussagen herauslese - genauso wenig gehört dazu eine offensive "wir sind die Besten" Argumentation. Die Gesprächspartner spielen natürlich auch eine Rolle, wie sehen sie ihr eigenes Volk udn wie haben sie ihre eigene Geschichte verarbeitet - vor allem Ösis haben noch viel nachzuholen, wenn es z.B. um die eigene Nazi-Vergangenheit geht
    Wenn du keinen Schaden hast, wer dann?
    Jemandem vorzuwerfen sich selbst zu hassen weil man den ganzen Dreck der einem vorgesetzt wird nicht bedingungslos frisst, grenzt schon an medikamentöser Bedürftigkeit.

  9. #79

    Registriert seit
    15.03.2012
    Beiträge
    12.950
    Ist sie weniger Serbin weil sie evtl. auch mal Kritik an Serbien übt?
    Für mich sind das die besten Serben, oder Kroaten, Bosnier, Albaner, Mikronesier,,,

  10. #80
    Avatar von leptirica

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von ~Q~ Beitrag anzeigen
    Du bist aber in deiner Betrachtrunsgweise auch nicht so unnational wie du denkst. Der serbische Opfermythos im 2. WK genau so wie man würde Serbien die Wojwodina wegnehmen wollen sind eher typisch-serbische nationale Sichtweisen die du da vertritts.
    Klappe, du Fake. Absolut verwarnungswürdige Sche*ße, die du da von dir gibst. Und was die Vojvodina betrifft- das is keine Sichtweise von mir, sondern sollte nur darstellen, wie einige Ösis, die null Ahnung von Serbien haben, auf die Kosovounabhängigkeit reagiert haben, von wegen "und jetzt noch die Vojvodina". Lies mal meine Posts, bevor du so nen Müll laberst.


    Das Grundproblem der Serben wie übrigens aller Balkanvölker ist das sie die eigens gekochten Geschichten unreflektiert übernehmen.
    ja klar, das is ein urserbisches Problem, wahrscheinlich haben wir es erfunden!

    Jeder sieht sich nur als Opfer und keiner will den Dreck vor der eigenen Haustür kehren. Und wenn wir wieder auf Serbien zurückkommen, wenn da Leute wie Dacic, Vucic und Nikolic an der Macht sind die gestern noch mit Milosevic gemeinsame Sache gemacht haben, da fällt es mir wirklich schwer so ein Land zu respektieren. Es hat den Respekt einfach nicht verdient.
    Erzähl mir du mal was von Selbstreflexion...
    Es sagt auch keiner, dass sie den Respekt verdienen. Aber dazu müsstest du ja mal lesen können...

Seite 8 von 13 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der ungewöhnliche Mensch Max Stirner
    Von Zmaj im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 19:28
  2. Selbstkritik
    Von mann2011 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 00:48
  3. Selbstkritik 2
    Von mann2011 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 11:33
  4. Ungewöhnliche Menschen
    Von Allissa im Forum Rakija
    Antworten: 242
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 17:34
  5. Kritik und Selbstkritik Thread
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 21:04