BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Serbien: Unabhängigkeit des Kosovo „in nächsten Tagen“

Erstellt von Yutaka, 03.02.2008, 19:52 Uhr · 46 Antworten · 2.280 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998

    Ausrufezeichen Serbien: Unabhängigkeit des Kosovo „in nächsten Tagen“

    Serbien: Unabhängigkeit des Kosovo „in nächsten Tagen“


    BELGRAD. Serbiens Wähler strömten am Sonntag in Scharen zu den Urnen und die eindrucksvolle Wahlbeteiligung bewies, dass sie die Bedeutung dieser Stichwahl für die Zukunft des Landes sehr wohl verstanden hatten. Die erbitterten Kontrahenten des sonntäglichen Duells hatten dabei im Wahlkampf zumindest in einem Punkt auffällige Einigkeit demonstriert: Sowohl der pro-westlich orientierte Amtsinhaber Boris Tadic als auch sein nationalistischer Herausforderer Tomislav Nikoliclehnen eine Unabhängigkeit der abtrünnigen südlichen Provinz Kosovo einmütig ab.


    Einfluss hat der Ausgang des serbischen Präsidentenwahl auf den künftigen Status des zu über 90 Prozent von Albanern bewohnten Kosovo freilich kaum. Die seit 1999 international verwaltete Region steht unmittelbar vor der lang ersehnten Eigenstaatlichkeit – egal, wer künftig im Belgrader Präsidentenpalast residiert.


    [h2]Vorbereitungen abgeschlossen[/h2]
    Die Bekanntgabe des Datums der Unabhängigkeitserklärung hat Kosovo-Premier Hashim Thaçi für „die nächsten Tage“ angekündigt. Die künftige Verfassung sei geschrieben, die Ausarbeitung neuer Staatssymbole „nahezu abgeschlossen“. „Wir sind schon heute für die Unabhängigkeit bereit.“
    Auch die in der Frage der Anerkennung der Unabhängigkeit keineswegs an einem Strang ziehende EU hat sich zumindest auf die Einsetzung einer Zivil-Verwaltung im Kosovo verständigt. Die „Eulex“-Mission, bestehend aus 1800 Polizisten und Rechtsexperten, soll nach einer mehrmonatigen Übergangszeit die bisherige UN-Verwaltung UNMIK ablösen.


    Die EU-Botschafter einigten sich zudem auf die Einsetzung eines Sonderbeauftragten, der nach der offiziellen Unabhängigkeitserklärung bestellt werden dürfte.






    Der Anerkennung eines unabhängigen Kosovo stehen aber weiterhin mehrere EU-Staaten skeptisch gegenüber. Zypern und Rumänien haben ihre Ablehnung bekräftigt. Auch Spanien, Griechenland und die Slowakei haben Befürchtungen geäußert, dass eine Unabhängigkeit des Kosovo separatistische Bewegungen in anderen Ländern stärken könnte.






    In Diplomaten-Kreisen in Belgrad kursieren Berichte, dass die wichtigsten EU-Staaten Kosovo „gemeinsam im Block“ anerkennen werden: So solle der erwartete Druck Belgrads auf die kleineren Staaten der Region nach einer Anerkennung des Kosovo gemildert werden.






    Bei einer nationalistischen Wende in Belgrad ist von den Westmächten wohl keinerlei Rücksicht mehr auf serbische Empfindlichkeiten zu erwarten – und eine sehr rasche Absegnung der Unabhängigkeit zu erwarten. Halten sich in Belgrad die westlich orientierten Kräfte, dürfte die Unabhängigkeit vermutlich etwas später – in der zweiten Februarhälfte oder Anfang März – proklamiert werden



    Der Wahlausgang könnte auch die Art der Belgrader Reaktion auf die Abspaltung Kosovos beeinflussen. Die von serbischen Regierungspolitikern angedrohte Wirtschafts- oder Energie-Blockade des Kosovo würde allerdings auch die dort lebende serbische Minderheit treffen.

  2. #2

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Unter Nikolic wird wenigstens das geheiligte Nordkosova Serbien erhalten bleiben, während Tadic es sicher fallen lassen wird. :-(

  3. #3
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von T1TT0L4R0CC4 Beitrag anzeigen
    In Diplomaten-Kreisen in Belgrad kursieren Berichte, dass die wichtigsten EU-Staaten Kosovo „gemeinsam im Block“ anerkennen werden: So solle der erwartete Druck Belgrads auf die kleineren Staaten der Region nach einer Anerkennung des Kosovo gemildert werden.
    Ich denke das damit nach Grossmachtmanier versucht wird Druck auf die EU-Staaten zu machen die sich dieser Entscheidung nicht anschlissen moechten und nicht etwa Druck auf Belgrad.

  4. #4
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Beitrag

    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Unter Nikolic wird wenigstens das geheiligte Nordkosova Serbien erhalten bleiben, während Tadic es sicher fallen lassen wird. :-(

    war das auch so ein schlachfeld wo man anno 1389 erfolgreiche siege feierte im geheiligten norden?

    oder hat man nun die prioritäten geändert?

    nachdem motto wenn wir nicht wünschen können versuchen wir wenigstens darum zu bitten!!!

  5. #5

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Zitat Zitat von T1TT0L4R0CC4 Beitrag anzeigen

    Der Wahlausgang könnte auch die Art der Belgrader Reaktion auf die Abspaltung Kosovos beeinflussen. Die von serbischen Regierungspolitikern angedrohte Wirtschafts- oder Energie-Blockade des Kosovo würde allerdings auch die dort lebende serbische Minderheit treffen.
    Das verstehe ich natürlich nicht! Wieso opfert man sein eigenes Volk?! Die Kosova-Serben sind von der Reaktion Belgrads direkt betroffen!

    Es fällt auch mir hier im Forum auf, wie die Serben sich z. B. über die Armut in Kosova lustig machen, dabei aber nicht berücksichtigen, dass die KS-Serben noch mehr von dieser Armut betroffen sind!

    Ich vermute, dass die serbische Regierung Unruhen in Kosova provozieren könnte und somit wären die KS-Serben die direkten Opfer von Unruhen!

    Das heisst, man opfert seine eigenen Leute um die eigenen Interessen zu wahren...

  6. #6

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen

    war das auch so ein schlachfeld wo man anno 1389 erfolgreiche siege feierte im geheiligten norden?

    oder hat man nun die prioritäten geändert?

    nachdem motto wenn wir nicht wünschen können versuchen wir wenigstens darum zu bitten!!!
    Nö, ist halt ein geschlossenes serbisches Siedlungsgebiet dass sicher kein Bock hat, Teil irgendeines lächerlichen dardanischen Armenhauses mit staatlicher Mafiaorganisation zu werden.

  7. #7

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von FREEAGLE Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich natürlich nicht! Wieso opfert man sein eigenes Volk?! Die Kosova-Serben sind von der Reaktion Belgrads direkt betroffen!

    Es fällt auch mir hier im Forum auf, wie die Serben sich z. B. über die Armut in Kosova lustig machen, dabei aber nicht berücksichtigen, dass die KS-Serben noch mehr von dieser Armut betroffen sind!

    Ich vermute, dass die serbische Regierung Unruhen in Kosova provozieren könnte und somit wären die KS-Serben die direkten Opfer von Unruhen!

    Das heisst, man opfert seine eigenen Leute um die eigenen Interessen zu wahren...
    "Unruhen" wären sehr unklug, weil das ruhmreiche Kosova total vom Westen abhängig ist und der so Aktionen gar nicht toll findet.

  8. #8

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    "Unruhen" wären sehr unklug, weil das ruhmreiche Kosova total vom Westen abhängig ist und der so Aktionen gar nicht toll findet.
    Der Westen natürlich nicht und die Kosovaren sind noch weniger an Unruhen interessiert, da sie ja ihre Unabhängigkeit haben, die einzigen, die an Unruhen interessiert wären, wäre meiner Meinung nach die serbische Regierung...

    Tadic hat eine Militäraktion zwar ausgeschlossen, meinte aber, dass das Militär eingreifen würde, falls die Serben in Kosova in Gefahr wären und die KFOR dem nicht Herr werden kann, dies kann für die KS-Serben indirekt als direktes Signal wahrgenommen werden, Unruhen zu provozieren, damit so die serbischen Truppen dort einmarschieren können...

  9. #9

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von FREEAGLE Beitrag anzeigen
    Der Westen natürlich nicht und die Kosovaren sind noch weniger an Unruhen interessiert, da sie ja ihre Unabhängigkeit haben, die einzigen, die an Unruhen interessiert wären, wäre meiner Meinung nach die serbische Regierung...

    Tadic hat eine Militäraktion zwar ausgeschlossen, meinte aber, dass das Militär eingreifen würde, falls die Serben in Kosova in Gefahr wären und die KFOR dem nicht Herr werden kann, dies kann für die KS-Serben indirekt als direktes Signal wahrgenommen werden, Unruhen zu provozieren, damit so die serbischen Truppen dort einmarschieren können...
    Ja, sicher, so eine "geniale" Idee kann auch nur von dir kommen. Die müssten schon randvoll mit Schnaps sein, und selbst dann wäre es aus serbischer Sicht völlig idiotisch, so etwas zu tun.

  10. #10
    Avatar von BigBaba

    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    2.319
    meint ihr wirklich in den nächsten tagen wird es kommen??
    ich glaube irgendwie nicht

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbien ficht Unabhängigkeit des Kosovo an
    Von napoleon im Forum Politik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 18:11
  2. Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 17:21
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2008, 14:59
  4. Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 11:50
  5. Keine militärische Hilfe für Serbien bei Kosovo-Unabhängigkeit
    Von Popeye im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 18:20