BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 64

Ist in Serbien jetzt Vergewaltigung legal?

Erstellt von Lucky Luke, 31.10.2006, 14:29 Uhr · 63 Antworten · 4.889 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Secondos
    mal eine frage, was soll das eigentlich mit diesem kosov"a"??
    Wieso eigentlich nicht? Wenn hier einige Leute FYROM statt Mazedonien sagen, dann darf ich wohl Kosvo in Kosova umbenennen. 8)

    :arrow: http://balkanforum.at/modules.php?na...wtopic&t=13661

  2. #22

    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    508
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Zitat Zitat von Secondos
    mal eine frage, was soll das eigentlich mit diesem kosov"a"??
    Wieso eigentlich nicht? Wenn hier einige Leute FYROM statt Mazedonien sagen, dann darf ich wohl Kosvo in Kosova umbenennen. 8)

    :arrow: http://balkanforum.at/modules.php?na...wtopic&t=13661
    Du darfst deinem Kurac auch Essiggurke sagen, weil die auch stinken und übel aussehen und keine Funktion haben...

  3. #23
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von cipiripi
    Du darfst deinem Kurac auch Essiggurke sagen, weil die auch stinken und übel aussehen und keine Funktion haben...
    Und du darfst deine Pička auch Tropfsteinhöhle nennen. Das einzige was jemals drinnen sein wird sind Fledermäuse.

    Du kannst dein Hirn auch gerne Blasebalg nennen. Außer Luft scheint da nämlich nicht viel drinn zu sein.

    Wieso gleich so böse Nutella? Verletzte sich mit dem Wort Kosova etwa deine Gefühle?

  4. #24

    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    508
    Die Sprüche sind alt...die Witze gibt's schon länger als Albaner im Kosovo !

    KOSOVO !

    du sollst die Slang-Sprache dieser Kanaken-Kinder nicht annehmen ! Kosova was soll das sein ? Ghetto Sprache ?
    Ey Yo Alda isch war in de Sommerferien in Kosova, kongret krass Alda


  5. #25
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von cipiripi
    Die Sprüche sind alt...die Witze gibt's schon länger als Albaner im Kosovo !

    KOSOVO !
    Ich weis, dass die Witze älter sind als die albanische Geschichte in Kosova. So ist das Leben nunmal. Ich denke, dass ich witzig bin, bin es aber nicht und du denkst, dass du intelligent bist, was aber ein fataler Irrtum ist. Tja Nutella, live 's a bitch! :?

    Zitat Zitat von cipiripi
    du sollst die Slang-Sprache dieser Kanaken-Kinder nicht annehmen ! Kosova was soll das sein ? Ghetto Sprache ?
    Ey Yo Alda isch war in de Sommerferien in Kosova, kongret krass Alda

    Was Kosova sein soll? Ich dachte du kennst dich mit der südserbischen Provinz bestens aus.
    Du weist doch, die die zu über 90% von Albanern bewohnte südserbische Provinz Kosova und deren Hauptstadt Prishtinë.



    Und wer sollen jetzt deiner Meinung nach die "Kanaken-Kinder" sein? Die albanische Bevölkerung?

  6. #26
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Ivo2
    Ich verstehe Secondos Emtionen. Diese Unterstellung ist einfach pervers.
    Pervers erscheinen mir da eher deine Wissenslücken.

    Kosovo gehört völkerrechtlich zu Serbien seit 1912.
    Falsch, Kosovo wurde völkerrechtswidrig 1912 gegen den Willen seiner Bevölkerungsmehrheit von Serbien brutal (mit einer geschätzten Opferzahl von 10.000 bis 15.000 Personen) okkupiert. Nur leider existierte 1912/13 noch kein Völkerrecht.

    Holm Sundhausen, Professor für südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, dazu:

    "Niemand, der die Ereignisse von 1913 kennt, wird ernsthaft behaupten können, daß die durch Friedensverträge völkerrechtlich (indirekt) anerkannte Souveränität Serbiens bzw. Jugoslawiens über Kosovo irgend etwas mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker oder mit dem Respekt vor Menschenrechten zu tun hat. Nicht alles, was völkerrechtlich sanktioniert wurde, ist seinem Ursprung nach sakrosankt. Oft handelt es sich um post factum erfolgte Legalisierungen von Eroberungs- oder Gewaltakten bzw. um eine Art Verrechtlichung von Unrecht. Jürgen Habermas hat darauf hingewiesen, daß "die Subjekte des Völkerrechts mit den Blutspuren, die sie in der Katastrophengeschichte des 20. Jahrhunderts hinterlassen haben, die Unschuldsvermutung des klassischen Völkerrechts längst ad absurdum geführt haben"

    Das im Kosovo eine albanische Mehrheit lebt ist eine ganz andere Sache. Und das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
    Ich würde sagen Intelligenz und diese Aussage von dir ist eine ganz andere Sache (zwei verschieden paar Schuhe). :wink:

    Jetzt stell dir mal die Schweiz in 50 Jahren vor. Nehmen wir mal an, dass die Geburtenrate der Albaner in einem Kanton auch so hoch ist, wie sie im Kosovo war und dann kommt die Forderung nach Selbstständigkeit, weil Wilhelm Tell doch eindeutig auch Albaner war.
    Dieser stupide Vergleich kann nur von jemanden kommen dem elementare Geschichtskenntnisse über den Kosovo fehlen sowie auf die Propaganda von Milosevic, Seselje und Co. reingefallen ist oder Brüder mit genannten im Geiste ist. Wie dem auch sei. Es ist anzumerken und stark zu betonen, dass DU absolut keine Ahnung hast wovon du da sprichst, um nicht zu sagen, dass du dreist (bewußt) die Unwahrheit verbreitest. Fakt ist, dass sich der serbische Staat mit Gewalt und gegen den Willen der kosovarischen Bevölkerungsmehrheit über den Kosovo 1912/13 (vormals Teilgebiet des Osmanischen Reiches) okkupativ erstreckt hat. Ich weise die von ihnen hier geäusserte Milosevic und Seselje Propaganda aufs schärfste zurück. Möge sie auch in Den Hagg ihr Ende finden.

    Tut mir leid liebe Kosovo-Albaner, auch wenn ich den Wunsch nach Unabhängigkeit verstehe,
    Du verstehst überhaupt nichts. Wenn ich diesen Satz von dir lese, kann ich nur sagen, er ist an Falschheit kaum zu überbieten.

    vor allem wegen der Ära Milosevic, so ist dieses Beharren auf Selbstständigkeit eine Sache die euch nur schaden kann.
    Der einzige Schaden der entsteht ist beim lesen deiner an Falschheit und Dreistigkeit kaum noch zu überbietenden Aussagen.

    Verhandlungen sind dazu da um zu verhandeln und nicht auf einem Justament-Standpunkt zu beharren.
    Kroatein kann ja gerne sein Unabhängigkeit aufgeben und nicht darauf beharren!?

    Die Autonomie die von serbischer Seite angeboten wurde, war eine weitreichende und schon nahe an einer Selbstständigkeit. Da hätten die Kosovo-Politker zuschlagen sollen. Jetzt nach dem Referendum ist das eine mehr als schwierige Sache. Da es weder Serbien und schon gar nicht dem Kosovo wirtschaftlich gut geht, ist zu befürchten, dass sich auf beiden Seiten die radikalen Elemente durchsetzen werden.
    Das kann weder im Interesse der UNO und auch nicht Europa's sein und vor allem nicht die Interessen der Bevölkerung Kosovo's, egal welcher Volkszugehörigkeit.

    Ich finde man kann jede
    Ich finde du bist der falscheste und an dreisten Lügen kaum zu überbietende User der mir hier je im Balkanforum über den Weg gelaufen ist. Insbesondere ein Mann in deinem Alter sollte sich schämen so hinterlisstig zu versuchen die Wahrheiten zu verdrehen.

  7. #27
    Lucky Luke

    Re: Ist in Serbien jetzt Vergewaltigung legal?

    Zitat Zitat von Ivo2
    Ohne die wirtschaftlichen Erfolge des Kosovo's irgendwie schmälern zu wollen, aber ehrlich die sind nicht einmal ein Witz. Ein Dorf in der Schweiz mit 2000 EW hat mehr BIP als Kosovo.
    Ein Witz sind deine ökonomischen Kenntnisse (bzw. mathematischen Fähigkeiten) über volkswirtschaftliche Rahmendaten des Kosovo betreffend im Vergleich zu anderen Staaten (wie die Schweiz). Was übrigens auf diesen niedrigen Niveau parallel zu deinen Geschichtskenntnissen verläuft. Etwas mehr (viel) Allgemeinbildung würde dir sicher nicht schaden. :wink:

  8. #28
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Falsch, Kosovo wurde völkerrechtswidrig 1912 gegen den Willen seiner Bevölkerungsmehrheit von Serbien brutal (mit einer geschätzten Opferzahl von 10.000 bis 15.000 Personen) okkupiert. Nur leider existierte 1912/13 noch kein Völkerrecht.

    Holm Sundhausen, Professor für südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, dazu:

    "Niemand, der die Ereignisse von 1913 kennt, wird ernsthaft behaupten können, daß die durch Friedensverträge völkerrechtlich (indirekt) anerkannte Souveränität Serbiens bzw. Jugoslawiens über Kosovo irgend etwas mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker oder mit dem Respekt vor Menschenrechten zu tun hat. Nicht alles, was völkerrechtlich sanktioniert wurde, ist seinem Ursprung nach sakrosankt. Oft handelt es sich um post factum erfolgte Legalisierungen von Eroberungs- oder Gewaltakten bzw. um eine Art Verrechtlichung von Unrecht. Jürgen Habermas hat darauf hingewiesen, daß "die Subjekte des Völkerrechts mit den Blutspuren, die sie in der Katastrophengeschichte des 20. Jahrhunderts hinterlassen haben, die Unschuldsvermutung des klassischen Völkerrechts längst ad absurdum geführt haben"
    Ist das letztenendes nicht das Selbe nur mit 'ner anderen Verpackung? :? Ich meine, hat man in der UN vor der Milosevic-Ära und vielleicht noch vor 1999 ernsthaft dafüber diskutiert ob Belgrad Kosova abtreten solle? :?

  9. #29
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Falsch, Kosovo wurde völkerrechtswidrig 1912 gegen den Willen seiner Bevölkerungsmehrheit von Serbien brutal (mit einer geschätzten Opferzahl von 10.000 bis 15.000 Personen) okkupiert. Nur leider existierte 1912/13 noch kein Völkerrecht.

    Holm Sundhausen, Professor für südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, dazu:

    "Niemand, der die Ereignisse von 1913 kennt, wird ernsthaft behaupten können, daß die durch Friedensverträge völkerrechtlich (indirekt) anerkannte Souveränität Serbiens bzw. Jugoslawiens über Kosovo irgend etwas mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker oder mit dem Respekt vor Menschenrechten zu tun hat. Nicht alles, was völkerrechtlich sanktioniert wurde, ist seinem Ursprung nach sakrosankt. Oft handelt es sich um post factum erfolgte Legalisierungen von Eroberungs- oder Gewaltakten bzw. um eine Art Verrechtlichung von Unrecht. Jürgen Habermas hat darauf hingewiesen, daß "die Subjekte des Völkerrechts mit den Blutspuren, die sie in der Katastrophengeschichte des 20. Jahrhunderts hinterlassen haben, die Unschuldsvermutung des klassischen Völkerrechts längst ad absurdum geführt haben"
    Ist das letztenendes nicht das Selbe nur mit 'ner anderen Verpackung? :? Ich meine, hat man in der UN vor der Milosevic-Ära und vielleicht noch vor 1999 ernsthaft dafüber diskutiert ob Belgrad Kosova abtreten solle? :?
    Könntest du bitte ausführlicher erläutern was du meinst?

  10. #30
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Könntest du bitte ausführlicher erläutern was du meinst?
    Du meinst doch, dass Kosova völkerrechtlich kein Bestandteil Serbiens ist, oder?

    Oft handelt es sich um post factum erfolgte Legalisierungen von Eroberungs- oder Gewaltakten bzw. um eine Art Verrechtlichung von Unrecht.
    Dadurch, dass die Eroberungs- und Gewaltakte legalisiert wurden, gehört das Gebiet doch theoretisch somit völkerrechtlich doch zu Serbien oder etwa nicht? :?

Ähnliche Themen

  1. Jetzt hat auch Serbien seine Schuhwerferin
    Von skenderbegi im Forum Rakija
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 18:30
  2. Serbien auf Arte jetzt
    Von Samoti im Forum Balkan im TV
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 19:07
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 23:49
  4. Jetzt auf WDR - Bericht über Guca in Serbien
    Von Kumanovac im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2005, 22:13