BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 64

Ist in Serbien jetzt Vergewaltigung legal?

Erstellt von Lucky Luke, 31.10.2006, 14:29 Uhr · 63 Antworten · 4.883 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Lucky_Luke

    Pervers erscheinen mir da eher deine Wissenslücken.
    Pervers ist deine Titelwahl. Das hat nichts mit meinem Wissen oder Nichtwissen zu tun.

    Kosovo gehört völkerrechtlich zu Serbien seit 1912.
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Falsch, Kosovo wurde völkerrechtswidrig 1912 gegen den Willen seiner Bevölkerungsmehrheit von Serbien brutal (mit einer geschätzten Opferzahl von 10.000 bis 15.000 Personen) okkupiert. Nur leider existierte 1912/13 noch kein Völkerrecht.
    Ich weiss schon, dass das Völkerrecht erst 1918 nach dem 1.WK beschlossen wurde und es bis heute noch nicht wirklich vollzogen wurde. Es ändert nichts daran, dass Kosovo trotzdem zu Serbien gehört und ändert auch nichts daran, dass die Bucht von Kotor und West-Syrmien zu Serbien gehören.
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Holm Sundhausen, Professor für südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, dazu:

    "Niemand, der die Ereignisse von 1913 kennt, wird ernsthaft behaupten können, daß die durch Friedensverträge völkerrechtlich (indirekt) anerkannte Souveränität Serbiens bzw. Jugoslawiens über Kosovo irgend etwas mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker oder mit dem Respekt vor Menschenrechten zu tun hat. Nicht alles, was völkerrechtlich sanktioniert wurde, ist seinem Ursprung nach sakrosankt. Oft handelt es sich um post factum erfolgte Legalisierungen von Eroberungs- oder Gewaltakten bzw. um eine Art Verrechtlichung von Unrecht. Jürgen Habermas hat darauf hingewiesen, daß "die Subjekte des Völkerrechts mit den Blutspuren, die sie in der Katastrophengeschichte des 20. Jahrhunderts hinterlassen haben, die Unschuldsvermutung des klassischen Völkerrechts längst ad absurdum geführt haben"
    Ja und? Ich hab' nicht's anderes geschrieben. Es gehört seit 1912 zu Serbien und das ist zur Zeit relevant.
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Das im Kosovo eine albanische Mehrheit lebt ist eine ganz andere Sache. Und das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
    Ich würde sagen Intelligenz und diese Aussage von dir ist eine ganz andere Sache (zwei verschieden paar Schuhe). :wink:
    Wenn du von Intelligenz schreibst, so solltest du dich virher erkundigen was das ist. Es ist nichts zum Essen. Wenn einer einen Thread mit dem Titel "Ist in Serbien jetzt Vergewaltigung legal?" eröffnet, so sollte derjenige kein Statement über Intelligenz abgeben.
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Jetzt stell dir mal die Schweiz in 50 Jahren vor. Nehmen wir mal an, dass die Geburtenrate der Albaner in einem Kanton auch so hoch ist, wie sie im Kosovo war und dann kommt die Forderung nach Selbstständigkeit, weil Wilhelm Tell doch eindeutig auch Albaner war.
    Dieser stupide Vergleich kann nur von jemanden kommen dem elementare Geschichtskenntnisse über den Kosovo fehlen sowie auf die Propaganda von Milosevic, Seselje und Co. reingefallen ist oder Brüder mit genannten im Geiste ist. Wie dem auch sei. Es ist anzumerken und stark zu betonen, dass DU absolut keine Ahnung hast wovon du da sprichst, um nicht zu sagen, dass du dreist (bewußt) die Unwahrheit verbreitest. Fakt ist, dass sich der serbische Staat mit Gewalt und gegen den Willen der kosovarischen Bevölkerungsmehrheit über den Kosovo 1912/13 (vormals Teilgebiet des Osmanischen Reiches) okkupativ erstreckt hat. Ich weise die von ihnen hier geäusserte Milosevic und Seselje Propaganda aufs schärfste zurück. Möge sie auch in Den Hagg ihr Ende finden.
    Scheisse auch, jetzt fall' ich auf Milosevic-Propaganda herein. Das hat aber meine Frage noch nicht beantwortet. Ich glaube Berlin-Kreuzberg hat eine türkische Bevölkerungsmehrheit, so bist du der Meinung, dass sich Kreuzberg jetzt in die Selbstständigkeit begibt?
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Tut mir leid liebe Kosovo-Albaner, auch wenn ich den Wunsch nach Unabhängigkeit verstehe,
    Du verstehst überhaupt nichts. Wenn ich diesen Satz von dir lese, kann ich nur sagen, er ist an Falschheit kaum zu überbieten.
    Was ist daran falsch, wenn ich den Wunsch nach Selbstständigkeit verstehe ?
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    vor allem wegen der Ära Milosevic, so ist dieses Beharren auf Selbstständigkeit eine Sache die euch nur schaden kann.
    Der einzige Schaden der entsteht ist beim lesen deiner an Falschheit und Dreistigkeit kaum noch zu überbietenden Aussagen.
    Sorry, aber anscheinend ist bei dir der Schaden irreparabel. Ich habe das Gleiche über die Krajina geschrieben. Man soll gute Angebote annehmen, so lange es noch Zeit ist. Wenn man alles will, so erreicht man zumeist sehr wenig.
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Verhandlungen sind dazu da um zu verhandeln und nicht auf einem Justament-Standpunkt zu beharren.
    Kroatein kann ja gerne sein Unabhängigkeit aufgeben und nicht darauf beharren!?
    Auch hier kannst du nur mögliche paralellen zur Krajina ziehen und Äpfeln mit Äpfeln vergleichen
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Die Autonomie die von serbischer Seite angeboten wurde, war eine weitreichende und schon nahe an einer Selbstständigkeit. Da hätten die Kosovo-Politker zuschlagen sollen. Jetzt nach dem Referendum ist das eine mehr als schwierige Sache. Da es weder Serbien und schon gar nicht dem Kosovo wirtschaftlich gut geht, ist zu befürchten, dass sich auf beiden Seiten die radikalen Elemente durchsetzen werden.
    Das kann weder im Interesse der UNO und auch nicht Europa's sein und vor allem nicht die Interessen der Bevölkerung Kosovo's, egal welcher Volkszugehörigkeit.

    Ich finde man kann jede
    Ich finde du bist der falscheste und an dreisten Lügen kaum zu überbietende User der mir hier je im Balkanforum über den Weg gelaufen ist. Insbesondere ein Mann in deinem Alter sollte sich schämen so hinterlisstig zu versuchen die Wahrheiten zu verdrehen.
    Tja, du musst mir nur zeigen wo ich hinterlistig versuche die Wahrheit zu verdrehen und wo ich dreist lüge. Da dir dies nicht gelingen wird, ordne ich dich in die Schublade Dejan ein.
    Eines darfst du hiebei nicht vergessen, Serbien kann sich auf ein international gültiges Recht berufen. Serbien kann sich auch auf sein Angebot über den Autonomiestatus berufen, Kosovo (Albaner) kann nur das Beharren auf einer Selbstständigkeit vorzeigen.
    Und wie sieht es wirtschaftlich im Kosovo wirklich aus ?
    Ich habe etwas von über 50% amtlicher Arbeitslosigkeit gelesen, welche tatsächlich fast bei 80% liegen soll. Keine Ahnung ob das der Wahrheit entspricht, aber das sind Grundlagen für einen Radikalsimus. Deswegen wäre ein Annehmen der angebotenen Autonomie ein Schritt in Richtung Selbstständigkeit. Und auch da hätte man dann zeigen können, was man drauf hat.

  2. #42
    jugo-jebe-dugo
    Was sie drauf hatten haben wir von 1995-1989 gesehen als sie Autonomie und Selbstbestimmung hatten.Während die Serben/Ungarn die Vojvodina zum wertvollsten Land Serbiens machten wurde Kosovo zum ärmsten Teil Serbiens und Jugoslawiens.

    Soviel zum Thema die bösen Serben haben Kosovo arm gemacht.

  3. #43
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Zitat Zitat von Ivo2
    Ich verstehe Secondos Emtionen. Diese Unterstellung ist einfach pervers.
    Pervers erscheinen mir da eher deine Wissenslücken.

    Kosovo gehört völkerrechtlich zu Serbien seit 1912.
    Falsch, Kosovo wurde völkerrechtswidrig 1912 gegen den Willen seiner Bevölkerungsmehrheit von Serbien brutal (mit einer geschätzten Opferzahl von 10.000 bis 15.000 Personen) okkupiert. Nur leider existierte 1912/13 noch kein Völkerrecht.

    Holm Sundhausen, Professor für südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, dazu:

    "Niemand, der die Ereignisse von 1913 kennt, wird ernsthaft behaupten können, daß die durch Friedensverträge völkerrechtlich (indirekt) anerkannte Souveränität Serbiens bzw. Jugoslawiens über Kosovo irgend etwas mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker oder mit dem Respekt vor Menschenrechten zu tun hat. Nicht alles, was völkerrechtlich sanktioniert wurde, ist seinem Ursprung nach sakrosankt. Oft handelt es sich um post factum erfolgte Legalisierungen von Eroberungs- oder Gewaltakten bzw. um eine Art Verrechtlichung von Unrecht. Jürgen Habermas hat darauf hingewiesen, daß "die Subjekte des Völkerrechts mit den Blutspuren, die sie in der Katastrophengeschichte des 20. Jahrhunderts hinterlassen haben, die Unschuldsvermutung des klassischen Völkerrechts längst ad absurdum geführt haben"

    Das im Kosovo eine albanische Mehrheit lebt ist eine ganz andere Sache. Und das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
    Ich würde sagen Intelligenz und diese Aussage von dir ist eine ganz andere Sache (zwei verschieden paar Schuhe). :wink:

    Jetzt stell dir mal die Schweiz in 50 Jahren vor. Nehmen wir mal an, dass die Geburtenrate der Albaner in einem Kanton auch so hoch ist, wie sie im Kosovo war und dann kommt die Forderung nach Selbstständigkeit, weil Wilhelm Tell doch eindeutig auch Albaner war.
    Dieser stupide Vergleich kann nur von jemanden kommen dem elementare Geschichtskenntnisse über den Kosovo fehlen sowie auf die Propaganda von Milosevic, Seselje und Co. reingefallen ist oder Brüder mit genannten im Geiste ist. Wie dem auch sei. Es ist anzumerken und stark zu betonen, dass DU absolut keine Ahnung hast wovon du da sprichst, um nicht zu sagen, dass du dreist (bewußt) die Unwahrheit verbreitest. Fakt ist, dass sich der serbische Staat mit Gewalt und gegen den Willen der kosovarischen Bevölkerungsmehrheit über den Kosovo 1912/13 (vormals Teilgebiet des Osmanischen Reiches) okkupativ erstreckt hat. Ich weise die von ihnen hier geäusserte Milosevic und Seselje Propaganda aufs schärfste zurück. Möge sie auch in Den Hagg ihr Ende finden.

    Tut mir leid liebe Kosovo-Albaner, auch wenn ich den Wunsch nach Unabhängigkeit verstehe,
    Du verstehst überhaupt nichts. Wenn ich diesen Satz von dir lese, kann ich nur sagen, er ist an Falschheit kaum zu überbieten.

    vor allem wegen der Ära Milosevic, so ist dieses Beharren auf Selbstständigkeit eine Sache die euch nur schaden kann.
    Der einzige Schaden der entsteht ist beim lesen deiner an Falschheit und Dreistigkeit kaum noch zu überbietenden Aussagen.

    Verhandlungen sind dazu da um zu verhandeln und nicht auf einem Justament-Standpunkt zu beharren.
    Kroatein kann ja gerne sein Unabhängigkeit aufgeben und nicht darauf beharren!?

    Die Autonomie die von serbischer Seite angeboten wurde, war eine weitreichende und schon nahe an einer Selbstständigkeit. Da hätten die Kosovo-Politker zuschlagen sollen. Jetzt nach dem Referendum ist das eine mehr als schwierige Sache. Da es weder Serbien und schon gar nicht dem Kosovo wirtschaftlich gut geht, ist zu befürchten, dass sich auf beiden Seiten die radikalen Elemente durchsetzen werden.
    Das kann weder im Interesse der UNO und auch nicht Europa's sein und vor allem nicht die Interessen der Bevölkerung Kosovo's, egal welcher Volkszugehörigkeit.

    Ich finde man kann jede
    Ich finde du bist der falscheste und an dreisten Lügen kaum zu überbietende User der mir hier je im Balkanforum über den Weg gelaufen ist. Insbesondere ein Mann in deinem Alter sollte sich schämen so hinterlisstig zu versuchen die Wahrheiten zu verdrehen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Westf%C3%A4lischer_Friede

    bis 1946 war es jedem souveränem Staat erlaubt nach dem westfälischen frieden von 1648, mit ihrem bürgern umzuspriengen wie sie wollen ,und krieg gegen andere Souveräne Staaten zu führen,wann immer sie sich stark genug Fühlten .



    das heisst ganz einfach als serbien den osmanen in den arsch getreten hat und kosovo annektierte war es völkerrechtlich legitim .

  4. #44

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    es gibt hier einige user, die gerne ks mit anderen gebilden der welt vergleichen, weil sie keine ahnung in Bezug zu ks haben.
    einige kroaten haben den gedanken, ks=krajina...

  5. #45

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von Sumadinac
    Was sie drauf hatten haben wir von 1995-1989 gesehen als sie Autonomie und Selbstbestimmung hatten.Während die Serben/Ungarn die Vojvodina zum wertvollsten Land Serbiens machten wurde Kosovo zum ärmsten Teil Serbiens und Jugoslawiens.

    Soviel zum Thema die bösen Serben haben Kosovo arm gemacht.
    Die "bösen" Serben haben nicht nur Kosova arm gemacht sondern dich auch dumm....


    ZU DUmm das hier die Verfassung als Quelle dient...

    http://www.kosova.de/archiv/politik/...erung/bg3.html

    Schau ganz unten, dort sind die Paragrafenin der serbischen Verfassung angezeigt :wink:





    Gell, zu dumm dass du so dumm bist und von deinem Land nichts weist....

  6. #46
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Lucky_Luke

    Pervers erscheinen mir da eher deine Wissenslücken.
    Pervers ist deine Titelwahl. Das hat nichts mit meinem Wissen oder Nichtwissen zu tun.
    Pervers ist die Meinung über den Kosovo gegen den Willen seiner Bürger und für den Willen des Staates welches die Kosovaren vernichten wollte Partei zu ergreifen.

    Kosovo gehört völkerrechtlich zu Serbien seit 1912.
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Falsch, Kosovo wurde völkerrechtswidrig 1912 gegen den Willen seiner Bevölkerungsmehrheit von Serbien brutal (mit einer geschätzten Opferzahl von 10.000 bis 15.000 Personen) okkupiert. Nur leider existierte 1912/13 noch kein Völkerrecht.
    Ich weiss schon, dass das Völkerrecht erst 1918 nach dem 1.WK beschlossen wurde und es bis heute noch nicht wirklich vollzogen wurde. Es ändert nichts daran, dass Kosovo trotzdem zu Serbien gehört und ändert auch nichts daran, dass die Bucht von Kotor und West-Syrmien zu Serbien gehören.[/quote]

    Es ändert nichts daran, dass die Aussage, "Kosovo gehört seit 1912 völkerrechtlich zu Serbien", falsch ist. Und wenn du es besser weist, wieso sagst du es dann!?

    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Holm Sundhausen, Professor für südosteuropäische Geschichte am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, dazu:

    "Niemand, der die Ereignisse von 1913 kennt, wird ernsthaft behaupten können, daß die durch Friedensverträge völkerrechtlich (indirekt) anerkannte Souveränität Serbiens bzw. Jugoslawiens über Kosovo irgend etwas mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker oder mit dem Respekt vor Menschenrechten zu tun hat. Nicht alles, was völkerrechtlich sanktioniert wurde, ist seinem Ursprung nach sakrosankt. Oft handelt es sich um post factum erfolgte Legalisierungen von Eroberungs- oder Gewaltakten bzw. um eine Art Verrechtlichung von Unrecht. Jürgen Habermas hat darauf hingewiesen, daß "die Subjekte des Völkerrechts mit den Blutspuren, die sie in der Katastrophengeschichte des 20. Jahrhunderts hinterlassen haben, die Unschuldsvermutung des klassischen Völkerrechts längst ad absurdum geführt haben"
    Ja und? Ich hab' nicht's anderes geschrieben. Es gehört seit 1912 zu Serbien und das ist zur Zeit relevant.[/quote]

    Nein, relevant ist dass der Kosovo seit 1999 von der UNO verwaltet wird und der Kosovo sich in einem von der UNO geleiteten Verhandlungsprozess befindet wonach der Kosovo de juro von Serbien getrennt wird - wie die Kontaktgruppe mit ihren Leitlinien schon bestimmt hat.

    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Das im Kosovo eine albanische Mehrheit lebt ist eine ganz andere Sache. Und das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
    Ich würde sagen Intelligenz und diese Aussage von dir ist eine ganz andere Sache (zwei verschieden paar Schuhe). :wink:
    Wenn du von Intelligenz schreibst, so solltest du dich virher erkundigen was das ist. Es ist nichts zum Essen. Wenn einer einen Thread mit dem Titel "Ist in Serbien jetzt Vergewaltigung legal?" eröffnet, so sollte derjenige kein Statement über Intelligenz abgeben.[/quote]

    Vor ein paar Jahrzehnten gab es in den USA noch Rassentrennung oder in der Schweiz hat erst Anfang der 90er der letzte Kanton die Gleichberechtigung der Frau (Wahlrecht) durchgesetzt. Wieso bis ins weite 20 Jahrhundert selbst in modernen Staaten solche Ungerechtigkeiten möglich waren, lässt sich wohl damit erklären dass ein Mangel an Grundwerteverständnis (wie du ihn auch an den Tag legst) vorhanden war. Man glaubte fundamentale Rechtsstaatliche Prinzipien wie Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit so auslegen zu können wie es einen passt, nicht wie es diese Grundüberzeugungen verlangen. Aus diesem Kontext und Hintergrund heraus muss man meinen Vergleich mit der Vergewaltigung sehen der im Grunde nur darauf abzielt den Horizont des einen oder anderen damit zu erweitern.

    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Jetzt stell dir mal die Schweiz in 50 Jahren vor. Nehmen wir mal an, dass die Geburtenrate der Albaner in einem Kanton auch so hoch ist, wie sie im Kosovo war und dann kommt die Forderung nach Selbstständigkeit, weil Wilhelm Tell doch eindeutig auch Albaner war.
    Dieser stupide Vergleich kann nur von jemanden kommen dem elementare Geschichtskenntnisse über den Kosovo fehlen sowie auf die Propaganda von Milosevic, Seselje und Co. reingefallen ist oder Brüder mit genannten im Geiste ist. Wie dem auch sei. Es ist anzumerken und stark zu betonen, dass DU absolut keine Ahnung hast wovon du da sprichst, um nicht zu sagen, dass du dreist (bewußt) die Unwahrheit verbreitest. Fakt ist, dass sich der serbische Staat mit Gewalt und gegen den Willen der kosovarischen Bevölkerungsmehrheit über den Kosovo 1912/13 (vormals Teilgebiet des Osmanischen Reiches) okkupativ erstreckt hat. Ich weise die von ihnen hier geäusserte Milosevic und Seselje Propaganda aufs schärfste zurück. Möge sie auch in Den Hagg ihr Ende finden.
    Scheisse auch, jetzt fall' ich auf Milosevic-Propaganda herein. Das hat aber meine Frage noch nicht beantwortet. Ich glaube Berlin-Kreuzberg hat eine türkische Bevölkerungsmehrheit, so bist du der Meinung, dass sich Kreuzberg jetzt in die Selbstständigkeit begibt?[/quote]

    Hier sind wir wieder bei der Intelligenz. Der Vergleich ist überhaupt nicht angebracht und der Unterschied evident (und schon erwähnt). Die Türken in Kreuzberg sind in einem bestehenden Staat (>Deutschland) eingewandert. Der Staat Serbien hat sich dagegen auf albanisches Siedlungsgebiet ausgeweitet. Das heisst, der Staat Serbien wäre vielmehr mit den Türken oder anderen Gastarbeiter die in D eingewandert sind vergleichbar (Serbien ist nach Kosovo gekommen, nicht die Kosovaren nach Serbien) Ich finde es nicht zu viel verlangt dies zu verstehen. Deshalb unterstelle ich dir einen Mangel an Intelligenz.


    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Tut mir leid liebe Kosovo-Albaner, auch wenn ich den Wunsch nach Unabhängigkeit verstehe,
    Du verstehst überhaupt nichts. Wenn ich diesen Satz von dir lese, kann ich nur sagen, er ist an Falschheit kaum zu überbieten.
    Was ist daran falsch, wenn ich den Wunsch nach Selbstständigkeit verstehe ?[/quote]

    Es ist verlogen. Würdest du ihn wirklich verstehen, würdest du nicht gleichzeitig so einen Müll verbreiten. Verarschen kannst du jemand anderen. :wink:


    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    vor allem wegen der Ära Milosevic, so ist dieses Beharren auf Selbstständigkeit eine Sache die euch nur schaden kann.
    Der einzige Schaden der entsteht ist beim lesen deiner an Falschheit und Dreistigkeit kaum noch zu überbietenden Aussagen.
    Sorry, aber anscheinend ist bei dir der Schaden irreparabel. Ich habe das Gleiche über die Krajina geschrieben. Man soll gute Angebote annehmen, so lange es noch Zeit ist. Wenn man alles will, so erreicht man zumeist sehr wenig.[/quote]

    Aber du bist doch ein Kroate und kein Krajina-Serbe. Insoweit käme es von deiner Seite darauf an die legitimen Recht der Krajina-Serben anzuerkennen und ihnen entgegenzukommen. Konkret müsstest du ihnen die gleichen Rechte zubilligen wie den Kroaten. Der Anspruch der Krajina-Serben nicht zu Fremden im eigenen Land zu werden hat prinzipiell durchaus Legitimität. Die Frage wieso sich Kroatien von Jugoslawien trennen darf, aber den Krajina-Serben nicht das gleiche Selbstbestimmungsrecht eingestanden werden soll, ist ein durchaus erörterbarer Aspekt.

  7. #47
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    [quote]

    Es ändert nichts daran, dass die Aussage, "Kosovo gehört seit 1912 völkerrechtlich zu Serbien", falsch ist. Und wenn du es besser weist, wieso sagst du es dann!?

    [quote]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Westf%C3%A4lischer_Friede

  8. #48
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Es ändert nichts daran, dass die Aussage, "Kosovo gehört seit 1912 völkerrechtlich zu Serbien", falsch ist. Und wenn du es besser weist, wieso sagst du es dann!?
    Diese Aussage ist richtig.
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Aber du bist doch ein Kroate und kein Krajina-Serbe. Insoweit käme es von deiner Seite darauf an die legitimen Recht der Krajina-Serben anzuerkennen und ihnen entgegenzukommen. Konkret müsstest du ihnen die gleichen Rechte zubilligen wie den Kroaten. Der Anspruch der Krajina-Serben nicht zu Fremden im eigenen Land zu werden hat prinzipiell durchaus Legitimität. Die Frage wieso sich Kroatien von Jugoslawien trennen darf, aber den Krajina-Serben nicht das gleiche Selbstbestimmungsrecht eingestanden werden soll, ist ein durchaus erörterbarer Aspekt.
    Lerne lesen. Aber um nur kurz darauf zurückzukommen, so wie du den Sachverhalt darstellst, dürften die Kosovo-Albaner ja nicht einmal Autonomie erhalten ?
    Ist das deine Meinung
    Und ändere gefälligst den Titel. Du hast noch immer nicht mitbekommen, dass der Titel eine Beleidigung ist.

  9. #49
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    @Lucky_Luke:
    Solltest du den Titel nicht ändern, setzt es eine Verwarnung wegen Beleidigung eines Volkes.

  10. #50
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Falsch, Kosovo wurde völkerrechtswidrig 1912 gegen den Willen seiner Bevölkerungsmehrheit von Serbien brutal (mit einer geschätzten Opferzahl von 10.000 bis 15.000 Personen) okkupiert. Nur leider existierte 1912/13 noch kein Völkerrecht.
    Dann haben wir diese Kirchen im Kosovo vor 700-800 Jahren auf einem fremden Gebiet gebaut was und haben dann auch noch das fremde Land 600-700(1912) Jahre später okupiert.

    Böse Serben.






    Ach nein was rede ich den da,die serbischen Könige wie Car Dusan,Car Lazar,König Milutin,Stefan Nemanja waren alles Albaner und haben die Kirchen dann im Mittelalter erbaut.Die bösen Serben haben dann die albanischen Könige Dusan,Nemanja & co zu Serben gemacht und haben dann diese Kirchen 1912 zu serbischen gemacht. Die Kirchenerbauer Dusan & co waren auch katholisch,die Kirche wurde nur umgebaut.

Ähnliche Themen

  1. Jetzt hat auch Serbien seine Schuhwerferin
    Von skenderbegi im Forum Rakija
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 18:30
  2. Serbien auf Arte jetzt
    Von Samoti im Forum Balkan im TV
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 19:07
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 23:49
  4. Jetzt auf WDR - Bericht über Guca in Serbien
    Von Kumanovac im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2005, 22:13