BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Serbien versinkt im Korruptions-Sumpf

Erstellt von Adem, 15.08.2010, 15:43 Uhr · 10 Antworten · 898 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141

    Serbien versinkt im Korruptions-Sumpf

    [h1]Serbien versinkt im Korruptions-Sumpf[/h1]

    Das wirft zumindet die eigene Anti-Korruptions-Behörde den regierenden Stellen vor. Demnach stehe die Justiz unter der Kontrolle der Parteien und der gesamte Privatisierungsprozess sei fehlgeschlagen.




    Die serbische Anti-Korruptions-Behörde hat der Regierung in Belgrad vorgeworfen, sie lasse das Land im Verbund mit Kriminellen und windigen Unternehmern im Korruptionssumpf versinken. "Unsere Regierung basiert auf systematischer Korruption", sagte die Vorsitzende der Behörde, Verica Barac, der Zeitung "Blic" (Sonntag-Ausgabe). "Der Privatisierungsprozess ist wirtschaftlich fehl geschlagen, weil er ausschließlich dazu diente, für die Tycoons (mächtige Geschäftsmänner; Anm.) Geld zu waschen."
    Die Regierung erlaube zwielichtigen Unternehmern sowie Kriminellen, gesunde Firmen zu kaufen, die dann vernichtet würden, um deren Grund und Boden zu verkaufen. Im Gegenzug finanzierten die Superreichen im Land die Parteien. Dieses System juristisch zu durchbrechen, sei unmöglich, weil die Justiz unter Kontrolle der Parteien stehe: "Unsere Staatsanwaltschaft ist vollständig für politische Ziele und für die Tagespolitik eingespannt."
    Die beiden reichsten Serben beschuldigte Barac, mit ihren Monopolen im Einzelhandel große Teile der heimischen Landwirtschaft zerstört zu haben. Miroslav Miskovic habe mit seinem Monopol im Lebensmittelhandel durch überhöhte Preise "die Verbraucher beraubt" und durch extrem verspätete Zahlungen die Zulieferer in die Pleite getrieben. Milan Beko habe mit seinem Monopol in der Milcherzeugung "die Bauern, die Viehhaltung und am Ende die gesamte Landwirtschaft vernichtet". Das Land benötige bis zu 15 Jahre, um diesen Schaden wieder gut zu machen.
    Da es überhaupt keine Gewaltenteilung gebe, könne dieser Zusammenschluss von Politik, Monopolwirtschaft und Kriminalität "vollständig verantwortungslos, unkontrolliert und ungehindert herrschen", kritisierte Barac weiter. Auch die Medien könnten dagegen nichts ausrichten, weil sie "leider ganz und gar kontrolliert sind".




    Die serbische Politik ist in den Händen der Mafia.

  2. #2
    Zvornicanin
    in albanien sieht es doch nicht anders aus

  3. #3

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Miki_89 Beitrag anzeigen
    in albanien sieht es doch nicht anders aus
    Wir stehen wenigstens dazu.

  4. #4
    Gast829627
    Zitat Zitat von Miki_89 Beitrag anzeigen
    in albanien sieht es doch nicht anders aus

    er macht sich doch nur sorgen..............

  5. #5
    Gast829627
    Zitat Zitat von Albanischer Patriot Beitrag anzeigen
    Wir stehen wenigstens dazu.

    und gebt damit auch an...................

  6. #6
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Miki_89 Beitrag anzeigen
    in albanien sieht es doch nicht anders aus
    Was soll den gleich so ein blödes Kommentar, welches nur seitenlanges blablabla auslösen kann?

  7. #7
    Zvornicanin
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Was soll den gleich so ein blödes Kommentar, welches nur seitenlanges blablabla auslösen kann?
    man sollte erst sich bzw. sein land angucken bevor man über andere urteilt.

  8. #8
    Apache
    Zitat Zitat von Albanischer Patriot Beitrag anzeigen
    [h1]Serbien versinkt im Korruptions-Sumpf[/h1]

    Das wirft zumindet die eigene Anti-Korruptions-Behörde den regierenden Stellen vor. Demnach stehe die Justiz unter der Kontrolle der Parteien und der gesamte Privatisierungsprozess sei fehlgeschlagen.




    Die serbische Anti-Korruptions-Behörde hat der Regierung in Belgrad vorgeworfen, sie lasse das Land im Verbund mit Kriminellen und windigen Unternehmern im Korruptionssumpf versinken. "Unsere Regierung basiert auf systematischer Korruption", sagte die Vorsitzende der Behörde, Verica Barac, der Zeitung "Blic" (Sonntag-Ausgabe). "Der Privatisierungsprozess ist wirtschaftlich fehl geschlagen, weil er ausschließlich dazu diente, für die Tycoons (mächtige Geschäftsmänner; Anm.) Geld zu waschen."
    Die Regierung erlaube zwielichtigen Unternehmern sowie Kriminellen, gesunde Firmen zu kaufen, die dann vernichtet würden, um deren Grund und Boden zu verkaufen. Im Gegenzug finanzierten die Superreichen im Land die Parteien. Dieses System juristisch zu durchbrechen, sei unmöglich, weil die Justiz unter Kontrolle der Parteien stehe: "Unsere Staatsanwaltschaft ist vollständig für politische Ziele und für die Tagespolitik eingespannt."
    Die beiden reichsten Serben beschuldigte Barac, mit ihren Monopolen im Einzelhandel große Teile der heimischen Landwirtschaft zerstört zu haben. Miroslav Miskovic habe mit seinem Monopol im Lebensmittelhandel durch überhöhte Preise "die Verbraucher beraubt" und durch extrem verspätete Zahlungen die Zulieferer in die Pleite getrieben. Milan Beko habe mit seinem Monopol in der Milcherzeugung "die Bauern, die Viehhaltung und am Ende die gesamte Landwirtschaft vernichtet". Das Land benötige bis zu 15 Jahre, um diesen Schaden wieder gut zu machen.
    Da es überhaupt keine Gewaltenteilung gebe, könne dieser Zusammenschluss von Politik, Monopolwirtschaft und Kriminalität "vollständig verantwortungslos, unkontrolliert und ungehindert herrschen", kritisierte Barac weiter. Auch die Medien könnten dagegen nichts ausrichten, weil sie "leider ganz und gar kontrolliert sind".




    Die serbische Politik ist in den Händen der Mafia.
    das ist doch das, was sich dzeko heute in einem anderen thread für bosnien gewünscht hat.
    na ja, muss zugeben,hat was so eine monopol wirschaft.

  9. #9

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    826
    Zitat Zitat von Albanischer Patriot Beitrag anzeigen
    [h1]Serbien versinkt im Korruptions-Sumpf[/h1]

    Das wirft zumindet die eigene Anti-Korruptions-Behörde den regierenden Stellen vor. Demnach stehe die Justiz unter der Kontrolle der Parteien und der gesamte Privatisierungsprozess sei fehlgeschlagen.




    Die serbische Anti-Korruptions-Behörde hat der Regierung in Belgrad vorgeworfen, sie lasse das Land im Verbund mit Kriminellen und windigen Unternehmern im Korruptionssumpf versinken. "Unsere Regierung basiert auf systematischer Korruption", sagte die Vorsitzende der Behörde, Verica Barac, der Zeitung "Blic" (Sonntag-Ausgabe). "Der Privatisierungsprozess ist wirtschaftlich fehl geschlagen, weil er ausschließlich dazu diente, für die Tycoons (mächtige Geschäftsmänner; Anm.) Geld zu waschen."
    Die Regierung erlaube zwielichtigen Unternehmern sowie Kriminellen, gesunde Firmen zu kaufen, die dann vernichtet würden, um deren Grund und Boden zu verkaufen. Im Gegenzug finanzierten die Superreichen im Land die Parteien. Dieses System juristisch zu durchbrechen, sei unmöglich, weil die Justiz unter Kontrolle der Parteien stehe: "Unsere Staatsanwaltschaft ist vollständig für politische Ziele und für die Tagespolitik eingespannt."
    Die beiden reichsten Serben beschuldigte Barac, mit ihren Monopolen im Einzelhandel große Teile der heimischen Landwirtschaft zerstört zu haben. Miroslav Miskovic habe mit seinem Monopol im Lebensmittelhandel durch überhöhte Preise "die Verbraucher beraubt" und durch extrem verspätete Zahlungen die Zulieferer in die Pleite getrieben. Milan Beko habe mit seinem Monopol in der Milcherzeugung "die Bauern, die Viehhaltung und am Ende die gesamte Landwirtschaft vernichtet". Das Land benötige bis zu 15 Jahre, um diesen Schaden wieder gut zu machen.
    Da es überhaupt keine Gewaltenteilung gebe, könne dieser Zusammenschluss von Politik, Monopolwirtschaft und Kriminalität "vollständig verantwortungslos, unkontrolliert und ungehindert herrschen", kritisierte Barac weiter. Auch die Medien könnten dagegen nichts ausrichten, weil sie "leider ganz und gar kontrolliert sind".




    Die serbische Politik ist in den Händen der Mafia.

    Ist nichts neues, aber bevor du dich vor Schadenfreude anpisst,solltest du mal über Kosovo und Albanien die rate der Korruption anschauen

  10. #10
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Bionda04 Beitrag anzeigen
    das ist doch das, was sich dzeko heute in einem anderen thread für bosnien gewünscht hat.
    na ja, muss zugeben,hat was so eine monopol wirschaft.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ATHEN versinkt im Chaos
    Von Katana im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 14:35
  2. Kroatien versinkt im Korruptions Sumpf
    Von Yutaka im Forum Wirtschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 20:44
  3. Serbien versinkt im Korruptions-Sumpf‎
    Von Illyria im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 16:09
  4. Nebenan, der braune Sumpf
    Von Südslawe im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 00:04
  5. serbien versinkt in schuldenberg....
    Von skenderbegi im Forum Wirtschaft
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 23:57