BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 15 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 143

Serbien vor Wahlen

Erstellt von El Mero Mero, 16.03.2014, 03:26 Uhr · 142 Antworten · 5.630 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von delija_rs Beitrag anzeigen
    Man kann ja halten von Koštunica was man will, jedoch muss gesagt werden, dass ihm keine mediale Plattform geboten wurde. Im Fernsehen traten überwiegen Dačić und Vučić auf.

    Er hat Serbien zugrunde gewirtschaftet.
    Vielleicht ist dir das nicht aufgefallen aber große Teile der Bevölkerung sind in Serbien verarmt.

  2. #62

    Registriert seit
    21.09.2007
    Beiträge
    896
    Naja das Argument zieht nicht, wenn ich so an Đilas denke...

  3. #63
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    warum?
    8 + 2 Sitze ...

    zwecks größtmöglicher Opposition zum einen, weil sich beide Parteien anbieten und wollen zum zweiten und weil ich persönlich meine, dass die Vertretung vieler Minderheiten in der Regierung auch innenpolitisch weiterhelfen kann.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von delija_rs Beitrag anzeigen
    Man kann ja halten von Koštunica was man will, jedoch muss gesagt werden, dass ihm keine mediale Plattform geboten wurde. Im Fernsehen traten überwiegen Dačić und Vučić auf.
    Stichwort "sporne privatizacije". ich denke Kostunica wird zum serbischen Sanader ...

  4. #64
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Er hat Serbien zugrunde gewirtschaftet.
    Vielleicht ist dir das nicht aufgefallen aber große Teile der Bevölkerung sind in Serbien verarmt.
    Unter Kostunica betrug die Arbeitslosigkeit lediglich 14% und der Dinar war in seiner Amtsperiode am stabilsten. Ein grosses Minus waren eben seine lasche Reform-Massnahmen.

  5. #65
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Zitat Zitat von delija_rs Beitrag anzeigen
    Man kann ja halten von Koštunica was man will, jedoch muss gesagt werden, dass ihm keine mediale Plattform geboten wurde. Im Fernsehen traten überwiegen Dačić und Vučić auf.
    Tacno. Toplo preporucujem njegovo napisano dijelo prije 30 godina "stranacki pluralizam raspasti", da izmedju ostalog demokratije nema vez visepartijskog sistema i opozicije. Ako mu se vec stranka raspada, to dijelo barem nece niko ponistiti.

  6. #66
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Unter Kostunica betrug die Arbeitslosigkeit lediglich 14% und der Dinar war in seiner Amtsperiode am stabilsten. Ein grosses Minus waren eben seine lasche Reform-Massnahmen.
    Nicht zu vergessen, dass von den 24 Privatisierungen, welche die EU ankreidet, 20 unter der Regierungszeit von Kostunica stattfanden. Kein großes Plus für ihn.

  7. #67
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Ljajić za AVAZ – Poslali smo Zukorlića u političku istoriju!

    mart 17th, 2014 | by Haber Vesti 1
    Novi Pazar
    0


    Predsednik SDPS-a Rasim Ljajić, čija stranka kao izborni pobednik učestvuje u koaliciji okupljenoj oko SNS-a Aleksandra Vučića, izjavio je za „Avaz“ da se u Srbiji desio pravi politički cunami!

    - Mnoge stranke koje su postojale više od 20 godina su nestale s političke scene. Mi smo deo te koalicije iako su nas politički protivnici u Sandžaku napadali što smo zajedno sa Vučićem. To im nije pomoglo tako da smo mi i u Sandžaku pobedili. Muftiju Muamera Zukorlića i njegovu stranku smo poslali u političku istoriju. Njegova koalicija nije prošla izborni cenzus, uprkos toj primitivnoj kampanji koju je vodio, uprkos tome što je pokušao i Reisu-l-Ulemu (Kavazovića) u BiH da zloupotrebi dovodeći ga u Novi Pazar mesec dana pre izbora – kazao je Ljajić.

    Ovakvi rezultati, ističe on, predstavljaju i ogromnu odgovornost za izbornog pobednika. Kaže da koalicija koju predvodi SNS sada preuzima veliki rizik.

    - S obzirom na velike ekonomske probleme, s obzirom na reforme koje nas očekuju, a koje neće biti popularne, to predstavlja veliki rizik. Međutim ovo je šansa da nešto uradimo što do sada niko nije napravio, a to je da promenimo i modernizujemo Srbiju. Mi ćemo tu šansu iskoristiti.

    - Mislim da je borba protiv korupcije sigurno bila jedan od aduta, ali i odlučnost i hrabrost da se uđe u uočavanje nekih gorućih političkih pitanja koja su godinama opterećivala političku scenu u Srbiji. To je bila odlučnost da se započnu neke suštinske reforme – kazao je on.

    Ovaj izborni rezultat, navodi Ljajić, predstavlja završetak jedne faze u političkom životu Srbije. Tvrdi da Srbiju sada očekuje politički život sa manjim brojem političkih stranaka i u Skupštini.

    Kada je reč o odnosima Srbije sa BiH, Ljajić je kazao da je Vučić imao u više navrata vrlo korektne izjave u vezi sa očuvanja integriteta BiH, „naravno uz uvažavanje svih specifičnosti njenog unutrašnjeg uređenja i položaja entiteta“.

    -Nije bilo izjava koje bi bile protumačene kao neko mešanje u unutrašnje odnose BiH. Sigurno je da će nova Vlada Srbije dati doprinos regionalnoj stabilnosti, te da će biti na liniji dobrosusedskih odnosa i daljeg razvoja ekonomske saradnje – kazao je Ljajić.

    Izvor: Avaz

    Die Bosniaken haben sich auch bereinigt ...

  8. #68

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Die Bosniaken haben sich auch bereinigt ...
    Definitiv wirtschaftliche aspekte scheinen ausschlaggebend zu sein. ...na das lässt hoffen..

  9. #69
    Avatar von Baba Jula

    Registriert seit
    30.12.2009
    Beiträge
    5.127
    Die Wahl - irgendwie war das zu erwarten, aber in der Deutlichkeit ist es überraschend....

    Das Bemerkenswerteste - die Regierungskoalition wurde mit insgesamt 65 %, nach schwierigen
    JAhren, mit einem gewaltigen Stimmenzuwachs bestätigt ! Das mit der "teueren" Wahlkampagne
    zu begründen ist sicherlich nicht richtig. Auch der Zerfall der Opposition hat eine gewisse Zahl
    an Stimmen gebracht, aber Hauptursache für den Erfolg war es auch nicht. Die Politik gegenüber
    der EU trifft auf eine grössere Befürwortung in der Bevölkerung, aber deshalb die SNS/SPS als
    EU Fanatiker darzustellen ist völlig daneben. Man sollte sich nur an die Streitigkeiten vor dem
    EU-Pristina-Belgrad Abkommen erinnern, da waren Vucic/Dacic sogar bereit die Annäherung an die
    EU platzen zu lassen....erst als das Abkommen zu Gunsten Serbiens nachgebessert wurde, konnte
    unterschrieben werden. SNS/SPS hielten sich an die eigenen Grundsätze - "Kosovo i Evropa" !
    Zu dem orientierte man sich wirtschaftspolitisch nicht nur in Richtung EU, Beispiele - siehe geschäftliche
    Verbindungen mit Russland oder den Emiraten !!
    Hauptgrund für den Erfolg sehe ich in Vucics Glaubwürdigkeit. Er ist kein Schwätzer sondern ein Macher.
    Während andere vor ihm mit Versprechungen über Milch und Honig um sich warfen - handelt er.
    Andere dreschen Phrasen, er erklärt den Leuten die Schwierigkeiten und versucht die Probleme
    pragmatisch anzugehen und zu lösen. Es geht bei ihm nicht um Wunschvorstellungen sondern um
    das tatsächlich Machbare. Ein wahrlich seltener TYp von Politiker, hoffe mal er bleibt auf diesem Weg...

    Schade find ich das es Kostunica nicht geschafft hat ( ok, im Belgrader Stadtparlament ist er dabei)
    auch ein Mann der klaren Worte. Spannend bleibt wie sich die Lage bei der DS / NDS entwickelt.
    Eine Wohltat jedoch ist, das Cedo und seine Bande draussen sind....


    mal sehen wie es weiter geht....

    Pozdrav
    Baba

    und ich hoffe das der Kampf gegen die Korruption weiter geht - und das Vucic mit dem
    serbischen Fussballverband anfängt...^^

  10. #70

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    8 + 2 Sitze ...

    zwecks größtmöglicher Opposition zum einen, weil sich beide Parteien anbieten und wollen zum zweiten und weil ich persönlich meine, dass die Vertretung vieler Minderheiten in der Regierung auch innenpolitisch weiterhelfen kann.

    macht Sinn

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Unter Kostunica betrug die Arbeitslosigkeit lediglich 14% und der Dinar war in seiner Amtsperiode am stabilsten. Ein grosses Minus waren eben seine lasche Reform-Massnahmen.
    Das stimmt nicht, sie war immer um die 18% , ausser 2008 da war sie circa um die 14 %.

    In Serbien gibt es eine sehr hohe Anzahl an Staatsbediensteten. Das hat Kostunica nicht abgebaut. Das Handelsdefizit ist in seiner Amtsperiode kontinuerlich gestiegen.

    Kostunica hat wie du schon gesagt hast Reformen nicht angegangen und eher verschleppt.

    http://www.factfish.com/de/statistik-land/serbien/arbeitslosigkeit

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_Serbiens

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Nicht zu vergessen, dass von den 24 Privatisierungen, welche die EU ankreidet, 20 unter der Regierungszeit von Kostunica stattfanden. Kein großes Plus für ihn.
    Quelle?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Baba Jula Beitrag anzeigen
    Die Wahl - irgendwie war das zu erwarten, aber in der Deutlichkeit ist es überraschend....

    Das Bemerkenswerteste - die Regierungskoalition wurde mit insgesamt 65 %, nach schwierigen
    JAhren, mit einem gewaltigen Stimmenzuwachs bestätigt ! Das mit der "teueren" Wahlkampagne
    zu begründen ist sicherlich nicht richtig. Auch der Zerfall der Opposition hat eine gewisse Zahl
    an Stimmen gebracht, aber Hauptursache für den Erfolg war es auch nicht. Die Politik gegenüber
    der EU trifft auf eine grössere Befürwortung in der Bevölkerung, aber deshalb die SNS/SPS als
    EU Fanatiker darzustellen ist völlig daneben. Man sollte sich nur an die Streitigkeiten vor dem
    EU-Pristina-Belgrad Abkommen erinnern, da waren Vucic/Dacic sogar bereit die Annäherung an die
    EU platzen zu lassen....erst als das Abkommen zu Gunsten Serbiens nachgebessert wurde, konnte
    unterschrieben werden. SNS/SPS hielten sich an die eigenen Grundsätze - "Kosovo i Evropa" !
    Zu dem orientierte man sich wirtschaftspolitisch nicht nur in Richtung EU, Beispiele - siehe geschäftliche
    Verbindungen mit Russland oder den Emiraten !!
    Hauptgrund für den Erfolg sehe ich in Vucics Glaubwürdigkeit. Er ist kein Schwätzer sondern ein Macher.
    Während andere vor ihm mit Versprechungen über Milch und Honig um sich warfen - handelt er.
    Andere dreschen Phrasen, er erklärt den Leuten die Schwierigkeiten und versucht die Probleme
    pragmatisch anzugehen und zu lösen. Es geht bei ihm nicht um Wunschvorstellungen sondern um
    das tatsächlich Machbare. Ein wahrlich seltener TYp von Politiker, hoffe mal er bleibt auf diesem Weg...

    Schade find ich das es Kostunica nicht geschafft hat ( ok, im Belgrader Stadtparlament ist er dabei)
    auch ein Mann der klaren Worte. Spannend bleibt wie sich die Lage bei der DS / NDS entwickelt.
    Eine Wohltat jedoch ist, das Cedo und seine Bande draussen sind....


    mal sehen wie es weiter geht....

    Pozdrav
    Baba

    und ich hoffe das der Kampf gegen die Korruption weiter geht - und das Vucic mit dem
    serbischen Fussballverband anfängt...^^

    Guter Beitrag, danke.
    Ich denke viele Serben sind auch einfach zufrieden mit der Politik von Vucic und Dacic.
    Wie Baba schon gesagt hat, haben vor allem Vucic keine Phreasen gedrescht, sondern die Probleme angepackt.
    Schlussendlich hat das der Wähler honoriert.

Seite 7 von 15 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nato bewahrte Serbien vor totale Niederlagen
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 22:21
  2. Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 00:54
  3. Busek: Serbien vor Türkei in der EU
    Von mi_srbi im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 24.01.2007, 14:42
  4. Tadic will Parlamentswahlen in Serbien vor Kosovo-Lösung
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.10.2006, 21:01
  5. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.03.2005, 20:12