BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 26 ErsteErste ... 9151617181920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 254

Serbien will die Nobelpreisvergabe an "Liju Sjaobou" boykottieren

Erstellt von Idemo, 08.12.2010, 20:28 Uhr · 253 Antworten · 7.539 Aufrufe

  1. #181

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Begründe selbst mal. Ich hab schon begründet warum Serbien immer mehr von China abhängig ist.
    In den heutigen Zeiten ist jeder Staat abhängig von den Großmächten, in gewisser Weise.
    Dennoch diktieren uns die Chinesen nicht vor, was wir tun sollen, ebenso wenig wie die Russen.
    Sie versuchen uns nicht die Souveränität zu nehmen, wie es die EU tut, und sie erpressen uns auch nicht.

    Ich persönlich halte die Beziehungen zu Russland und China wichtiger, als die zur EU. Wenn die uns von vornherein nicht wollen, sollten wir auch nicht versuchen, reinzugelangen.

    Seit dem 1.WK stehen wir auf dem Kieker der Deutschen, das wird sich niemals ändern, daher ist es das Beste für uns, den Osten als weiteren Partner zu suchen.

    Und ich verweise gerne noch mal auf den Kommentar im Anfangspost ... nije nas Kina bombardovala, nego "cuvari ljudska prava" - SAD i EU.

  2. #182
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    ich find es ehrlich gesagt armselig, dass das jetzt nur aus Interessen bzw wegen den Beziehungen zu China gemacht wird, das ist Arschrkriecherei.
    China wird wohl in Zukunft viel in Serbien investieren, man kann es sich schlicht nicht leisten was andres zu machen als vor China zu kuschen.

    Denn sich für Liu Xiobaou einzusetzen heißt ja nicht, auch wenn es manche hier wohl glauben, unbedingt pro-amerikanisch zu sein.

    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    Dennoch diktieren uns die Chinesen nicht vor, was wir tun sollen, ebenso wenig wie die Russen.
    Sie versuchen uns nicht die Souveränität zu nehmen, wie es die EU tut, und sie erpressen uns auch nicht.
    China: Ihr dürft nicht Teilnehmen
    Serbien: OK

    ....

  3. #183

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    China wird wohl in Zukunft viel in Serbien investieren, man kann es sich schlicht nicht leisten was andres zu machen als vor China zu kuschen.

    Denn sich für Liu Xiobaou einzusetzen heißt ja nicht, auch wenn es manche hier wohl glauben, unbedingt pro-amerikanisch zu sein.



    China: Ihr dürft nicht Teilnehmen
    Serbien: OK

    ....
    Klar, klar. Die Chinesen haben solch einen Einfluss in Serbien, größer als der Einfluss der EU ... erst denken, dann schreiben. Keine Lust mich immer zu wiederholen, fickt euch einfach, ihr verdammten Hater. Lang lebe China.

  4. #184

    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    1.459
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    ich find es ehrlich gesagt armselig, dass das jetzt nur aus Interessen bzw wegen den Beziehungen zu China gemacht wird, das ist Arschrkriecherei.
    wieso soll China als Wirtschaftspartner Serbiens und Griechenlands nicht mit der EU konkurrieren können....es ist doch legitim im freien Marktwirtschaft konkurrens zu haben, dass wird ja so hochgepriesen wird von der EU.....denn die EU weiss ganz genau dass der Konkurrenz aus Fernost ihre eigene Interessen für sie im Balkan gefährdet....

    China denk nicht wie die Europär in zwei klassen, für sie ist Europa ein einheitliches Kontinent...sie werden deshalb dort investieren wo die Märkte noch nicht gesättigt sind und das ist Balkan wegen der Unterentwicklung... sag ein deutschen Unternehmer der soll sich für Balkan interesseríen,, der deutsche würde sagen oh dort ist krieg und es ist unsicher, balkan Leute sind ungebildet u.s.w..

  5. #185
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    In den heutigen Zeiten ist jeder Staat abhängig von den Großmächten, in gewisser Weise.
    Dennoch diktieren uns die Chinesen nicht vor, was wir tun sollen, ebenso wenig wie die Russen.
    Sie versuchen uns nicht die Souveränität zu nehmen, wie es die EU tut, und sie erpressen uns auch nicht.

    Ich persönlich halte die Beziehungen zu Russland und China wichtiger, als die zur EU. Wenn die uns von vornherein nicht wollen, sollten wir auch nicht versuchen, reinzugelangen.

    Seit dem 1.WK stehen wir auf dem Kieker der Deutschen, das wird sich niemals ändern, daher ist es das Beste für uns, den Osten als weiteren Partner zu suchen.

    Und ich verweise gerne noch mal auf den Kommentar im Anfangspost ... nije nas Kina bombardovala, nego "cuvari ljudska prava" - SAD i EU.

    Gestern, 23:33






    es ist immer wieder schön zu lesen ,welche serbische user sich bei solchen themen melden und dabei eine meinung von sich geben die zu denken gibt......

    was noch tragischer ist ist die tatsache ,dass sich die "gemässigten" demokratisch bewussten serben sich zurückhalten bezw. gar nicht melden.

    meine meinung ist das zuschauen und weghören einem zum "mittäter" macht.....

    das ganze ist natülich ein politischer entscheid der sicherlich in bezug zur eu keine pluspunkte bringen wird.....
    auch für serbien ticken die uhren in politischer & wirtschaftlicher mit der europäischen zeitzone.
    ein solcher zusammenschluss mit china ist viel mehr damit zu erklären ,dass dies die letzten zuckungen der serbischen diplomatie-politik sind in der causa kosova....

    und da sind wir wieder am anfang das es in serbien leider immer noch leute(politiker) gibt die dadurch eigene gefangene sind/werden.

    serbien hat sich entschieden .....
    serbien soll und muss mit dieser frage konfrontiert ob dies ihre meinung zu menschenrechte ist ,welche in china eingeschränkt sind.

    dieser meinung sind auch viele eu-länder......

    FOKUS SÜDOSTEUROPA | 09.12.2010
    Serbien zwischen den Stühlen?



    Belgrad folgt dem Boykottaufruf Chinas
    Serbien wird als einziger EU-Beitrittskandidat nicht an der Verleihung des Friedensnobelpreises an den chinesischen Bürgerrechtler Liu Xiaobo (10.12.2010) teilnehmen. Brüssel reagiert mit harscher Kritik auf den Boykott.

    "Serbien hat auf diese Weise seine Grundhaltung zu den Menschenrechten deutlich gemacht. Dies zeigt, dass die serbische Außenpolitik wirklich einmal erörtert werden muss - nicht nur in Serbien, sondern auch in der EU", sagte EU-Parlamentarier Jelko Kacin am Mittwoch (08.12.2010). Serbiens Außenminister Vuk Jeremic entgegnete darauf, Serbien schenke den Menschenrechten besondere Aufmerksamkeit - die bilateralen Beziehungen zu China seien jedoch auch von höchstem nationalem Interesse.

    Diffuse Botschaft

    Serbiens Außenminister hält sich alle Optionen offen

    Serbien habe zwar die Mitgliedschaft in der EU zum strategischen Ziel erklärt, heißt es aus Belgrad. In der Außenpolitik stütze sich das Land indes auf vier Säulen: Brüssel, Washington, Moskau - und Peking. Predrag Simic, Politologe an der Belgrader Universität, warnt jedoch vor solchen diffusen Formulierungen. Um allen vier Weltmächten zu genügen, müsste Serbien einen außenpolitischen Spagat vollziehen. "Ein kleines Land kann keine Großmächte um sich versammeln. Es kann sich nur einer Großmacht anschließen. Der Versuch, den Weltmächten so zu begegnen, führt früher oder später zu Dilemmata wie diesem." Für ihn gehöre Serbiens in die EU, so Simic.

    Die Beziehungen Belgrads zu Peking und Moskau sind für Serbien im Augenblick äußerst wichtig. Die beiden Regierungen unterstüzen Serbiens Standpunkt in der Kosovo-Frage: Das Land erkennt die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo nicht an. Dies wird wohl der Grund dafür sein, warum die serbische Führung den Aufrufen Chinas entsprochen hat und die Verleihung des Friedensnobelpreises boykottiert.

    Autoren: I. Petrovic /M. Maksimovic/I. Djerkovic/M. Dikic
    Redaktion: Julia Kuckelkorn


    Serbien zwischen den Stühlen? | Fokus Südosteuropa | Deutsche Welle | 09.12.2010

    ich kann mich nur wiederholen serbien muss sich entscheiden in welche richtung sich das land bewegen will.....
    und wenn user zürich von diplamatischen-erfolgen serbiens spricht kann er kaum diesen schachzug meinen.
    serbien hat bis jetzt mehr niederlagen als siege auf dimplomatischer ebene eingefahren in bezug auf kosova.

    auch der aufruf zum wahl-boykott belgrads für kommenden sonntag wird dabei kaum punkte bringen.

    die user welche russland und china als wichtigeren partner ansehen sollten sich mit den leuten unten unterhalten ,welche jetzt die visi-freiheit geniessen......

    evtl. sollte man sich überlegen diese rückgängig zu machen.

    in der schweiz geht ein sprichwort so;
    man kann nicht 5erli und sweggli ha.

  6. #186
    Aox
    Avatar von Aox

    Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    981
    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    In den heutigen Zeiten ist jeder Staat abhängig von den Großmächten, in gewisser Weise.
    Dennoch diktieren uns die Chinesen nicht vor, was wir tun sollen, ebenso wenig wie die Russen.
    Sie versuchen uns nicht die Souveränität zu nehmen, wie es die EU tut, und sie erpressen uns auch nicht.

    Ich persönlich halte die Beziehungen zu Russland und China wichtiger, als die zur EU. Wenn die uns von vornherein nicht wollen, sollten wir auch nicht versuchen, reinzugelangen.

    Seit dem 1.WK stehen wir auf dem Kieker der Deutschen, das wird sich niemals ändern, daher ist es das Beste für uns, den Osten als weiteren Partner zu suchen.

    Und ich verweise gerne noch mal auf den Kommentar im Anfangspost ... nije nas Kina bombardovala, nego "cuvari ljudska prava" - SAD i EU.
    als binnenland tief drinn in europa ist es natürlich sehr schlau sich nicht auf europa zu konzentrieren

    es geht aber sowieso um kosovo in diesem fall.

  7. #187
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    Klar, klar. Die Chinesen haben solch einen Einfluss in Serbien, größer als der Einfluss der EU ... erst denken, dann schreiben.
    Ich hab keine Ahnung, die Chinesen reden nicht so über ihre zukünftigen Investitionen. Aber du kannst mir das sicher genau darlegen was China plant?

    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    Keine Lust mich immer zu wiederholen, fickt euch einfach, ihr verdammten Hater. Lang lebe China.
    Genau, ich Hater In deiner Welt gibts wohl nur schwarz und weiß.
    PS.: Ich denke ich weiß extrem viel über das Leben und die Einstellung der Chinesen, ich habe einige Zeit selbst dort für ein Ausländisches Unternehmen gearbeitet und ein sehr sehr guter Kollege arbeitet dort noch immer.

    Ich bin keineswegs ein "Hater", aber wer wirklich glaubt China interressiert sich auch nur im ganz kleinen für irgendwas ausser sich selbst dem kann nich geholfen werden. Und wer noch nicht selbst miterlebt hat wie chinesische Demonstranten die gegen Hungerlohn protestiert haben von den eigenen Staatsbeamten geprügelt wurden, der kann leicht "Lang lebe China" schreien.

    Fakt ist einfach: Hätte Serbien es weder boykottiert noch wären sie hingegangen hätte es keinen Interressiert. - Hätte Serbien teilgenommen hätte das Chinesen genauso einen scheiss interressiert aber man hätte wenigstens die Menschenrechte respektiert.

  8. #188
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Aox Beitrag anzeigen
    als binnenland tief drinn in europa ist es natürlich sehr schlau sich nicht auf europa zu konzentrieren

    es geht aber sowieso um kosovo in diesem fall.
    einige haben einfach probleme die realitäten zu erkennen...

    aber hej , bei der eu um gelder bieten aber mit den chinesen essen zu gehen ist auch eine variante......

  9. #189

    Registriert seit
    09.12.2010
    Beiträge
    3
    Serbien ist Geil

  10. #190

    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    1.459
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Ich hab keine Ahnung, die Chinesen reden nicht so über ihre zukünftigen Investitionen. Aber du kannst mir das sicher genau darlegen was China plant?


    Genau, ich Hater In deiner Welt gibts wohl nur schwarz und weiß.
    PS.: Ich denke ich weiß extrem viel über das Leben und die Einstellung der Chinesen, ich habe einige Zeit selbst dort für ein Ausländisches Unternehmen gearbeitet und ein sehr sehr guter Kollege arbeitet dort noch immer.

    Ich bin keineswegs ein "Hater", aber wer wirklich glaubt China interressiert sich auch nur im ganz kleinen für irgendwas ausser sich selbst dem kann nich geholfen werden. Und wer noch nicht selbst miterlebt hat wie chinesische Demonstranten die gegen Hungerlohn protestiert haben von den eigenen Staatsbeamten geprügelt wurden, der kann leicht "Lang lebe China" schreien.

    Fakt ist einfach: Hätte Serbien es weder boykottiert noch wären sie hingegangen hätte es keinen Interressiert. - Hätte Serbien teilgenommen hätte das Chinesen genauso einen scheiss interressiert aber man hätte wenigstens die Menschenrechte respektiert.
    Chinesen wollen ja Balkan helfen, aber die Europär lassen sie nicht wegen Menschrechtsverletzung... und was ist mit Menschenrechtsverletzungen im Balkan...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 28.11.2012, 23:55
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  3. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 21:43
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 21:20
  5. Serbien und Kroatien "freie" Staaten - Kosovo "unfrei"
    Von Toni Maccaroni im Forum Politik
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 21:44