BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 113 von 162 ErsteErste ... 1363103109110111112113114115116117123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.121 bis 1.130 von 1613

Serbiens EU-Integration

Erstellt von Singidun, 09.09.2009, 19:54 Uhr · 1.612 Antworten · 74.981 Aufrufe

  1. #1121

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    stimmt....die Skala seiner Beliebtheit war nicht hoch...im Gegensatz zu Slobodan Milosevic und seinen Krähen aka Kostunica die dem Volk alles versprochen haben und sie ins Nirvana führten mit dem Image einer Verbrecher Nation. Das Bombadieren Serbiens war schon 91 fällig....da wäre den Leuten unten viel erspart worden.
    Die Feinde Serbiens sitzen in Serbien, nicht in der EU, in Zagreb, Vatikan oder dem Mutter Theresa Genesungswerk.
    Wahre Worte

  2. #1122
    Gast829627
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    stimmt....die Skala seiner Beliebtheit war nicht hoch...im Gegensatz zu Slobodan Milosevic und seinen Krähen aka Kostunica die dem Volk alles versprochen haben und sie ins Nirvana führten mit dem Image einer Verbrecher Nation. Das Bombadieren Serbiens war schon 91 fällig....da wäre den Leuten unten viel erspart worden.
    Die Feinde Serbiens sitzen in Serbien, nicht in der EU, in Zagreb, Vatikan oder dem Mutter Theresa Genesungswerk.

    lächerlich......schon 89 hätte die jna in zagreb für ruhe und ordnung sorgen müssen .......am besten wäre allerding gewesen euch bei den madjaren zu lassen ohne istrien und dalmatien und net erst ins königreich aufnehmen oder einfach nach dem 2.wk euch so klein halten wie es ein sateliten staat hitlers verdient hat ....alle haben sie gebiete abgenommen bekommen ,kroatien dagegen bekam von tito reichlich dazu.......aber schön das du den kroatischen nationalismus in serbien suchst.........




  3. #1123
    Gast829627
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    Wahre Worte

    wahre worte eines faschistische alkis und ein grenzdebiler grossalbanischer hühnerficker klatscht noch beifall.....

  4. #1124
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    lächerlich......schon 89 hätte die jna in zagreb für ruhe und ordnung sorgen müssen .......am besten wäre allerding gewesen euch bei den madjaren zu lassen ohne istrien und dalmatien und net erst ins königreich aufnehmen oder einfach nach dem 2.wk euch so klein halten wie es ein sateliten staat hitlers verdient hat ....alle haben sie gebiete abgenommen bekommen ,kroatien dagegen bekam von tito reichlich dazu.......aber schön das du den kroatischen nationalismus in serbien suchst.........









  5. #1125

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    wahre worte eines faschistische alkis und ein grenzdebiler grossalbanischer hühnerficker klatscht noch beifall.....
    wer uns zwei ein faschist ist, das wissen wir alle hier. was aber unser kroatischer freund schreibt, das entspricht der wahrheit!!
    CEDO

  6. #1126
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Na ja, man kann ihn im Nachhinein natürlich hoch loben, Fakt ist jedoch, dass er nicht wirklich was geschafft hat und bei der Bevölkerung nicht wirklich beliebt war (wie ein Kostunica z.B.), was ich aber auch verstehen kann, ich meine jemand der bei N-TV (als Serbe) sagt, "es ist richtig Serbien zu bombardieren", während Tausende vor den Fernsehern saßen und vor Sorge fast verzweifelten.

    Tadic hat sein Wahlversprechen erfüllen können, er ist einfach glaubwürdig und verdient eine weitere Amtsperiode.
    Keiner lobt ihn hier hoch, ich rede ganz normal über ihn. Das er nichts geschafft hat liegt zum einen daran, dass er nicht richtig die Gelegenheit dazu bekommen hat, wir wissen alle warum, zum anderen darf man nicht vergessen in welchem Zustand der noch jugoslawische Staat damals war, mit allen Parallelstrukturen, die mit Hilfe Kostunicas noch weiter existieren konnten und der organisierten Kriminalität. Trotzdem hat er mutig gehandelt und beispielsweise einen Milosevic verfassungswidrig ausgeliefert. Kostunica war auch nur so lange beliebt, bis die Bevölkerung das wahre Gesicht seiner Partei sah als sie and ei Macht kam. Zudem ist Beliebheit kein Kriterium für gute politische Arbeit. Kostunica wäre ohne die Unterstützung der DOS Koalition nie an die Macht gekommen. Übrigens gibt es dieses Sprichwort der "späten Klugheit". Bei der Beerdigung von Djindjic hat man erst gesehen, wieviele Respekt das serbische Volk ihm gegenüber hatte. Das einzige was Wahlversprechen, dass Tadic erfüllt hat ist der Slogan "EU und Kosovo" und das auch mit größter Mühe. Zumal Tadic ja selbst nicht Regierungschef ist, somit kann man ihm den Erfolg auch nicht wirklich zurechnen. Demnächst stehen sowieso erst Parlamentswahlen an und nicht die Präsidentschaftswahlen.

  7. #1127

    Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    3.777
    Die europäische Rede des Päsidenten Boris Tadićs über das Erhaltenen der Betrittskandidatur der Republik Serbien.




    Mit freundlichen Grüßen
    Jovanović

  8. #1128
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Keiner lobt ihn hier hoch, ich rede ganz normal über ihn. Das er nichts geschafft hat liegt zum einen daran, dass er nicht richtig die Gelegenheit dazu bekommen hat, wir wissen alle warum, zum anderen darf man nicht vergessen in welchem Zustand der noch jugoslawische Staat damals war, mit allen Parallelstrukturen, die mit Hilfe Kostunicas noch weiter existieren konnten und der organisierten Kriminalität. Trotzdem hat er mutig gehandelt und beispielsweise einen Milosevic verfassungswidrig ausgeliefert. Kostunica war auch nur so lange beliebt, bis die Bevölkerung das wahre Gesicht seiner Partei sah als sie and ei Macht kam. Zudem ist Beliebheit kein Kriterium für gute politische Arbeit. Kostunica wäre ohne die Unterstützung der DOS Koalition nie an die Macht gekommen. Übrigens gibt es dieses Sprichwort der "späten Klugheit". Bei der Beerdigung von Djindjic hat man erst gesehen, wieviele Respekt das serbische Volk ihm gegenüber hatte. Das einzige was Wahlversprechen, dass Tadic erfüllt hat ist der Slogan "EU und Kosovo" und das auch mit größter Mühe. Zumal Tadic ja selbst nicht Regierungschef ist, somit kann man ihm den Erfolg auch nicht wirklich zurechnen. Demnächst stehen sowieso erst Parlamentswahlen an und nicht die Präsidentschaftswahlen.
    Ich denke DOS hätte es ohne Kostunica nicht geschafft, um gewählt zu werden muss man im Inland beliebt sein, nicht im Ausland.
    Was Djindjic angeht, er war nicht sauber, an der Privatisierung haben seine Verwandten zu viele Unternehmen zu günstig kaufen können und Auslandinvestoren wurden systematisch abgeschreckt.
    Natürlich war sein Tod eine Katastrophe aber mal ganz ehrlich, es war das Beste (für Serbien) an dem er beteiligt war, durch den Mord an ihm fing der normale Bürger an umzudenken (ja ich weiß es ist pervers, aber es ist auch Fakt). ER hätte dies oder das machen können kann ich als Argument nicht zählen lassen, er hat es nicht getan und fertig.

    Was Serbien angeht, hat Tadic viel verändert, mehr als man zugeben mag

    @ Frankovac

    Sprich mich einfach nicht an, du bist ein gestörtes, assoziales Krebsgeschwür.

  9. #1129

    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    1.901
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    lächerlich......schon 89 hätte die jna in zagreb für ruhe und ordnung sorgen müssen .......am besten wäre allerding gewesen euch bei den madjaren zu lassen ohne istrien und dalmatien und net erst ins königreich aufnehmen oder einfach nach dem 2.wk euch so klein halten wie es ein sateliten staat hitlers verdient hat ....alle haben sie gebiete abgenommen bekommen ,kroatien dagegen bekam von tito reichlich dazu.......aber schön das du den kroatischen nationalismus in serbien suchst.........



    samo sto je seponja bio zagorac pa ne moze svojima uzeti nesto. al u tom je
    definitivno pogresio, tj kralj ih je trebo ko sto si napisao

  10. #1130
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Ich denke DOS hätte es ohne Kostunica nicht geschafft, um gewählt zu werden muss man im Inland beliebt sein, nicht im Ausland.
    Was Djindjic angeht, er war nicht sauber, an der Privatisierung haben seine Verwandten zu viele Unternehmen zu günstig kaufen können und Auslandinvestoren wurden systematisch abgeschreckt.
    Natürlich war sein Tod eine Katastrophe aber mal ganz ehrlich, es war das Beste (für Serbien) an dem er beteiligt war, durch den Mord an ihm fing der normale Bürger an umzudenken (ja ich weiß es ist pervers, aber es ist auch Fakt). ER hätte dies oder das machen können kann ich als Argument nicht zählen lassen, er hat es nicht getan und fertig.

    Was Serbien angeht, hat Tadic viel verändert, mehr als man zugeben mag

    @ Frankovac

    Sprich mich einfach nicht an, du bist ein gestörtes, assoziales Krebsgeschwür.
    Ich will Kostunica als Persönlichkeit und seinen Wahlsieg gegen Milosevic in keinster Weise schmälern, aber da gibt es ja mittlerweile historische Fakten, die man nicht ausser Acht lassen sollte. Zum einen die Tatsache, dass diese Koalition aus mehreren dutzend Parteien bestand. Die treibende Kraft innerhalb dieser vielen Parteien war Djindjic und die DS und nicht etwa Kostunica und die DSS. Alle Beteiligten sind sich einig, dass der wahre Anführer und Arbeiter Djindjic war, nur er eben nicht populär genug war um das Gesicht der Bewegung zu sein. Als er dann das Amt als erster demokratischer Ministerpräsident übernahm war doch spätestens klar, welche Rolle ihm zum Teil wurde. An zweiter Stelle ist die Tatsache, dass Kostunica bei den Demonstrationen gezwungen werden musste von seinen Kollegen, vor dem Volk zu sprechen. Was ist das denn bitte für eine Einstellung. Zum Dritten fällt mir ein, dass er sich darauf einlassen wollte in den zweiten Wahlgang zu gehen und die Wahlen zu einer Farce zu machen, denn Milosevic wusste ganz genau, dass seine Zeit abgelaufen war. Unlängst haben sich die Machtstrukturen Milosevics mit Kostunica und der DOS einen Deal eingehandelt, schnell die Seiten gewechselt. Währen für Djindjic von Anfang an klar war, dass man gegen diese Strukturen ankämpfen müsse um einen Rechtsstaat zu erschaffen, hat Kostunica sie sich in der neuen serbischen Gesellschaft etablieren lassen. Ich erinner mich an seine Kritik als Milosevic ausgeliefert wurde gegen die Verfassung. Welche Verfassung denn bitte , die von Milosevic ? Wenn es sich doch um eine Revolution handelt, dann ist es doch lächerlich so zu argumentieren. Allerdings war es keine richtige Revolution, aber das ist ein anderes Thema. Genau diese Machtstrukturen haben dafür gesorgt, dass Djindjic erfolgreich satanisiert wird. Diese Propaganda wirkt noch heute. Kennst du den Fakt wieviele Negativartikel direkt vor seinem Attentat in Umlauf gebracht wurden ?! Genau deswegen muss auch der politische Hintergrund des Ganzen endlich mal aufgeklärt werden, aber das wird genauso wenig passieren wie eine Lustration.

    Da frage ich mich, wieso Tadic zu diesen zwei kritischen Punkten bis heute keine Stellung hat ?! Ich bleib dabei, dieser Mann ist vielleicht die beste Alternative die wir zur Zeit haben, Gott behüte, dass die Exradikalen an die Macht kommen, aber von seinem politischen Können ist er nur ein Fussabtreter Djindjics. 1990 bis 2004 hat dieser Mann politisch nicht wirklich existiert so viele bessere und stärkere Politiker gab es..

    Die Privatisierung war das Hauptwerk von Vlahovic und Cvetkovic, by the way..

    Ich stimme dir zu, dass sich Serbien nach seinem Tod geändert hat. Begann ja mit der Aktion Säbel, die ja aus historischer Sicht ironisch seine Idee war, aber auch Ursache für seinen Tod. Das halbe Jahr in dem sich serbische Bürger am sichersten fühlten, weil die ganzen Verbrecher und Kriegsprofiteure sich in ihre Löcher verkrochen haben. Die wenigen Affären die seine Regierung hatte, wurden alle zugegeben man hat sich entschuldigt und die Quittung bei den Wahlen 2004 bekommen. Interessanter finde ich die Tatsache, dass die 300 Affären der Regierung ab 2004 bis heute nicht richtig aufgeklärt wurden, noch hat sich jemand so richtig mit ihnen beschäftigt. Aber ich sag nur 4,5 Prozent seit den neuesten Umfragen, richtig so

Ähnliche Themen

  1. Kroatien unterstützt die EU-Integration Serbiens
    Von Hercegovac im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 23:53
  2. Integration
    Von tramvi im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 13:04
  3. Integration
    Von Alp Arslan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 01:42
  4. Integration in Österreich ^^
    Von SMEKER im Forum Rakija
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 17:36
  5. Integration
    Von napoleon im Forum Kosovo
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 21:08