BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 162 ErsteErste ... 41011121314151617182464114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 1613

Serbiens EU-Integration

Erstellt von Singidun, 09.09.2009, 19:54 Uhr · 1.612 Antworten · 75.113 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    EK: Odmrznuti prelazni sporazum

    14. oktobar 2009. | 09:07 -> 14:34 | Izvor: B92, Beta Beograd -- Evropska komisija pozvala je danas u Briselu Evropsku uniju da primeni Prelazni trgovinski sporazum sa Srbijom.

    Sedište Evropske komisije (Relja Mirković) Komisija je u svom godišnjem Izveštaju o napretku zemalja Zapadnog Balkana i Kosova u evropskim reformama, ocenila da su vlasti u Beogradu dokazale rešenost da se približe EU, da primenjuju trgovinski sporazum i da imaju postojanu saradnju sa Haškim sudom.

    Evropski komesar za proširenje Oli Ren je naglasio da je Srbija "obavila veoma dobar i ozbiljan posao oko saradnje sa Haškim sudom i obaveza koje Srbija ima oko ratnih zločina".

    Na pitanje novinara da li je optimsita da će i Holandija, kao poslednja zemlja EU, prihvatiti da se primeni sporazum sa Srbijom, Ren je rekao da "neko ko radi kao komesar za proširenje mora biti profesionalni optimista".

    Ren je dodao da je švedsko Predsedništvo EU to koje će odlučiti, a da će se o predlogu za primenu sporazuma sa Srbijom razgovarati na sastanku šefova diplomatija EU.


    Vuk Jeremić (FoNet, arhiv)

    Jeremić zadovoljan izveštajem
    Ministar spoljnih poslova Srbije Vuk Jeremić zadovoljan je zbog Izveštaja o napretku Srbije koji je Evropska komisija objavila u Briselu. On podseća da izveštaj prvi put ne ocenjuje političku volju za put Srbije u Evropu, već ono što je urađeno u procesu evropskih integracija.

    U saopštenju Evropske komisije se naglašava "da je Srbija pokazala volju da se približi EU sprovodeći odredbe prelaznog sporazuma sa EU i ostvarajući suštinske reforme".

    "S obzirom na postojanu saradnju Srbije sa Međunarodnim krivičinim sudom za bivšu Jugoslaviju, Komisija smatra da EU sada mora staviti na snagu prelazni sporazum", navodi se.

    U saopštenju se takođe dodaje da "Srbija treba da usvoji konsturktivniji stav prema pitanjima vezanim za Kosovo".

    Ren je rekao da će se i Kosovu ponuditi da kroz nužno sprovođenje uslova može računati na ukidanje viza EU i da će takođe biti poptisan trgovinski sporazum.

    Istovremeno, u Beogradu boravi ekspertska misija koja treba da utvrdi da li je Srbija ispunila sve uslove za viznu liberalizaciju.

    Ministar policije Ivica Dačić izjavio je za B92 da razgovori sa tom misijom protiču bez problema i da očekuje da će misija izveštaj Evropskoj komisiji pripremiti sredinom novembra.



    "Ne odustajati od započetih projekata"

    Stav Evropskog revizorskog suda, inače vrhovnog tela finansijske kontrole poslovanja evropskih institucija, jeste da komisija ne sme odustajati od započetih projekata u zemljama zapadnog Balkana, naročito onih koji vode ka sigurnijim granicama i efikasnijem sudstvu.

    "Dva su ključna pitanja: Prvo, da granice budu sigurnije, jer unutar bivše Jugoslavije postoji oko pet hiljada kilometara granica između sedam država. Naravno, zbog uspešnije borbe protiv trgovine drogom i ljudima je važno da su granice sigurne. Druga stvar su sudovi - sprovođenje zakona, da kriminalci koje uhapsi policija zaista i budu privedeni pravdi, zato je izgradnja snažnijeg sudskog sistema jedan od ključnih prioriteta", kaže Marten Engvirda iz Evropskog revizorskog suda.

  2. #132
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Minister Jeremic sprach mit dem griechischen Premier Papandreou 14.10.09 15:48
    Der Außenminister Serbiens, Vuk Jeremic, hat gestern Abend mit dem griechischen Premier und Außenminister Giorgos Papandreou über die neuen Pläne für den Beitritt der Westbalkanländer zur EU und den Standpunkt Athens dazu gesprochen. Medien melden, Papandreou habe erklärt, er erwarte die Entwicklung der Zusammenarbeit der beiden Länder, und dass sie gemeinsam viel auf dem Balkan tun können. Die beiden Minister erörterten auch Fragen der bilateralen Zusammenarbeit, wie auch den Vorschlag von Papandreou, den er vor kurzem beim informellen Treffen der Außenminister des Kooperationsprozesses in Südosteuropa anlässlich der neuen Pläne für die europäische Perspektive des Westbalkans vorgestellt hat. Das Ziel dieser Pläne ist, dass Serbien bis 2014 in die EU aufgenommen wird.


    Die spanische Verteidigungsministerin unterstützt die Integration Serbiens in die EU 14.10.09 15:57
    Die spanische Verteidigungsministerin Carmen Chacon hat in Belgrad erklärt, dass Spanien die Bemühungen Serbiens für den Beitritt zur EU unterstützt, und sie hoffe, dass das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen zwischen der Union und Serbien bald freigesetzt wird. Nach einem Gespräch mit ihrem serbischen Amtskollegen Dragan Sutanovac sagte sie, dass Spanien auch die Teilnahme Serbiens an UNO-Friedensmissionen unterstützt. Minister Sutanovac sagte, die spanische Unterstützung sei wichtig, weil dieses Land am 01. Januar 2010 den EU-Vorsitz übernimmt. Er äußerte auch Zufriedenheit damit, dass Spanien das Kosovo nicht anerkannt hat.



    De Palacio Espana: Die Integration Serbiens in die EU hoch auf der Prioritätsliste 14.10.09 16:32
    Der spanische Botschafter in Belgrad, Ignacio de Palacio Espana, hat angekündigt, dass die Integration Serbiens und der Region hoch auf der Prioritätsliste des spanischen Vorsitzes in der EU sein wird. Er wiederholte auch, dass die Anerkennung des Kosovo keine Voraussetzung für den Beitritt Serbiens zur EU sein wird. „Europa ist ohne die Länder dieser Region nicht vollständig, und für uns ist Serbien das Zentralland Balkans und Spanien hat mit Serbien eine privilegierte Beziehung“, sagte er der Agentur Tanjug. Er erinnerte auch daran, dass Spanien Serbien in den Bemühungen unterstützt, das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der Union freizusetzen und die Kandidatur für die Mitgliedschaft in der EU zu beantragen. „Spanien spricht darüber mit den Niederlanden, weil dies das einzige Land in der EU ist, welches die weiteren Schritte Serbiens zur EU mit der Verhaftung der restlichen zwei Haager Angeklagten bedingt. Wir versuchen, es den Niederlanden klar zu machen, dass es im Interesse aller Seiten ist, dass Serbien so schnell wie möglich in die EU integriert wird“, betonte De Palacio Espana. Er sagte auch, Madrid werde seine Argumente gegen die Unabhängigkeit des Kosovo in der Debatte vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag vorstellen, weil dem internationalen Recht nach keine Entität das Recht hat, sich vom Mutterstaat ohne deren Zustimmung zu trennen.


    Rehn: Serbien hat auf dem Weg zur EU bedeutenden Fortschritt gemacht 14.10.09 16:43
    Der EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn hat in Brüssel bei der Vorstellung des jährlichen Berichts der Europäischen Kommission über den Fortschritt der Westbalkanländer zur EU erklärt, dass Serbien bedeutenden Fortschritt in diesem Prozess und in der Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal gemacht hat. Rehn sagte, man setze die Bemühungen fort, den Standpunkt der Niederlande zu dieser Frage zu ändern. Es heißt, Serbien habe viele Initiativen unternommen, unter anderem die einseitige Anwendung des Interimshandelsabkommens. Es wurde bewertet, dass die Zusammenarbeit mit dem Haager Tribunal auch fortgesetzt werden muss, und dass Serbien erste Schritte in der Zusammenarbeit mit der EULEX-Mission gemacht hat. Es wurde auch festgestellt, dass Serbien Fortschritt auf den Feldern der Justiz, Freiheiten und Sicherheit gemacht hat. „Serbien machte Fortschritt auch im Kampf gegen Korruption und auf den Gebieten der Menschen- und Minderheitenrechte“, heißt es im Bericht.

  3. #133
    Avatar von liljan_bosne

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    82
    Warum ist die EU so geil auf die Integration Serbiens in die EU? Weil alle Wege nach Belgrad führen?

  4. #134
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Djelic: Das Interimshandelsabkommen verkürzt den Weg Serbiens zur EU 16.10.09 16:54
    Der Vizepremier Serbiens, Bozidar Djelic, hat bewertet, dass die Anwendung des Interimshandelsabkommens mit der EU den Weg Serbiens zur EU-Mitgliedschaft verkürzen wird. „Wenn die Frage des Haager Tribunals und des Konsens dazu in Europa gelöst wird, wird Serbien nicht mehr spät dran sein im Vergleich zu seinen Nachbarn“, erklärte er beim Runden Tisch der Regierung und des Blatts Ekonomist. Was den Bericht der Europäischen Kommission über die europäischen Integrationen des Westbalkans angeht, sagte Djelic, dass bewertet wurde, dass Serbien in 22 von 24 Gebieten Fortschritt gemacht hat. Er äußerte die Erwartung, dass das Garantie sein wird, dass man für Serbien ab dem 01. Januar kommenden Jahres die Visa abschafft.

  5. #135
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    http://diepresse.com/home/politik/eu.../home/index.do




    Serbien: Schlechte Haltung zum Kosovo

    Serbien habe Fortschritte bei der Umsetzung des Interimsabkommens mit der Europäischen Union gemacht, dieses solle nun von der EU umgesetzt werden. Denn Serbien habe „nachhaltige Zusammenarbeit“ mit dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag bewiesen.
    Das Land habe „wichtige politische Reformen“ vorangetrieben und den Willen, die EU-Reife zu erreichen, so urteilte die EU-Kommission am Mittwoch. Gegenüber dem Kosovo wünscht sich die Behörde von Serbien eine „konstruktivere Haltung“.

  6. #136

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Konstruktiver?
    Serbien hat zig Möglichkeiten für die Zukunft des Kosovo geboten. Zig REELE Möglichkeiten. Es ging so weit es eben möglich war, ohne das Kosovo als souveränen Staat entfliehen zu lassen.

  7. #137
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Bez viza već od 19. decembra?

    5. novembar 2009. | 12:29 -> 17:25 | Izvor: B92, Beta, Tanjug Brisel -- U Savetu ministara EU usaglašen je stav da se ukidanje viza EU za državljne Srbije, Crne Gore i Makedonije stavi na snagu već 19. decembra ove godine.

    Biometrijski pasoš Srbije (FoNet) To je bio jedinstven stav ambasadora država EU u Komitetu stalnih predstavnika država, rekli su danas agenciji Beta izvori iz Saveta ministara EU. Kako je naglašeno, to bi sada trebalo da bude potvrđeno 11. novembra na zasedanju Evropskog parlamenta i potom verovatno pre kraja mesecana sastanku ministara unutrašnjih ili spoljnih poslova EU.
    Da će građani Srbije uskoro putovati bez viza nagovestio je i ministar spoljnih poslova Srbije Vuk Jeremić, koji je u Briselu izjavio da nema gotovo nikakve sumnje da će građani Srbije u 2010. godini, "a možda i ranije", moći da putuju u zemlje Evropske unije bez viza.

    Očekujemo formalnu odluku o tome 30. novembra ili 1. decembra, rekao je Jeremić posle razgovora sa evropskim komesarom za proširenje Olijem Renom.

    Ren je pritom prokomentarisao inicijativu koja je došla iz Slovenije, da bi odluka o ukidanju viza za građane Srbije mogla da stupi na snagu 19. decembra ove godine, umesto 1. januara 2010.

    "Kada je reč o tom 19. decembru, to je važno pitanje. Budući da se približava Božić i da je, u vreme praznika, važno pokazati dobru volju, nadam se da će biti pokazana dobra volja po tom pitanju”, očekuje Ren.

    “Naravno, odluka je na Savetu ministara i zemljama članicama da odluče kog će datuma odluka o ukidanju viza stupiti na snagu. Postoje i određena praktična pitanja koja su sa tim povezana”, naveo je evropski komesar.

    “Ostavljam, dakle, odluku Savetu ministara ali mislim da treba pokazati što više dobre volje u vreme Božića", poručio je on.

    Jeremić je inače danas u Briselu najavio i da Srbija namerava da do kraja ove godine podnese i kandidaturu za članstvo u EU o čemu više možete čitati u posebnoj vesti.


    Fajonova: 19. decembar realan datum

    Izvestilac Evropskog parlamenta za viznu liberalizaciju Tanja Fajon izjavila je da je "realno očekivati" da Srbija, Makedonija i Crna Gora budu stavljene na belu šengensku listu već 19. decembra.

    "Mislim da je realno da vize budu ukinute 19. decembra, što me veoma raduje. To bi bila sjajna vest za građane Srbije, Makedonije i Crne Gore", rekla je Fajonova agenciji Tanjug, dodajući da su zemlje članice EU, prema informacijama kojim ona raspolaže, prihvatile tu inicijativu Slovenije.

    "Taj datum, 19. decembar, mi želimo da stavimo u zajedničku deklaraciju Evropskog parlamenta i Evropskog saveta. O tome će se u Evropskom parlamentu raspravljati u četvrtak (12. novembra), a potom će, istog dana, biti stavljeno na glasanje kao prilog izveštaju o viznoj liberalizaciji", rekla je ona.

    Fajonova je rekla da očekuje da će njen izveštaj, koji je krajnje pozitivan, biti usvojen u parlamentu, posebno deo u kojem se predlaže ukidanje viza za Srbiju, Makedoniju i Crnu Goru.



    Visumsfreiheit für Serbien, Mazedonien und Montenegro ab dem 19. Dezember?!

  8. #138
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Doris Pack - Europaabgeordnete - CDU/EVP


    Keine EU für Serbien ohne Lösung des Kosovo-Problems

    In Berlin richtete sich die deutsche EU-Abgeordnete, Doris Pack, mit kritischen Worten an Belgrad. Für Serbien gäbe es keinen EU-Beitritt, solange das Kosovo-Problem nicht gelöst sei. Serbien müsse seine Politik bezüglich Kosovo ändern, falls es seinen begonnenen Weg in Richtung EU fortzusetzen wünsche.

    Auch die eventuelle Teilung des Landes würde das existierende Problem nicht lösen. Das Problem werde erst dann gelöst, wenn die im Kosovo lebenden Serben ihr Schicksal selber in die Hand nehmen, so die deutsche EU-Abgeordnete.

    "Das größte Problem Serbiens ist, dass Kosovo sein nächster Nachbar ist, den er nicht anzuerkennen wünscht", erklärte Frau Pack.

    "Die Haltung Serbiens gegenüber dem Kosovo ist außergewöhnlich schlecht und das muss sich ändern", fügte sie hinzu. Die Serben im Kosovo müssen an der Politik ihres Landes teilhaben. Die beste Chance dafür seien die lokalen Wahlen, wo sie auch Plätze in den Kommunalräten gewinnen könnten.

    "Wenn die Serben in Belgrad den Serben im Kosovo sagen, sie sollen sich nicht politisch engagieren oder nicht wählen gehen, weil sie dann als Konsequenz keine finanzielle Hilfe erhalten, dann denke ich, dass das nicht der richtige Weg ist, eine nachbarschaftliche Beziehung zu errichten", bekräftigte Pack.

  9. #139
    Avatar von Nosferatu

    Registriert seit
    25.05.2009
    Beiträge
    702
    Zitat Zitat von AulOn Beitrag anzeigen
    Doris Pack - Europaabgeordnete - CDU/EVP


    Keine EU für Serbien ohne Lösung des Kosovo-Problems

    In Berlin richtete sich die deutsche EU-Abgeordnete, Doris Pack, mit kritischen Worten an Belgrad. Für Serbien gäbe es keinen EU-Beitritt, solange das Kosovo-Problem nicht gelöst sei. Serbien müsse seine Politik bezüglich Kosovo ändern, falls es seinen begonnenen Weg in Richtung EU fortzusetzen wünsche.

    Auch die eventuelle Teilung des Landes würde das existierende Problem nicht lösen. Das Problem werde erst dann gelöst, wenn die im Kosovo lebenden Serben ihr Schicksal selber in die Hand nehmen, so die deutsche EU-Abgeordnete.

    "Das größte Problem Serbiens ist, dass Kosovo sein nächster Nachbar ist, den er nicht anzuerkennen wünscht", erklärte Frau Pack.

    "Die Haltung Serbiens gegenüber dem Kosovo ist außergewöhnlich schlecht und das muss sich ändern", fügte sie hinzu. Die Serben im Kosovo müssen an der Politik ihres Landes teilhaben. Die beste Chance dafür seien die lokalen Wahlen, wo sie auch Plätze in den Kommunalräten gewinnen könnten.

    "Wenn die Serben in Belgrad den Serben im Kosovo sagen, sie sollen sich nicht politisch engagieren oder nicht wählen gehen, weil sie dann als Konsequenz keine finanzielle Hilfe erhalten, dann denke ich, dass das nicht der richtige Weg ist, eine nachbarschaftliche Beziehung zu errichten", bekräftigte Pack.
    Meiner Meinung nach, hat die Frau - abgesehen von der Anerkennung - vollkommen Recht. Wobei die Anerkennung auch folgen wird. Vielleicht wird sie nicht die Voraussetzung für den EU-Beitritt sein, doch früher oder später wird es passieren. Serbien sollte alles erdenkliche tun, um das Leben der Serben im Kosovo zu erleichtern bzw. zu sichern. Die Teilnahme an den Wahlen z.B. ist mehr als nötig. Ich sehe die Sache realistisch, das Kosovo ist weg, dafür hat Serbien zu viele Fehler in der Vergangenheit begangen. Das soll aber nicht heißen, dass "die" Albaner alle Lämmchen wären, nein. Jeder hat dort unten Mist gebaut, nur wir Serben leider am meisten. Weil die ganze Zeit in die Opferrolle schlüpfen geht nicht. Sicher gab es Propaganda und Unwahrheiten, aber irgendwo gibt es auch Tatsachen. Was die Sezession des Kosovos angeht, so ist sie meiner Meinung nach illegal, egal wie man es dreht und wendet. Doch Leute..das Leben geht weiter. Mir ist es wichtiger, dass es den Menschen dort unten besser geht, als ein Stück Land zu behalten.

  10. #140
    Vincent Vega
    auch wenn es sich hart anhört, evtl. kann man serbien durch den eu beitritt politisch "zivilisieren". was bringt es wenn ein land, welches in meinen augen immer noch politisch und viel mehr wirtschaftlich instabil ist, sich selber überlässt?
    die unzufriedenheit wird immer größer, die extremen werden dann auch wieder mehr zulauf haben und letztlich haben wir die gleiche scheiße wie vor einigen jahren.
    trotzdem sollte eine bedingung für mich sein, daß das "cetniktum" verboten wird.
    ich finde es furchtbar, daß es in der heutigen zeit noch geduldet wird.

Ähnliche Themen

  1. Kroatien unterstützt die EU-Integration Serbiens
    Von Hercegovac im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 23:53
  2. Integration
    Von tramvi im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 13:04
  3. Integration
    Von Alp Arslan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 01:42
  4. Integration in Österreich ^^
    Von SMEKER im Forum Rakija
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 17:36
  5. Integration
    Von napoleon im Forum Kosovo
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 21:08