BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 98 von 162 ErsteErste ... 4888949596979899100101102108148 ... LetzteLetzte
Ergebnis 971 bis 980 von 1613

Serbiens EU-Integration

Erstellt von Singidun, 09.09.2009, 19:54 Uhr · 1.612 Antworten · 74.980 Aufrufe

  1. #971
    chimpovic
    Zitat Zitat von Jovanovic Beitrag anzeigen
    Die Serbische Vowärts Partei hat keine nationalistischen Ideologien, die man jedenfalls aufweisen kann.
    Doch, denn die SNS wurde vom ehemaligen SRSler Nikolic gegründet.

  2. #972

    Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    3.777
    Zitat Zitat von chimpovic Beitrag anzeigen
    Doch, denn die SNS wurde vom ehemaligen SRSler Nikolic gegründet.
    Falsch, auch wenn sein Opa in der NSDAP war, blödes Beispiel ich weiß. Muss es noch lange nicht heißen, dass die SNS nationalistische Hintergrundgedanken hat...

  3. #973
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von chimpovic Beitrag anzeigen
    Es war nicht die Teilrepublik, sondern die Politiker, die in dieser Teilrepublik das Sagen hatten.
    Die Deutschen hatten damals auch keine Lust den Osten zu unterwerfen und Verbrechen zu begehen es war alles nur Hitler

  4. #974
    Esseker
    Zitat Zitat von Jovanovic Beitrag anzeigen
    Ihr habt Polen und Litaun vergessen. Wer fragt denn die schon?
    Polen und Litaun, was für 'ne Historik haben diese Länder zu bieten, im Vergleich zu Serbien?
    Das mit Polen sollte wohl ein schlechter Scherz von dir sein, angesichts dessen, dass Polen mehr Geschichte und Bedeutung für ganz Europa hatte als Serbien, Bosnien und Kroatien zusammen.

    Es geht auch nicht unbedingt um die Historik, sondern um die Wirtschaft, bei der immer noch Polen, Litauen, ja sogar Estland und Lettland vor Serbien sind im Vergleich zu ihren Einwohnern.

  5. #975
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von Jovanovic Beitrag anzeigen
    Falsch, auch wenn sein Opa in der NSDAP war, blödes Beispiel ich weiß. Muss es noch lange nicht heißen, dass die SNS nationalistische Hintergrundgedanken hat...
    Die Srpska Napredna Stranka (Serbische Fortschrittspartei) ist eine politische Partei in Serbien, die dem souveränistischen, rechtskonservativen und nationalistischen Spektrum zuzuordnen ist.
    Srpska Napredna Stranka

  6. #976
    chimpovic
    Zitat Zitat von Hamzë Jashari Beitrag anzeigen
    Die Deutschen hatten damals auch keine Lust den Osten zu unterwerfen und Verbrechen zu begehen es war alles nur Hitler
    Hitler war ein Redner, er konnte das Volk so manipulieren, dass praktisch alle mit laufen.
    Die Menschen sind Dumm und die die das wissen haben unvorstellbare Macht

  7. #977
    Avatar von kerasounta

    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    128
    Zitat Zitat von chimpovic Beitrag anzeigen
    Besser wir halten zusammen und ficken auf den Westen. Koji ce ju nam kurac?
    Hatten wir mal 45 Jahre Frieden hetzen sie uns aufeinander auf..das ist so ein ewiger Kreislauf.
    Das sehe ich genau so ......

    Der Franzose - Engländer und Deutshe pfeiift auf den Balkan..

    egal welches Volk.... die machen sich die Taschen voll an den Kriegen und nachdem alles im Arsh ist...

    Investieren Sie in die Infrastruktur und bauen Fabriken auf...

    so geschehen in Kroatien und überall sonst...

  8. #978
    chimpovic
    Zitat Zitat von kerasounta Beitrag anzeigen
    Das sehe ich genau so ......

    Der Franzose - Engländer und Deutshe pfeiift auf den Balkan..

    egal welches Volk.... die machen sich die Taschen voll an den Kriegen und nachdem alles im Arsh ist...

    Investieren Sie in die Infrastruktur und bauen Fabriken auf...

    so geschehen in Kroatien und überall sonst...
    am besten wäre es wenn wir auf dem Balkan alle zusammen ein Handelsabkommen schliessen.

  9. #979
    Mulinho
    Opposition im Kosovo demonstriert gegen Einigung mit Belgrad

    Ansichtssache | 28. Februar 2012 14:00

    Prishtina - Mehrere hundert Anhänger der kosovarischen oppositionellen Bewegung „Vetevendosje“ (Selbstbestimmung) haben sich am Montag in Prishtina (Pristina) eingefunden, um eine vierstündige Blockade vom Regierungsgebäude vorzunehmen. Um das Regierungs- und Parlamentsgebäude sowie das Nationaltheater wurden von der Polizei ein Schutzzaun errichtet. Das Internetportal der Tageszeitung „Koha ditore“ berichtete, dass am Montag etwa 2.000 Ordnungshüter zum Schutz des Regierungsgebäudes eingesetzt worden seien. Ungefährt so hoch wurde vom Blatt auch die Demonstrantenzahl geschätzt.
    Der „Vetevendosje"-Protest ist gegen die Vereinbarung gerichtet, welche Prishtina und Belgrad am Freitag über die Teilnahme des Kosovo an regionalen Treffen erzielt haben. Demnach wird der Name „Kosovo“ künftig mit einer Fußnote versehen werden, in welcher sowohl auf die UNO-Resolution 1244 wie auch auf die Meinung des Internationalen Gerichtshofes (IGH) zur kosovarischen Unabhängigkeitserklärung hingewiesen wird. Für die zweistärkste parlamentarische Oppositionskraft ist die Berufung auf die UNO-Resolution, auf welche Belgrad beharrte, strittig, ebenso das Weglassen des Verfassungsnamen „Republik Kosovo". Die UNO-Resolution behandelt den Kosovo als einen Bestandteil Serbiens.


    Antrag zur Vereinigung des Staates mit Albanien
    Eine Gruppe von zwölf kosovarischen Parlamentsabgeordneten soll unterdessen einen Antrag zur Vereinigung des Staates mit Albanien vorbereiten. Dies berichtete am Dienstag die kosovarische Presseagentur Telegrafi. Derselben Quelle zufolge wird erwartet, dass dem Antrag zunächst 30 von 120 Parlamentsabgeordneten zustimmen, was die Tür zu einer Parlamentsdebatte zu dem Thema öffne. Die Presseagentur machte keine Angaben zu den 12 Abgeordneten, die sich für eine Vereinigung mit Albanien einsetzten. Bisher wird eine solche Idee nur von der nationalistischen Bewegung „Vetevendosje" (Selbstbestimmung) unterstützt. Die Partei, die am Montag in Prishtina einen Protest gegen Serbien organisierte, ist im Parlament mit 14 Abgeordneten vertreten. (APA)















    Opposition im Kosovo demonstriert gegen Einigung mit Belgrad - Kosovo - derStandard.at

  10. #980
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von chimpovic Beitrag anzeigen
    Hitler war ein Redner, er konnte das Volk so manipulieren, dass praktisch alle mit laufen.
    Die Menschen sind Dumm und die die das wissen haben unvorstellbare Macht
    Den Hass auf Juden gab es in Deutschland aber auch vor Hitlers Zeit genau so war in Serbien der Hass auf Albaner oder andere Ethnien nichts außergewöhnliches solche Menschen haben nur auf einen Führrrer gewartet ich kann mich noch an Miloshevics Rede in Belgrad vor der riesigen Menschenmasse erinnern das war vor dem Zerfall von Jugoslawien die Masse schrie "gibt uns Waffen wir fahren in den Kosovo" sowas hat ihnen damals kein Politiker eingeredet

Ähnliche Themen

  1. Kroatien unterstützt die EU-Integration Serbiens
    Von Hercegovac im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 23:53
  2. Integration
    Von tramvi im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 13:04
  3. Integration
    Von Alp Arslan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 01:42
  4. Integration in Österreich ^^
    Von SMEKER im Forum Rakija
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 17:36
  5. Integration
    Von napoleon im Forum Kosovo
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 21:08