BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Serbischer Geheimpolizeichef soll Haager Angeklagten geholfe

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 31.03.2005, 23:12 Uhr · 4 Antworten · 255 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Serbischer Geheimpolizeichef soll Haager Angeklagten geholfe

    Serbischer Geheimpolizeichef soll Haager Angeklagten geholfen haben
    Nach Angaben seines Amtsvorgängers

    Belgrad - Der Chef der serbischen Geheimpolizei BIA (Sicherheits- und Informationsagentur), Rade Bulatovic, soll im Jahr 2001 zusammen mit dem damaligen jugoslawischen Militär mitgeholfen haben, einigen mutmaßlichen Kriegsverbrechern die Flucht vor dem Haager UNO-Tribunal zu ermöglichen. Dies sagte der frühere Leiter der serbischen Geheimpolizei, Goran Petrovic, (2001).


    Bulatovic sei aktiv daran beteiligt gewesen, mutmaßliche Kriegsverbrecher zu verstecken, erklärte Petrovic am Mittwochabend. "Das Militär hatte 2001 (den früheren bosnisch-serbischen Militärführer) Ratko Mladic geschützt", sagte Petrovic weiter laut Medienberichten. Bulatovic, der in jener Zeit als Sicherheitsberater des damaligen jugoslawischen Staatschefs Vojislav Kostunica für Kontakte zum Militär zuständig war, soll laut Petrovic persönlich auch einen Wachdienst für Offizier Veselin Sljivancanin organisiert haben.


    Der wegen Völkermordes in der ostkroatischen Stadt Vukovar vom UNO-Kriegsverbrecher-Tribunal angeklagte Sljivancanin wurde im Juni 2003 festgenommen. Mladic hatte bis Frühjahr 2002 ungehindert in einem Belgrader Nobelstadtviertel gelebt. Augenzeugen berichteten, dass der Haager Angeklagte im Jahr 2001 fast täglich auf dem Weg zu einer Bäckerei unweit seines Wohnhauses von der Militärpolizei begleitet wurde. Als die öffentliche Kritik am Militär wegen seiner Kontakte zu den Haager Angeklagten lauter wurde, sei das Autokennzeichen auf dem Militär-Wagen einfach durch ein ziviles gewechselt worden, hieß es.

    Die Debatte über eine Geheimpolizeireform wurde durch die Entscheidung der Regierung ausgelöst, den Antrag der Serbischen Erneuerungsbewegung (SPO), eines Bündnispartners von Ministerpräsident Kostunica, auf Öffnung der Geheimpolizeidossiers abzulehnen.

    http://derstandard.at/?url=/?id=1998966

  2. #2
    jugo-jebe-dugo
    Krass

  3. #3
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Das ist doch normal, legal, überall in der Welt.

    Die Amerikaner machen es genauso u.a. mit dem Mord Auftrags Geber Henry Kissinger.

  4. #4
    Avatar von Klement

    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    215
    Du sagt es Lupo...

  5. #5
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Klement
    Du sagt es Lupo...
    Laut Verfassung von Jugoslawien und Serbien-Montenegro, dürfen Staats Bürger nicht ausgeliefert werden.

    Identisch in Amerika und Deutschland!

    Wie lange wollen sich die Balkanesen, noch vom Westen erpressen lassen, das die eigenen Gesetze gebrochen werden.

    Was für Deutschland und Amerika gilt, sollte mindestens auch für die Balkan Länder gelten.

    Niemand wird ausgeliefert, aber man sollte diese Kriegs Verbrechern vor eigenen Gerichte stellen.

Ähnliche Themen

  1. Prozess vor Haager UNO-Tribunal begonnen
    Von albaner im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 12:16
  2. Boskovski vor Haager Tribunal
    Von Klement im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 13:39
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2005, 16:59
  4. Bankkonten von 13 Haager Angeklagten eingefroren
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2005, 14:24
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2005, 15:43