BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Serbisches Parlament beschloss Rückerstattung von Kircheneig

Erstellt von Mr_No, 30.05.2006, 12:32 Uhr · 14 Antworten · 595 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    92
    WAS?

  2. #12
    Avatar von port80

    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    1.331

    Re: Serbisches Parlament beschloss Rückerstattung von Kirche

    Zitat Zitat von Mr_No
    Serbisches Parlament beschloss Rückerstattung von Kircheneigentum
    Nach Zweitem Weltkrieg wurde Kircheneigentum mit Gesetzen aus 1945 und 1954 beschlagnahmt
    Belgrad - Das serbische Parlament hat am Donnerstag ein Gesetz über die Rückerstattung des Eigentums von Religionsgemeinschaften erlassen, das nach dem Zweiten Weltkrieg beschlagnahmt wurde. Nach Angaben des serbischen Wirtschaftsministers Milan Parivodic machte das Eigentum der Religionsgemeinschaften in Serbien nur drei Prozent des nach dem Weltkrieg beschlagnahmen Eigentums. Auch soll es sich weiterhin mehrheitlich im Staatsbesitz befinden, was die Rückerstattung erleichtern wird.

    Nach inoffiziellen Angaben dürfte sich alleine der Wert der beschlagnahmten Immobilien der serbisch-orthodoxen Kirche auf zwei Milliarden Euro belaufen. Dazu kommen noch 250.000 Hektar Ackerland, das sich im Kirchenbesitz befand. Die Angaben beziehen sich auch auf den Kosovo.

    Gerade die laufenden UNO-geführten Gespräche über den künftigen Status des Kosovo durften die Regierung angespornt haben, das Gesetz nach dem Eilverfahren erlassen zu lassen. Im Kosovo war die serbisch-orthodoxe Kirche einst der größte Landbesitzer.

    Minister Parivodic hat für den Herbst auch die Erlassung eines Gesetzes über die Rückerstattung von sonstigem beschlagnahmtem Eigentums angekündet.




    Gute Entscheidung,so wird der serbischen Kirchen das Land was ihr immer gehoert hat zurueck gegeben.Wer weiss wieviel zehntausende Hektar davon im Kosovo liegen.

    Den Grössten teil an Land in Kosovo hatte und hat immer noch die Orthodoxe Kirche, das war ein sehr cleverer zug der Serbischen Regierung...somit ist die sache unter dach und fach....eine art versicherung die auch wenn das Kosovo unabhängig wird in kraft tritt.
    Somit kann das Land der Orthodoxe Kirche nicht weg genommen werden , wenn es im Serbischen Staatseigentum geblieben wäre so hätten die Albaner es wegnehmen können.

    Somit ist das ding wie gesagt unter Dach und Fach und kann nicht angefochten werden.

    sehr sehr Clever..........

  3. #13
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Zitat Zitat von Mr_No

    Es geht um 250000 Hektar aus dem Jahre 1945 bzw. aus dem Jahre 1954 das der serbischen Kirche geklaut wurde. Nicht jeder ist ein Landdieb wie die albanischen moechtegern Kosovaren aus Albanien.
    Hallo Dejan
    Stell dir mal vor, Dejan und dieser Mr_No posten von der selben IP Adresse.

  4. #14

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755

    Re: Serbisches Parlament beschloss Rückerstattung von Kirche

    Zitat Zitat von port80
    Zitat Zitat von Mr_No
    Serbisches Parlament beschloss Rückerstattung von Kircheneigentum
    Nach Zweitem Weltkrieg wurde Kircheneigentum mit Gesetzen aus 1945 und 1954 beschlagnahmt
    Belgrad - Das serbische Parlament hat am Donnerstag ein Gesetz über die Rückerstattung des Eigentums von Religionsgemeinschaften erlassen, das nach dem Zweiten Weltkrieg beschlagnahmt wurde. Nach Angaben des serbischen Wirtschaftsministers Milan Parivodic machte das Eigentum der Religionsgemeinschaften in Serbien nur drei Prozent des nach dem Weltkrieg beschlagnahmen Eigentums. Auch soll es sich weiterhin mehrheitlich im Staatsbesitz befinden, was die Rückerstattung erleichtern wird.

    Nach inoffiziellen Angaben dürfte sich alleine der Wert der beschlagnahmten Immobilien der serbisch-orthodoxen Kirche auf zwei Milliarden Euro belaufen. Dazu kommen noch 250.000 Hektar Ackerland, das sich im Kirchenbesitz befand. Die Angaben beziehen sich auch auf den Kosovo.

    Gerade die laufenden UNO-geführten Gespräche über den künftigen Status des Kosovo durften die Regierung angespornt haben, das Gesetz nach dem Eilverfahren erlassen zu lassen. Im Kosovo war die serbisch-orthodoxe Kirche einst der größte Landbesitzer.

    Minister Parivodic hat für den Herbst auch die Erlassung eines Gesetzes über die Rückerstattung von sonstigem beschlagnahmtem Eigentums angekündet.




    Gute Entscheidung,so wird der serbischen Kirchen das Land was ihr immer gehoert hat zurueck gegeben.Wer weiss wieviel zehntausende Hektar davon im Kosovo liegen.

    Den Grössten teil an Land in Kosovo hatte und hat immer noch die Orthodoxe Kirche, das war ein sehr cleverer zug der Serbischen Regierung...somit ist die sache unter dach und fach....eine art versicherung die auch wenn das Kosovo unabhängig wird in kraft tritt.
    Somit kann das Land der Orthodoxe Kirche nicht weg genommen werden , wenn es im Serbischen Staatseigentum geblieben wäre so hätten die Albaner es wegnehmen können.

    Somit ist das ding wie gesagt unter Dach und Fach und kann nicht angefochten werden.

    sehr sehr Clever..........
    schade dass dir die cleverniss ersprt worden ist.....

    zuerst muss mal Formell erwiesen sein wem das Land jetzt gehört, wenn irgend ein Pfarrer das verkauft hatt, dan ist das nicht dem jetzigen Eigentümer sein Problem.

    Es tritt nur ein Gesetz in Kraft, dass heisst aber immer noch nichts....

  5. #15

    Registriert seit
    01.02.2006
    Beiträge
    92

    Re: Serbisches Parlament beschloss Rückerstattung von Kirche

    Zitat Zitat von Revolut
    Zitat Zitat von port80
    Zitat Zitat von Mr_No
    Serbisches Parlament beschloss Rückerstattung von Kircheneigentum
    Nach Zweitem Weltkrieg wurde Kircheneigentum mit Gesetzen aus 1945 und 1954 beschlagnahmt
    Belgrad - Das serbische Parlament hat am Donnerstag ein Gesetz über die Rückerstattung des Eigentums von Religionsgemeinschaften erlassen, das nach dem Zweiten Weltkrieg beschlagnahmt wurde. Nach Angaben des serbischen Wirtschaftsministers Milan Parivodic machte das Eigentum der Religionsgemeinschaften in Serbien nur drei Prozent des nach dem Weltkrieg beschlagnahmen Eigentums. Auch soll es sich weiterhin mehrheitlich im Staatsbesitz befinden, was die Rückerstattung erleichtern wird.

    Nach inoffiziellen Angaben dürfte sich alleine der Wert der beschlagnahmten Immobilien der serbisch-orthodoxen Kirche auf zwei Milliarden Euro belaufen. Dazu kommen noch 250.000 Hektar Ackerland, das sich im Kirchenbesitz befand. Die Angaben beziehen sich auch auf den Kosovo.

    Gerade die laufenden UNO-geführten Gespräche über den künftigen Status des Kosovo durften die Regierung angespornt haben, das Gesetz nach dem Eilverfahren erlassen zu lassen. Im Kosovo war die serbisch-orthodoxe Kirche einst der größte Landbesitzer.

    Minister Parivodic hat für den Herbst auch die Erlassung eines Gesetzes über die Rückerstattung von sonstigem beschlagnahmtem Eigentums angekündet.




    Gute Entscheidung,so wird der serbischen Kirchen das Land was ihr immer gehoert hat zurueck gegeben.Wer weiss wieviel zehntausende Hektar davon im Kosovo liegen.

    Den Grössten teil an Land in Kosovo hatte und hat immer noch die Orthodoxe Kirche, das war ein sehr cleverer zug der Serbischen Regierung...somit ist die sache unter dach und fach....eine art versicherung die auch wenn das Kosovo unabhängig wird in kraft tritt.
    Somit kann das Land der Orthodoxe Kirche nicht weg genommen werden , wenn es im Serbischen Staatseigentum geblieben wäre so hätten die Albaner es wegnehmen können.

    Somit ist das ding wie gesagt unter Dach und Fach und kann nicht angefochten werden.

    sehr sehr Clever..........
    schade dass dir die cleverniss ersprt worden ist.....

    zuerst muss mal Formell erwiesen sein wem das Land jetzt gehört, wenn irgend ein Pfarrer das verkauft hatt, dan ist das nicht dem jetzigen Eigentümer sein Problem.

    Es tritt nur ein Gesetz in Kraft, dass heisst aber immer noch nichts....
    Das hat bestimmt kein Pfarrer verkauft sondern es wurde einfach vom Gottlosen Tito weggenommen mit seinem Gesety aus dem Jahre 1945 und 1954. Zum Glueck gibt es dafuer paar Dokumente die das Beweisen denk ich mir mal.Die serbische Regierung hat sich schon dabei was gedacht.

    Es soll ja vor 1999 um die 1000 Kirchen und Kloster im Kosovo gegeben haben.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. kosovo-parlamendt beschloss staatssymbole-gesetz
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 23:21
  2. Serbisches Parlament lehnt Pro-Milosevic-Resolution ab
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 21:45
  3. Bosnisch-serbisches Parlament bestätigte neue Regierung
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 10:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2004, 13:34