BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 46 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 457

Shkup/Skopje 15 albanische Schüler angegriffen!

Erstellt von donnie_yen, 08.03.2012, 10:42 Uhr · 456 Antworten · 21.342 Aufrufe

  1. #141
    Hamëz Jashari
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Für einen hetzer und Ignoranten wie dich bestimmt, aber ich hatte dich doch schon aufgeklärt, hier Mazedonien zu NATO-Beitritt unter Namen FYROM bereit
    Ok mal angenommen die Bulgaren haben mazedonische Wurzeln bzw bulgarisch stammte aus dem mazedonischen ab
    das wäre vielleicht noch realistisch aber antike Makedonier und slawischsprechende Mazedonier sollen ein und dasselbe sein? Das glaubst du doch selbst nicht.

  2. #142
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Schaut mir sehr nach wirtschaftlichen Gründen aus und nicht nach...


    Tja, das liebe Geld! Auf einmal will man seine eigene Nation!




    Wer ist der Nächste? Bayern?


    In Spanien auch nicht anders Katalanen und Basken!


    So hab ich das gemeint!
    Nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen ,wobei diese auch stark dazu beigetragen haben

    Ich glaube die Bayern stehen näher an den "restlichen" Deutschen ,als z.Bsp. die Kroaten zu den Serben damals, letztere sind ja völlig verschiedene Ethnien (zumindest sehen sie sich so) ,während die Bayern "bloß" ein deutscher Volksstamm sind

    Bei den Basken und Katalanen sieht es recht ähnlich aus
    Die Katalanen sind eine romanischsprachige Bevölkerungsgruppe mit eigenem Nationalbewusstsein im Nordosten Spaniens ,die Basken sind - aus sprachlicher Hinsicht - ein ganz anderes nicht-romanischsprachiges (wobei immer weniger Menschen Baskisch können) und vorkeltisches Volk! Besonders den Basken sollte man mehr Rechte gönnen , zum Erhalt ihrer Sprache und Kultur ,damit im Zuge der Globalisierung nicht noch ein weiteres Volk ausstirbt
    Ein unabhängiges Baskenland, oder besser eine Länderunion mit Spanien und einem unabhängigen Katalonien ,würde ich beiden - den Katalanen und vor allem den Basken - von Herzen gönnen

  3. #143
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Tust du nur so oder ist es wirklich Unwissenheit? Schalt doch bitte endlich mal deinen Restverstand ein und zähl eins und eins zusammen.
    Das ist ja genau das, du machst dein Bild anhand solcher falscher Angaben wie im ersten Beitrag.

    Die Opfer stammen nicht mal aus den selben Ortschaften, keiner der Medien weiß wer sie genau sind, weder noch wer die Angreifer gewesen sind, aber hier scheint die Sache ja völlig klar zu sein. Aus 5 mach 15, aus Idioten A und Opfer B mach Idioten MK und Opfer AL.


    Eure Nachricht aus dem ersten Beitrag ist Copy paste auf albanisch der Nachricht die aus einem privaten makedonischen Portal von gestern Abend stammt (Besitzer Vorbestraft wegen Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung, bekannt als einer der nach eigenen Aussagen mit den Ämtern noch "ein Hühnchen zu rupfen hat" Verstehst???).

    Schaut doch mal nach ob bei euch upgedatete Artikel zu finden sind. Da wie wir heute sehen nicht 15 jugendliche Opfer gewesen sind, sondern 4 jugendliche und eine 56jährige.

  4. #144
    Yunan
    Junge, es wird langweilig mit deinen Büchern.

    Mich interessiert nicht, was du dir da schon wieder rausgesucht hast. Fakt ist, dass ich jedes mal durch FYROM fahre und die Leute bulgarisch reden höre. Also was willst du mir hier beweisen? Dass ich schlecht höre oder was?

  5. #145
    Avatar von VardarSkopje

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    5.064
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Junge, es wird langweilig mit deinen Büchern.

    Mich interessiert nicht, was du dir da schon wieder rausgesucht hast. Fakt ist, dass ich jedes mal durch FYROM fahre und die Leute bulgarisch reden höre. Also was willst du mir hier beweisen? Dass ich schlecht höre oder was?


    Dann hörst du wohl wirklich schlecht.

  6. #146
    Yunan
    Zitat Zitat von Hamëz Jashari Beitrag anzeigen
    Ok mal angenommen die Bulgaren haben mazedonische Wurzeln bzw bulgarisch stammte aus dem mazedonischen ab
    das wäre vielleicht noch realistisch aber antike Makedonier und slawischsprechende Mazedonier sollen ein und dasselbe sein? Das glaubst du doch selbst nicht.
    Du kannst dem erzählen was du willst, der wird immer einen Weg finden, irgendwas irgendwie zu beweisen. Nur wenn man genauer hinsieht, sind seine gesamten "Beweise", nach denen seine Regierung seit 1991 so verzweifelt sucht, alle für die Katz und widersprechen sich.

  7. #147
    tetovë1
    In jedem thread streitet ihr euch über die geschichte
    der balkanvölker VOLL KRASS haha


    Ic

  8. #148
    Yunan
    Zitat Zitat von VardarSkopje Beitrag anzeigen


    Dann hörst du wohl wirklich schlecht.
    Ah ja? Und wonach hört sich das an?

    Европа во 1913год го има прекроено течението на реката за стабилен Балкан па затоа Балканските држави постојано се во големи немири за територјални претензии.
    "Evropa vo 1913 godina go ima prekroeno tecenieto na rekata za stabilen balkan pa zatoa balkanskite drazavi postojano se vo golemi nemiri za teritorjalni pretenzii"

    Wie klingt das, du Esel? Klingt das etwa griechisch? Das ist bulgarisch.

    Sogar wenn ich diesen transkribierten Satz von Kroatisch auf Deutsch übersetze, ergibt er noch einen Sinn

    "Europa in 1913 Jahre verändert hat tecenjeto zum Fluss gehen und somit ein stabiles Balkan Balkan-Land ist ständig in großem Aufruhr für die Anmaßungen teritorjalni"

    KROATISCH-DEUTSCHE ÜBERSETZUNG VON SLAWO-MAZEDONISCH.

    Was erzählt ihr hier für Geschichten, ihr Vögel? Natürlich sprecht ihr bulgarisch!

  9. #149
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.966
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das ist ja genau das, du machst dein Bild anhand solcher falscher Angaben wie im ersten Beitrag.

    Die Opfer stammen nicht mal aus den selben Ortschaften, keiner der Medien weiß wer sie genau sind, weder noch wer die Angreifer gewesen sind, aber hier scheint die Sache ja völlig klar zu sein. Aus 5 mach 15, aus Idioten A und Opfer B mach Idioten MK und Opfer AL.


    Eure Nachricht aus dem ersten Beitrag ist Copy paste auf albanisch der Nachricht die aus einem privaten makedonischen Portal von gestern Abend stammt (Besitzer Vorbestraft wegen Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung, bekannt als einer der nach eigenen Aussagen mit den Ämtern noch "ein Hühnchen zu rupfen hat" Verstehst???).

    Schaut doch mal nach ob bei euch upgedatete Artikel zu finden sind. Da wie wir heute sehen nicht 15 jugendliche Opfer gewesen sind, sondern 4 jugendliche und eine 56jährige.

    Продлабочување на меѓунационалниот јаз
    Државата не раководи со процесите кои се иманентни за едно демократско општество. Се напушта граѓанскиот концепт и се засилува националниот, меѓуетничките односи се кревки, а секогаш се кине таму каде што е најтенко, велат социолозите.



    Предрасудите кон другиот, јазичната, етничката, културната бариера, исполитизираното општество, растечкото насилство и омраза ги прават меѓуетничките односи кревки, а со тоа и податливи за манипулирање. Се уште постојат сили во земјата на кои им одговара подгревањето на тензиите и кои профритиитаат од тоа, велат социолозите

    Професор Петар Атанасов, социолог и експерт за меѓуетничките односи, вели дека има многу работи во општеството што се изместени и што не функционираат. Нашите институции повеќе нудат проблеми отколку решенија, политичката комуникација е лоша, недостасуваат дебати, насeлението е поделено и по етничка и по политичка линија, општеството не нуди еднаквост на можностите, вели тој.

    „Нашиот ситем или модел на живеење произведе етничките елементи или етничките димензии да се многу истакнати, цело
    Претседателот Ѓорѓе Иванов во посета на Старата Чаршија

    x

    Претседателот Ѓорѓе Иванов во посета на Старата Чаршија


    ​​општесто да се етнифицира и лојалноста да не оди кон институциите и државата туку лојалноста на групите, на етничките заедници оди кон етничките лидери што е особено истакнато кај албанската популација, значи вие што сакате може да правите во општеството, ама државата не ги доминира или не ги раководи или не
    Народот се стреми на некој начин да биде поблиску до своите, се создава еден меѓунационален јаз и се повеќе се затвораме во национални граници, значи го засилуваме националниот идентитет а не граѓанскиот.
    Хасан Јашари, професор.


    ги овозможува оние процеси кои се евидентни и иманентни за демократското општество.“

    Со години веќе на одредни периоди пламнуваат меѓуетнички тензии и сето тоа ми личи како да се подготвува нов конфликт, вели социологот Хасан Јашари.


    „Народот се стреми на некој начин да биде поблиску до своите, се создава еден меѓунационален јаз и се повеќе се затвораме во национални граници, значи го засилуваме националниот идентитет, а не граѓанскиот“.

    За неполна година соживотот беше ставен на тест неколку пати. Случувањата на Кале, инцидентите на спортските терени, палењата на национални знамиња, па тензиите инспирирани од Вевчанскиот карневал, настаните во Струга, па двојното убиство во Гостивар кое доби етнички предзнак, тепачките меѓу Албанци и Македонци во автобуси, само говорат за кревкоста на соживотот. Сите овие инциденти добија гласност во јавноста, по што следуваа многу реакции.

    Реакциите се подигаат, тензиите се подигаат и политичките играчи тоа го користат и сакаат сите да се вмешаат во таа игра, вели професор Атанасов.

    „Зошто секој мал инциден има толку голем одзив?! Тоа е така зошто имаме многу поделби во општеството и Македонија веројатно може да влезе во графата на она што се нарекува искршено општество. Внатре што и да се случи, одма ви реагира и на крајот на краиштата, секогаш се кине таму кај што е најтенко.“

    Јашари вели дека во догледна иднина не гледа начин да се решат работите.

    „Јас така гледам дека се подготвува едно лошо сценарио и така работите ќе се лизнат од рака и на некој начин ќе се стремиме кон една бездна.“

    Етничките односи се приоритет на оваа држава и доколку не се гради соживот и не се решаваат проблемите, секогаш нешто мало, ќе ви направи голем проблем, велат социолозите.


    http://www.makdenes.org/content/article/24508942.html


    Und falls du Radio free Europe auf Albanisch glaubst: da ist auch die Rede von 15 Albanern.

    Shkup: Sulmohen nxënësit shqiptarë#

  10. #150

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zoran wieder einmal
    Mazedonien muss aufjeden Fall geteilt werden.
    Die Mazedonier erlauben sich einfach zu viel.

Ähnliche Themen

  1. Скопје | Skopje | Shkup
    Von _Hajduk_ im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 1439
    Letzter Beitrag: 20.11.2017, 02:00
  2. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 09.07.2013, 12:48
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 00:39
  4. Dita e Flamurit ne Shkup
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 03:02
  5. fyrom will keine skenderbej-statue in shkup/skopje!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 23:11