BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 114

Skandal na HTV: Vukovar srpski grad

Erstellt von Kampfposter, 20.03.2012, 14:59 Uhr · 113 Antworten · 6.457 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Ludjak

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    3.577
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen

    sa kojeg traktora si to skinuo ???

  2. #102

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    Zitat Zitat von Djuka Beitrag anzeigen
    nur mal so ne saublöde Frage (Ja, ich weigere mich auf den Link zu klicken, ja, weil er von dir kommt, und nein, das hat nix mit deiner ethnischen Herkunft zu tun) wie oft willst denn das noch posten... Ich mein, Ich schaue hier eig. selten ins Forum, und lese auch nicht in allen Themen, aber... dieser 69 Prozent Post... verdammt, den sehe Ich in letzter Zeit oft... Ich mein, mir ist seit langem klar, das dein Leben nur aus serophobischen Komplexen besteht, und das es dir nie um ne Diskussion oder ähnliches geht... aber..wie wärs mal mit ner Porno-Seite, ner Frau oder nem Job?
    *das sprichst aber hier viele an

  3. #103
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Wegen seiner Biographie wird ja seine Rehabilitation diskutiert.
    Wie siehst du denn das Ganze? Du bist ja auch Historiker...
    Ich sehe das Ganze ziemlich emotionslos, und zwar weniger als Historiker, denn als vernünftig denkender Mensch. Welcher von den Hampelmännern, die im 2. WK da unten etwas zu sagen hatten, war kein Kriegsverbrecher? Es ist müssig, darüber zu diskutieren, wer denn nun der schlimmste war. Was kann man Mihajlovic gross vorwerfen? Er war Monarchist und stand für die Interessen des serbischen Königs bzw. der serbischen Nation ein. Ist ihm das vorzuwerfen? Taten die Anderen nicht im Prinzip dasselbe? Natürlich war er auch ein Wendehals und Opportunist. Das zeugt zwar nicht von grossartig ehrvollem Charakter, ist aber unter Berücksichtigung der damaligen Umstände nachvollziehbar. Für Aussenstehende und Nichtbetroffene ist es ein Leichtes "Verrat!" und "Ehrloses Schwein!" zu rufen, zumal sich diese Rufe prinzipiell immer nur gegen den Gegner und nie gegen die "Eigenen" richtet.
    Eine Rehabilitation Ljotics oder Nedics wäre der grössere Skandal. Mihajlovic ist halt einfach der prominentere Name. Aber selbst wenn Mihajlovic noch das kleinste Übel unter den Cetniks war, so erachte ich eine Rehabilitation als falsch. Meiner Meinung nach ist jede der damaligen Schiessbudenfiguren zu veruteilen, sei es nun Mihajlovic, Nedic, Ljotic, Pavelic, Francetic, Boban, Tito oder Rankovic. Diese Verurteilung sollten in erster Linie zeigen, dass man sich deren damaligen Rolle bewusst ist.

  4. #104
    Avatar von Djuka

    Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    15.917
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    grundsätzlich ist es mir eigentlich egal was du von mir hälst....
    habe diesen link in drei verschiedenen themen gepostet ,weil es eben passt!!!!

    habe auch einige male erklärt das ich gegen serben persönlich nichts habe ....
    nur habe , mache und werde es in zukunft tun gegen den serbischen chauvinismus & politik dagegen zu halten!!!

    wenn serbien sich bis heute nicht der vergangenheit stellt und diese aufarbeitet ist das nicht mein problem bis zu einem gewissen grad.

    zum problem wird es wenn die serbische politik weiterhin auf relativierung & rechtfertigungs-versuche der damaligen situation macht.


    ps;
    bin haupt-coach in einer fussball-academy welche von einem serben ins leben gerufen wurde und von diesem geführt wird.
    ich muss niemandem beweisen das ich mit serben es guthaben kann.
    weil ich frei nachdem motto lebe;
    du kannst nicht deinen nachbarn aussuchen aber du kannst selber dazubeitragen wie man sich versteht.



    noch was du hund....
    wenn einer 4 beiträge durchschnittlich hat muss man sich wohl lange im forum aufhalten.
    hättest du meinen lebensstyle & standart würdest du vor freude zu fuss nach serbien gehen...

    Jo, is klar... so ziehmlich alles, was von dir kommt, hat mit meinem Völkchen zu tun...und nicht viel/gar nichts davon, war auch nur ansatzweise positiv gemeint, wenn du da draußen genauso viel und vorallem den gleichen dung von dir gibst, müsstest eig. schon beim buchstaben S komplett rot anlaufen

    Und unsere Beiträge pro Tag in Relation zu setzen sagt uns was über deinen geistigen Zustand?

    Kurz mal ernst, ja..das serbische Volk hatte und hat seine Probleme, seine zweifelhaften Historiker, Medien, etc. aber seine Nachbarn haben ähnliche Probleme, gibt es ne Prozentzahl wie viele Serben heute noch von einem Großserbien und wieviele Albaner von nem Großalbanien sprechen?

    (Ich weiß, Ich lenke ab, verharmlose usw.)

    Menschen wie du, Hassprediger, die nicht mal einen Bruchteil so lustig sind, wie Serdar Somuncu, tragen nicht zur Lösung unserer Probleme bei, Sie sind das Problem und das schlimme dran ist, Ich vergiftet mit eurem Hass nicht nur euch und euer Leben...

  5. #105

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Ich sehe das Ganze ziemlich emotionslos, und zwar weniger als Historiker, denn als vernünftig denkender Mensch. Welcher von den Hampelmännern, die im 2. WK da unten etwas zu sagen hatten, war kein Kriegsverbrecher? Es ist müssig, darüber zu diskutieren, wer denn nun der schlimmste war. Was kann man Mihajlovic gross vorwerfen? Er war Monarchist und stand für die Interessen des serbischen Königs bzw. der serbischen Nation ein. Ist ihm das vorzuwerfen? Taten die Anderen nicht im Prinzip dasselbe? Natürlich war er auch ein Wendehals und Opportunist. Das zeugt zwar nicht von grossartig ehrvollem Charakter, ist aber unter Berücksichtigung der damaligen Umstände nachvollziehbar. Für Aussenstehende und Nichtbetroffene ist es ein Leichtes "Verrat!" und "Ehrloses Schwein!" zu rufen, zumal sich diese Rufe prinzipiell immer nur gegen den Gegner und nie gegen die "Eigenen" richtet.
    Eine Rehabilitation Ljotics oder Nedics wäre der grössere Skandal. Mihajlovic ist halt einfach der prominentere Name. Aber selbst wenn Mihajlovic noch das kleinste Übel unter den Cetniks war, so erachte ich eine Rehabilitation als falsch. Meiner Meinung nach ist jede der damaligen Schiessbudenfiguren zu veruteilen, sei es nun Mihajlovic, Nedic, Ljotic, Pavelic, Francetic, Boban, Tito oder Rankovic. Diese Verurteilung sollten in erster Linie zeigen, dass man sich deren damaligen Rolle bewusst ist.
    Ohne Tito-Fan zu sein, würde ich ihn aus diesem Topf herausnehmen. Das politische Umfeld von Mihajlovic, insbesondere Moljevic, trug sich mit Gedanken der Schaffung ethnisch reiner Gebiete oder eines dominanten Serbiens innerhalb eines nach exklusiv serbischen Vorstellungen zu schaffenden Staates. Dies führte in Ostbosnien zu beispiellosen Massenmorden an bosnischen Moslems, die in diesem Teil anteilig die höchsten Opferzahlen gestellt haben, ohne ganzheitlich mit den Deutschen zu kollaborieren (Stichwort Sarajevo Initiative)

    Zwar kann man hier unterstellen das solche Gedanken in der damaligen Zeit nichts unübliches waren (Beispiel Griechenland), dennoch gingen sie einher mit brutaler Vertreibung und lösten entsprechende Reaktionen bei anderen Volksgruppen aus. Anlehnung und Kollaboration führe ich da mal als Beispiel voran.

    Tito war dieser Zeit mit seiner Vision von Brüderlichkeit und Einigkeit voraus. Vergleichen wir also die Zielszenarien, dann sind diese beiden Dinge nur in einem Punkt vergleichbar, nämlich den Mitteln um diese Ziele zu erreichen.

    Oder sagen wir es anders: Mord bleibt natürlich Mord. Während sich aber die Cetnik-Morde rein an der Ethnie orientierten, waren die Tito Morde (auch für die damalige Zeit) Bestrafungsaktionen die viele Unschuldige, aber auf jeden Fall weit mehr Schuldige getroffen haben als es bei den Cetniks der Fall war.

    Soll jetzt nicht entschuldigend sein, bitte nicht falsch verstehen. Aber es sind in der historischen Bewertung neben den Mitteln auch die Ziele solcher Aktionen zwingend zu betrachten m.M. nach...

  6. #106
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Ich sehe das Ganze ziemlich emotionslos, und zwar weniger als Historiker, denn als vernünftig denkender Mensch. Welcher von den Hampelmännern, die im 2. WK da unten etwas zu sagen hatten, war kein Kriegsverbrecher? Es ist müssig, darüber zu diskutieren, wer denn nun der schlimmste war. Was kann man Mihajlovic gross vorwerfen? Er war Monarchist und stand für die Interessen des serbischen Königs bzw. der serbischen Nation ein. Ist ihm das vorzuwerfen? Taten die Anderen nicht im Prinzip dasselbe? Natürlich war er auch ein Wendehals und Opportunist. Das zeugt zwar nicht von grossartig ehrvollem Charakter, ist aber unter Berücksichtigung der damaligen Umstände nachvollziehbar. Für Aussenstehende und Nichtbetroffene ist es ein Leichtes "Verrat!" und "Ehrloses Schwein!" zu rufen, zumal sich diese Rufe prinzipiell immer nur gegen den Gegner und nie gegen die "Eigenen" richtet.
    Eine Rehabilitation Ljotics oder Nedics wäre der grössere Skandal. Mihajlovic ist halt einfach der prominentere Name. Aber selbst wenn Mihajlovic noch das kleinste Übel unter den Cetniks war, so erachte ich eine Rehabilitation als falsch. Meiner Meinung nach ist jede der damaligen Schiessbudenfiguren zu veruteilen, sei es nun Mihajlovic, Nedic, Ljotic, Pavelic, Francetic, Boban, Tito oder Rankovic. Diese Verurteilung sollten in erster Linie zeigen, dass man sich deren damaligen Rolle bewusst ist.
    Sehr guter Kommentar, stimme mit dir in allen Punkten überein, bis auf den Punkt mit Tito. Denn du schreibst "ist aber unter Berücksichtigung der damaligen Umstände nachvollziehbar.", heisst man muss auch Tito unter den damaligen Faktoren betrachen und man kommt zum Resultat, das er noch der Beste von allen war. Zu der Zeit kamen überall in Europa und Umgebung Dikatoren an die Macht wie z.b Lenin/Stalin etc etc...Tito hat nicht einfach sein Volk massakriert, wie Mao oder Lenin. Er hat Cetniks, Ustasa und den restlichen faschistischen Müll gleicher maßen bearbeitet und von der Bildfläche verschwinden lassen. Er hat sein Land mit eiserner Faust regiert, keine Frage, denoch immer noch humaner, als so mach anderer Diktator.

    Was Draza angeht, man sollte ihn nicht rehabilitieren und die Sache auf sich beruhen lassen. Ich halte nix von der Monarchie, wie auch nix von "Königstreuen".

  7. #107
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Es geht überhaupt nicht darum, mit der (nicht abschliessenden) Aufzählung der Personen irgendetwas gleichzusetzen. Es geht rein um die Verurteilung dieser Personen aus moralischen und ethischen Gesichtspunkten (rechtilch können wir sie ja schlecht verurteilen). Hierbei sind die Beweggründe, welche zu den Taten geführt haben, irrelevant bzw. ich habe sie nicht angesprochen. Natürlich kann man das weiter bis ins Detail ausführen. Wir würden in einer Matrix bei der Verurteilung beginnen, wo sich alle Personen am selben Ort befinden. Von da weg ziehen wir Linien aufgrund anderer Kriterien (Art und Weise, wie die Tagen umgesetzt wurden, Beweggründe/Motive, etc.) durch die Matrix. Ohne Frage, wäre ein weit verzweigter Baum das Resultat.

    Es mag ja sein, dass Tito einen anderen Ansatz verfolgte. Ich persönlich zweifle da nicht daran. Aber sein Ansatz von Brüderlichkeit und Einigkeit wurde mittels Gewalt und Repressionen durchgesetzt. Wer anderer Meinung war, hatte die Arschkarte gezogen. Auch das ist zu verurteilen. Ausserdem: Kriegsverbrechen bleiben Kriegsverbrechen, ganz ungeachtet des Motivs. Aus juristischer Sicht z.B. kann das Motiv über das Strafmass entscheiden, nicht jedoch über die Verurteilung. Für diese ist rein die Tat massgebend. Würden diese Nasen also vor Gericht stehen, würden sie alle verurteilt werden, auch Tito. Die Strafe wäre wohl aber kaum dieselbe. Pavelic würde wohl zum Tod durch durch Ersaufen in der eigenen Scheisse verurteilt werden, während man Tito für 20 Jahre in den (Luxus-)Knast stecken würde.

  8. #108

    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    1.770
    Ich weis nicht warum man sich bei den Serebn rechtfertigen muss, vor einem monat wurden amn noch in Belgrad und Novi Sad angegriffen.

  9. #109
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Es geht überhaupt nicht darum, mit der (nicht abschliessenden) Aufzählung der Personen irgendetwas gleichzusetzen. Es geht rein um die Verurteilung dieser Personen aus moralischen und ethischen Gesichtspunkten (rechtilch können wir sie ja schlecht verurteilen). Hierbei sind die Beweggründe, welche zu den Taten geführt haben, irrelevant bzw. ich habe sie nicht angesprochen. Natürlich kann man das weiter bis ins Detail ausführen. Wir würden in einer Matrix bei der Verurteilung beginnen, wo sich alle Personen am selben Ort befinden. Von da weg ziehen wir Linien aufgrund anderer Kriterien (Art und Weise, wie die Tagen umgesetzt wurden, Beweggründe/Motive, etc.) durch die Matrix. Ohne Frage, wäre ein weit verzweigter Baum das Resultat.

    Es mag ja sein, dass Tito einen anderen Ansatz verfolgte. Ich persönlich zweifle da nicht daran. Aber sein Ansatz von Brüderlichkeit und Einigkeit wurde mittels Gewalt und Repressionen durchgesetzt. Wer anderer Meinung war, hatte die Arschkarte gezogen. Auch das ist zu verurteilen. Ausserdem: Kriegsverbrechen bleiben Kriegsverbrechen, ganz ungeachtet des Motivs. Aus juristischer Sicht z.B. kann das Motiv über das Strafmass entscheiden, nicht jedoch über die Verurteilung. Für diese ist rein die Tat massgebend. Würden diese Nasen also vor Gericht stehen, würden sie alle verurteilt werden, auch Tito. Die Strafe wäre wohl aber kaum dieselbe. Pavelic würde wohl zum Tod durch durch Ersaufen in der eigenen Scheisse verurteilt werden, während man Tito für 20 Jahre in den (Luxus-)Knast stecken würde.
    Nun gut, evtl definierst du Kriegsverbrechen ein wenig anders. Das Massaker von Bleiburg oder eben Massenexekutionen von Faschisten und sonstigen Schergen, der damaligen menschenmordenden Systeme, sind für mich keine Kriegsverbrechen. Diese Leute haben schlicht weg einfach nichts anderes verdient. Die Vertreibung der Donauschwaben war nicht korrekt, denn es wurden zu viele Zivilisten, die nix dafür konnten, vertrieben.

    Aber das sollte ein anderes Thema sein bzw das können wir gerne in einem anderem Thread ausweiten.

  10. #110
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
    Ich weis nicht warum man sich bei den Serebn rechtfertigen muss, vor einem monat wurden amn noch in Belgrad und Novi Sad angegriffen.
    Du Unruhestifter, wir wärs mal mit Rechtschreibung ?

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 15:00
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 18:20
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 13:30
  4. Doku über Kroatien Krieg 1991 -- Vukovar grad pod opsadom --
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan im TV
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.02.2007, 19:35