BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

Slowenien's Regierung verbietet den (ex-jugoslawischen) "Tag der Jugend"

Erstellt von Max Monte, 25.05.2012, 21:21 Uhr · 48 Antworten · 2.500 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Novljanin

    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    1.394
    Zitat Zitat von Levente Beitrag anzeigen
    Albaner und Ungarn schwärmen (zum grössten Teil) hauptsächlich nicht mehr von der SFRJ, da

    • Wir Ungarn und die Albaner nicht Teil der südslawischen Familie (Wikipedia: Slawen) sind
    • Ungarn und Albaner keine eigene Teilrepublik hatten, wir sondern formal zu Serbien gehörten
    • Wir benachteiligt wurden und dumme Lügen in die Welt gesetzt wurden wie das wir weniger Steuern zahlen müssten uvm
    • Ungarn und Albaner ihr Mutterland (Ungarn und Albanien) haben zu welchem wir gehören wollen, Vajdasag/Vojvodina ist eg nichts weiteres als geklautes ungarisches Land;;; Finde es immer recht amüsant, wie Serben mit ihrer Doppelmoralistik dann ihr Koszovo verteidigen



    Weshalb so viele muslimische Bosnier auf Yugoslavien abfahren ist mir bis heute ein Rätsel;;;;;;;;;;;;;;;;;Die Ungarn, Albnaer Kroaten und aktuell Slowenen dagegen haben ihre Augen geöffnet und weinen nicht nach Csedoslavija obwohl deren Leid sich im Vergleich zu denen der muslimischen Bosnier in Grenzen hielt
    Im Sandzak ist Tito zurecht auch unbeliebt;; aber das ist eine andere Geschichte! Das sind wahre Bosnjaken!
    die ehemaligen okupatoren melden sich zu wort!

  2. #42

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    weil tito genug leute abgemetzelt hat vor allem auch albaner, die ja damals zu albanien gehören wollten aber von den serben total hintergangen wurden.....


    keiner hetzt hier junge komm mal klar auf dein leben, alles hat seine gründe ....

  3. #43
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Nur mal so neben bei erwähnt.Slowenien hat kein Dan Mladosti verboten,oder TITO-Bilder,noch Strassennamen oder sonst was in dieser Art.Das einzigste ist,dass eine Schule,die staatlich ist,nicht sowas veranstallten kann oder soll.Was interressiert uns Slowenen wenn Jansa wiedermal ein kalten Furz in der Hose hat.

    So machen wir das,Nova Gorica 8.5.2012.....

    1d5bd6b7900aec031a1e49afe7e5ec51.jpeg


    Tito spet pozdravljal s Sabotina



  4. #44
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Triglav Beitrag anzeigen
    Nur mal so neben bei erwähnt.Slowenien hat kein Dan Mladosti verboten,oder TITO-Bilder,noch Strassennamen oder sonst was in dieser Art.Das einzigste ist,dass eine Schule,die staatlich ist,nicht sowas veranstallten kann oder soll.Was interressiert uns Slowenen wenn Jansa wiedermal ein kalten Furz in der Hose hat.

    So machen wir das,Nova Gorica 8.5.2012.....

    1d5bd6b7900aec031a1e49afe7e5ec51.jpeg


    Tito spet pozdravljal s Sabotina


    svaka vam cast slovenci

  5. #45

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Ich kann mich noch an den "Tag der Jugend" erinnern. Meine Cousinen hatten so eine Art Uniform und konnten den Tag kaum erwarten.
    Man hat Tito gehuldigt, mag schlecht sein oder gut, wie auch immer, aber dies ist nicht der Punkt.
    Betrachten wir mal das Vorkriegs-Jugoslawien. Auch wenn manche in Nostalgie verfallen, die Fakten sind erschreckend.
    Nach Portugal das ärmste Land Europas. Analphabetismus erschreckend. Krankenhäuser bzw. soziale Einrichtungen kaum vorhanden usw.
    Wären Tito und die Kommunisten nicht gewesen, hätte Jugoslawien sicher nicht den Aufschwung genommen, auch nicht unter einer Demokratie.
    Tito mag vielleicht auch ein Kriegsverbrecher gewesen sein, aber sehr vielen ist gar nicht bewusst, was er eigentlich alles für ein 3. Weltland erreicht hat. Dies wäre unter einer Demokratie nicht möglich gewesen und unter einer faschistischen Diktatur schon gar nicht. Da wären ein paar Reiche noch reicher geworden, aber der Großteil der Bevölkerung hätte gehungert. Beispiele, die sich bis heute noch nicht wirklich von den Faschisten erholt haben:
    Portugal, Spanien.
    Der beste Beitrag im diesem Thread hier. Man muss -wie so vieles- die Dinge in Kontext ihrer Zeit betrachten und es somit schlicht falsch ihn an den demokratischen Massstäben der heutigen Zeit zu messen. Für alle Völker Jugoslawiens war es die beste Lösung. Villeicht kann der ein oder andere Turboslowene, Kroate, Bosniake oder Albaner sich mal ausmalen was passiert wäre, wenn man Draza Mihajlovic und seine Vorstellung eines Jugoslawiens bei den Alliierten akzeptiert haette. So wie es ähnlicherweise bei den Griechen passierte, als die gr. Partizanen gegen die rechten Terrorkommandos unterlagen.

    Die Zeit Titos hat mehrere Zeitabschnitte und Tito erkannte auch sehr genau, wann Jugoslawien am Scheideweg steht. Sein Problem war nur: Er vermochte es nicht Jugoslawien früh optimal auzurichten. Tito starb, erste Demokratisierungsprozesse setzten ein, endeten aber jäh als Serbien erkannte seine Chancen für Ideen von Vorgestern villeicht doch durchzubekommen. Sanu, Milosevic, Kriege.....

    Danke Tito für wenigstens 45 Jahre ohne Krieg.

  6. #46

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Der beste Beitrag im diesem Thread hier. Man muss -wie so vieles- die Dinge in Kontext ihrer Zeit betrachten und es somit schlicht falsch ihn an den demokratischen Massstäben der heutigen Zeit zu messen. Für alle Völker Jugoslawiens war es die beste Lösung. Villeicht kann der ein oder andere Turboslowene, Kroate, Bosniake oder Albaner sich mal ausmalen was passiert wäre, wenn man Draza Mihajlovic und seine Vorstellung eines Jugoslawiens bei den Alliierten akzeptiert haette. So wie es ähnlicherweise bei den Griechen passierte, als die gr. Partizanen gegen die rechten Terrorkommandos unterlagen.

    Die Zeit Titos hat mehrere Zeitabschnitte und Tito erkannte auch sehr genau, wann Jugoslawien am Scheideweg steht. Sein Problem war nur: Er vermochte es nicht Jugoslawien früh optimal auzurichten. Tito starb, erste Demokratisierungsprozesse setzten ein, endeten aber jäh als Serbien erkannte seine Chancen für Ideen von Vorgestern villeicht doch durchzubekommen. Sanu, Milosevic, Kriege.....

    Danke Tito für wenigstens 45 Jahre ohne Krieg.

    als kroate, serbe oder bosniake vielleicht ..... als kroate würde ich mich auch nicht aufregen darüber nicht sooo sehr zumindestens, zwar wurde an den kroaten auch einige massaker verrichtet, die von den partizanen organisiert waren aber nachdem nun alle in seinem jugoslawien waren wurde auch kräftig in kroatien investiert.... kosovo wurde nur ausgebeutet und zwar bis zum letzten tropfen....


    so abschätzungen was wäre ohne tito sind immer grausam, da ihr nicht wissen könnt was wäre wenn die sache demokratisch über die bühne gelaufen wäre....
    deutschland hatte nach dem 2WW auch keinen diktator gebraucht um wieder heute einer der stärksten wirtschaftlichen länder zu sein, generell kannst du wohl behaupten, dass ganz europa zu der zeit ein 3.weltland-kontinent war..... deutschland war wohl noch mehr in den popo ge.....ckt als die balkanländer mit der richtigen strategie wäre der balkan heute viel weiter, also nur tito anzuschauen und darauf zu zeigen, was er an schlechtes verhindern konnte, ist die falsche rangehensweise.... denn wenn man bedenkt was man alles hätte richtig machen können.... dann sieht man, dass da sehr viel versäumt wurde....

  7. #47
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zitat Zitat von Triglav Beitrag anzeigen
    Nur mal so neben bei erwähnt.Slowenien hat kein Dan Mladosti verboten,oder TITO-Bilder,noch Strassennamen oder sonst was in dieser Art.Das einzigste ist,dass eine Schule,die staatlich ist,nicht sowas veranstallten kann oder soll.Was interressiert uns Slowenen wenn Jansa wiedermal ein kalten Furz in der Hose hat.

    So machen wir das,Nova Gorica 8.5.2012.....

    1d5bd6b7900aec031a1e49afe7e5ec51.jpeg


    Tito spet pozdravljal s Sabotina


    Krieche nicht den Anderen in den Arsch.

  8. #48
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Zitat Zitat von Levente Beitrag anzeigen
    Albaner und Ungarn schwärmen (zum grössten Teil) hauptsächlich nicht mehr von der SFRJ, da

    • Wir Ungarn und die Albaner nicht Teil der südslawischen Familie (Wikipedia: Slawen) sind
    • Ungarn und Albaner keine eigene Teilrepublik hatten, wir sondern formal zu Serbien gehörten
    • Wir benachteiligt wurden und dumme Lügen in die Welt gesetzt wurden wie das wir weniger Steuern zahlen müssten uvm
    • Ungarn und Albaner ihr Mutterland (Ungarn und Albanien) haben zu welchem wir gehören wollen, Vajdasag/Vojvodina ist eg nichts weiteres als geklautes ungarisches Land;;; Finde es immer recht amüsant, wie Serben mit ihrer Doppelmoralistik dann ihr Koszovo verteidigen



    Weshalb so viele muslimische Bosnier auf Yugoslavien abfahren ist mir bis heute ein Rätsel;;;;;;;;;;;;;;;;;Die Ungarn, Albnaer Kroaten und aktuell Slowenen dagegen haben ihre Augen geöffnet und weinen nicht nach Csedoslavija obwohl deren Leid sich im Vergleich zu denen der muslimischen Bosnier in Grenzen hielt
    Im Sandzak ist Tito zurecht auch unbeliebt;; aber das ist eine andere Geschichte! Das sind wahre Bosnjaken!
    Ach wo wärt ihr denn heute, die Cetniks hätten die Madjari und Albaner allesamt ausgerottet wenn Tito sie nicht aufgehalten hätte. Und laber nicht was von Doppelmoralistik, die Ungarn haben zusammen mit Österreich auch mal den halben Balkan belagert. Immer werden Balkanslawen als landklauende Geier bezeichnet, dabei haben die Ungarn auch sehr viel Dreck am stecken.

  9. #49
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. St. Petersburg verbietet "homosexuelle Propaganda"
    Von Timur im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 00:58
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 17:38
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 21:35
  4. "Otpor!" - Die Jugend, die Milosevic stürzte
    Von Marija im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 19:11
  5. Türkei verbietet "Mein Kampf"
    Von Arvanite im Forum Politik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.09.2008, 13:29