BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 57

Slučaj Dobrovoljačka - Slučaj Dobrovoljačka Obustavljena istraga

Erstellt von Machiavelli, 17.01.2012, 16:14 Uhr · 56 Antworten · 3.240 Aufrufe

  1. #41
    Gast829627
    Zitat Zitat von nilson Beitrag anzeigen
    ihr seid in eurem serbischen nationalstolz so vertieft, das ihr die wahrheit über den krieg gar nicht wissen wollt! das was in dieser strasse passiert ist, war ein reiner militärischer zug. was gibt es da zu trauern? was??? ooh so junge rekruten.na und? trauert ihr den kindern sarajevos nach, egal welcher nationalität? die JNA ist/war ein feiges stück elend und scheisse.aber JNA kann man nicht sagen.als die ersten schüsse fielen in YU, war das ein reiner haufen feiger und hinterbliebener serben.nichts mehr!der tod dieser jungen soldaten hätte verhindert werden können ist er aber nicht!und wer ist schuld? forsche mal nach über aussagen von general kukanjac! diese historische stadt, von hügel aus beschiessen??das ist das bild eines serbischen helden oder? ja ist es. wieso ist man nicht in sarajevo mit bodentruppen einmarschiert?wieso nicht? wieso kämpften tausende serben an der seite der moslems, aber umgekehrt nicht ein einziger moslem auf serbiens seite? da solltet ihr euch mal gedanken drüber machen! ich habe in sarajevo sachen erlebt, die ich nie vergessen werde.darum stell ich mir die frage, wie man solche menschen (JNA) als helden der RS darstellen will? wie zum teufel könnt ihr solche gefühle haben? wie? aber zum schluss kommt dann die ernüchterung...die anzeichen dafür, das es doch eine gerechtigkeit gibt,einen gott gibt! mit einer militärischen überlegenheit von 50/1 haben es serbische kämpfer nicht geschafft sarajevo einzunehmen.da stellt man sich schnell die frage, wie klug diese armee war. mit morden,plündern, zerstören historischer gebäude, hat man es nicht geschafft diese stadt einzunehmen. eine stadt, die nicht einen einzigen kampfflieger hatte, luftabwehrsysteme usw...eine stadt die sich mit kalashniokws pistolen jagdgewehren und vereinzelt panzerabwehr verteidigt hat. arme arme serben. und was habt ihr heute davon? einen ''staat'' den nur ihr selber anerkennt und eure russischen brüder (die euch immer hängen lassen wenns drauf ankommt)

    man erkennt an deinen ausführungen das du nur scheizze redest die in deinem hirn nach zahlreichen anti serben geschichten entstanden ist,deine realität womit du deinen hass rechtfertigt und dich als teil des guten siehst nur hat sie net viel mit der wahrheit zu tun dämlicher peniskopf.........


    als erstes deine aussage es hätten keine muslims auf serbischer seite gekämpft aber tausende serben auf eurer zeugt nur von deinem realitätsverlust.......du vergisst das wir muslimische einheiten hatten ,ihr keine einzige serbische und du vergisst bzw blendest aus das fikret abdics region auf serbischer seite war und das waren zehn tausende von muslims......ihr hattet nur den gay divljak und einige andere eventuell deren familien bedroht wurden von den kriminellern muslims in sarajevo ,die auf eurer seite kämpfen mussten und dies auch meist mit ihren leben bezahlten......


    zweitens die armen jungs der jna waren gemischt und teilweise ohne klare befehle ...die meisten nichtmal ausgebildet ......ihnen auflauern nach dem man freies geleit ihnen gab ist ein akt feiger mörder und hat nix mit befreiung zu tun und schon gar net wenn sie sich zurück ziehen wollten und das geschah in einigen teilen bosniens.........



    drittens die überlegenheit serbischer truppen lag net in der mannstärke sondern am anfang in der bewaffnung was wiederum net auf alle orte zutraf.......also dein gelalle von 50 zu 1 ist aus der luft gegriffen und nur ein zeichen deines verblendeten hasses......nimm dir n beispiel an lordgovno der versucht wenigestens seine märchen intelligent und realistisch klingen zu lassen......zurück zu sarajevo ....wenn du dort gewesen wärst dann hättest du einiges mehr gewusst vorallem wie heftig umkämpft einige stadtteile waren und wie oft serbische einheiten vorgerückt waren und sich dann einfach wieder zurückzogen......sarajevo war ein blutiges spiel.....du erwähnst auch net die eingeschlossenen serben die massakriert wurden und bis heute noch viele als vermisst gelten....dir sagt betonara nichtmal was sonst würdest du net so ne scheizze lallen vonwegen nur von den bergen beschossen.....gott sei dank gibt es die RS sie war der wille des serbischen volkes ..........und euer hass macht sie nur stärker .....

  2. #42

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    zum Glück warst du ja dabei und hast alles dokumentieren können ... während sie umherliefen und alles stahlen haben Phantome Sarajevo verteidigt
    Kannst ja Freunde meiner Familie fragen (Bosniaken)
    Die wurden nämlich auch bestohlen.
    Und ein weiterer Freund (montenegriner) der im äußeren Bezirk Sarajevos lebte wurde von zwei "Verteidigern" gefangen genommen auf einen Stuhl gefesselt und man hat ihm die Pistole an den Kopf gehalten und gedroht ihn abzuknallen, das ganze hat sich übrigens über einen ganzen Tag gezogen.
    Sein einziges Glück lag darin einen Verwandten zu haben, der eine Bosniakin als Frau hatte, was ihm das Leben rettete.

    Das sind nur zwei der Geschichten die über Sarajevo im Krieg handeln.

    Und ich verteidige hier auch nicht die Schandtaten der VRS die mit ihren ekelhaft perversen Attacken eine ganze Stadt mehrere Jahre aushungerte und der es scheiß egal war wer unten auf der Titova rumläuft, deine Nationalität steht dir nicht auf dem Kopf geschrieben.

    Was mir nur unheimlich auf die Nerven geht ist dass hier beteuert wird, dass der Nationalismus nicht auf der anderen Seite als Triebmotiv vorhanden war. Prazina und die anderen Kriminellen, die Lebensmittellieferungen übernahmen und das Zeug teuer an das ausgehungerte Volk verkauften und die sich ebenfalls der Kriegsverbrechen schuldig machten sind keine Einzelfälle gewesen und der Grund für ihre Taten war sicher nicht der Friedenswunsch.

    Das Problem bei vielen hier im Forum liegt offenbar darin zu akzeptieren, dass es keine Angreifer und Verteidiger in den politischen Reihen sondern nur Akteure in diesem Krieg gab.

    Sicher, ich zweifel nicht eine Sekunde daran, dass es unter den Soldaten und einfachen Offizieren, egal auf welcher Seite, aufrichtige Menschen gab, die wirklich nur um ihr Leben kämpften und den verdammten Krieg zu Ende bringen wollten und deswegen zur Waffe griffen. Doch diese Menschen saßen nie in den obersten Reihen und wurden von den Idioten überschattet, die dem ideologischem Bild folgten, dass von Milo, Franjo und Alija aufgestellt wurde.

    Und deswegen gab es auch Arkans, Orics und Glavas, die immer, falls es dir aufgefallen ist, Hauptakteure im Krieg waren, also keine Einzelfälle, sondern Personen die poltisiche Macht genossen, die ihnen aus ihren Hauptstädten bewusst erteilt wurde.

  3. #43

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    664
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen

    als erstes deine aussage es hätten keine muslims auf serbischer seite gekämpft aber tausende serben auf eurer zeugt nur von deinem realitätsverlust.......du vergisst das wir muslimische einheiten hatten ,ihr keine einzige serbische und du vergisst bzw blendest aus das fikret abdics region auf serbischer seite war und das waren zehn tausende von muslims......ihr hattet nur den gay divljak und einige andere eventuell deren familien bedroht wurden von den kriminellern muslims in sarajevo ,die auf eurer seite kämpfen mussten und dies auch meist mit ihren leben bezahlten......


    zweitens die armen jungs der jna waren gemischt und teilweise ohne klare befehle ...die meisten nichtmal ausgebildet ......ihnen auflauern nach dem man freies geleit ihnen gab ist ein akt feiger mörder und hat nix mit befreiung zu tun und schon gar net wenn sie sich zurück ziehen wollten und das geschah in einigen teilen bosniens.........



    drittens die überlegenheit serbischer truppen lag net in der mannstärke sondern am anfang in der bewaffnung was wiederum net auf alle orte zutraf.......also dein gelalle von 50 zu 1 ist aus der luft gegriffen und nur ein zeichen deines verblendeten hasses......nimm dir n beispiel an lordgovno der versucht wenigestens seine märchen intelligent und realistisch klingen zu lassen......zurück zu sarajevo ....wenn du dort gewesen wärst dann hättest du einiges mehr gewusst vorallem wie heftig umkämpft einige stadtteile waren und wie oft serbische einheiten vorgerückt waren und sich dann einfach wieder zurückzogen......sarajevo war ein blutiges spiel.....du erwähnst auch net die eingeschlossenen serben die massakriert wurden und bis heute noch viele als vermisst gelten....dir sagt betonara nichtmal was sonst würdest du net so ne scheizze lallen vonwegen nur von den bergen beschossen.....gott sei dank gibt es die RS sie war der wille des serbischen volkes ..........und euer hass macht sie nur stärker .....
    Vergiss einen Dragan Vikic nicht du hast einige Interview´s von ihn, in denen steht weshalb er Sarajevo verteidigt hat . Im 1 . Korps der ARBIH gab es weit über 1000 Serben .

    So so die ah so armen JNA jungs waren also ganz brav ? Wer hat den schon vor dem Ausbruch des Krieges Stellungen um Sarajevo ausgehoben ?

  4. #44
    Gast829627
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    ja ne klar

    "Juka" war ja ansonsten der Frieden in Person

    Glaubst du eigentlich noch an Rapunzel?

    natürlich kann man ne mistfliege wie juka net mit arkan vergleichen......juka hatte keine klasse ,er war einfach nur ein kaputter krimineller.......



    Jusuf „Juka“ Prazina – Der Wolf von Sarajevo
    Sein kurzes Leben (1962–1993) war nur der Gewaltkriminalität gewidmet und er starb wie die meisten Mörder und Vergewaltiger es verdient hätten: mit drei Kopfschüssen hingerichtet. Seine Leiche wird in einem belgischen Straßengraben nahe der deutschen Grenze aufgefunden. Wie konnte ein Kleinkrimineller zum besungenen Helden im eingekesselten Sarajevo werden?

    Das Problemkind und seine Gang
    Prazina war schon in der Schule ein Problem für seine Mitschüler, Lehrer und seine gesamte Umgebung. Kurz vor Kriegsausbruch formiert er seine eigene Gang, deren Geschäft das Eintreiben von Schulden ist. Als Sarajevo knapp vor der Einkesselung steht, verschafft sich Prazina über seine Connection zur kroatischen HOS-Miliz (Hrvatske Obrambene Snage, Privatarmee des Ustašaführers Dobroslav Paraga) Pumpguns und Kalaschnikovs. Zusammen mit anderen Gangstern seines Kalibers gelingt es ihm, die ersten Anläufe der serbischen Angreifer aufzuhalten. Dies ist der Beginn seiner Legende als Held und bald versammelt er etwa 3000 Bewaffnete, die sich fortan „Jukas Wölfe“ nennen.



    Helden die plündern, morden und vergewaltigen
    Gleich nach den ersten Gefechten teilt Prazina die Stadt mit drei anderen bekannten Gangstern (Topalović, Delalić und Bajramović) in Gebiete auf und erklärt sie zu seinem Eigentum. Die Regierung duldet seine Übergriffe auf die Zivilbevölkerung weil er und die anderen Verbrecherbanden über eine beachtliche Feuerkraft verfügen und ihre Opfer hauptsächlich (aber nicht ausschließlich) die nichtmuslimischen Bewohner der Stadt sind. Vergewaltigungen von serbischen Frauen und Mädchen sind an der Tagesordnung, ebenso wie Morde, Zwangsarbeit und der Raub von Wohnraum, Lebensmitteln und Geld. Prazina und seine Wölfe sind ganz offiziell Teil der Armee und ihre Ermächtigungen tragen die Unterschrift des Präsidenten Alija Izetbegović. Stets dabei sind seine Frau und seine Schwester, die als Logistikerin fungiert – und Volksliedsänger, die immer neue Lieder über Prazinas angebliche Heldentaten komponieren.


    Muslimischer Held als Moslemkiller
    Bald wird es aber selbst der mangelhaft ausgerüsteten Armee in Sarajevo zu viel. Die Profis der Armee überzeugen Izetbegović davon, dass man Prazina um jeden Preis loswerden muss. Seine Leute werden verhaftet, ermordet und zum großen Teil in die Streitkräfte übernommen. Prazina entkommt mit dem harten Kern seiner Getreuen und schließt sich einem kroatischen Warlord in Mostar an. Fortan mordet Prazina die Muslime von Mostar, die, wie er in einem Interview für die „Slobodna Dalmacija“ sagt, keine echten Muslime sind. Der kroatische Präsident Tuđman erlaubt ihm, nach Kroatien einzureisen und von dort aus nach Belgien zu flüchten.

    Wolf totgeschossen
    In Belgien widmet sich Prazina seinem alten Geschäft, der Schutzgelderpressung. Er fährt regelmäßig nach Deutschland um „Spenden“ für den Krieg von seinen bosnischen Landsleuten einzutreiben. Bei einem solchen Trip über die Grenze wird er – vermutlich von seinen Leibwächtern – erschossen. Prazina ist in Belgien begraben und auf seinem Mezar (muslimischer Grabstein) steht „General Jusuf Prazina“.

  5. #45

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    ja ne klar

    "Juka" war ja ansonsten der Frieden in Person

    Glaubst du eigentlich noch an Rapunzel?
    Jetzt hast Du keine Argumente und wechst auf schwachsinnige Polemik aus. Wie ich auch in einfachen Worten schrieb: Juka & Arkan waren kriminell, aber hier hört der Vergleich auch schon auf. Arkan war mit einer "militärischen" Einheit so ziemlich überall in EX-YU unterwegs, allerdings am wenigsten an der Front. Meistens beschäftigte er sich mit Raub & Verwertung.

    Juka war schon vor dem Krieg ein Strassenganove dem dann "seine" Stunde schlug. Der Frieden in Person war er sicherlich nicht, aber ich meine mich nicht daran erinnern zu können das er in Belgrad, Zrenjanin oder Sombor alten Frauen den Schmuck vom Hals abriss um ihn dann seiner Freundin an den Hals zu montieren (?)

    P.S.
    Das manche Produkte der innigen Liebe zwischen Bruder & Schwester dem Arkan so etwas wie Niveau zuschreiben, erklärt einiges...

  6. #46
    Gast829627
    Žrtve ogorčene odlukom tužilaštva


    Bivši pukovnik JNA Ratko Katalina, koji je bio ranjen tokom povlačenja iz Sarajeva, smatra da su ljudi koji su učestvovali u napadu na kolonu u Dobrovoljačkoj isti oni koji sada odlučuju o slučaju. Odluka o obustavljanju istrage nije konačna, rekla Vesna Budimir iz Tužilaštva BiH.
    Tokom napada u Dobrovoljačkoj ulici u Sarajevu maja 1992. godine, prilikom dogovorenog povlačenja JNA, ubijena su 42 pripadnika JNA i ranjena 73, a njih 215 je zarobljeno. Pukovnik bivše JNA Ratko Katalina, koji je bio ranjen u Dobrovoljačkoj, kaže za RTS da je ogorčen obustavljanjem istrage u Sarajevu


    "Veoma sam uzbuđen i iznenađen takvom odlukom. Tog dana je kolona krenula iz kasarne, usput su napravili zasedu i napali kolonu i zarobili maltene sve starešine i vojnike. Veliki broj je bio ubijen, jedan deo zarobljen, a jedan ranjen", objašnjava Katalina.
    "Ja sam bio ranjen, bio sam u sredini kolone. Vrlo brzo se kolona zaustavila i taj deo je naišao na zasedu. Nas su isterali iz kamiona, meni su pucali u leđa, pukovnika Mihajlovića su ubili", seća se Katalina.
    Na pitanje da li je video pripadnike teritorijalne odbrane kako pucaju na ljude koji su ranjeni ležali na trotoaru, pukovnik Katalina odgovorio je potvrdno.
    "Svi su to videli. Ja sam iznenađen da neko to ne vidi – postoje snimci, živi ljudi. Evo, ja sam bio taj koji je dobio metak u leđa, koji je bio zarobljen nakon predavanja", kaže Katalina.
    "Ja mislim da su ljudi koji su to tada izvodili, sada u vlasti, i da oni odlučuju o tome. Oni koji su krivi da sami sebi da sude iluzorno je očekivati", ističe Katalina.
    Tužilaštva Bosne i Hercegovine odlučilo je u utorak da obustavi istragu protiv Ejupa Ganića, Jovana Divjaka i još 12 osoba u slučaju "Dobrovoljačka".
    Predstavnici Republike Srpske oštro su reagovali na odluku tužilaštva, a MUP RS najavio je da će odmah po prijemu zvaničnog obaveštenja o obustavljanju istrage uložiti prigovor.





    Tužilac Džud Romano snosi potpunu odgovornost za odluku u slučaju "Dobrovoljačka", jer je bez konsultacija sa kolegijumom tužilaca, odlučio da istraga bude obustavljena, rekla je Vesna Budimir, šef Posebnog odeljenja za ratne zločine Tužilaštva BiH.
    "Od 5. januara, kada su na snagu stupile izmene Pravilnika o unutrašnjoj organizaciji Tužilaštva BiH, tužilac može sam da donese naredbu o nekom predmetu... Do tada, sve odluke o obustavljanju ili sprovođenju istrage išle su na kolegijum koji se o tome izjašnjavao. Romano snosi potpunu odgovornost za odluku", rekla je Vesna Budimir za Glas Srpske.
    Istakla je da odluka o obustavljanju istrage nije konačna, da sledi njeno preispitivanje i da postoji mogućnost da ova istraga bude "preotvorena kao da se ništa do tada nije desilo".

    RTS ::

  7. #47
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Von den ganzen "Konvojs" hätte man nicht einen friedlich durchlassen sollen.

    Die gleichen Waffen und "Unschuldigen" standen nur Tage später auf den umliegenden Bergen und wurden genutzt um jahrelang auf Frauen und Kinder zu schiessen.

  8. #48
    Gast829627
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Von den ganzen "Konvojs" hätte man nicht einen friedlich durchlassen sollen.

    Die gleichen Waffen und "Unschuldigen" standen nur Tage später auf den umliegenden Bergen und wurden genutzt um jahrelang auf Frauen und Kinder zu schiessen.


    du verherrlichst grad kriegsverbrechen ,was würdest du denken wenn ein serbe das gleiche über srebrenica als rechtfertigung nimmt,sie wären sowiso wieder gegen serben gezogen?

  9. #49
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    du verherrlichst grad kriegsverbrechen ,was würdest du denken wenn ein serbe das gleiche über srebrenica als rechtfertigung nimmt,sie wären sowiso wieder gegen serben gezogen?
    Seit wann macht man es nicht mehr, hab ich was verpasst?

  10. #50
    Gast829627
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Seit wann macht man es nicht mehr, hab ich was verpasst?


    ja bei der hirnverteilung dein hirn mitzunehmen........

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. RS: Dodatni dokazi o Dobrovolja?koj
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 18:00
  2. "Dobrovolja?ka": Istraga još traje
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 16:30
  3. Godišnjica masakra u Dobrovolja?koj
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 09:00
  4. Bez skupa povodom Dobrovolja?ke?
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 02:30
  5. General Mekenzi o Dobrovolja?koj
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 03:00