BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 35 von 41 ErsteErste ... 25313233343536373839 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 410

Sollte Griechenland seine Monarchie wieder herstellen ?

Erstellt von Hannibal, 09.06.2015, 19:23 Uhr · 409 Antworten · 17.654 Aufrufe

  1. #341

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Mag sein das er ein Guter ist, aber er machte den Mythos nur die Linken haben gegen die Deutschen im 2. Weltkrieg gekämpft. Mit der Nazi Flagge genauso ein Mythos..das des die Linken waren! Keiner erwähnt aber das er damals in der Metaxas Jugend war (ja, der Metaxas den viele heute als Nazi/Faschist beschimpfen...) und kein Linker war.

    KKE z.b. gehört eigentlich verboten. Aber durch solche Leute kam dieser Mythos..denn keiner erwähnt z.b. Metaxas der gegen Mussollini und Hitler gekämpft hat! Ist ja ein Nazi..

    - - - Aktualisiert - - -



    Ich komme selber aus einer Region in Makedonien die vom Bürgerkrieg ziemlich betroffen war. Die Kommunisten waren der größte menschlicher Abschaum! Die Leute dort sind generell nicht gut anzusprechen über den Kommunismus bzw. KKE!
    Es wurden soviele Verbechen begangen, die aber kein Mensch in Griechenland nennt, weil es ja nicht "hipp" ist gegen die Sozis zu sein oder man war automatisch ein Faschist. Die Kommunisten wurden auch dort nicht wg. der Armee geschlagen sondern wegen der Bevölkerung und dessen Miliz!

    Ich gebe dir mal ein Beispiel, die Kommis haben wahllos Bauern getötet, damit sie ja nicht die Armee ernähren bzw. sie wurden für Milizionäre gehalten..! Aber Metaxas war der Böse..

    Ok. Also stimmt das nicht was hier steht?

    1939 wirkte Glezos noch als Schüler an der Gründung einer antifaschistischen Jugendgruppe mit, die sich gegen die italienische Besatzung des Dodekanes und die Diktatur von Ioannis Metaxas wandte. Zu Beginn des Griechisch-Italienischen Kriegs wurde seine Bewerbung zur griechischen Armee aus Altersgründen abgelehnt. Dafür arbeitete er als Freiwilliger für das griechische Wirtschaftsministerium. Nachdem die Wehrmacht Griechenland im Balkanfeldzug besetzte, arbeitete er für das Hellenische Rote Kreuz, war daneben aber im griechischen Widerstand aktiv.


    Was ich auch nicht verstehe, ist es so krass gewesen, dass die Kommis damals so viel Unheil und Verbrechen gegen die eigene Bevölkerung angerichtet haben?
    Ich mein, sie haben doch für die Befreiung des griechischen Volkes gekämpft und der Feind der Kommis, das waren die Royalisten, die Faschisten und die Anglo-Amerikaner.
    So wie ich das gelernt hab, waren es zum Schluss die Briten und dann als weitere Unterstützung der Royalisten , die USA, die dann das Ruder im Krieg nach 1945 herumgerissen haben. Ich habe auch gelesen, dass die Verbrechen der Faschisten , Royalisten und der Anglo-Amerikanischen Streitkräfte gegen die griechische Bevölkerung auch nicht gerade unter den Teppich gekehrt werden konnten. Aber nun ja, es gibt halt eben auch Geschichten aus erster Hand, wie die von Motorcycle-Boy oder von mir.
    Ungerechtigkeit und Verbrechen und menschliches Fehlverhalten , das war nix neues in den Zeiten dieser Kriege.

  2. #342
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.529
    Die Nazis haben haben einfache Bürger Verjagt er waren weder Faschisten noch Kommunisten, das was man sagen kann ist das die Kommunisten mehr geschadet haben als Geholfen und das ist Fakt.

  3. #343

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen

    Aber eins ist klar, welches System gescheitert ist, sieht man ja an allen Ländern, die das kommunistische System einführten, und welches grad droht zu scheitern, weil es ohne Umsicht ausgenutzt wird, ist auch ersichtlich.
    Die SFRJ ist bei uns aber nicht gescheitert. Das Drama fing ert in den 90er Jahren an, als nationalistische Kräfte an der Sezession arbeiteten, mit Hilfe und großer Unterstützung aus dem Ausland. Auch gab es dann sehr viele Kommis , die plötzlich zu heißblütigen Nationalisten mutierten. Trotzdem waren sie noch lange nicht in der Mehrheit.

  4. #344
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Meine lustigste, tragikkomischste Geschichte, die mir mal einer erzählt hat von so einer Versammlung, war folgende:

    Auf einer Versammlung hat ein Redner gegen Gott gelästert.
    Alle sollten mal die Augen zu machen, sich Gott zu sehen wünschen und dann die Augen wieder aufmachen. ALs die Leute dann die Augen wieder aufgemacht hatten, meinte er:

    "Seht ihr Gott? Nein? Den gibt es auch nicht."

    Da ist ein alter Bauer aufgestanden, und meinte:

    "Seht ihr den Verstand dieses Mannes? Nein? Den gibt es auch nicht."

    Der alte Mann wurde deswegen später furchtbar misshandelt. Aber witzig war es zumindest für alle die in der Versammlung saßen und der Typ hatte natürlich kein Bein mehr auf den Boden bekommen.

  5. #345
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.063
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ok. Also stimmt das nicht was hier steht?

    1939 wirkte Glezos noch als Schüler an der Gründung einer antifaschistischen Jugendgruppe mit, die sich gegen die italienische Besatzung des Dodekanes und die Diktatur von Ioannis Metaxas wandte. Zu Beginn des Griechisch-Italienischen Kriegs wurde seine Bewerbung zur griechischen Armee aus Altersgründen abgelehnt. Dafür arbeitete er als Freiwilliger für das griechische Wirtschaftsministerium. Nachdem die Wehrmacht Griechenland im Balkanfeldzug besetzte, arbeitete er für das Hellenische Rote Kreuz, war daneben aber im griechischen Widerstand aktiv.


    Was ich auch nicht verstehe, ist es so krass gewesen, dass die Kommis damals so viel Unheil und Verbrechen gegen die eigene Bevölkerung angerichtet haben?
    Ich mein, sie haben doch für die Befreiung des griechischen Volkes gekämpft und der Feind der Kommis, das waren die Royalisten, die Faschisten und die Anglo-Amerikaner.
    So wie ich das gelernt hab, waren es zum Schluss die Briten und dann als weitere Unterstützung der Royalisten , die USA, die dann das Ruder im Krieg nach 1945 herumgerissen haben. Ich habe auch gelesen, dass die Verbrechen der Faschisten , Royalisten und der Anglo-Amerikanischen Streitkräfte gegen die griechische Bevölkerung auch nicht gerade unter den Teppich gekehrt werden konnten. Aber nun ja, es gibt halt eben auch Geschichten aus erster Hand, wie die von Motorcycle-Boy oder von mir.
    Ungerechtigkeit und Verbrechen und menschliches Fehlverhalten , das war nix neues in den Zeiten dieser Kriege.

    Wenn Du merkst, dass die Mehrheit im Volk Dich nicht so unterstützt, wie Du es eigentlich willst....da werden dann manche zum Tier.....ich will auch nicht andere Geschichten lostreten



    aber was ich so einigen Kommunisten nicht verzeih ist, dass sie damals im Bürgerkrieg lieber Gebiete an Nachbarländern abgegeben hätten anstatt unter einer gewählten Regierung.

  6. #346

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Die Nazis haben haben einfache Bürger Verjagt er waren weder Faschisten noch Kommunisten, das was man sagen kann ist das die Kommunisten mehr geschadet haben als Geholfen und das ist Fakt.
    Kann man das so pauschal sagen, ich weiß nicht ob das stimmt?

  7. #347
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    1.132
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Ja, vielleicht liegen unsere Dörfer auch nah....meins ist gleich bei der makedonischen thrakischen Grenze....meine Mutter erzählte mir von kommunistischen und bulgarischen Greultaten.....




    Auf der anderen Seite habe ich den Vater aus Priäus.....der erzählte dann die Greultaten von den Kolaborateuren....nicht den Metaxa oder den rechten Partisanen...sein Bruder war selbst Partisane...aber von den Griechen, die gemeinsame Sache mit den Nazis machten...leute hinhängten und so..


    Ich kenn beide Geschichten.....und jetzt stell Dir mal ne Autofahrt...sagen wir mal zu Nichtautobahnzeiten von Xanthi nach Saloniki....dann weisst Du was ich mein.


    Aber eins ist klar, welches System gescheitert ist, sieht man ja an allen Ländern, die das kommunistische System einführten, und welches grad droht zu scheitern, weil es ohne Umsicht ausgenutzt wird, ist auch ersichtlich.
    Tagmata Asfalias, dass sind Kolaboratuere während des zweiten WK. Das sind zwei paar Schuhe! Die Sichten kann man gar nicht vergleichen. Die einen haben während des zweiten Weltkrieg gemordet während die anderen nach dem Ende des zweiten Weltkrieges einen Bürgerkrieg angezettelt haben..die griechische Armee war nicht faschistisch, oder?

    Der Unterschied ist einfach, dass die KKE immer noch gibt und ihren Blödsinn weiterposaunen darf, und wenn man was sagt ist man der Faschist. Das ist der Unterschied, der mir gehörig auf den Senkel geht.


    Aber ich kann mir gut deine Fahrt vorstellen, du Armer

  8. #348
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.529
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Kann man das so pauschal sagen, ich weiß nicht ob das stimmt?
    Ja von meinem Dorf meines Vaters sind wären dem 2 Weltkrieg nur 5 Personen Gestorben mit dem Scheiß Brüder krieg 25 und das war nicht nur bei uns so sondern Griechenland weit das die Faschos kein deut besser waren ist klar aber di Kommunisten wollten Makedonien an Jugoslawien abgeben .

  9. #349
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    1.132
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ok. Also stimmt das nicht was hier steht?

    1939 wirkte Glezos noch als Schüler an der Gründung einer antifaschistischen Jugendgruppe mit, die sich gegen die italienische Besatzung des Dodekanes und die Diktatur von Ioannis Metaxas wandte. Zu Beginn des Griechisch-Italienischen Kriegs wurde seine Bewerbung zur griechischen Armee aus Altersgründen abgelehnt. Dafür arbeitete er als Freiwilliger für das griechische Wirtschaftsministerium. Nachdem die Wehrmacht Griechenland im Balkanfeldzug besetzte, arbeitete er für das Hellenische Rote Kreuz, war daneben aber im griechischen Widerstand aktiv.


    Was ich auch nicht verstehe, ist es so krass gewesen, dass die Kommis damals so viel Unheil und Verbrechen gegen die eigene Bevölkerung angerichtet haben?
    Ich mein, sie haben doch für die Befreiung des griechischen Volkes gekämpft und der Feind der Kommis, das waren die Royalisten, die Faschisten und die Anglo-Amerikaner.
    So wie ich das gelernt hab, waren es zum Schluss die Briten und dann als weitere Unterstützung der Royalisten , die USA, die dann das Ruder im Krieg nach 1945 herumgerissen haben. Ich habe auch gelesen, dass die Verbrechen der Faschisten , Royalisten und der Anglo-Amerikanischen Streitkräfte gegen die griechische Bevölkerung auch nicht gerade unter den Teppich gekehrt werden konnten. Aber nun ja, es gibt halt eben auch Geschichten aus erster Hand, wie die von Motorcycle-Boy oder von mir.
    Ungerechtigkeit und Verbrechen und menschliches Fehlverhalten , das war nix neues in den Zeiten dieser Kriege.
    Du machst einen Denkfehler! Du splittest die Bevölkerung in Faschists, Royalisten und Kommunisten. Aber so war es nicht! Die Mehrheit waren die Patrioten, die man jetzt in einer Schublade mit den Nazis steckt! Vergiss eins nicht, ohne den Rückhalt der Bevölkerung hätte sich die Armee und dessen Milizen(der Hauptteil) niemals durchgesetzt.

    Die Kommunisten haben Griechenland ziemlich geschadet. Vorallem in unseren Regionen haben die gewütet wie noch was. Könnte man glatt in einer Stufe mit den Deutschen stellen..! Es wurden vollkommen Unschuldige ermordet in ihren Höfen bzw. Felder während sie ernten um die Ernte abzukassieren oder weil sie ihn für einen "Verräter" bzw. Milizionären gehalten haben..!

  10. #350

    Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    687
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Ja von meinem Dorf meines Vaters sind wären dem 2 Weltkrieg nur 5 Personen Gestorben mit dem Scheiß Brüder krieg 25 und das war nicht nur bei uns so sondern Griechenland weit das die Faschos kein deut besser waren ist klar aber di Kommunisten wollten Makedonien an Jugoslawien abgeben .
    sie wollen es immer noch

Ähnliche Themen

  1. Griechenland und seine Minderheiten
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 289
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 15:41
  2. Antworten: 403
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 19:34
  3. Kronprinz will in Serbien Monarchie wieder einführen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 17:59
  4. Milosevic bekommt seine Villa wieder
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.02.2006, 14:52