BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 158 von 192 ErsteErste ... 58108148154155156157158159160161162168 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.571 bis 1.580 von 1918

Soziale Unruhen in Bosnien

Erstellt von DerBossHier, 06.02.2014, 14:16 Uhr · 1.917 Antworten · 79.166 Aufrufe

  1. #1571
    Avatar von RexHum

    Registriert seit
    12.11.2011
    Beiträge
    809
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    klar hast du recht.
    die menschen sind nicht bereit auf einander zu zugehen.
    was ich auch teilweise verstehe.
    so wird es die nächsten 500 jahre weiter gehen.

    jetzt vorgezogene wahlen und dodo gewinnt haus hoch.
    in der ferderacica entsteht noch grösseres chaos.
    da wird man keine regierungsfähige Mannschaft zusammen bringen.
    es gibt nahezu keine alternativen.

    Pat Situation.
    Die einzige Lösung, jeder geht seinen Weg (natürlich in Frieden) aber die Bosnjaken wollen ja nicht

    - - - Aktualisiert - - -

  2. #1572
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.853
    Zitat Zitat von Ero Beitrag anzeigen
    Ministar sigurnosti o situaciji za BiH i svom imetkuRadončić u programu HRT-a objasnio porijeklo svog bogatstva+

    Source.ba - Radon


    wo? wie? wann?
    hat er erwähnt, wie er zum besitz von avaz kam?

    er würde geprüft?
    von wem?
    ich lach mich kaputt.

    avion, hoteli... u.s.w

    - - - Aktualisiert - - -

    Großmufti wettert gegen Bosnienbeauftragten

    Der Großmufti fuhr großes Geschütz gegen die OHR-Analytiker auf, sprach von einer “Islamphobie“ und verglich deren wahren Ziele mit der “Endlösung der jüdischen Frage im Dritten Reich“. Der zwielichtige Geschäftsmann Radoncic, ehemals Pressesprecher der Muslime im Krieg, dann Besitzer der größten Tageszeitung “Dnevni avaz“ und Chef eines schwer überschaubaren Firmengeflechts, wird mit groß angelegter Geldwäsche in Verbindung gebracht. Er gilt als reichster Mann des Landes und soll eine halbe Milliarde Euro “schwer“ sein.
    Vor diesem Hintergrund wird verständlich, warum praktisch alle Spitzenpolitiker die heutige Selbstblockade und Unregierbarkeit des Landes erhalten wollen und Reformen in Richtung eines funktionierenden Staates blockieren. Denn durch den sorgsam gepflegten politischen Streit der Muslime, Serben und Kroaten ist das Land tief gespalten und alle Spitzenpolitiker können ihre Geschäfte machen, ohne zur Verantwortung gezogen zu werden. In dieses Bild passt, dass von den fünf Milliarden Euro ausländischer Hilfsgelder zwei Milliarden nach offizieller Darstellung “verschollen“ sind.


    http://www.merkur-online.de/aktuelle...pf-519023.html

    ist schon älter der Artikel.
    also nichts unbekanntes aus der vergangenheit

    - - - Aktualisiert - - -

    lest euch mal den ganzen Artikel durch.

  3. #1573
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Zitat Zitat von RexHum Beitrag anzeigen
    I nece da postoji
    Ono sto je zanimljivo, odnosno problem je u tome, sto je MZ u strahu od nacionalizama i njihovih varijacija na temu, a posebno u BiH, jer ih smatra uzrokom ratova na Balkanu. U svjetlu toga, "eutanazirali" su hrvate pokusavajuci "gradjanizirati" BiH po formuli, i koju je lazno prodavala bosnjacka politika sa autoritetom dvostruke zrtve. E sad, kad MZ shvati da od gradjanizacije nema nista, trebat ce se vratiti na pocetak price, a to je otprilike bivsi Cutiliero-Plan. Sad smo na pocetku tog puta - MZ shvaca, da bosnjacka "gradjanizacija" nije nista drugo do brutalni unitarizam, a tek su se rijesili njihove islamizacije od 1993. - 2000. U Federaciji lezi rijesenje problema BiH.

  4. #1574
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Dinarski Vuk, schreib Deutsch.

  5. #1575
    Avatar von LEONTION

    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    145
    Wenn ich mir die Situation so anschaue und darüber nachdenke, muss ich an Albert denken:

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (A. Einstein)

    Im Moment wird es nur so gehen, dass BiH ein großes Gebäude wird, mit 3 Wohneinheiten und jede Einheit hat Ihre eigene Haustür.
    Wenn am Dach oder Fundament was ist, muss man sich halt einigen, aber der Rest bleibt den Wohneinheiten überlassen.

    In 50 Jahren kann man sich dann über ne WG unterhalten...

  6. #1576
    Jezersko
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Ono sto je zanimljivo, odnosno problem je u tome, sto je MZ u strahu od nacionalizama i njihovih varijacija na temu, a posebno u BiH, jer ih smatra uzrokom ratova na Balkanu. U svjetlu toga, "eutanazirali" su hrvate pokusavajuci "gradjanizirati" BiH po formuli, i koju je lazno prodavala bosnjacka politika sa autoritetom dvostruke zrtve. E sad, kad MZ shvati da od gradjanizacije nema nista, trebat ce se vratiti na pocetak price, a to je otprilike bivsi Cutiliero-Plan. Sad smo na pocetku tog puta - MZ shvaca, da bosnjacka "gradjanizacija" nije nista drugo do brutalni unitarizam, a tek su se rijesili njihove islamizacije od 1993. - 2000. U Federaciji lezi rijesenje problema BiH.
    Nur zur Erinnerung:

    Der Carrington-Cutileiro Friedensplan, nach den Autoren Lord Carrington und dem portugiesischen Botschafter Jorge Cutileiro benannt, ergab sich aus der EG-Friedenskonferenz im September 1991in einem Versuch zu verhindern, dass Bosnien-Herzegowina in einen Krieg abgleitet. Er schlug eine ethnische Teilung der Macht auf allen Ebenen der Verwaltung und der Dezentralisierung der Zentralregierung auf die lokalen ethnischen Gemeinschaften vor. Allerdings wurden alle Bosnien-Herzegowinischen Bezirke als Bosnisch, Serbisch oder Kroatisch im Rahmen des Plans eingestuft, auch wenn keine ethnische Mehrheit offensichtlich war. Ursprünglich wurde der Plan von allen drei Seiten (Bosniaken, Serben und Kroaten) akzeptiert, aber letztlich zog Alija Izetbegovic (bosnische Führer, Bosniaken) seine Zustimmung zurück.

  7. #1577

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Na hier wurden schlachten ausgetragen wegen des cuterliro plan zwischen ken machiaveli und ratko..die waren legendär...wir werden es abwarten in welcher richtung es sich bewegt....aber auf einer kurzen zeitspanne hin sind die serben die großen Verlierer. .geopolitisch sowie demografisch absteigend...in der RS gravierend...

  8. #1578
    Avatar von Cosmopolit

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    185
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Weil hier immer wieder von auflösen, abspalten, usw. die Rede ist, will ich mal ein Gedankenspiel machen.

    Nehmen wir an, alle externen Beteiligten (EU, Kroatien, Serbeien - den USA wird es wohl wurscht sein) verständigen sich darauf, dass die Veränderung der Grenzen möglich und vor Allem von CRO und SRB gewollt ist.

    Die Republika Srpska schließt sich also Serbien an, die kroatisch dominierten Kantone der Föderation schließen sich Kroatien an. Rein geographisch ergäbe das zwar ein paar "Auswüchse" auf der Karte und viel Orte wären von ihrer Hauptstadt sehr weit entfernt, wenn nicht sogar unerreichbar ohne über die Grenze eines anderen Landes fahren zu müssen. Brcko, Odzak, Posavina und Orasje müssen sich halt entscheiden, was sie wollen. Aber mit der Perspektive eines autimatischen EU-Beitritts mit Kroatien, oder in einer bis dahin absehbaren Perspektive des EU-Beitritts mit Serbien, würde die Wahl nicht all zu schwer fallen und letztendlich egal sein. Ein Verbleib bei "Rest-Bosnien" ist wohl aus zu schließen.

    Was bleibt? Genau das, wovon ein paar verblendete Fanatiker aus dem warmen EU/Schweiz-Wohnzimmer phantasieren: Ein muslimischer Staat Bosnien.

    Wäre nun so ein "Rest-" oder sagen wir es freundlicher "Kern-Bosnien" wirtschaftlich überlebensfähig? Ich glaube, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte: Nein!
    Jetzt gibt es da mitten in Europa ein führerlos dahintreibendes Boot, voll mit fanatisierbaren, religiösen Menschen, die weitgehend in bitterer Armut leben. Andererseits gibt es schwerreiche, v.a. arabische Länder, die plötzlich eine offene Tür in Europa sehen. Ein gefundenes Fressen für die Terror-Regime und islamistische Verbrecherbanden dieser Welt. Vereinzelt ist ja auch schon von Wahabiten zu lesen, die sich bisher eher im Untergrund, in letzter Zeit aber immer offensichtlicher in Bosnien festsetzen. Ziel ist ein "Gottesstaat" Bosnien, am leben erhalten ausschlißlich mit Geld (an dem Blut klebt) von außen. Aus europäischer Sicht wäre dieses Kern-Bosnien natürlich zu 100% isoliert.

    Ist es das, was man will? Wollen das die Bosniaken wirklich???

    Zugegeben - dieses Szenario ist nicht sehr realistisch. aber ausgeschlossen ist es nicht. Ich wünschte mir, dass die ganzen Schreihälse, die da ihre Separatisten-Parolen zum Besten geben, ihre Aussagen fertig denken.
    Dein Gedankenspiel solltest du lieber schnell vergessen. Wenn es schon so hirnrissig anfängt wie in den erste Sätzen, führt es höchstens zu einem Fantasyroman. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die EU (die ist hier erstrangig, Serbien und Kroatien sind in dieser Frage unwichtig) und die USA eine Neuzeichnung der Grenzen zugunsten Serbiens und Kroatiens und damit zulasten BiH's zulassen würden? Glaubst du ernsthaft, dass Serbien und Kroatien solche Intentionen (Im Zuge ihrer Bemühungen um die Platzierung in der EU und damit in ein besseres Leben) nochmals in Erwägung ziehen würden?!

    Eins sollte man nicht vergessen: Die Grenzen dieses Konfliktherds bleiben fest & niemand wird und darf in die territoriale Integrität des Landes eingreifen. Eine abgespaltene RS würde selbst von Belgrad in dieser Frage Ablehnung erfahren, von einer "Herceg-Bosna" ganz zu schweigen. Die Spinner, die IMMERNOCH auf allen Seiten nach "Cijepanje" rufen, sollten sich folgendes eingestehen und verallgegenwärtigen: Die innerbosnischen Grenzen werden solange bleiben, bis sie durch eine andere Lösung ersetzt werden. Und früher oder später wird diese aufgrund äußeren Drucks lauten: Die Stärkung des Zentralstaats Bosnien und Herzegowinas, wodurch alle Bosnier profitieren werden.

    Ich hebe diesen Begriff deutlich hervor, da im Zuge dieser früher oder später kommenden Lösung auch dieser Entitätenschwachsinn aufgehoben wird bzw. werden sollte. Die Bosnier unterscheiden sich lediglich in ihrer Konfession, was nichts daran ändert, dass sie Bosnier bleiben und zu diesem Land gehören wie es ihre Vorväter taten.

  9. #1579
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    Na hier wurden schlachten ausgetragen wegen des cuterliro plan zwischen ken machiaveli und ratko..die waren legendär...wir werden es abwarten in welcher richtung es sich bewegt....aber auf einer kurzen zeitspanne hin sind die serben die großen Verlierer. .geopolitisch sowie demografisch absteigend...in der RS gravierend...
    BiH nema pomoci pod nijednim protektoratom (bilo koje opcije), sama po sebi nece nikad biti funkcionalna i jedinstvena da udje u EU. I sad posto formalna podjela na tri drzave nije moguce, predvidjam sljedece (ca. 2025. godinu):
    Kad i ako Srbija udje u EU, RS ce otici Srbiji kroz nekakvu konfederaciju, a od Federacije ce nastati bosnjacka nacionalna drzava sa hrvatskom manjinom te ce se aktivirati "Washingtonski" Sporazum o konfederaciji Federacije BiH sa Republikom Hrvatskom, cime ce i malobrojni hrvati u BiH i RH biti namireni. Tako ce BiH iz dva dijela uci u EU, a sva pitanja su "rijesena".

    PS: Alija je jos davne 1993. godine potpisao odcjepljenje RS od BiH!

  10. #1580
    Avatar von RexHum

    Registriert seit
    12.11.2011
    Beiträge
    809
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Ono sto je zanimljivo, odnosno problem je u tome, sto je MZ u strahu od nacionalizama i njihovih varijacija na temu, a posebno u BiH, jer ih smatra uzrokom ratova na Balkanu. U svjetlu toga, "eutanazirali" su hrvate pokusavajuci "gradjanizirati" BiH po formuli, i koju je lazno prodavala bosnjacka politika sa autoritetom dvostruke zrtve. E sad, kad MZ shvati da od gradjanizacije nema nista, trebat ce se vratiti na pocetak price, a to je otprilike bivsi Cutiliero-Plan. Sad smo na pocetku tog puta - MZ shvaca, da bosnjacka "gradjanizacija" nije nista drugo do brutalni unitarizam, a tek su se rijesili njihove islamizacije od 1993. - 2000. U Federaciji lezi rijesenje problema BiH.
    3 Autonomije i jedna drzava.Da svi imaju nekakav ekstra status kao npr. Bayern u Njemackoj i sve i bilo rjeseno....."mislim makar". Ili neki Svicarski Model. Ali ja mislim Bosnjaci su uvjek bili protiv sviju ti predlagavanja. Oni samo prihvate da oni vladaju. Neznam dali sam u pravu. Ali tako mi se cinilo do sada, mozete me ispraviti ako se varam

Ähnliche Themen

  1. Die Wahabitische Terror Sekte im Balkan und in Bosnien
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.2017, 20:51
  2. Wird es in Deutschland soziale Unruhen geben?
    Von danijel.danilovic im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 20:18
  3. 46 Mio. KM-Investment in Bosnien und Herzegowina
    Von FtheB im Forum Wirtschaft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.09.2004, 18:17
  4. Die gekreuzigte Kirche in Bosnien - Herzegowina
    Von Adriano im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2004, 21:02
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2004, 23:03