BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 16 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 152

Auch Spanien plant Burkaverbot in der Öffentlichkeit

Erstellt von Cobra, 20.07.2010, 18:23 Uhr · 151 Antworten · 4.677 Aufrufe

  1. #91
    Esseker
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Habe dir die frage beantwortet.
    Wenn du sie nicht verstehen kannst dann ist es nicht meine schuld.
    Wenn dir eier wachsen,dann kannst du es nochmal lesen,dann wirst es vielleicht verstehen.

    Verabschiede mich aus dem "anti-Albaner" thread.
    Hast du nicht.^^ Du hast mir gar nix geantwortet sondern hast nur ein unsinniges Gegenbeispiel mit Neuköln in Kroatien von dir gegeben. Das ist nicht die Antwort auf meine Frage.
    Wenn du eier und ein gut funktionierendes gehirn hättest, wüsstest was deine fehler sind und hättest die zugegeben.

    Und ein Anti-Albaner ist das hier nicht, mein lieber Roberto.

  2. #92

    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    279
    verstehe die ganze diskussion nicht. burkas gehören in ganz europa verboten ! es gibt kaum was frauenfreindlicheres

  3. #93
    Dadi
    Wollt ihr wissen in welchem Land es keine Diskussionen über Burka gäbe??

  4. #94
    Dadi
    Zum Thread:

    Auch hier muss ich sagen, gute Entscheidung!

  5. #95

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Verstehe Beitrag anzeigen
    Bitte Robert höre auf ängste zu schürren, Europa ist nicht in gefahr sonder es erlebt einen Kulturellenwandel/religösen und das auf normale art und weise. Irgendwann hat das Alte halt mal ausgedient so wie die Heidnischen Religionen vorher in Europa. Es gibt doch nicht bessere als ein schönes miteinader und Einflüssen von andere Kultrem die sich auch Positiv auswirken können.
    du meinst, die heidnischen Religionen in Europa haben ausgedient, weil die Menschen natürlich freiwillig die neue Verwaltungsreligion Christentum annahmen, oder?

    Hier ist ein Auszug der (einstigen) kaiserlichen Einladungskarte zum Christwerden der Menschen in Sachsen:

    1. Alle stimmen dem Prinzip der höheren Fälle zu, daß die Kirchen Christi in Sachsen nicht geringere, sondern erheblich höhere Geltung haben sollen als die Götzenstätten.
    2. Wenn jemand Zuflucht in der Kirche sucht, soll er dort bis zu seiner Gerichtsverhandlung sicher sein, und niemand soll wagen, ihn mit Gewalt herauszuholen. Wegen der Ehre Gottes und der Heiligen, denen die betreffende Kirche geweiht ist, soll es dem Asylanten vor Gericht nicht an Kopf und Kragen gehen, sondern er soll seine Tat gemäß dein Urteilsspruch mit Geld büßen, soweit er es kann. Dann soll er vor den König geführt werden, und der wird ihn dorthin stecken, wohin es seiner königlichen Gnade gefällt.
    3. Sterben soll, wer gewaltsam eine Kirche erstürmt und in ihr mit Gewalt oder mit Diebsgriff etwas wegnimmt oder die Kirche in Flammen aufgehen läßt.
    4. Sterben soll, wer die vierzigtägigen Fasten vor Ostern in Verachtung des christlichen Glaubens bricht und Fleisch ißt. Aber es soll vom Priester geprüft werden, ob er nicht durch Not gezwungen war, Fleisch zu essen.
    5. Sterben soll, wer einen Bischof, einen Priester oder einen Diakon tötet.
    6. Todesstrafe erleidet der, der vom Teufel getäuscht, nach heidnischer Sitte wähnt, irgendein Mann oder eine Frau sei Hexe und Menschenfresser und sie deshalb verbrennt oder deren Fleisch verzehrt bzw. zum Verzehr weitergibt.
    7. Todesstrafe erleidet der, der nach heidnischem Brauch Leichen bestattet, indem er den Körper den Flammen preisgibt.
    8. Sterben soll, wer Heide bleiben will und unter den Sachsen sich verbirgt, um nicht getauft zu werden oder es verschmäht, zur Taufe zu gehen.
    9. Sterben soll, wer einen Menschen dem Teufel opfert und nach heidnischer Sitte den Götzen als Opfer darbringt.
    10. Sterben soll, wer mit den Heiden Ränke gegen die Christen schmiedet oder bei ihnen als Feind der Christen ausharren will. Und wer ihn dabei gegen König und Christenheit unterstützt, soll ebenfalls sterben.
    Bis zu diesem Zeitpunkt wußten die Menschen (Heiden) gar nicht, daß man einen anderen Menschen benachteiligen oder gar töten könnte, nur weil er ein anderes Weltbild, einen anderen Glauben lebte.
    --
    Ansonsten sehe ich es auch so, daß es nichts besseres geben könne ... (letzter Satz im Zitat)

    Ein sehr junges Beispiel hierfür zeigt dieser Thread auf:

    religiöse Unruhen in Nigeria

    Zehn Menschen verletzt

    Nairobi/Lagos - Bei einem Überfall muslimischer Nomaden auf ein christliches Dorf im zentralnigerianischen Bundesstaat Plateau sind mindestens sieben Menschen getötet worden. Die Zeitung "Nigerian Compass" berichtete in ihrer Onlineausgabe am Sonntag, in dem Dorf Maza nahe Jos seien am Samstag außerdem zehn Menschen verletzt worden. Mehrere Häuser und die Kirche seien niedergebrannt worden. In anderen Berichten war von zehn Toten die Rede. "Gerade dachten wir, es herrsche Frieden, da müssen wir uns erneut mit einer hässlichen Situation befassen", klagte ein Sprecher der Bezirksverwaltung.

    In Jos, der Hauptstadt des Bundesstaates, waren im Jänner rund 200 Menschen bei religiöser Gewalt zwischen Christen und Muslimen ums Leben gekommen. Erst in der vergangenen Woche war es im benachbarten Bundesstaat Taraba zu ähnlichen Unruhen gekommen, nachdem christliche Jugendliche eine Moschee zerstört hatten



    Vielleicht sollte der Mensch endlich erwachsen werden, ...

  6. #96
    Dadi
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    du meinst, die heidnischen Religionen in Europa haben ausgedient, weil die Menschen natürlich freiwillig die neue Verwaltungsreligion Christentum annahmen, oder?

    Hier ist ein Auszug der (einstigen) kaiserlichen Einladungskarte zum Christwerden der Menschen in Sachsen:

    Bis zu diesem Zeitpunkt wußten die Menschen (Heiden) gar nicht, daß man einen anderen Menschen benachteiligen oder gar töten könnte, nur weil er ein anderes Weltbild, einen anderen Glauben lebte.
    --
    Ansonsten sehe ich es auch so, daß es nichts besseres geben könne ... (letzter Satz im Zitat)

    Ein sehr junges Beispiel hierfür zeigt dieser Thread auf:
    religiöse Unruhen in Nigeria




    Vielleicht sollte der Mensch endlich erwachsen werden, ...

    Deine Beiträge sind ja wahre Kunstwerke

  7. #97
    Ferdydurke
    Das Burkha-Verbot in Spanien ist- soweit ich sehe- erstmal vom Tisch.

    Gerade in Spanien finde ich die Sache besonders sensibel, vor einigen Jahren kam es hier zu pogromähnlichen Zuständen gegen nordafrikanische Einwanderer, bei denen Menschen erschlagen wurden, und die Polizei die Situation erst nach einigen Tagen unter Kontrolle bekam. Ich weiß nicht, wie das Klima aktuell ist, angesichts der vergangenen Ereignisse sollte man sich jedoch vor populistischen Diskussionen hüten.

  8. #98

    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    279
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Das Burkha-Verbot in Spanien ist- soweit ich sehe- erstmal vom Tisch.

    Gerade in Spanien finde ich die Sache besonders sensibel, vor einigen Jahren kam es hier zu pogromähnlichen Zuständen gegen nordafrikanische Einwanderer, bei denen Menschen erschlagen wurden, und die Polizei die Situation erst nach einigen Tagen unter Kontrolle bekam. Ich weiß nicht, wie das Klima aktuell ist, angesichts der vergangenen Ereignisse sollte man sich jedoch vor populistischen Diskussionen hüten.




  9. #99
    Ferdydurke
    El Ejido ist das prominenteste Beispiel.

  10. #100

    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    58
    Hallo Leute ich bin neu hier hatte jedoch vor 1em Jahr einen Account. Und wollt einfach mal wieder mitdiskutieren.

    Nun zum Thema , also will erst mal klar stellen ich bin zwar Kosovo-Albaner und deswegen "Muslime" ,jedoch glaube ich nicht an Gott. Ich bin Atheist! Also sehe ich dieses Problem nicht mit den Augen eines Muslimen oder eines Kristen sondern mit denen eines Atheisten.

    Das Burkas verboten werden finde ich zeigt wie Europa bzw. Deutschland ,England ,Frankreich und Co. die eingewanderten Ausländer speziell die Muslimen nicht als solche haben wollen. Endweder man asimiliert in diesem Land oder du kannst dich nicht einmal im Bus neben eine ältere Dame setzen ohne das diese einen falsch anguckt. Es zeigt auch das man nur darauf gewartet hat bis ein Staat die Initiative ergreift und die Burkas-Verbietet. Und jetzt folgt ein Staat dem anderen. Das mal Vorweg ; Muslime sind nicht willkommen wenn sie nicht asimilieren. Punkt.


    Zum zweiten verletzt es die Menschen die Burkas tragen und da kommen wieder Leute und behaupten : Keiner trägt Burkas freiwillig. Das ist dann mal wieder das Falsche Bild das man von Muslimen hat speziell seit dem 11. September. Es ist gut möglich das eine von 200 Frauen gezwungen wird die Burka zu tragen aber das wird dann als ein Grund genannt obwohl man keine handfesten Beweise hat . Man will die Muslimen nicht haben weil man das Fremde in ihnen oder an ihnen nicht leiden kann. Aber man muss was sagen ,deswegen behauptet man diese Frauen werden umgebracht wenn sie keine Burkas tragen . Schwachsinn. Schonmal daran gedacht das eine Frau Burkas trägt weil sie es WILL ? Und dann ist da noch das Problem ,dass Burkas verboten werden ,aber Nonnen weiterhin so rumlaufen dürfen. Oder Männer mit Röcken ( und ich meine nicht die Schotten ,sondern Homosexuelle). Das ist einfach menschenrechtsverletzend.

    Und ein letzer Punkt noch . An die Leute die immer davon erzählen wie Christen in Arabien ermordet werden , wie Christen in der Türkei keine Rechte haben . Also die Mörder dieser Christen sind Fundamentalisten , sie interpretieren ihren Glauben falsch. Das sind organisierte Banden und nicht die arabische Regierung. Dann zur Türkei , die Türkei ist ja bekannt für solche Fälle. Als Einwanderer in die Türkei hast du viel weniger Rechte als ein Türke. Und ebenso als Christ sogar wenn du türkischer Christ bist. Aber ist es wirklich das Richtige jetzt die Burkas zu verbieten ,weil die Kristen in der Türkei weniger Rechte haben. Ich finde Staaten wie Frankreich sind um einiges weiter und gebildeter als die Türkei oder Arabien. Und sollten zeigen das das Zusammenleben harmonisch verlaufen kann . Mir kommt es so als ob man nach dem Motto vorgeht : Wie du mir ,so ich dir.
    Das ist meiner Meinung nach der falsche Weg , so erreicht man nur Hass und Feindschaft. Die Türkei macht da was falsch nur wieso ist man so stur und macht aus Wut das selbe. Es scheint als ob Europa doch nicht so weit ist wie bis her angenommen .

    MfG

Seite 10 von 16 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. SPÖ fordert Burkaverbot in Österreich
    Von Styria im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 26.12.2009, 06:41
  2. Furz in der Öffentlichkeit.
    Von Arvanitis im Forum Rakija
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 17:23
  3. Persönlichkeit in der Öffentlichkeit?
    Von Tihomir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 13:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45
  5. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 17:12