BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Stjepan Kljujić: Izetbegović je izdao Bosnu

Erstellt von Koma, 13.05.2013, 19:31 Uhr · 37 Antworten · 2.855 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.697
    Haha, wie wieder die Islamska Deklaracija ins Thema gezogen wird, obwohl diese im Interview nicht in einem Satz erwähnt wird. Das sind einfach die Komplexe von manchen Menschen, wenn sie A lesen B sagen zu müssen. Selbst wenn's mehrmals wiederlegt wurde.

  2. #32
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    kljujic guter mann, schade dass es nicht mehr von seiner sorte gegeben hat zur damalige zeit

  3. #33

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Koma Beitrag anzeigen
    kljujic guter mann, schade dass es nicht mehr von seiner sorte gegeben hat zur damalige zeit
    Der gute Mann wurde von Tudjman demontiert, von seinen Handlangern vergiftet und schaffte es grad noch ins Krankenhaus....

  4. #34
    Avatar von Koma

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    21.136
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Der gute Mann wurde von Tudjman demontiert, von seinen Handlangern vergiftet und schaffte es grad noch ins Krankenhaus....
    ich weiss, trotzdem ist er ein mann der ehre und prinzipien gewesen, das prädikat haben nicht gerade viele im letzten krieg gehabt

  5. #35

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Es ist richtig, das die islamische Deklaration keine spezifische Handlungsempfehlungen für Jugoslawien oder BiH beinhaltet denn Izetbegovic Konzeption ist global ausgerichtet und betrifft somit auch BiH und Jugoslawien.

    Es ist richtig das sich Izetbegovic in seiner ID sehr kritisch mit oktroyerte Politiksysteme beschäftigt und die Inkompatibilität zum Islam unterstreicht. Das machen die Wahabiten auch, genauso wie alle anderen Islamisten.
    Die ID ist keine Konzeption die ein fertiges Bild an die Wand wirft, vielmehr soll sie aufrütteln und beleuchtet kritisch die verschiedenen Staats- und Politikmodelle insbesondere jener Zeit, in der die ID entstand. Das ist alles legitim sofern nicht hier zu offener Gewalt, Terror oder anderen Repressalien aufgerufen wird. Da dies hier nicht der Fall ist, bleibt viel (Dein) Interpretationsspielraum.

    Selbst wenn wir also hier eine globale Konzeption unterstellen, die sich Deiner Meinung nach auf auf Jugoslawien und BiH erstreckt, differenziert Izetbegovic eindeutig mit folgender Passage:

    Moslemische Minderheiten die sich im Verbund unislamischer Gemeinschaften wiederfinden, haben dieser gegenüber ihre Pflichten zu erfüllen und loyal zu sein. Ausgenommen es handelt sich um jene, die dem Islam und den Moslems schaden.

    Ein eindeutiger Rückschluß auf Gewaltanwendung gibt dieser Satz nicht her. Wenn Du mit „Global“ hantierst, müßtest Du zwangsläufig auch global differenzieren. In einem demokratischen Staat bedeutet der letzte Absatz den Widerstand im Rahmen der sich dort bietenden Möglichkeiten. Wenn sich aber Christen, Muslime oder wer auch immer in einem Staat wiederfinden, der mit gewalttätigen Repressalien vorgeht, haben die vorgenannten Gruppen das legitime Recht sich mit gleichen Mitteln zu wehren.

    Stellen wir also fest: Die ID -wenn wir sie denn global betrachten- liefert keine feste Grundlage für die Behauptung, Izetbegovic wollte einen Islamischen Staat -koste es was es wolle-. Dein wesentlicher Fehler liegt -wie so häufig- in der zwanghaften Einordnung in ein Dir passendes Weltbild. Du liest einen Satz, ordnest ihn entsprechend ein, ergänzt unzulässiger Weise mit eigenen Rückschlüssen oder unzulässigen Vergleichen (Wahabiten-Nummer), nur um das passende Resultat zu bekommen. Ist natürlich Dein legitimes Recht, aber eben auch nicht grad seriös und schon gar nicht richtig.

    Zum zweiten Satz reicht ein Beispiel: Es ist richtig das sich das Bundesverkehrsministerium in seiner Studie sehr kritisch mit dem aktuellen Verkehrswesen beschäftigt und die Notwendigkeit von Autobahnen unterstreicht. Das machte Hitler genau so, wie alle anderen Nazis und Verkehrsministerien auch.

    Dein Vorhaben Izetbegovic hier in die Wahabiten-Ecke zu schieben, von denen wir ja wissen das sie nicht zimperlich sind, bestätigt meine vorausgegangenen Feststellungen zu Deiner „Analyse“. Das was die ID an Eindeutigkeit nicht hergibt, muss von Dir mit blödsinnigen Vergleichen erst hergestellt werden mit dem Ziel Izetbegovic und seine ID zu diskreditieren. Kannst Du machen, wirft aber bei nüchterner Betrachtung ein Schlaglicht auf Deine Qualitäten. Die plakativen Beispiele unterstreichen den Vorgang und kennzeichnen Dich in „bester“ Art und Weise.

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Ich wette das du die ID niemals gelesen hast und wie üblich mit der Polemik Angel im trüben fischt.
    Mit dem Wort „Polemik“ würde ich an Deiner Stelle vorsichtiger hantieren. Meine Polemik erstreckt sich lediglich auf das aufzeigen Deiner „Argumentationsmuster“. Diese demontieren plakativ Dein Vorhaben, hier gegenüber einer Userschaft zu glänzen die von dem Thema nur wenig Ahnung hat.

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Izetbegovic spricht da nicht aus einer intellektuellen Distanz über die Probleme islamischer Gemeinschaften, er redet von "wir", "unser" und dem muslimischen Volk.
    Das Du das so siehst ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass Du als Aufsatzpunkt die grundsätzlichen, westlichen Sichtweisen von Nation, Nationalität und nicht zuletzt die Sichtweise der serbischen Seite während und nach den Balkankriegen als Grundlage nimmst. Allein das ist schon mal der falsche Ansatz. Im Islam haben sich solche Betrachtungsweisen nicht ausgeprägt, da es dieses Nationbuilding wie man es aus dem 19 Jhdt. kennt hier nicht gegeben hat. Hier gibt es den sog. „Umma“-Ansatz, wo alle Muslime Teil eines großen Ganze sind und die Religion einendes Element und Dach bildet. Unabhängig davon ob türkischer Kioskbesitzer in Berlin, oder Einwohner in Mekka. Der Islam schafft mit diesem „Umma“-Ansatz eine viel größere Bindung zwischen den Muslimen, als es bspw. zwischen Katholiken der Fall ist. Bei Slowenen und Kroaten spielt der Katholizismus keine relevante Rolle in den Beziehungen zueinander, im Islam bildet der Glaube hier aber sehr wohl eine größere Rolle. Wie man immer nun dazu stehen mag ist zweitrangig, denn primär geht es um das Verständnis der Worte Izetbegovics, wenn er von „wir“ spricht.

    Auch hier bleibt Dir nur die unzulässige Ableitung, dass es sich gegen jemanden richtet. Das läßt sich aber daraus nicht ableiten, außer man legit die eigenen Maßstäbe an, was aus meiner Sicht die eigene Denke entlarvt.

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Den armen Moslem der nur reagieren konnte weil die bösen Kroaten und Serben ihn gezwungen haben kannst du sicher vor jeder Moschee verkaufen aber sicher nicht mir weil ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt habe im Gegensatz zu dir.
    Intensiv ja, sachlich Nein. Intensiv ist sicher kein alleiniges Qualitätsmerkmal.

    Sicherlich hast Du Dich im Rahmen Deiner Möglichkeiten mit dem Thema beschäftigt und ich stelle das nicht einmal in Abrede. Das Problem ist nur, dass Du Dich nicht sachlich mit dem Thema beschäftigst, sondern präjudizierend. Du willst Izetbegovic als Islamist sehen und alles wonach Du dann intensiv fahndest, ordnest Du Deiner Feststellung unter bzw. ergänzt diese mit eigenen Vermutungen, Annahmen und Feststellungen, ja sogar LÜGEN, wie wir im weiteren Verlauf entlarven werden. Ziel: Legitimiation des den Serben "aufgezwungenen Krieges". Sie wollten ja nicht, konnten nicht anders blabla.....

    Der Versuch mich hier als Moscheegänger zu verkaufen dient wohl auch dem Vorhaben mit dadurch zu diskreditieren. Wenn Du es brauchst….Ok

    Jedenfalls schlägst Du hier den Purzelbaum einfach wieder fröhlich zurück. Von der Islamischen Deklaration hin zu der Situation in BiH vor Kriegsbeginn. Fakt ist, dass Izetbegovic und die bosnischen Muslime zwischen 2 starke und extrem auseinander liegende Blöcke geraten waren. Zu einem die Kroaten, die sich von Jugoslawien loslösen wollten, zu anderem die Serben die völlig andere Vorstellungen eines Jugoslawien hatten, angeführt von einem Typen dem doch selbst Du nicht traust und für charakterlich bedenklich hälst. Gezwungen wurden sie zu nichts, aber die Auswahlmöglichkeiten waren marginal.

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Izetbegovic hat definitiv, und dabei wird dir deine ganze Polemik wenig nutzen, im vollen Bewusstsein die bosnischen Muslime nahezu unbewaffnet in den Krieg gestürtzt. Nur hat er sich verrechnet wie schnell die internationale Intervention erfolgen würde.

    Er wusste ja alleine wird das nichts, weswegen er ja auch Anfangs dem Cutileiro Plan zustimmte, als er aber dann den Wink von Zimmerman bekam ging gleich die Post ab.
    Bravo. Karadzic hat es nicht anders formuliert.

    Izetbegovic hat definitiv, und dabei wir Dir Deine ganze Polemik nichts nutzen, im vollen Bewußtsein die Bosniaken in die Unabhängigkeit geführt, obgleich er wußte das sie unbewaffnet waren. Nur hat er sich verrechnet, weil er niemals im Traum daran dachte das die Serben in ganz Bosnien das veranstaltet haben, was sie nun einmal veranstaltet haben. Das ist eine bei weitem realistischere Erklärung und er konnte sich hier durchaus auf die vorausgegangenen Erfahrungen in Kroatien stützen, wo die Anerkennung Kroatiens zunächst einmal für einen Waffenstillstand sorgte. Das Herausführen Bosniens aus der Einfluß von Milosevic war schon der richtige Weg.

    Das was Du hier zum Ausdruck bringst ist das typische: Wir halten euch die Knarre an den Kopf und wenn ihr was macht was wir Serben nicht wollen, seit ihr Schuld wenn wir den Abzug betätigen. Du blendest mit voller Absicht die überzogenen und unrealistischen Forderungen der bosnischen Serben aus (Stichwort Dezember 91).

    Das „lustige“ daran. Die Unabhängigkeit Bosniens bedeutete im Grundsatz keine realistische Gefahr für die Existenz des serbischen Volkes in BiH. Wenn es so etwas auch nur im Ansatz gegeben hätte, würde BiH doch niemand anerkennen. Horrorszenarien vom 2.Weltkrieg, garniert mit einer überzogenen Opfer- und Erinnerungskultur sind und waren die serbische Spezialität bei der Propaganda, um die Leute auf „kurs“ zu bringen in dem man Ängste an die Wand malt. Kannst ja mal intensiv nach Marie-Janine Calic googlen, die hat das wunderbar beschrieben.

    Und Deine Cutileiro Nummer ist doch längst demontiert, in Grund und Boden. Aber weil Du mir wieder eine so schöne Steilvorlage lieferst Dir das Ding rechts und links um die Ohren zu hauen…

    In Deinem Absatz erwähnst Du 2 Dinge. Den Plan an sich, als auch Zimmermann.

    Zimmermann war um den 25.2.1992 in Sarajevo. In der serbischen Auffassung war es genau dieser Besuch, der Izetbegovic zur Rücknahme seiner Unterschrift bewog. Dieser Vorgang der hier aber vielfach gemeint ist, bezieht sich aber auf ca. auf den 25.3.1992, als Izetbegovic seine Unterschrift dieser Verhandlungsrunde zurückzog. Zwischen diesen beiden Ereignissen liegt nicht zuletzt auch die Brüsseler Verhandlungsrunde Anfang März, welche die Serben platzen in dem das „serbische Parlament“ seine Anerkennung für die Brüsseler Vereinbarung verweigerte. Für den intensiven Beobachter stellen sich hier doch sofort zwei Fragen: Warum stimmen die Bosniaken den Verhandlungsprinzipien von Anfang März zu, wenn sie doch von Zimmermann eine dicke Zusage in der Tasche haben? Warum erst fast einen Monat später die Rücknahme (dazwischen die Zustimmung) wenn vor all diesen Dingen doch die Zimmermann-Nummer war ? War es nicht so, dass beide Seiten bei einer Runde zustimmten, bei der anderen wieder zurückzogen ? Nimmet man jetzt noch das Dementi von Zimmermann und die Bewertung der amerikanischen Verhandlungsführung und Position in diesem Zeitraum, dann bleibt von der serbischen Nummer nicht mehr viel übrig und auch der Abteilungsleiter des SD hilft nicht wirklich weiter.

    Siehst Du, da sind eine Menge Fragen die man sich hinsichtlich der Plausibilität Deines hier lapidar über den Zaun geschmissenen Einzeilers und serbischen Propaganda-Grals stellen könnte. Wenn man sich dann noch näher mit beschäftigt stellt man schnell fest, dass an dieser Cutileiro Nummer nicht mehr dran ist als der Dreck mit dem damals die RTS um sich schmiß.

    Für jenen der sich via Calic, Burg-Shoup und Heider mit der Lissabon Nummer befaßt hat ist die Sache ganz einfach. Es waren Verhandlungsrunden die Prinzipien für einen endgültigen Friedensplan festlegen sollten, der dann irgendwann zu ende Verhandelt werden sollte. Somit ist die serbische Absage von Anfang März 92 eben so bedeutungslos wie Izetbegovics Rücknahme gegen Ende März, da es noch keinen Endverhandelten Friedensplan gab.

    Tatsächlich ging es am 30.3.1992, also wenige Tage nach Izetbegovics Rücknahme seiner Unterschrift im Brüssel mit einer neuerlichen Verhandlungsrunde weiter. Dazu Tanjug:

    All three delegations then informed Cutileiro that they did not reject the Sarajevo agreement and that they accepted it as the basis for continuing talks” (Tanjug 30.3.1992 und BBC 1.4.1992)

    Zu Beginn dieser Runde stimmten alle drei Seiten den weiteren Verhandlungen auf den Prinzipien der vorausgegangenen Friedensrunde zu, was die Rücknahme von Izetbegovics Unterschrift hinfällig machte.

    Noch bedeutungsloser stellt es sich dem intensiven Beschäftiger mit dem Thema erst recht dar, wenn man ein Ereignis vom Anfang Mai 1992 heranzieht. An diesem Tag wurde Izetbegovic auf dem Flughafen von Sarajevo de fakto entführt, von Einheiten der JNA die ihn in „Sicherheit“ brachten. Wo aber kam Izetbegovic her ? Aus Lissabon, wo es eine neuerliche Friedensrunde der EG gab. Auch hier kein Resultat.

    Fakten, Fakten, Fakten….

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Und Apropos Verschwörungstheorie... Übersetzung: Die Dekleration welche wir heute veröffentlichen ist keine Lektüre, die Ausländern oder denen die Zweifeln, die Überlegenheit des Islams über anderen politischen Systemen oder Ideen beweisen soll. Sie ist an die Muslime gerichtet, die wissen zu wem sie gehören und die mit ganzem Herzen fühlen auf welcher Seite sie stehen.
    Stimmt….da steht es ganz genau drin: Die Moslems in BiH sollen sich gegen die Serben auflehnen, diese islamisieren und ihnen die Schniepel kürzer machen. Das ganze natürlich ohne Waffen und bitte schön erst nach mindestens 60.000 Toten, besser mehr. Getarnt wird das ganze durch eine Staatsproklamation der auch die kath. Kroaten zugestimmt haben. Abgesegnet wird die Legitimität durch Länder die sich als ausgewiesene und traditionelle Freunde von Muslimen einen Namen gemacht haben. Amerikaner, Engländer, Franzosen und Deutsche….garantiert auch der Vatikan.

    Polemik? Keineswegs: Zusammegefasst ist genau das Deine abstruse Denke.

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    @Mosnik
    Noel Malcolm betrachtet nur die Bücher von Alija Izetbegovic ohne sein ganzes wirken innerhalb der Mladi Muslimani in betracht zu ziehen.
    Fakt ist das die Mladie Muslimani nach dem 2 WK gegen die Aufhebung der Scharia protestiert haben und somit gegen die Säkularisierung der Muslimie in BiH.
    Fakt ist das Mitglieder der Mladi Muslimani im Zuge der Schaffung Pakistans das selbe für alle Balkan Muslime forderten. Einen Staat durch Bevölkerungsaustausch.
    Das Thema hatten wir beide schon einmal, rufen wir dazu mal folgenden Verlauf aus dem Thread auf:

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Die Mladie Muslimani haben gegen die Aufhebung der Scharia nach dem 2 WK protestiert und haben als es zur Trennung zwischen Pakistan und Indien kam nach dem selben Prinzip einen Staat für die Jugomuslime gefordert. Stichwort: Bevölkerungsaustausch
    So weit Deine Behauptung von damals, die Du hier präzisierst. Die MM wollten einen Bevölkerungstausch. Schon damals wollte ich es genauer wissen und fragte Dich....

    Zitat Zitat von LordVader
    … Wo gibt es eine Deklaration, idealerweise von Izetbegovic mitgetragen/unterzeichnet/verfasst, aus der das von Dir beschriebene explicit hervorgeht: Nämlich eine Deklaration der MM die sich für die humane Umsiedelung von Volkgruppen in BiH ausspricht ?
    Und Deine Antwort:

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    @Soetwas gibt es nicht. Dafür aber eine Studie über den Panislamismus auf dem Balkan von Xavier Bougarel die auch in den BHDani abgedruckt wurde.
    Aha...."So etwas gibt es nicht". Dafür aber.....

    Stellen wir fest: Du kannst Deine Behauptung nicht belegen, verweist auf einen Artikel in BH DANI und danach soll ich zu Deinem Rückschluss kommen. Schauen wir uns Deinen Verweis auf den Artikel an:

    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    @"Mladi Muslimani" nastavili su djelovati u tajnosti s ciljem stvaranja zajednicke drzave za cjelokupno balkansko muslimansko stanovnistvo, po bliskom uzoru na pakistansko iskustvo.
    Bedeutet zusammengefaßt: "Pakistanstvo iskustvo" ist nicht gleichzusetzen mit dem zwischen Indien und Pakistan (!) vereinbarten Bevölkerungsaustausch. Die "Pakistanische Erfahrung" referenziert vielmehr auf die Implementierung einer islamisch geprägten Staatsform an sich und nicht auf das Einzelereignis Umsiedelung. Von Umsiedelung steht da nämlich kein Wort bzw. es gibt keinen Beleg das die MM das gleiche für die SFRJ einforderten.

    Genau so gut könntest Du jeden für die Aussage: "Indien ist die größte Demokratie der Welt" kritisieren, wenn Du ihm unterstellst das auch er die Umsiedelungen gutheisst.

    Fazit: Weder Xavier Bougarel, noch BH Dani, noch die Mladi Muslimani sprechen hier von einem Plan der MM einen Bevölkerungsaustausch anzustreben, der einzige der davon spricht und dies unterstellt ist deine Wenigkeit:

    Mit anderen Worten: Du lügst.

    Dieser Bevölkerungsaustausch ist eine Vereinbarung zwischen Indien und Pakistan gewesen und basierte sicher nicht auf einem panislamistischen Konzept. Du schiebst aber diesen Vorgang bewußt in die pakistanischen Schuhe um ihn dann wiederum als Programm der MM für ein islamistischen Staat auf dem Boden der SFRJ heranzuziehen. Das ist desaströs was Du hier veranstaltes und läßt im Hinblick auf Deine „Denke“ tief blicken. Auch scheinst Du -das wird immer klarer- Panislamismus mit dem Nationbuilding zu verwechseln, in dem Du diesem die gleichen Grundsätze unterstellst. Das aber ist nachweislich falsch.

    Dar generelle Widerspruch zu Deinem eigenen Schrieb, nämlich Izetbegovics Versuch eine islamische Fildzan-Drzava zu etablieren, scheint Dir dabei gar nicht mehr aufzufallen. Wenn Izetbegovic einem islamischen Restbosnien den Vorzug vor einem multiehtnischen Jugoslawien und Bosnien gab, dann hätte er doch jedem Plan zustimmen können dem ihm Karadzic unter die Nase rieb. Glaubst Du ehrlich der Mann war wirklich so dermaßen blöd, dass er die Unabhängigkeit BiH´s nur deshalb anstrebte, um irgendwann und irgendwie gegen Kroaten und Serben „seinen“ islamischen Staat durchzubekommen, idealerweise mit dem Segen der EG, der USA ?

    Mit anderen Worten: Du hast Dich ordentlich verheddert…..


    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    @"Und noch einmal Izetbegovic hat sich mit Haut und Haaren als Teil des "muslimischen Volkes" weltweit verstanden.
    Mit dieser Denke hat er bis zum Tode nie gebrochen. Nationalismus, auch den Bosniakischen, hat er im Grunde seines Herzens als anti-islamische Bewegung abgelehnt da es das globale Volk der Muslime von einander trennte und durch die Säkularisierung vom Islam entfernte.
    Tja…da wäre nur das Problem Deiner Unterstellungen. Izetbegovic betrachtete den pakistanischen Staat als hoffnungsvolles Modell, kritisierte aber auch die Probleme und klerikalen Blödsinnigkeiten. Gerade letzteres spricht ja schon gegen einen Islamisten, weil die sich wochenlang steiten können, ob man einem Dieb den Finger oder die Hand abhackt. Ferner war der wesentliche Treiber des pakistanischen Staates Jinnah, der die Vision eines säkulären Staates am deutlichsten verfolgte:

    Sie mögen irgendeiner religiösen Kaste oder einem Glauben angehören – dies hat nichts mit der Aufgabe des Staates zu tun. Im Laufe der Zeit werden Hindus aufhören, Hindus und Moslems aufhören Moslems zu sein, nicht im religiösen Sinne, weil dies das persönliche Bekenntnis jedes Individuums ist, sondern im politischen Sinne als Bürger des Staates

    Klingt ja mal so richtig islamistisch…..ne ? Dumm nur, dass Izetbegovic die Staatsgründung unter Jinnah begrüsste und die Frage ist, warum Du hier nicht mit Deinem "Argumentationsmuster" Izetbegovic das Verfolgen säkulärer Ziele unterstellst. Das wäre sogar zulässiger als Deine Ableitungsdesaster mit dem Bevölkerungsaustausch.


    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    @"In dem er beispielsweise alle säkularen Bosniaken, die ihm gefährlich werden konnten, wie Zulfikarpasic oder Abdic, aus der SDA mobbte.
    In dem er dafür sorgte das islamische Geistliche politisch organisatorische Aufgaben erhielten.
    In dem er die ABiH islamisierte.
    Ohne Zweifel war Izetbegovic in Parteifragen knallhart, aber das macht ihn immer noch nicht zu einem Extremisten wie bspw. Angela Merkel zu einer Faschistin. Politische Zerwürfnisse sind normal und es bleibt spekulativ ob es unter Zulfikarpasic, der 44 Jahre lang nicht in BiH war, wirklich anders, besser oder schlechter gekommen wäre.

    Abdic hat sich de fakto selbst herausgemobbt, getreu dem Motto: Lieber erster in Germanien als zweiter in Rom. Klar liebst Du Abdic, weil er auf Kuschelkurs mit den Serben war. Abdic selbst sprach sich mit seinem Rückzug und Verhalten selbst die Eignung ab, die Moslems durch diese turbulenten Zeiten zu führen.

    Die Transformation der ABiH in eine moslemisch dominierte Armee ergab sich zwangsläufig durch die zunehmende ethnische Teilung und den Konfliktverlauf. Eben so kann man ihm klar zum Vorwurf machen, dass er verdiente Männer vie Divjak absägte und Geistliche politisch motivierte. Letzteres war und ist aber nicht unüblich gewesen. Die Vermengung geistlicher in politische Themen ist auf allen drei Seiten nichts unübliches. Und das Du ihm zum Vorwurf machst das er Serben aus einer Armee rausmobbte die Du prinzipiell ohnehin rundweg ablehnst, hat schon eine besonders komische Note...

    Alles in allem: Nichts von dem reicht aus, um AI das eindeutige Bestreben zur Gründung eines islam. Staates nachzuweisen.

    Nimmt man Deinen Schrieb zusammen, widersprichst Du Dir. Zu einem behauptest Du das Izetbegovic einem islamischen Staat wollte und die Moslems bewußt an die Schlachtbank führte. Dann wiederum unterstellst Du ihm (beweislos) das Streben nach Bevölkerungstausch, was er ja dann mit Karadzic recht einfach hätte haben können, aber ablehnte All das mit einer Beweiskette die aus Annahmen, Unterstellungen, fehlerhaften Rückschlüssen und letzlich Lügen besteht.

  6. #36

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Oha....

    ich sehe grad das man Ratko wieder einmal gesperrt hat.

    @Cobra, ich weiss nicht ob es eine temporäre oder permanente Sperrung ist, aber um ehrlich zu sein halte ich diese (in diesem konkreten Fall) für sinnlos. Das sage ich nicht, weil ich mich hier für Ratko so ins Zeug lege, sondern weil ich der Meinung bin das er sich damit zu so etwas wie einem Martyrer macht. Für solche Leute ist eine Sperrung nur die Bestätigung dessen, was sie hier in die Welt rotzen. Meistens gefolgt vom üblichen Palaver, dass man als Serbe die "Wahrheit" nicht sagen kann und das Mundtotmachen das einzige "Argument" der Gegenseite ist. Daher ist die beste "Strafe" für solche Leute: Keine Strafe...

    Ratkos Irrungen & Wirrungen stehen m.M. represäntativ und kennzeichnend für eine propagandsistische Vorgehensweise für die Legitimation von Kriegen. Art und Weise wie diese Leute die Wahrheit verdrehen, verbiegen, interpretieren kann als Anschauungsunterricht hier durchaus dargestellt werden.

  7. #37
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.527
    Wie er noch auf ihm rumtrampelt

  8. #38

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Wie er noch auf ihm rumtrampelt
    Das gleiche hätte ich auch dann geschrieben, wenn er nicht gesperrt worden wäre.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 01:06
  2. I FSS izdao saopštenje
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 18:00
  3. Kljuji?: ?ekam da do?u po mene
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 22:30
  4. MUP izdao tjeralicu za Krojfom
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 12:00
  5. MUP RS-a spreman uhititi Gani?a i Kljuji?a
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 01:00