BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 64

Sultan Erdogan kritisiert Österreich

Erstellt von Domoljub, 03.03.2015, 16:00 Uhr · 63 Antworten · 3.390 Aufrufe

  1. #31
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen

    Und jetzt hoffst du auf Beistand von Uncle Sam im Kampf gegen den bösen Erdogan?

    Naja Uncle Sam hatte so seine Probleme in Vietnam.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Amerikanische Intelligence sind in der Lage einen Weltführer wie Deutschland bis heute Mittag in die Knie zu zwingen und du zweifelst wirklich daran, dass es bei der Türkei nicht klappen würde?

    Das Problem bei Deutschland ist, da die den Krieg, der Krieg der durch Hitler anezettelt wurde, gegen die Amis verloren hatten, und die Amis so gnädig waren, den dieses eroberte Land weiter gewähren zu lassen, ist Deutschland quasi dafür zum halben demütigem Haussklaven der Amis mutiert.

    Und gerade jetzt wo die größten Wichser irgendwann am Handwerk waren, wie Bush, wird das zu einem Problem, weil die das gerade in vollen Zügen einplanen und ausnutzen.

    Jetzt versuchen manche Deutsche mit rechten Tendenzen, sich aus diesem Dilemma zu lösen, obwohl gerade die rechte Ideologie den in dieses Schlamassel gebracht hat.

  2. #32
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Albanien, Türkei und sogar Deutschland sitzen im gleichen NATO- Boot.
    Dieses Boot hat nur einen Kapitän und das ist USA und sie fährt nur einen Kurs. Und welchen Kurs fährt sie, ratet mal? Den Kurs des Kapitäns natürlich.
    Alles andere Gerede der Politiker drum herum ist reine Dekoration.

  3. #33
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.882
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Albanien, Türkei und sogar Deutschland sitzen im gleichen NATO- Boot.
    Dieses Boot hat nur einen Kapitän und das ist USA und sie fährt nur einen Kurs. Und welchen Kurs fährt sie, ratet mal? Den Kurs des Kapitäns natürlich.
    Alles andere Gerede der Politiker drum herum ist reine Dekoration.

    unser Kapitän macht seine arbeit sehr gut.

    sucht euch eueren, eigenen Kapitän.
    aber ihr habt ja garkein boot

  4. #34
    Amarok
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Albanien, Türkei und sogar Deutschland sitzen im gleichen NATO- Boot.
    Dieses Boot hat nur einen Kapitän und das ist USA und sie fährt nur einen Kurs. Und welchen Kurs fährt sie, ratet mal? Den Kurs des Kapitäns natürlich.
    Alles andere Gerede der Politiker drum herum ist reine Dekoration.
    Unabhängig davon, dass die Türkei trotz NATO unabhängig agiert wie man gerade am Beispiel IS oder auch Russland deutlich sieht. Die NATO selbst hat innerhalb nur neben eben dieser Türkei 3 nennenswerte Länder wie eben Deutschland, Frankreich und Großbritanien. Hinzu kommt der von die gut beobachtete Kapitän der diese NATO aber auch nur innerhalb dieser 3 Staaten grundlegend leitet. Interessant auch wie die Türkei zur NATO kam unswar aus trotz zur damaligen Sovjet-Union bzw. zu Russland.

    Eigentlich wenn man sich die NATO-Vita der Türkei ansieht muss man sich fragen, was das Land dort eigentlich sucht denn es beteiligt sich kaum bis gar nicht an Einsätze außer eben dem damaligen Korea-Krieg wobei die Koreaner mit den Türken eine Verwandschaft pflegen und im Balkankrieg mit Luftunterstützung (Bombern). Was aber nach diesen zwei Kriegen folgte war vollkommenes desinteresse und Abwendung der NATO bis heute.

    Was ich aber nicht verstehen kann ist was dich an eben dieser NATO stört abgesehen davon das wir eben in dieser Gemeinschaft sind? Mir ist nicht entgangen, dass du eben Russland immer wieder zurecht bügelst bzw. alles pro-westliche gleich abstößt dabei ist die gesamte Welt und selbst du verwestlicht. Das ist immer dieses Gerede von leuten die eben nichts darüber wissen aber sehr oft und sehr gern ihr Maul darüber zerreißen. Auch ich persönlich wünsch mir einen Abgang aus der NATO aber nicht wegen der NATO sondern, weil uns die NATO nichts bringt und ich innerhalb dieses Gemeinschaftsbunds auch keinen Vorteil für uns sehe abgesehen vom Raketenschirm den wir selbst zum Teil errichten können bis zu einem gewissen Level. Und gerade in der Region mit einem Syrien, Irak, Armenien, Georgien, Iran sprich Staaten mit einer der wirklich schlechtesten Infrastrukturen. Und daneben halt Griechenland bei denen es aber nie mehr Krieg geben wird sondern nur noch ankuscheln und Säbelrasseln, denn Krieg können die sich nicht leisten und das wird erstmal 10 Jahre so sein wenn nicht sogar länger bis dahin sind wir auf Tier 3 und die krebsen noch herum bei ihren Fantasien über Griechische Kultur ohne jemanden ernsthaft beleidigen zu wollen.

    Die Speerspitze bei der NATO bilden Deutschland, Frankreich, UK und die USA diese 4 Staaten sind das Maximum und ohne die geht nichts dabei sind Großbritanien und Frankreich wesentlich entscheidender als das abrüstende Deutschland das sich lediglich auf Strategien und Entwicklungen stützt. Jeder dieser Staaten hat eine eigene Aufgabe und auch eigene für sich entwickelte Ausbildung. Wenn die USA jeden Krieg alleine gewinnen könnte, dann hätten sie sich in Vietnam nicht blamiert und im Irak haben sie zwar teile der Armeestreitkräfte besiegen können aber nicht die darauf folgenden Rebellionen und Bürgerkriege und zogen sich dann mit der Amstzeit von Obama wenn auch stückchenweise zurück. NATO-Länder wie Polen, Belgien, Dänemark, Italien, Portugal der gesamte Balkan samt Ostblock dienen hier einzig zum Transit von Amerikanischen Truppen damit wenn es denn zum Gefecht kommt, die Truppen auch Einsatzbereit und schnell von Zielort zu Zielort am Einsatzziel sind.

    Diese Aufgabe hatte auch mitte der 80 und 90er die Türkei. Nicht nur seid erstarken der heimischen Industrie sondern auch schon vorher im Millenium verabschiedet sich jedoch die Türkei eben aus der Liste der Transit-Staaten eben, weil sie im Millitärbereich aufholen und gleichziehen mit einem Deutschland oder Frankreich. Was z.B. Panzerfahrzeuge, Raketensysteme, Elektronik, Ausbildung und Spionage angeht. Die Türkei hat sich nach 70-80 Jahren von den Osmanen erholt und steht wenn nicht der jetzige Präsident irgendwelchen Mist baut was Millitär angeht gut dar und ich rede nur im Bereich des Millitärs. Dann dauert es nochmal 10 Jahre und wir stehen noch besser dar jedoch ist dies reine Spekulation.

    Mann kann über die NATO sagen was man möchte aber eigentlich sollte man froh sein, dass es sie eben gibt. Russland betäuert zwar immer seine Unschuld fällt aber immer wieder selbst durch ihr eigenes Raster ebenso wie China. Denn beide Staaten brechen territoriale Gesetze. Russland als Bzp. in Georgien und jetzt in der Ukraine. China hingegen in Indien wo es um wichtiges Grundwasser und andere Rohstoffe geht um ihre Milliarden Bevölkerung aufrechtzuerhalten. Russland hatte Estland auch bereits mit Cyber-Spionage attackiert und damals für einen gewissen Zeitraum sämtliche Elektronik lahm gelegt. Auch die Türkei fällt eigentlich unter solchen Gesichtspunkten im NATO-Raster deutlich durch denn da gibt es einmal Zypern und die Ägäis die immer wieder zum Problem werden jedoch halt das beide Länder in der NATO sind nichts ernsthaftes passiert.

  5. #35
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    unser Kapitän macht seine arbeit sehr gut.

    sucht euch eueren, eigenen Kapitän.
    aber ihr habt ja garkein boot
    Unser Boot hat man vorübergehend zum Sinken gebracht. Doch es wird wieder repariert werden, sei dir dessen gewiss.

    - - - Aktualisiert - - -

    @Amarok

    Du kannst hier von mir aus ein Buch schreiben. Das ist alles nur Kosmetik. Tatsache ist, die Türkei hat für die NATO die Drecksabeit gemacht, sei es in Bezug auf Libyen oder Syrien.

    Doch dies hier sagt schon alles aus:
    Und da muss man nicht mal lange suchen!

    Naher Osten

    Israel

    Die Republik Türkei unterhält seit langem enge Beziehungen zu Israel. Die Türkei war 1948 – bereits unter der Regierung Ismet Inönüs – der erste mehrheitlich muslimische Staat, der Israel anerkannte und diplomatische Beziehungen aufbaute. Israel bildet einen wichtigen Verbündeten für die Türkei in der Region. Komplettiert wird die strategische Allianz durch die USA.
    Zwischen der Türkei und Israel besteht ein zusätzliches geheimes Militärabkommen. Beobachtern zufolge ist das Abkommen u. a. gegen Syrien gerichtet. Beide Länder fühlen sich durch die angenommene syrische Unterstützung für Terrorgruppen bedroht.
    Daneben bestehen Verträge mit Israel über umfangreiche Waffenlieferungen, um das türkische Militär zu modernisieren. Im Gegenzug gewährt die Türkei israelischem Militär das Training in der Türkei.
    Als Präsident Recep Erdogan die Palästinenser-Politik Israels als Staatsterrorismus bezeichnete, wurden die Beziehungen belastet.
    Zwischen Ceyhan (Türkei) und Haifa (Israel) ist der Med Stream, eine Pipeline für den Transport von Elektrizität, Erdgas, Rohöl und Wasser geplant.
    Nachdem Erdoğan Israel bzw. den israelischen Präsidenten Schimon Peres 2009 beim Weltwirtschaftsforum in Davos öffentlich Kriegsverbrechen im Gazakrieg vorwarf, folgte im Oktober 2009 die Absage an Israel, an der seit 2000 stattfindenden internationalen NATO-Militärübung teilnehmen zu dürfen, woraufhin auch die USA ihre Teilnahme zurückzogen.[7] Nach dem Ship-to-Gaza-Zwischenfall haben sich die Beziehungen zu Israel weiter verschlechtert.
    Am 22. März 2013 entschuldigte sich der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bei dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan für den Ship-to-Gaza-Zwischenfall. Die Beziehungen zwischen Israel und Türkei seien jetzt entspannt.[8]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fenpolitik_der_T%C3%BCrkei
    Und jetzt aufgepasst mein Freund:
    Das ist der GRUND; nur DAS ist der GRUND warum Türkei wirtschaftlich dort ist wo sie ist, nämlich weil „Zionistischer Hausklave“.
    Der Sultan kann hier von mir aus weiterhin versuchen den Mahdi zu markieren, doch daruf werden, diejennigen Muslime, die mit zwei Augen sehen, nicht reinfallen.

    Was glaubst du eigentlich? Glaubst du etwa die Sonnen (Wirtschaftlicheraufschwung) scheint bei einem, weil man eine höher entwickelte Spezies (weisse- Rasse / Westen) ist?!? Glaubst du etwa das liegt am Türkentum?!? Informier dich die IWF, informier dich besser über die Weltbank und über das Bretton-woods-system, dann wirst du (insha`Allah) verstehen, warum auf der einen Seite der Welt nie die Sonne scheint. Versprochen, du wirst überrascht sein.

  6. #36
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Tahir Beitrag anzeigen

    Hauptsache sich über Erdogan auskotzen ohne dessen Intention auch nur ansatzweise verstanden zu haben.
    Es geht darum, dass Erdogan nichts zu Melden hat (seine Intention ist mir egal, er hat sich nicht einzumischen und fertig), genauso wie wo er vergangenes Jahr gemeint hat, dass sich die türkische Bevölkerung hier nicht integrieren solle, da Österreich ohnehin nicht ihre Heimat sei. Tja nur blöd, dass die türkisch Kenntnisse der Jugend zu einem großen Teil einfach nur erbärmlich sind und dies eben irgendwie schon das Gegenteil seiner Aussage beweist. Er sollte sich mit den Problemen seines eigenen Landes widmen, wie z.B. die Duldung der IS Terroristen in der Stadt Antakya, sowie die Öffnung der Grenzen (denn Schmuggel kann man das wirklich nicht mehr nennen), zu Syrien für jenen Abschaum, der da rüber fährt. Falls du bemerkt hast, hatte mein erster Satz, nichts mit dem letzten zu tun. Im letzten Satz geht es generell um die Finanzierung von außen (gut, dass das wegfällt) und eben um die Imamausbildung. Wie gesagt, es gibt Imame, die irgendwo ausgebildet werden und welche keinen toleranten Islam prädigen bzw. lehren und wenn das nicht getan wird, dann ist die Person überflüssig in unserer Gesellschaft. Dem kann jetzt durch ein, nennen wir es "aufgeklärtes" Islamstudium an der Uni Wien, sehr gut entgegengetreten werden. Was du jetzt meinst herausgelesen zu haben ist mir ein Rätsel, aber bitte. Und bitte spar dir deinen nächsten Kommentar, wo du versuchen wirst Erdogan zu verteidigen, er wäre einfach nur lächerlich.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Kann deine Wut verstehen, wenn sich jemand in die Angelegenheit anderer Länder einmischt und sich zum besten gibt obwohl selbst in seinem Land auch scheiße läuft nun gut. Aber Türkische Hocas sind erstens keine Wahabiten sondern einfache gelehrte die in der Türkei ausgebildet werden und schon immer freundlich waren und sind ob jetzt in der Türkei oder in Europa und hier spricht die Erfahrung eben von Türken die, die Moschee auch besuchen oder der Hoca zu einem nachhause kommt.

    Nihat Hatipoglu als Beispiel war sogar hier in der Nähe von Hamburg/Harburg glaub in Buxtehude und hat eine friedliche und ganz normale Stunde gehalten.
    Das die türkischen die keine Wahabiten sind weiß ich, die Türkei ist generell für den gemäßigten Islam bekannt und das finde ich auch gut so. Vl hätte ich es genauer schreiben sollen, es geht hier mehr um jene, die bei den Saudis ausgebildet wurden.

  7. #37
    onrbey
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Es geht darum, dass Erdogan nichts zu Melden hat (seine Intention ist mir egal, er hat sich nicht einzumischen und fertig), genauso wie wo er vergangenes Jahr gemeint hat, dass sich die türkische Bevölkerung hier nicht integrieren solle, da Österreich ohnehin nicht ihre Heimat sei.
    Du redest so einen Schwachsinn, man merkt dass du Erdogan nur aus der Bild-Zeitung kennst. Gib mal eine Quelle in der Erdogan Türken in Österreich dazu aufruft sich nicht zu integrieren da sie sowieso nicht in ihrer Heimat sind. Bei jedem seiner Auslandsbesuche fordert er von seinen Staatsbürgern nämlich das Gegenteil.

    Unabhängig davon darf sich Erdogan sehr wohl zu Themen und Gesetzen äußern die seine Staatsbürger betreffen, denn schließlich sind die meisten Muslime in Österreich türkische Staatsbürger.

    Wenn ein Gesetz zum Nachteil dieser Gemeinde beschlossen wird, wäre es unverantwortlich wenn Erdogan die Füße still hält.

  8. #38
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.371
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Du redest so einen Schwachsinn, man merkt dass du Erdogan nur aus der Bild-Zeitung kennst. Gib mal eine Quelle in der Erdogan Türken in Österreich dazu aufruft sich nicht zu integrieren da sie sowieso nicht in ihrer Heimat sind. Bei jedem seiner Auslandsbesuche fordert er von seinen Staatsbürgern nämlich das Gegenteil.

    Unabhängig davon darf sich Erdogan sehr wohl zu Themen und Gesetzen äußern die seine Staatsbürger betreffen, denn schließlich sind die meisten Muslime in Österreich türkische Staatsbürger.

    Wenn ein Gesetz zum Nachteil dieser Gemeinde beschlossen wird, wäre es unverantwortlich wenn Erdogan die Füße still hält.
    Klar darf er sich äußern, eine Einflussnahme auf die Gesetzgebung anderer Länder hat er trotzdem nicht. Türken mit türkischer Staatsbürgerschaft leben immer noch freiwillig in A, oder werden sie gezwungen? Österreich wehrt sich nicht gegen muslimische Türken, sondern gegen radikale Umtriebe. Legitim, oder nicht?

  9. #39
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Radikale Umtriebe in Österreich

  10. #40

    Registriert seit
    12.09.2014
    Beiträge
    705
    Radikale Umtriebe in Österreich

    PS: siehe Israel

Ähnliche Themen

  1. Erdogan kritisiert gemischte Studenten-Wohnheime
    Von liberitas im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.11.2013, 23:57
  2. Fatos Nano kritisiert das niedrige Schul Niveau
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2005, 18:31
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.12.2004, 18:36
  4. Warum Österreicher Leute wie Bush zum Teufel jagen würden
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2004, 23:26
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2004, 18:33