BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Sultanat bzw.Monarchie?

Erstellt von ökörtilos, 04.06.2009, 21:11 Uhr · 13 Antworten · 1.067 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Mich leckt nicht was ueberlebensfaehiger ist oder nicht sondern was besser ist.
    Gemeinsame Entscheidungsfindung hat fuer mich immer einen Vorteil vor der Willkuer eines einzelnen.

    Ansonsten glaub ich das Staaten mit gemeinsamer Entscheidungsfindung natuerlich mehr auf die Unterstuetzung ihrer Buerger hoffen koennen und dadurch Stabiler sind als monarchien in denen der einzelne Untertan lediglich befehlsempfaenger ist.
    mit diesem schwammigen argument könntest keinen zur demokratie bezwingen. bekanntlich besteht jeder monarch auf die legimität seiner absoluten herrschaft, und wenn der jeweilige monarch den grunsatz für jeden seiner untertanen nicht mit den füßen tritt, dazu gehören z.b. die naturrechte die jedem menschen zu stehen, sowie leben, freiheit und eigentum - könnte ich wohl in einer monarchie leben.

    man sieht ja auch die ganze welt, und erkennt das freiheit die menschen unersättlich -nach allem macht. der mensch braucht ordnung, klare grenzen und vor allem eine perspektive, einen platz in der gesellschaft. hier soll und muss er seine pflicht erfüllen können - nur das zählt. ich halte demokratie nicht viel lebensfähiger als eine monarchie, wenn ich mir die ganzen geistlosen konsumzombies in unserer materialistischen gesellschaft anschaue, wo z.b. nicht das ideal zählt, sondern das geld, muss der mensch doch zwangsläufig zivilisatorisch zum barbar werden, zu einer bestie, die nicht mehr zu kontrollieren ist.

    ich finde, dass projekt der freiheit wie sie uns die musterdemokraten vorstellen, ist definitiv gescheitert, noch nie war die welt so chaotisch, nie waren die menschen so unberechenbar wie heute. freiheit heißt vor allem, freiheit von kultur, moral und sitte. und das kommt dabei heraus.

  2. #12
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    könnte ich wohl in einer monarchie leben.
    Ich wuerde jegliche Form der Monarchie in Ex-Ju bekaempfen!

    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    ich finde, dass projekt der freiheit wie sie uns die musterdemokraten vorstellen, ist definitiv gescheitert, noch nie war die welt so chaotisch, nie waren die menschen so unberechenbar wie heute.
    Ich finde nicht das das Projekt gescheitert ist aber das man das eine oder andere noch verbessern koennte.
    So wie es im moment ist ist es jedenfalls nicht schlecht.
    Mein Dank geht an die Freimaurer die unermuedlich an der befreiung des Menschen gearbeitet haben.
    Danke Leutchen, ihr seid die besten!

    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    freiheit heißt vor allem, freiheit von kultur, moral und sitte. und das kommt dabei heraus.
    Freiheit heisst vor allem persoenliche Freiheit(die freiheit des einzelnen).
    Kultur, Moral und Sitte kennen Monarchen nicht sondern nur persoenlichen Machterhalt ind dafuer ist denen jedes Mittel recht.

  3. #13
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Ich finde nicht das das Projekt gescheitert ist aber das man das eine oder andere noch verbessern koennte.
    das projekt ist definitiv gescheitert, in der heutigen zeit ist das einzige ideal für jede graupe das möglichst bequeme leben, der immer größere wohlstand hier und jetzt. demokratische gesellschaften sind arg gegenwartsbezogen. weiter als bis zur nächsten wahl wird nicht gedacht.

    Freiheit heisst vor allem persoenliche Freiheit(die freiheit des einzelnen).
    Kultur, Moral und Sitte kennen Monarchen nicht sondern nur persoenlichen Machterhalt ind dafuer ist denen jedes Mittel recht.
    ich kann dem ganzen natürlich nicht vorbehaltlos zustimmen. schon plato hat richtig festgestellt, dass das streben nach freiheit zur unersättlichkeit führt. die freiheit ist nun mal für jeden wesen nach der verdrängung von grenzen und regeln. jeder fühlt sich danach im recht, sein eigenes schlaraffenland zu fordern. und je nachdem, über welche materiellen oder sonstigen grundlagen man verfügt, kann er sich diesen wunsch erfüllen. deshalb muss der logik nach, die "freiheit" zur ungerechtigkeit führen, denn die materiellen resourchen der erde würden niemals ausreichen, um jedem seine villa und seinen porsche unter den arsch zu zaubern. und eine freiheit, die an geld gebunden ist, ist nichts wert.

    freiheit heißt immer einsicht in die notwendigkeit, und innerhalb dieses rahmens soll jeder tun, was er will - und dies kann er bestenfalls auch in einer monarchie tun. solange er sittsam, fleißig und tugenhaft ist.

  4. #14
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    das projekt ist definitiv gescheitert, in der heutigen zeit ist das einzige ideal für jede graupe das möglichst bequeme leben, der immer größere wohlstand hier und jetzt. demokratische gesellschaften sind arg gegenwartsbezogen. weiter als bis zur nächsten wahl wird nicht gedacht.
    Ich find das richtig.
    Jeder sollte die moeglichkeit haben das persoenliche Maximum(auch finanziell) aus den paar Jahren zu holen die er hier auf Erden hat.

    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    ich kann dem ganzen natürlich nicht vorbehaltlos zustimmen. schon plato hat richtig festgestellt, dass das streben nach freiheit zur unersättlichkeit führt. die freiheit ist nun mal für jeden wesen nach der verdrängung von grenzen und regeln. jeder fühlt sich danach im recht, sein eigenes schlaraffenland zu fordern. und je nachdem, über welche materiellen oder sonstigen grundlagen man verfügt, kann er sich diesen wunsch erfüllen. deshalb muss der logik nach, die "freiheit" zur ungerechtigkeit führen, denn die materiellen resourchen der erde würden niemals ausreichen, um jedem seine villa und seinen porsche unter den arsch zu zaubern. und eine freiheit, die an geld gebunden ist, ist nichts wert.
    Du, genau dagegen hab ich nix!
    JEder darf versuchen bis zu seinem Maximum zu gehn.
    Wenn alle einen Porsche wollen und ihn sich auch leisten koennen wuerde mich das freuen.
    Nur einem Monarchen und seinen Handlangern einen zu Garantieren widerspricht einfach meinem Gerechtigkeitsempfinden.

    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    freiheit heißt immer einsicht in die notwendigkeit, und innerhalb dieses rahmens soll jeder tun, was er will - und dies kann er bestenfalls auch in einer monarchie tun. solange er sittsam, fleißig und tugenhaft ist.
    Freiheit heisst fuer mich Freiheit des einzelnen.
    So soll der einzelne tun und lassen was er will egal was fuer notwendigkeiten es gibt oder nicht.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Kronprinz will in Serbien Monarchie wieder einführen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 17:59
  2. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.01.2012, 21:17
  3. Sehnsucht nach Monarchie?
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 17:32
  4. Soll Albanien eine Monarchie werden?
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 20:43
  5. Monarchie
    Von Perun im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 16:51