BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 22 ErsteErste ... 5111213141516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 216

Tadic Neuer Präsident Serbiens!

Erstellt von Yutaka, 03.02.2008, 21:26 Uhr · 215 Antworten · 7.849 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    hallo ...

    ja du vll nefertiti , jedoch viele andere nicht , like VATRENA ...

    also informiere uns bitte darüber !!!

  2. #142
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Nefertiti Beitrag anzeigen
    Ich glaub das ist unnötig denn über soviel politisches Wissen verfügt ihr selber!
    Nein komm....erzähl uns mal bitte mehr!Ich meine, du als Teilzeitjournalistin hast doch bestimmt was aufm Kasten....oder ist das nicht dein Fachgebiet...lol!

  3. #143
    The Rock
    Zitat Zitat von Nefertiti Beitrag anzeigen
    Ich glaub das ist unnötig denn über soviel politisches Wissen verfügt ihr selber!
    Es ist nötig. Wenn du schon deine Behauptungen aufstellst, solltest du sie belegen können, ansonsten ist deine "Argumentation" so zielich mager.

  4. #144
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    hallo ...

    wenn jemand was auf dem kasten hast , die auch noch neu hier unter uns ist , wird sie zunächst einmal ausgequetscht !!!

    könnt ihr nicht anders diskutieren ?? tzeee

  5. #145
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    hallo ...

    vatrena , unterlasse die persönlichen provokationen bezüglich ihres berufes als journalistin !!!

    nefertiti , lass dich nicht beirren , wir alle haben dich verstanden

  6. #146
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Nefertiti Beitrag anzeigen
    Was ist denn dein Fachgebiet? Hab ich dir nicht gerade in einen anderen Thread deine schranken gewiesen?
    Überprüf mal was ein Parlament macht dann kannst du es selber sehen und mich nicht hier dumm anmachen denn ich weiß es weißt es du?



    Du redest von der srs im Parlament und ihren Sitzen!

    Ich habe dich gefragt und jetzt pass gut auf......WAS KONNTE SICH DIE SRS BISHER DAVON KAUFEN DAS SIE STÄRKSTE PARTEI IM PARLAMENT IST?

    Meinst du, du hast diese Frage verstanden?

    Dann beantworte sie mir bitte?

  7. #147

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von hahar Beitrag anzeigen
    ändert trotzdem nichts an der tatsache das 30% der serben ihre stimmen einem mann gegeben haben der heute im gefängniss sitzt!
    Das kannst den Kamelen erzählen!

  8. #148

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    2.694
    Zitat Zitat von hahar Beitrag anzeigen
    aha



    wieso?? bin kein serbe??!!



    nja als die npd in einem deutschen bundesland 10% der stimmen(oder so ähnlich) bekommen hatte war es in de auch ein skandal! in serbien ist es wohl normal das ULTRANATIONALISTEN 40% der wählerstimmen erhalten!?!?
    wahnsinn
    Du vergleichst auch Äpfel mit Birnen! SRS sind Ultranationalisten, NPD dagegen Nationalsozialisten (NAZIS)! In Spanien regierte ein Faschiste jahrelang (Franco) und trotzdem kann man ihn nicht mit deutschen Faschoparteien gleichstellen.

  9. #149
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    International reaction on results
    • Austria - Alfred Gusenbauer, Chancellor of Austria, said that "reelection of Boris Tadić is a clear signal that the people of Serbia see their future in the EU".
    • Bosnia and Herzegovina - Republika Srpska Prime Minister Milorad Dodik congratulated Tadić by saying that "The victory of Boris Tadić is of great importance for the RS and Serbia. This victory means continuation of cooperation between the two".
    • Bulgaria - Sergey Stanishev, Prime Minister of Bulgaria, said that "the victory of Boris Tadić over ultra-nationalist opponent is an important signal of the now predictable European future of Serbia."
    • Croatia - President Stjepan Mesić congratulated Tadić and stated that "he hopes that two Presidents will work together in bridging problems from the past and will work towards deeper cooperation between two countries in the future".
    • Czech Republic - Karel Schwarzenberg, Minister of Foreign Affairs of the Czech Republic, said "President Boris Tadić is a guarantee of the future democratic intentions of Serbian people, who made it clear that it is taking a European path".
    • Denmark - Per Stig Møller, Foreign Minister of Denmark, stated that "Serbian voters should be congratulated on results that made good news for the European future of Serbia but also for the European Union and the whole Europe".
    • European Union - Presidency of the Council of the European Union issued a statement saying that "the EU wishes to deepen its relationship with Serbia and to accelerate its progress towards the EU, including candidate status". Javier Solana, Secretary-General of the EU, said that "Europe is very satisfied with results which show that Serbia has chosen the path of European integration". José Manuel Barroso, President of the European Commission, congratulated Tadić on victory and stated that "it is a victory of democracy and European values in Serbia. Serbia has shown capability to take the responsibility of modern and democratic society. European Union wishes to speed up the process of Serbian EU integration together with President Tadić".
    • France - Bernard Kouchner, Minister of Foreign Affairs of France, sent the "warmest congratulations" to Boris Tadić and hailed the "will of Serbia to progress on a European pathway". [10]
    • Germany - Thomas Steg, Spokesman of the Cabinet of Germany, welcomed reelection of Tadić as good news for the whole Europe. He stated that election results were received with joy and that "Serbian people have underlined that they see Serbian future in Europe".
    • Greece - Kostas Karamanlis, Prime Minister of Greece, congratulated Tadić and stated that "the future of Serbia and all countries in the region is in the EU".
    • Hungary - Kinga Göncz, Hungarian Minister of Foreign Affairs, said that "Hungary welcomes reelection of the moderate candidate Boris Tadić" and "Hungarian national minority in Serbia will benefit from his presidency"
    • Italy - Massimo D'Alema, Italian Minister of Foreign Affairs and Deputy Prime Minister of Italy, said that "Boris Tadić will continue to successfully lead Serbia on the path of development and he will give inducement to internal reforms while leading Serbia into the European Union".
    • Montenegro - Filip Vujanović, President of Montenegro, stated in his letter that "guarantee of Serbia's European path and friendship with neighboring and regional states. A continuation of such state policy, that you promoted in the previous mandate, provides you with a reliable partner and friend in Montenegro, for the good of the citizens and our states, which cherish close ties".
    • Romania - Romanian Ministry of Foreign Affairs has welcomed the election results stating that they reflect the wish of Serbian voters for the continuation of EU integrations. [10]
    • Slovakia - Ján Kubiš, Minister of Foreign Affairs of Slovakia, stated that "the reelection of Boris Tadić verifies the high level of responsibility of the Serbian people for the European future of the whole country"
    • Slovenia - "Serbia has an open road to a European future", said Dimitrij Rupel. Slovenian Prime Minister and President of the Council of Europe Janez Janša also congratulated Tadić stating that "the result could be interpreted as a reflection of the desire and determination of Serbia’s democratic forces to accelerate towards their aim of EU membership". Danilo Türk, President of Slovenia, congratulated Tadić and expressed his wish that "the friendly relations between the two countries will continue to strengthen, and that cooperation between Ljubljana and Belgrade, based on mutual respect, will benefit both."
    • Sweden - Carl Bildt, Swedish Minister for Foreign Affairs, said that "the result of the election is good for Serbia and the whole region. Efforts to bring Serbia into a deadlock have failed".
    Wiki

  10. #150
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Nefertiti Beitrag anzeigen
    Seit wann haben sie denn die mehrheit und hast du das mit der mehrheit gewusst mit sicherheit nicht. Und jetzt bist bestimmt am googeln da du in sozialkunde mit sicherheit nicht anwesend warst!


    Aber nochmal....was konnten sie sich mit ihrer Mehrheit im Parlamnt kaufen!2004 stärkste Partei im serbischen Parlament!Was hat es ihnen jetzt gebracht?

    Beantworte doch mal bitte diese simple Frage....

    Ich muss mich für sowas bestimmt nicht bei Google bedienen!

    Und was hat Sozialkunde mit der SRS zu tun....loooooool!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 16:23
  2. Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 22:15
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.12.2006, 18:42
  4. Putin trifft sich mit Serbiens Präsident Tadic
    Von siberia-pride im Forum Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2005, 17:38