BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 42 von 44 ErsteErste ... 3238394041424344 LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 440

Jeder Tag ein Hetz Thread tag Gegen Griechenland.

Erstellt von Achillis TH, 14.05.2015, 22:41 Uhr · 439 Antworten · 17.131 Aufrufe

  1. #411
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.103
    Zitat Zitat von Jannis Beitrag anzeigen
    Wenn die Krise vorbei ist seid ihr Hartz Iv Empfänger wieder Thema Nummer 1
    So wie es ausschaut, werden wir für sehr sehr lange Thema Nr. 2 bleiben.

  2. #412
    Avatar von peristéri

    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Wie der Thread es sagt , und jedes mal sind das die selben User .
    Oh komm, hör bitte auf. Was erwartest du denn? Das die uns noch einen Lorbeerkranz schenken?
    Du musst mit der jetzigen Situation leben genau wie der Rest von uns Griechen. Also hör auf zu Heulen und trag es mit Fassung.
    Ist ja peinlich...

  3. #413
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.103
    Zitat Zitat von peristéri Beitrag anzeigen
    Oh komm, hör bitte auf. Was erwartest du denn? Das die uns noch einen Lorbeerkranz schenken?
    Du musst mit der jetzigen Situation leben genau wie der Rest von uns Griechen. Also hör auf zu Heulen und trag es mit Fassung.
    Ist ja peinlich...
    Endlich ein Beitrag aus einer nüchterne Sicht.

  4. #414
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.522
    Zitat Zitat von peristéri Beitrag anzeigen
    Oh komm, hör bitte auf. Was erwartest du denn? Das die uns noch einen Lorbeerkranz schenken?
    Du musst mit der jetzigen Situation leben genau wie der Rest von uns Griechen. Also hör auf zu Heulen und trag es mit Fassung.
    Ist ja peinlich...
    Ich trag es mit Fassung .

    - - - Aktualisiert - - -

    Komisch nur wenn wir was gegen die sagen kommt dann erst recht ein Hetzt Thread nach dem anderen .

  5. #415
    Avatar von Hannibal

    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    3.948
    Zitat Zitat von Mačak Beitrag anzeigen
    Wenn es Solidarität unter den Griechen geben würde, dann würden sie das Sparprogramm akzeptieren und auch die Steuern zahlen. Das was wir hier in den Medien sehen vom griechischen Volk, ist eine erbärmliche Art der Selbstinszenierung. Man könnte meinen die Griechen haben sich selbst zu Göttern ernannt. Nun seht her wo euch eure jämmerliche Arroganz hinführen wird.
    Eine Griechin meinte:,,Wir Griechen sind ein stolzes Volk''

    Ich meine wieviel hat ihr die Athener Luft vom Hirn zerfressen. Das hei§t ja fast die anderen haben keinen Stolz.

    Tja Hellas living in hell. Seht zu wie ihr aus eurer selbstgeschaffenen Hölle herauskommt.
    Du bist so ziemlich der eingebildetste möchtegern Politiker des Forums. Hast du dich informiert ? Wieso sollten die Griechen kein stolzes Volk sein ? Griechen die eine Arbeit haben zahlen Steuern, aber hauptsache seine ungebildete Fresse aufreissen und irgendwelche Behauptungen äussern.

  6. #416
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.301
    Zitat Zitat von Hannibal Beitrag anzeigen
    Du bist so ziemlich der eingebildetste möchtegern Politiker des Forums. Hast du dich informiert ? Wieso sollten die Griechen kein stolzes Volk sein ? Griechen die eine Arbeit haben zahlen Steuern, aber hauptsache seine ungebildete Fresse aufreissen und irgendwelche Behauptungen äussern.
    Daran sollte sich Deutschland erinnern.

    50 Jahre Griechen in Deutschland – eine Erfolgsgeschichte


    Ein halbes Jahrhundert nach dem bilateralen Abkommen mit Athen zur Anwerbung von griechischen „Gastarbeitern“ für Industrie und Handwerk haben sich viele von ihnen eine dauerhafte Existenz in ihrer Wahlheimat aufgebaut.

    Sie zählen zu den am besten integrierten Nationalitäten in Deutschland. Ihre Kinder und Kindeskinder, von denen nicht wenige einen deutschen Partner fürs Leben gefunden haben, zeichnen sich durch eine relativ gute Schulbildung aus, bekleiden hierzulande auch leitende Posten und sind aus vielen Bereichen von Kunst und Kultur nicht mehr wegzudenken.

    „Wir haben nicht nach der Qualität der Arbeit gefragt, ob schwer oder leicht, das war für uns unwichtig. Hauptsache Arbeit, um zu überleben und um der Familie ein bisschen Geld zu schicken, damit sie auch ein bisschen besser leben können“, so beschreibt Costas Alexandridis im Migration-Audio-Archiv seine Motivation, als junger Mann seinem Bruder nach Deutschland nachzufolgen. Das war 1961, im Jahr nach der Unterzeichnung eines Anwerbeabkommens – dem dritten seiner Art –, das Deutschland während des Wirtschaftswunders zur Deckung seines Arbeitskräftebedarfs mit der Regierung von Griechenland geschlossen hatte, und das am 30. März 2010 sein 50. Jubiläum feierte.

    weiterlesen Goethe-Institut.

  7. #417
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.522
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Daran sollte sich Deutschland erinnern.

    50 Jahre Griechen in Deutschland – eine Erfolgsgeschichte


    Ein halbes Jahrhundert nach dem bilateralen Abkommen mit Athen zur Anwerbung von griechischen „Gastarbeitern“ für Industrie und Handwerk haben sich viele von ihnen eine dauerhafte Existenz in ihrer Wahlheimat aufgebaut.

    Sie zählen zu den am besten integrierten Nationalitäten in Deutschland. Ihre Kinder und Kindeskinder, von denen nicht wenige einen deutschen Partner fürs Leben gefunden haben, zeichnen sich durch eine relativ gute Schulbildung aus, bekleiden hierzulande auch leitende Posten und sind aus vielen Bereichen von Kunst und Kultur nicht mehr wegzudenken.

    „Wir haben nicht nach der Qualität der Arbeit gefragt, ob schwer oder leicht, das war für uns unwichtig. Hauptsache Arbeit, um zu überleben und um der Familie ein bisschen Geld zu schicken, damit sie auch ein bisschen besser leben können“, so beschreibt Costas Alexandridis im Migration-Audio-Archiv seine Motivation, als junger Mann seinem Bruder nach Deutschland nachzufolgen. Das war 1961, im Jahr nach der Unterzeichnung eines Anwerbeabkommens – dem dritten seiner Art –, das Deutschland während des Wirtschaftswunders zur Deckung seines Arbeitskräftebedarfs mit der Regierung von Griechenland geschlossen hatte, und das am 30. März 2010 sein 50. Jubiläum feierte.

    weiterlesen Goethe-Institut.
    Naja Griechenland hat keine 2 Weltkriege Angezettelt vielleicht klappt es dann , die deutschen Vergessen das es die Ausländer waren die das Land zum dem gemacht haben was es ist und dazu gehören in erster Linie Griechen Italiener und Türken.

  8. #418
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.301
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Naja Griechenland hat keine 2 Weltkriege Angezettelt vielleicht klappt es dann , die deutschen Vergessen das es die Ausländer waren die das Land zum dem gemacht haben was es ist und dazu gehören in erster Linie Griechen Italiener und Türken.
    Naja, über den 1. WK könnte man streiten, will ich aber nicht, war nicht mein Gehweg. Die damaligen Gastarbeiter haben es MIT zu dem gemacht was Deutschland heute ist. Ich habe Vorfahren aus Italien, es gab nie Probleme, außer dem üblichen Gesülze ein paar weniger biodeutscher Idioten haben außnahmslos alle mitangepackt, auch die Deutschen. Damals haben die Gastarbeiter zusammengehalten und heute? Kannst du hier lesen........
    Es wird von einigen hier auch immer vergessen, dass Deutschland die Türkei mit Millionen subventioniert hat und es heute noch tut. So mancher "stolzer" Türke sollte den Ball also mal ganz flachhalten, wenn er sich über den Stolz anderer empört.
    Ohne Gastarbeiter oder Zuwanderer wirds auch zukünftig nicht gehen. Also wäre ein Handschlag unter allen nicht schlecht, anstatt sich zu bekämpfen.

  9. #419
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.522
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Naja, über den 1. WK könnte man streiten, will ich aber nicht, war nicht mein Gehweg. Die damaligen Gastarbeiter haben es MIT zu dem gemacht was Deutschland heute ist. Ich habe Vorfahren aus Italien, es gab nie Probleme, außer dem üblichen Gesülze ein paar weniger biodeutscher Idioten haben außnahmslos alle mitangepackt, auch die Deutschen. Damals haben die Gastarbeiter zusammengehalten und heute? Kannst du hier lesen........
    Es wird von einigen hier auch immer vergessen, dass Deutschland die Türkei mit Millionen subventioniert hat und es heute noch tut. So mancher "stolzer" Türke sollte den Ball also mal ganz flachhalten, wenn er sich über den Stolz anderer empört.
    Ohne Gastarbeiter oder Zuwanderer wirds auch zukünftig nicht gehen. Also wäre ein Handschlag unter alle nicht schlecht, anstatt sich zu bekämpfen.
    Leider ist das so.

  10. #420

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von Hannibal Beitrag anzeigen
    Geht, aber teuer sind sie trotzdem und albanische Arbeiter können sich das kaum leisten :
    Ich kanns mir leisten 😉
    Eine 3.5 Zimmer Eigentumswohnung in Tirana kostet 70000 €
    In Thessaloniki mit Meeresblick findet man sie für 30000 €

    Laut albanische Zeitung Shekulli.


    In Albanien hat Jeder eine Eigentumswohnung. Wie ist es im GRE so?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 13:01
  2. Jeden Tag ein gute Tat !
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Rakija
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 01:37
  3. hören jeden tag eine neue allbaniche lied...
    Von kosovari-usa im Forum Musik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 22:00
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.10.2004, 14:04