BalkanForum - das Forum f黵 alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum f黵 alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum f黵 alle Balkanesen.
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 115

创teilung创

Erstellt von Albobaner, 13.08.2007, 15:02 Uhr 114 Antworten 4.145 Aufrufe

  1. #101

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beitr鋑e
    3.795
    Zitat Zitat von T1TT0L4R0CC4 Beitrag anzeigen

    Nur darst du Schreiber auch diese "radikalnationalismus" nicht verallgemeinen, hier hat es einfach viele der 躡leren Sorte die diese Ansicht teilen, nur denke ich das der Gr鰏ste Teil davon:

    1. Minderj鋒rig ist und noch keine Lebenserfahrungen besitzen, man muss erstmal dort l鋘ger bleiben + mal bissle in die weite Welt herumreisen um zu erkennen das es sich hier doch vern黱ftig leben l鋝st wenn man gewisse Bestimmungen teilt.

    2.F黵 viele ist der Nationalstolz oftmals das einzige was sie besitzen und an dem Sie sich klammern k鰊nen.Je h鰄er die Bildung und je weiter der Horizont f黵 andere Aspekte und Ansichten ist. umso kleiner ist der Nationalstolz bez. das Hauptthema.

    Ah ja Rechtschreibung und Co bitte nicht beachten, hab im Schnellverfahren geschrieben
    Das h鰎t sich vern黱ftig an. Obwohl es nat黵lich auch stimmt, dass die K鰌fe jeder nationalistischen Bewegung sowohl in der Diaspora als auch im "Siedlungsgebiet" selbst immer der gesellschaftlichen Elite angeh鰎en. Also so einfach ist das mit dem Bildungsgrad auch nicht.
    Aber jetzt reden wir schon nicht mehr vom Balkanforum.

  2. #102

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beitr鋑e
    4.956
    Zitat Zitat von Albobaner Beitrag anzeigen
    unsere soldaten sind diszipliniert ,sind keine feiglinge und gut ausgebildet

    im gegensatz zu euren cetnikhorden
    na klar die serben sind alles weicheier und ihr superhelden mit eiern aus stahl

  3. #103
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beitr鋑e
    13.078
    Zitat Zitat von lepotan Beitrag anzeigen
    na klar die serben sind alles weicheier und ihr superhelden mit eiern aus stahl
    daf黵 hat er schon eine Verwarnung bekommen.

  4. #104
    Avatar von Stroebli1

    Registriert seit
    24.07.2007
    Beitr鋑e
    494
    pahh das leidige Thema .. k鰊nen die albaner mal damit aufh鰎en .. denn komischerweise beginnt immer ein Albaner mit der kosovo Diskussion... f黨lt ihr euch so in eurer authorit鋞 unterdr點kt das ihr immer drauf rumreiten m黶st, das ihr euch 黚erall breit macht und dann das land auch noch als albanisches staatsgebiet anseht ..
    die serben haben viell. verloren aber nur aus dem grund das sie eingesehen haben, dass genug blut vergossen wurde und das es jetzt reicht nach so vielen Jahren Krieg ... wir sind alle Menschen ... so reagieren nur dumme Menschen ....

    pozdrav...

  5. #105

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beitr鋑e
    18.328
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen

    Ich verzeihe ihm denn als ich sein Bild in der Usergalerie sah war mir alles klar!

    ach ja ne? wo issn eigentlich dein bild?

  6. #106
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beitr鋑e
    11.086

    Idee

    Teilung des Kosovo - 凨鰊igsweg k鰊nte B點hse der Pandora 鰂fnen

    Man kennt es aus 凞es Kaisers neue Kleider. Wenn es um die hohe Politik geht, tut man sich schwer, das Offensichtliche und Naheliegende auszusprechen. Der Kosovo-Konflikt ist ein Lehrbeispiel daf黵.


    Erst heuer, acht Jahre nach der Vertreibung der serbischen Truppen aus dem Kosovo, rang sich die UNO in Person von Chefvermittler Martti Ahtisaari dazu durch, die Unabh鋘gigkeit der mehrheitlich von Albanern bewohnten Provinz vorzuschlagen. Nun nahm der neue EU-Kosovo-Vermittler Wolfgang Ischinger erstmals das bisher verp鰊te 凾-Wort von einer Teilung des Kosovo in den Mund.
    Damoklesschwert Teilung
    Der erfahrene deutsche Diplomat Ischinger hat nur eins und eins zusammengez鋒lt. Politischen Beobachtern ist schon seit l鋘gerer Zeit klar, dass es die - vom Westen gewollte - Unabh鋘gigkeit des Kosovo nur im Doppelpack mit einer Teilung der Provinz geben wird. So wie der gesamte Kosovo v鰈kerrechtlich weiterhin zu Serbien geh鰎t, besteht n鋗lich umgekehrt die UNO-Verwaltung im Nordteil der Provinz nur auf dem Papier. Als Belgrad im Jahr 1999 aus dem Kosovo abziehen musste, sicherte es sich einen Br點kenkopf n鰎dlich des Ibar-Flusses rund um die Stadt Mitrovica. Dort leben fast nur Serben, die sich bei einer Unabh鋘gigkeit des Kosovo wohl umgehend an ihr Mutterland anschl鰏sen. Es darf bezweifelt werden, dass die NATO eingriffe, um diese 剆aubere Trennung der verfeindeten Volksgruppen zu verhindern.

    Teilung, f黵 Serbien ein K鰊igsweg

    Die Teilung des Kosovo, ein K鰊igsweg? F黵 Serbien ganz bestimmt. Es k鰊nte sein Gesicht wahren, indem es zumindest einen Teil des mythenumrankten Kosovo behielte, und w鋜e obendrein noch das Gros der ungeliebten albanischen Minderheit los. Kein Wunder, dass sich in Serbien vor allem nationalistische Kreise f黵 eine solche L鰏ung begeistern.

    Gefahr: Nationalit鋞enkonflikte k鰊nten wieder aufbrechen
    Der Pferdefu des bestechend einfach scheinenden Teilungsplans ist, dass er eine B點hse der Pandora 鰂fnen k鰊nte. Wird der Kosovo nach ethnischen Kriterien geteilt, br鋍hen wohl auch die anderen nur notd黵ftig gekitteten Nationalit鋞enkonflikte auf dem Balkan wieder auf. So wird man den bosnischen Serben kaum eine Unabh鋘gigkeit von Sarajevo verwehren k鰊nen, wenn innerhalb des Kosovo die Grenzen neu gezogen werden. Wenn selbst eine fr黨ere jugoslawische Provinz, geschweige denn eine Teilrepublik, geteilt werden kann, k鰊nte sich niemand mehr auf das Prinzip der 刄nverletzlichkeit der Grenzen berufen.

    Besonders gef鋒rlich w鋜e die Signalwirkung f黵 die in mehreren Balkan-Staaten lebenden Albaner. Die Vereinigung des mehrheitlich von Albanern bewohnten s黡serbischen Presevo-Tals mit 凙lbanisch-Kosovo w鋜e dabei noch das geringste Problem. Dagegen k鰊nte Mazedonien, dessen Bev鰈kerung zu einem Viertel aus Albanern besteht, an den Rand eines neuen B黵gerkriegs geraten. Auch in Montenegro d黵ften sezessionistische albanische Bewegungen Auftrieb erhalten.

    Teilungen, so der Balkan-Experte Wolfgang Petritsch, haben in der Region bisher nie positive Ergebnisse gehabt. Sie verschaffen nur kurzfristig und scheinbar Erleichterung. 凞er Zerfall Jugoslawiens ist eine gro遝 Aufteilung gewesen und die Ergebnisse kennen wir, lautet seine Warnung. Teilungen f黨ren zu neuen Minderheitenproblemen und Vertreibungen, l鰏en aber das Grundproblem nicht. Denn am ethnisch durchmischten Balkan f黨re kein Weg am Zusammenleben vorbei, betont Petritsch. Man k鰊ne ja nicht jedes einzelne Dorf teilen.
    M鰃licherweise hatte der profunde Balkan-Kenner Ischinger, der Mitte der 1990er Jahre ma遟eblich an den Dayton-Friedensverhandlungen f黵 Bosnien mitgewirkt hat, mit seiner Aussage etwas ganz Anderes im Sinn. War es gar ein Wink mit dem Zaunpfahl an die Kosovo-Albaner, bei den Statusgespr鋍hen mit Serbien doch mehr Entgegenkommen zu zeigen? Bisher hat Pristina stur auf der Maximalforderung 刄nabh鋘gigkeit bestanden. Dass nun auch offiziell das Damoklesschwert 凾eilung 黚er den Verhandlungen schwebt, k鰊nte die Bereitschaft Pristinas vergr鲞ern, auch andere Varianten wie eine Konf鰀eration mit Serbien in Erw鋑ung zu ziehen.
    was soll man da sagen ?

    eine verzwickte lage welche wirkliche keine gute aussichten auf einen frieden auf dem balkan hervorbringen wird...

    leider.......leider

  7. #107
    Crane
    Zitat Zitat von mujo Beitrag anzeigen
    stimmt nicht! kosovo wir hier(in der schweiz) seperat aufgef黨rt!
    bei kriminalstatistiken und und
    Das sollteste erstmal beweisen!

  8. #108
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beitr鋑e
    11.086
    Fokus Ost-S黡ost | 23.08.2007

    Debatte um Teilung des Kosovo vor neuer Verhandlungsrunde


    Gro遖nsicht des Bildes mit der Bildunterschrift: Teilung wie bei Mitrovica stark umstritten


    F黵 lebhafte Debatten auf Seiten von Serben und Albanern sorgt die Idee einer Teilung des Kosovo als m鰃liche L鰏ung der Statusfrage. Es 黚erwiegt die Kritik an einem Teilungsszenario.


    Ende August sollen in Wien Vertreter von Albanern und Serben erneut zu Gespr鋍hen 黚er die L鰏ung der Kosovo-Frage zusammenkommen. Geleitet werden die Verhandlungen von der internationalen Troika f黵 den Kosovo, bestehend aus den USA, der EU und Russland. Die Meinungen innerhalb der Troika 黚er den k黱ftigen Status gehen auseinander. F黵 Diskussionen sorgt auch der von EU-Balkankoordinator Erhard Buzek ins Spiel gebrachte Vorschlag einer Teilung des Kosovo.
    Teilungsdebatte entbrannt
    Eins der Grundprinzipien der internationalen Kontaktgruppe war bislang, dass die bestehenden Grenzen nicht angetastet werden d黵fen. Nun hat zum ersten Mal ein hochrangiger internationaler Vertreter nicht ausgeschlossen, dass die internationale Gemeinschaft einer Teilung zustimmen k鰊nte, wenn beide Seiten sich darauf einigten. Die Andeutung allein hat sowohl auf kosovarischer als auch auf serbischer Seite eine Welle von Reaktionen hervorgerufen. Diese sind 黚erwiegend negativ, denn beide Seiten gehen davon aus, dass sie durch die Teilung einen Teil des Territoriums verlieren w黵den, das ihnen zusteht.
    Albaner gegen Teilungsdebatte
    Der Pr鋝ident des Kosovo, Fatmir Sejdiu, ging so weit zu sagen, dass die Prishtina-Delegation ihre Teilnahme an den Gespr鋍hen 黚erdenken m黶se, wenn das Thema 黚erhaupt auf den Tisch k鋗e. Der Premierminister des Kosovo, Agim Ceku, betont: "Wir m鯿hten diese Frage nicht ansprechen. Wir wollen sie absolut nicht diskutieren. Diese Idee hat keinerlei Chance auf Erfolg und wir werden dem niemals zustimmen. Wir - als Verhandlungsgruppe im Auftrag des Parlaments - haben nicht mal ein Mandat, dar黚er zu sprechen."
    Auch der Parteivorsitzende der Oppositionspartei ORA, Veton Surroi, h鋖t die Frage f黵 indiskutabel: "Alles M鰃liche kann nat黵lich geschehen, aber wir haben keinerlei Absicht, uns mit dieser Frage am gr黱en Tisch zu besch鋐tigen. Die Frage als solche ist eigentlich nicht behandelbar." Sein Stellvertreter Ylber Hysa, Mitglied der Verhandlungsdelegation von Prishtina, betont: "Ein solches Szenario w鋜e verheerend f黵 Kosovo, denn eine Teilung w黵de nicht nur am Fluss Iber bei Mitrovica stattfinden, sondern es gibt viel Land und Grenzen auf dem Balkan, die man verschieben k鰊nte. Das w鋜e ein sehr schlechtes Szenario f黵 den Frieden und die Stabilit鋞 in der Region und f黵 Europa. Ich glaube, dass alle das verstehen."
    Auch Serben sehen Teilung kritisch
    Auf serbischer Seite sieht man die Idee einer Teilung anders. Der ehemalige serbische Au遝nminister Goran Svilanovic weist auf die Gefahren eines solchen Prozesses hin:
    "Es w鋜e ein gef鋒rlicher Prozess, der viele neue Fragen aufwerfen w黵de. Eine Teilung w黵de die Stabilit鋞 in der Region gef鋒rden. Es w黵de die Frage S黡serbiens, Mazedoniens und von Bosnien und Herzegowina aufwerfen." Gleichzeitig sagt Svilanovic aber: "Falls Sie mich jedoch fragen, ob eine Teilung m鰃lich ist, w鋜e die Antwort: Ja. Eine Teilung ist m鰃lich, denn in dem Moment, wo der Kosovo seine Unabh鋘gigkeit erkl鋜t, wird Kosovo geteilt sein. Ich sehe keine M鰃lichkeit, die Serben in andere Teile des Kosovo zu integrieren. Unabh鋘gig davon, wie der Status gel鰏t wird, wird der n鰎dliche Teil des Kosovo eine Verbindung mit Serbien haben, so wie jetzt und vielleicht sogar noch enger."
    Aber was denken die Serben des Kosovo? Der F黨rer der Serbischen Liste f黵 Kosovo und Metohija, Oliver Ivanovic, h鋖t es nicht f黵 ausgeschlossen, dass eine Teilung des Kosovo irgendwann auf den Tisch kommt. Aber er erinnert daran, dass auch nach einer Teilung etwa sechzig Prozent der Kosovo-Serben s黡lich des Flusses Iber leben w黵den. Ein weiterer Aspekt sei, dass Serbien auch wirtschaftliche Interessen verfolge: "Die wirtschaftlichen Potentiale liegen alle im s黡lichen Teil des Iber. Zugleich entsteht das Risiko von bewaffneten Zusammenst鲞en an der Teilungslinie. Das w黵de die Region f黵 lange Zeit destabilisieren. Es k鰊nte als Beispiel f黵 Mazedonien gesehen werden und sogar in Montenegro k鰊nte 鋒nliches geschehen."
    Momcilo Trajkovic, Leiter der serbischen Widerstandsbewegung f黵 Kosovo, ist der Ansicht, dass eine 黚erwachte Unabh鋘gigkeit f黵 die dortigen Serben besser w鋜e als eine Teilung. Seiner Ansicht nach best黱de die M鰃lichkeit, dass Serbien, nach einer sp鋞eren EU-Integration wieder seinen Einfluss im Kosovo geltend machen k鰊nte. Eine Teilung hingegen w黵de zu einer Versch鋜fung der Situation und zu Konflikten f黨ren, die die Situation der Serben sch鋎igen k鰊nte. Er betont, dass man auch nicht vergessen d黵fe, dass Teile von S黡serbien durch Albaner kontrolliert w黵den, die eine Vereinigung mit Kosovo anstrebten. Seiner Ansicht nach w黵de ein Gebietsaustausch zu einer "wahren Katastrophe" f黨ren.

    Auswirkungen auf S黡serbien

    膆nliche T鰊e schneidet ein Vertreter der Albaner im Presevo-Tal an. Riza Halimi, der einzige Albaner im serbischen Parlament und Vertreter der Presevo-Albaner, sagt: "Ich denke, dass der Ahtisaari-Plan den gr鲞ten Kompromiss wieder spiegelt, den Albaner und Serben f黵 den Status des Kosovo erreichen konnten. Es ist die beste L鰏ung f黵 die Region. Alle Teilungsszenarien haben nur katastrophale Kriege und Trag鰀ien gebracht. Ich halte solche Vorschl鋑e f黵 unseri鰏 und gef鋒rlich."
    Allerdings zeichnet sich ab, dass die Albaner im Presevo-Tal einer Teilung des Kosovo nicht unt鋞ig zusehen w黵den. Halimi warnt, in einem solchen Fall k鰊ne ein Unabh鋘gigkeitsreferendum auf die Tagesordnung kommen oder auch die Idee der Vereinigung mit Kosovo: "Es ist klar, dass eine Teilung des Kosovo zu identischen Forderungen der Albaner in Serbien f黨ren w黵de. Wir hatten diese Frage ja schon einmal im Jahre 1992, als die Albaner in Presevo per Referendum den Anspruch formuliert haben, dass sie das Selbstbestimmungsrecht und auch das Recht, sich Kosovo anzuschlie遝n in Anspruch nehmen w黵den, falls ihre Minderheitenrechte innerhalb Serbiens nicht gel鰏t w黵den." Im Falle einer Teilung des Kosovo warnt Halimi zugleich vor einer "Eskalation bis hin zu einem hohen Niveau des Milit鋜s und der Militarisierung durch Polizeikr鋐te, was nur zu einer gewaltsamen L鰏ung politischer Konflikte f黨ren w黵de."
    Bahri Cani
    DW-RADIO/Albanisch, 21.8.2007, Fokus Ost-S黡ost

  9. #109
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beitr鋑e
    11.086
    hier kann man sehen das kosova geteilt ist...............









































    von serbien.................

    FM Arena - Fussball Manager 08, 07, 06 FM08 EA Sports > FM-Arena.de > Fussball Manager 08 > FM 08 Screenshots

  10. #110
    Avatar von Ja_ku_jam

    Registriert seit
    24.04.2007
    Beitr鋑e
    2.753
    Zitat Zitat von GheTToChicA Beitrag anzeigen
    SKENDERSTINKI lies mal bei meinem gemeldeten beitrag was ich dir geschrieben hab du top-idijot!
    Ich frage mich wer hier der IDIOT ist?

    Mann, ich lach mich immer noch kaputt 黚er T躌CKE!

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte

膆nliche Themen

  1. Mazedonien? Teilung?
    Von Bezolovno im Forum Kosovo
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 18:21
  2. Sammelthread: Teilung des Kosovo
    Von Zivan im Forum Kosovo
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 17:43
  3. Dem Kosovo droht nun die Teilung
    Von Tesla im Forum Politik
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 14:29
  4. Tadic f黵 Teilung des Kosovos
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2005, 20:16