BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Tetova das Verbrechens Zentrum!

Erstellt von lupo-de-mare, 19.10.2004, 20:12 Uhr · 20 Antworten · 1.520 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Tetova das Verbrechens Zentrum!

    Es herrscht Wild West, wo die Albaner in Mazedonien unter sich sind.

    Tageszeitung "Fakti" beklagt drastische Zunahme der Gewaltkriminalität in den Albanergebieten Mazedoniens




    Skopje, 1.7.2004, FAKTI, alban.


    Tetova (Tetovo – MD) ist das europäische Epizentrum für Morde geworden, während Shkup (Skopje – MD) berüchtigt für Raubüberfälle und andere Formen der Gewaltkriminalität geworden ist. Ohne sich im Geringsten zu schämen, haben sich Menschen bei der Polizei mit Aussagen wie: "Drei Gangs, eine davon bestehend aus Kosovaren, operieren in Cair". Mehr (? als die Aussagen aufzunehmen?) unternimmt die Polizei nicht.


    Die Angriffe gehen weiter. Geschäftsleute werden am hellen Tag überfallen und in Angst und Schrecken versetzt, Augenzeugen geben an, in Jahja Pasha und anderen, von Albanern bewohnten Stadteilen von Shkup Menschen mit Pistolen, Kalaschnikows, Scoprpions und anderen Arten von Schusswaffen gesehen zu haben. Im albanischen Teil von Shkup häufen sich Szenen, die man nur in Wildwestfilmen erwartet und niemand unternimmt etwas, um das zu stoppen. In der Zwischenzeit setzt sich die Angst in den Herzen der Menschen fest.


    Interessanterweise werden nur Albaner angegriffen, und die Angreifer sind ausschließlich Albaner, eine für die andere Seite sehr günstige Lage, denn sie freut sich, dass ihre Vorhersagen eintreffen. Andere Teile von Shkup sind ruhig. Auch in anderen Teilen Mazedoniens, wo es keine Albaner gibt, ist es nett und ruhig. Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass die Albaner kein Volk mit einer kriminellen Tradition sind, aber gleichzeitig müssen wir leider feststellen, dass in den letzten Jahren, besonders seit dem Jahr 2001 die Entwicklung Richtung Wilder Westen stattfindet. Es besteht kein Zweifel, dass solche Erscheinungen den moralischen Krieg beflecken, denn viele seiner Teilnehmer haben sich kriminellen Strukturen angeschlossen, die die albanische Bevölkerung in ganz Mazedonien terrorisieren.


    Gewöhnlich gibt es begründete Verdachtsmomente über eine Zusammenarbeit solcher Strukturen mit anti-albanischen Elementen, die sich ständig bemühen, die Albaner als destabilisierendes Element hinzustellen. Der Kreis schließt sich also nicht, sondern wird immer größer, so lange, bis die Albaner diesem Alptraum ein Ende bereiten.


    Man kann bereits bei den Leuten Stellungnahmen wie die folgenden hören:


    "Was wird aus den Kommunen, wenn solche Leute sie führen und wie kann man die Kommunen in den Händen solcher Leute lassen? Es besteht kein Zweifel, dass all das den mazedonischen Unterhändlern hilft, die argumentieren, dass die Kommune, in Shkup, die den Albanern überlassen wird, so klein wie möglich sein sollte.


    In der Zwischenzeit bleiben unsere Politiker ruhig und fröhlich in ihren Sesseln sitzen, als drehe sich die Welt um sie. Es macht ihnen nichts aus, dass draußen in der realen Welt schreckliche Dinge geschehen. Es wird ihnen erst dann etwas ausmachen, wenn sie selbst Opfer dieser Lage werden, zu der sie bewusst oder unbewusst beigetragen haben. (MK)


    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,1256766,00.html

  2. #2
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zur Erinnerung, wie es ist, wenn die grossen Freiheits Kämpfer der UCK, sich selbst verwalten.

  3. #3

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ich weiß garnicht, was die Albaner in Makedonien haben ... soviel Rechte und privilegien wie in Makedonien haben die doch nichtmal in Albanien, geschweige denn sonstwo!

    Was der scheiss UNI angeht, ist das kein unterschied, ob es eine albanische, makedonische oderbritische Privatuni ist. Jede neue Privatuni muss gewissen auflagen entsprechen, und normen erfüllen. Erfüllt sie irgendeine nicht, wird sie nicht zugelassen. So einfach ist das.
    Und sie wird auch nicht nur deswegen zugelassen, damit sie glücklich werdet oder nicht behaupten könnt sie würden diskriminiert! keine Minderheit in der Staaten der Welt hat solche Sonderrechte, "affirmative action" gibt es nicht!

    Ich frage mich eigentlich: Wenn ein Albaner zur Schule geht, dann aufs Gymi und später auf die UNI, überall nur Albanisch lernt, geht er dann auch nach Tirana arbeiten? Ich hoffe doch, oder in welchen anderen Staat sonst, in dem er albanisch anwenden kann? ... Ich bin kein Veräter aber Eine albanische UNI in einem Land, in dem albanisch keine offizielle sprache ist, ist Blödsinn.

    Dann müsste es aber für alle Minderheiten gelten, und das ist es was sie sind, eine Minderheit, eine von vielen und da gibt es keinen unterschied zwischen euch und den Roma, Türken oder sogar den Ägyptern in Ohrid , das wäre auch ziemlich ungerecht.

    Guck mal es es möglich , dass ein Vlache Premier wird, oder ein Türke außenminister, und das Volk nichts dagegen hat?? Was meinst du was passieren würde, wenn ein albaner Premier würde? hmm? die müssen sich integriesen !
    Sie können nicht nur die ganze Zeit forderungen aufstellen und ihren separatismus betreiben! Sie sollen makedonisch lernen, wenn sie in Makedonien sínd und Serbisch, wenn ihr in Serbien leben, inklusive Kosovo genauso wie wir hier Deutsch, in den USA Englisch oder in Frankreich Französisch lernen, da mault ich ja auch nicht rum!

    Mann muss doch die Sprache des landes in dem er lernt beherrschen, wenn man nur Albanisch kann liegt die Zukunft in Albanien und weder in Makedonien noch in Serbien!

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ich weiß garnicht, was die Albaner in Makedonien haben ... soviel Rechte und privilegien wie in Makedonien haben die doch nichtmal in Albanien, geschweige denn sonstwo!

    Was der scheiss UNI angeht, ist das kein unterschied, ob es eine albanische, makedonische oderbritische Privatuni ist. Jede neue Privatuni muss gewissen auflagen entsprechen, und normen erfüllen. Erfüllt sie irgendeine nicht, wird sie nicht zugelassen. So einfach ist das.
    Und sie wird auch nicht nur deswegen zugelassen, damit sie glücklich werdet oder nicht behaupten könnt sie würden diskriminiert! keine Minderheit in der Staaten der Welt hat solche Sonderrechte, "affirmative action" gibt es nicht!

    Ich frage mich eigentlich: Wenn ein Albaner zur Schule geht, dann aufs Gymi und später auf die UNI, überall nur Albanisch lernt, geht er dann auch nach Tirana arbeiten? Ich hoffe doch, oder in welchen anderen Staat sonst, in dem er albanisch anwenden kann? ... Ich bin kein Veräter aber Eine albanische UNI in einem Land, in dem albanisch keine offizielle sprache ist, ist Blödsinn.

    Dann müsste es aber für alle Minderheiten gelten, und das ist es was sie sind, eine Minderheit, eine von vielen und da gibt es keinen unterschied zwischen euch und den Roma, Türken oder sogar den Ägyptern in Ohrid , das wäre auch ziemlich ungerecht.

    Guck mal es es möglich , dass ein Vlache Premier wird, oder ein Türke außenminister, und das Volk nichts dagegen hat?? Was meinst du was passieren würde, wenn ein albaner Premier würde? hmm? die müssen sich integriesen !
    Sie können nicht nur die ganze Zeit forderungen aufstellen und ihren separatismus betreiben! Sie sollen makedonisch lernen, wenn sie in Makedonien sínd und Serbisch, wenn ihr in Serbien leben, inklusive Kosovo genauso wie wir hier Deutsch, in den USA Englisch oder in Frankreich Französisch lernen, da mault ich ja auch nicht rum!

    Mann muss doch die Sprache des landes in dem er lernt beherrschen, wenn man nur Albanisch kann liegt die Zukunft in Albanien und weder in Makedonien noch in Serbien!

  5. #5
    Avatar von Makedonec

    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    69
    Oh albanesi

    Daran leigt ja auch das Problem.

    Das einzige, was uns stresst ist rumquängeln der Albaner. Ihr bemerkt es vielleicht garnicht mehr, weil es schon so gewohnt seid, aber es stört unheimlich! Makedonien hat andere Probleme, als euch andauernd hinterherzurennen! Anstatt euch endlich zu bemühen, mit uns zusammen den Karren aus dem Dreck zu ziehen, wollt ihr der ganzen Welt weismachen, die Makedonier würden euch diskriminieren, weil sie euch nicht noch mehr Gemeinden geben. Euch nimmt da unten niemand auch nur ein Recht, ihr habt immernoch eure 20% Klausel, das einzige, worum es geht, ist euer prozentuale Anteil in zwei drei Gemeinden. Daraus macht ihr gleich ein drama. Immer ist es so, ihr wollt was, ihr kriegt es nicht, und schonn flennt ihr vor den Amis und labert was von diskriminierung. Was stört euch daran, dass ihr in Struga nicht die Mehrheit habt? Lassen wir doch dazu einfach die Mehrheit im Staat entscheiden, ist doch demokratisch, legitim und damit in vollstem übereinstimmen mit den europäischen richtlinien?!

    Aber genau das ist es: Alles muss demokratisch und eu-konform ablaufen, wenn es euch passt und dann wenn ihr es doch anders wünscht, müssen wir auf die dempkratie verzichten. Wie sonst kann man die jetzige Situation in Makedonien erklären?

    2001 habt ihr den Makedonsichen Staat terrorisiert und der Welt irgendwas von einer Unterdrückung aufgetischt, die es nie gab! Ihr alle labert was von Frieden und Gleichheit, interethnisches Zusammenleben, aber sag mir bitte, wieso die makedonische Polizei immernoch nicht das ganze Staatsgebiet unter kontrolle hat?!

    Jedes Menschenleben, dass euer Terrorismus gefordert hat, jede entführung, die geschah, sowie jede einzelne Ikone, die ihr verschandelt habt, oder gar ganze kirche, die ihr in die Luft gejagt habt, all das hat tiefe Wunden hinterlassen! Was erwartest du jetzt, wie sollen wir euch gegenübertreten, was sollen wir heute von euch halten?

    Ihr habt vor 3 Jahren alles bekommen, was ihr nur Fordern konntet. So wie ein Kind, dem man erlaubt sich alles das aus einem Spielzeugladen auszusuchen und mitzunehmen, was ihm gefällt, so hattet ihr ebenfalls euren Selbstbedienungsladen bei den Verfassungsänderungen. Und dennoch seit ihr heute unzufrieden und wollt noch mehr!? Sorry, aber sag du mir jetzt, was man jetzt als Makedonier von euch halten soll!? Was sollen wir jetzt machen? Sag du es mir, ich bin ratlos.

  6. #6
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Ich weiß garnicht, was die Albaner in Makedonien haben ... soviel Rechte und privilegien wie in Makedonien haben die doch nichtmal in Albanien, geschweige denn sonstwo!
    !
    Überall ist es sehr schwierig für Albaner.

    In Wirklichkeit wollen alle auswandern, denn Alle haben erkannt, das es so nicht funktioniert.

    Wo sind eigentlich die Jobs???????????

  7. #7
    Avatar von Makedonec

    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    69
    Und merk dir eins.
    Makedonien bleibt ganz. Ich dachte eigentlich, dass das Ohrider Rahmenabkommen vielleicht eine geignete Basis für ein Miteinander ist, nachdem man doch nicht mehr fordern kann. Ich muss aber zugeben, dass ich mich geirrt habe! Ich weiß nicht, warum es zu einem Urlaub in Makedonien oder einer Unterhaltung mit so einem wie dir kommen musste, bis mir das klar wird, aber diese einseitige "Vereinbarung" ist nichtmal mehr das Papier wert, auf dem sie geschrieben wurde.

    Wenn ihr keinen Bock auf ein Miteinander habt, lebt doch in eurem Staat - der fängt dann aber jenseits der grenze zu Albanien an! Wäre ja noch schöner, dass wir euch für euren drang nach Eigenständigkeit auch noch entschädigen! Was gehtn ab, die ganze Zeit kommt ihr an "Wir wollen dies" - "hier", "Wier wollen das" - "bitteschön", "Könnten wir auch noch das" - "aber gerne" ... Und jetzt wollt ihr auch noch unser land ... wartet mal, langsam kollegas, wenn ihr keinen bock habt auf makedonien, dann geht raus! Das land ist klar abgegrenzt, ihr wisst ganz genau, wo ihr seid, was euch hier erwartet! Wenn du keinen bock hast auf diesen staat, geh in einen anderen, aber neue staaten machst du mir nicht!

    Jeden Tag entwerft ihr neue karten, neue "armeen" und neue pläne für neue "frühlingsoffensiven". Wie lange wollt ihr den Balkan noch terrorisieren? Wie lange wollt ihr die Welt noch belügen? Solen wir alle solche Pläne aus den Schubladen holen? Glaubst du, nur ihr Shipos könnt sowas??!


    Ich geb dir hier nochmal 'ne kurze zusammenfassung, solltest du mich nicht ganz verstanden haben:

    1. Makedonien bleibt ganz, Grenzänderungen wird es nicht geben
    2. Wenn du in Makedonien lebst, hast du dieses land zu respektieren und zu ehren
    3. Du hast dich mit diesem Land zu identifizieren, so, wie es ist, ohne irgendwelche neue begierden hochkommen zu lassen
    4. Du hast dich damit abzufinden, dass ihr Albaner eine ethnische Minderheit wart, seid und bleibt, und euch zu integrieren habt, also nix mit Staatsvolk oder sonstwas ... (Sei froh dass wir Minderheiten überhaupt anerkennen, aber vielleicht war das ja auch schon ein Fehler ...in Albanien dürfen die Makedonier nicht mal ihre Muttersprache sprechen)

    und zuguterletzt:

    5. Wenn du irgend ein Problem mit Punkt 1-4 hast, dann geh und such dein glück wo anders.


    hast du mich verstanden, oder brauchst du ne übersetzung? Ist schon unangenehm, in einem Land zu leben, in dem einem nicht alles gleich auf albanisch übersetzt wird ... hier muss man halt sogar deutsch können ... nein, wie ätzend, nichwahr??

    einen schönen Abend noch.

  8. #8

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Makedonec mach mir doch nix vor!!!!!!!!!!!!!

    Makedonien wurde bis zum Regierungswechsel 1998 von SDSM zu VMRO vom Westen nur aus dem Grund unterstützt und gelobt, damit Europa ein Standbein gegen das damalige Milosevic-Serbien hat.

    Mir ist nach der Jugoslawien-Bombardierung durch die NATO 1999 die plötzliche restriktiv-dirigistische Haltung des Westens gegenüber MK hinsichtlich Menschenrechte und die allgemeine Situation aufgefallen.

    Auf einmal war MK nicht mehr "das Vorbild für den Balkan" und der Konflikt 2001 mit den Shiptaren hat endgültig mit dem Trugbild des "balkanischen Paradies des Friedens" aufgeräumt.

    Die MK-Politiker haben den Bürgern jahrelang nur etwas vorgetäuscht und das wurde ihnen tragischerweise auch noch abgenommen!

    Der Konflikt 2001 eignet sich hervorragend zur Verdeutlichung meiner genannten These:
    Es war das Resultat einer, auch nach wie vor, latenten und vielleicht sogar offenen Abneigung zwischen der albanischen Minderheit und der Nicht-albanischen Mehrheit in MK.

    Ein Vertrag wie das Ohrider Rahmenabkommen hätte schon 1991 nach der Unabhängigkeitserklärung ausgehandelt werden sollen.
    Es hätte viele ethnische Missverständnisse von Anfang an ausgeräumt und hätte MK viele negative Ereignisse in den darauffolgenden Jahren erspart!

    Das Verhältnis zwischen den Albanern und der Mehrheitsbevölkerung war noch nie gut.

    Du errinnerst Dich wahrscheinlich nicht daran, aber weisst Du von den Ereignissen von 1987?
    Damals hatten Bulldozer in MK in Tetovo die hohen Mauern um die shiptarischen Häuser ungerechtfertigterweise abgerissen!

    Weshalb? Ist das die Toleranz der makedonischen Behörden gegenüber in MK vertretenen Kulturen?

    Parolen wie "Shiptari vo gasni Komori" und ähnlicher Quatsch zeugen nicht von Toleranz gegenübern den Albanern!

    Und das gleiche gilt auch für die überemotionale Einstellung der Albaner gegenüber den staatlichen MK-Organen.

    Ich weiss nur, dass wenn sich die beiden Gruppen, wir Albaner und ihr Makedonier, sich nicht arrangieren, gibt es nur einen Verlierer: Makedonien"

    Die "komori"-Sprüche existieren nicht in meiner Phantasie, sondern wurden schon vor den Konflikt 1997 bei den Protesten der "Srednoskolci" in Skopje ausgesprochen.
    Die Ereignisse vor einigen Tagen in Kumanovo als albanische Schüler nach 2 Jahren wieder in ihre alte Schule zurück wollten, aber von makedonischen Schülern mit hässlichen Sprüchen daran gehindert wurden, stellen einen Schritt zurück in den Bemühungen für ein friedliches, multiethnisches, demokratisches und hoffentlich irgendwann wohlhabendes MK dar!

    Unsere Zugeständnisse an die Albaner in den letzten Jahren kamen auf Druck des Westens zustande.
    Wir wollen doch die Kirche im Dorf lassen!

    auch die "Südosteuropauniversität" in Tetovo ist nicht das Resultat euer "Grosszügigkeit"!Leider!

    Seit mind. 10 Jahren ist der Trend feststellbar, dass Christen im Westen MK ihre Häuser verkaufen - Nennst Du das Vertreibung und Mord?
    Die Vertreibungen von 2001 passte vielen in den Kram, da sie jetzt auf Staatskosten(!) in den Studentenwohnheimen ernährt werden und in ihren Häusern Mieter eingesetzt haben!
    Diese Mieter sind ebenfalls Leidtragende des 2001-Konfliktes und brauchen bis zur Wiederherstellung ihrer Häuser eine Unterkunft, während die Damen und Herren Flüchtlinge Miete kassieren!

    Persönlich im Fernsehen gesehen und gehört!

    Von den Misshandlungen albanischer Zivilisten und z.T. auch sexuelle Übergriffe auf Albanerinnen auf MK-Polizeistationen
    hast Du wohl nichts gehört, was?

    Ich habe ohnhein seit längerem das Gefühl, dass Du nur das mental aufnimmst, was Dir so passt!

    Welche Fakten willst Du von mir?

    Lies´MK-Zeitungen, schaue, falls möglich, MK-TV-Nachrichten
    (in Deinem Interesse keine staatlichen, sondern private, wie z. B. A1, Telma usw.)!

    Und nicht immer die geschönten Reportagen aus parteiischen und staatlichen Quellen!

    Was die Menschenrechte in anderen Ländern, wie Albanien und Griechenland, angeht, stimme ich Dir schon zu!

    Lies nach: "Mazedonien zwischen den Fronten" von Libal

    Jugendliche: Studenten- und Schülerproteste 1997 in Skopje.

    Kann ich denn was dafür, dass Du Dich nur für die "Neuzeit" seit 2001 interessierst?

    Ach so, Makedonec, wenn Du das so siehst!
    Da werden zwar Menschen nur aufgrund ihrer Nationalität auf Polizeistationen zusammengeschlagen. Aber was soll´s? Sind ja nur die Albaner!
    Und da erdreistest GERADE DU Dich für Deine Brüder in GR, AL u.a. mehr Rechte zu erkämpfen???
    SMESHEN ILI I TAZEN Slucaj si, navistina!!!!!

    Und was die Parolen der Jungendlichen 1997 angeht, hat die VMRO mit ihrem "Vojvoda" Georgievski kräftig mitgemischt!
    U.a. war auch der Prolet Filip Petrovski zugegen.

    Aber diese Namen und Ereignisse sagen Dir alle nichts, denn sie geschahen eindeutig vor Deiner Mutation zum nationalistisch verwirrten "Ideologen"!

    Was ich mit dem Standbein meinte, war und es ist immer noch so: Der Westen will verhindern, dass MK sich je wieder Serbien anschliesst.

    Ich sage nur Korridor 8 (Pipeline, Bahntrasse BG-MK-AL, Autobahn usw.). Und da sich die BG´s und die Serben mehr oder weniger nicht riechen können -wg. MK!-, soll so ein Zugriff der Serben auf diesen Korridor 8 (Aserbeidschan-TR-BG-MK-AL) vermieden werden!

    Damit das vollends ausgeschlossen wird, halte ich einen Anschluß MK´s an BG für nicht mehr ausgeschlossen.

    Der US-Botschafter in BG, James Pardew, reist im Auftrag der US-Regierung regelmässig Sofia - Skopje (VMRO-Führung)!

  9. #9
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi
    Makedonec mach mir doch nix vor!!!!!!!!!!!!!

    Makedonien wurde bis zum Regierungswechsel 1998 von SDSM zu VMRO vom Westen nur aus dem Grund unterstützt und gelobt, damit Europa ein Standbein gegen das damalige Milosevic-Serbien hat.
    )!
    Richtig!

    Standard ist in Europa, das man zweisprachige Schulen macht, wie in Kärnten usw.. Dann gibt es auch keine Probleme.


    Aber hierzu waren und sind auch die Mazedonischen Politiker zu

    A) dumm
    B) zu kriminell

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ethnisch gemischte Schulen sind meiner Ansicht nach die beste Garantie fuer den Fortbestand Makedoniens!

    Ich wuerde sogar noch weiter gehen und ethnisch gemischte Klassen fuer bestimmte Faecher einrichten!

    Daher hoffe, dass dieses Ansinnen der europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz Gehoer in MK findet!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frankfurt bleibt Hauptstadt des Verbrechens
    Von BosnaHR im Forum Rakija
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 17:45
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 14:17
  3. Muzike nga Tetova
    Von Tetova im Forum Musik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 03:55
  4. Tetova 2009
    Von rrufeja im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 17:13
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 17:12