BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 19 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 183

Titoisten, Jugoslawen, Jugonostalgiker = Kommunisten?

Erstellt von Zurich, 08.04.2008, 00:04 Uhr · 182 Antworten · 6.597 Aufrufe

  1. #81

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von A.S Puschkin Beitrag anzeigen
    Titoisten sind Kommunisten da Tito den modernen Kommunismus repräsentierte und die Ideologie der Arbeiterklasse zur Staatsideologie gemacht hat. Jugonostalgiker müssen allerdings nicht Kommunisten sein, da es Jugoslawien schon als Königreich gab, kommunistisch wurde es erst später.

    TITOISTEN waren keine Kommunisten sondern Blockfrei ,
    warum sonst warnte TITO davor sich mit den Russen zu verbrüdern.

    Auch wenn er schon 27 Jahre lang Tot ist , scheint es immer leichter zu sein auf einen Toten die schuld zu schieben , anstatt
    mal zu sehen wo die fehler in der eigenen Politik liegen.

  2. #82
    Avatar von leptirica

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    lol ^^
    Tito ist schon seit Ewigkeiten tot, Jugoslawien schon längst vorüber und trotzdem gibts immer noch ein paar, die an seiner Ideologie festhalten, obwohl wir alle wissen wohin das geführt hat.
    Versteh nicht wieso ihr alles so dermaßen auf ein Jugoslawien besteht, wenn ihr es noch nichtmal schafft als Nachbarländer auszukommen.
    natürlich halten wir daran fest. denn nur unter tito hat ein zusammenleben funktioniert. egal wie eingeschränkt man in der meinungsfreiheit war (OFFENBAR SCHEINT JA BEI UNS NICHTS ANDERES ZU FUNKTIONIEREN!!!)

    es ist nicht der titoismus der zu dem geführt hat, wo wir heute sind, sondern die nationalisten und kriminelle die an die macht gekommen sind. und gerade du als kosovoalbanerin solltest die Allerletzte sein, die sich gegen Josip Broz aussprechen dürfte. alleine die ganzen albaner die er in 30 jahren in den kosovo gelassen hat...ohne Tito wärt ihr nämlich noch die minderheit dort und würdet noch lange auf eure unabhängigkeit warten.

  3. #83
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von leptirica Beitrag anzeigen
    natürlich halten wir daran fest. denn nur unter tito hat ein zusammenleben funktioniert. egal wie eingeschränkt man in der meinungsfreiheit war (OFFENBAR SCHEINT JA BEI UNS NICHTS ANDERES ZU FUNKTIONIEREN!!!)

    es ist nicht der titoismus der zu dem geführt hat, wo wir heute sind, sondern die nationalisten und kriminelle die an die macht gekommen sind. und gerade du als kosovoalbanerin solltest die Allerletzte sein, die sich gegen Josip Broz aussprechen dürfte. alleine die ganzen albaner die er in 30 jahren in den kosovo gelassen hat...ohne Tito wärt ihr nämlich noch die minderheit dort und würdet noch lange auf eure unabhängigkeit warten.
    von wo reingelassen
    also ich weiss ja nicht, aber meine familie hat er von nirgends reingelassen die war nämlich lange bevor tito da, und allein die gräber meiner familienvorfahren in meinem dorf beweisen das

    wo hab ich was gegen Tito geschrieben, und ja er hat es zusammengekriegt als er noch gelebt hat, aber wenn Jugoslawien so ein tolles Gerüst gewesen wär, dann hätte es auch nach seinem Tod gehalten. Nationalismus hat nur da platz wo es auch jemanden gibt der dafür empfänglich ist, und das kommt sicher nicht von heut auf morgen.
    Und dann hat eben ein Zusammenleben nicht funktioniert, jetzt hat halt jeder sein eigenes Land und gut ist
    Anstatt Jugoslawien nachzuheulen, und versuchen alle Völker mit Gewalt zusammenzuhalten, könnte man doch ne Möglichkeit finden mit den Nachbarländern friedlich auszukommen

  4. #84
    cro_Kralj_Zvonimir
    Titoisten sind Kommunisten.
    Jugoslawen trauern einem kommunistischen Staat hinterher im schlimmeren Fall sogar einer monarchistischen Königsdiktatur.
    Jugonostalgiker sollen nicht immer in der Vergangenheit leben und heute jammern das heute alles so schlimm ist und damals so gut war.....

  5. #85
    Avatar von leptirica

    Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    von wo reingelassen
    also ich weiss ja nicht, aber meine familie hat er von nirgends reingelassen die war nämlich lange bevor tito da, und allein die gräber meiner familienvorfahren in meinem dorf beweisen das
    hab ich dich persönlich angeredet? ihr alle behauptet ja schon vor Tito da gewesen zu sein, na gut, is ja auch möglich, aber die meisten, die mehrheit ist es eben nicht! die wurden erst von Tito reingelassen!
    wo hab ich was gegen Tito geschrieben, und ja er hat es zusammengekriegt als er noch gelebt hat, aber wenn Jugoslawien so ein tolles Gerüst gewesen wär, dann hätte es auch nach seinem Tod gehalten.
    du hast geschrieben "wir sehen ja wozu dass alles geführt hat"....der titoismus selbst hat eben nicht zum krieg geführt, er hatte nur vorteile für das damalige jugoslawien, dass sich ohne herr broz und sein regime niemals derartig aufraffen hätte können...
    Und dann hat eben ein Zusammenleben nicht funktioniert, jetzt hat halt jeder sein eigenes Land und gut ist
    ja, aber erst nach seinem tod.
    Anstatt Jugoslawien nachzuheulen, und versuchen alle Völker mit Gewalt zusammenzuhalten, könnte man doch ne Möglichkeit finden mit den Nachbarländern friedlich auszukommen
    kannste vergessen, gerade du kriegst das ja mit im forum. auch leute welche die sache positiv anpacken und noch nicht mit irgendeinem faschismus oder nationalismus verseucht sind, werden entweder als verräter (vom eigenen volk) oder als arschkriecher (von den anderen völkern) bezeichnet.diese leute- und wir wissen hier alle dass sie die absolute mehrheit bilden - wollen erstens mal keine entschuldigung und schon gar keine kooperation, dass sie gegen sich selbst arbeiten is sonnenklar, aber neee,...der serbische,bosnische,kroatische stolz und ehre dürfen nicht verletzt werden....jugoslawien war mal, das wirds nie wieder geben und gerade deswegen verteidige ich Titos Regime.

  6. #86
    Avatar von A.S Puschkin

    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    506
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    TITOISTEN waren keine Kommunisten sondern Blockfrei ,
    warum sonst warnte TITO davor sich mit den Russen zu verbrüdern.

    Auch wenn er schon 27 Jahre lang Tot ist , scheint es immer leichter zu sein auf einen Toten die schuld zu schieben , anstatt
    mal zu sehen wo die fehler in der eigenen Politik liegen.
    Titoisten sind keine Leninisten, aber dennoch Kommunisten. China hatte auch ideologischen Streit mit der UdSSR (weil Maoisten), war aber dennoch kommunistisch.

  7. #87

    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    9.843
    Zitat Zitat von THE TRUTH Beitrag anzeigen
    Sag mal, Bruder, bist du auf dem Sarkasmus Trip?

    das war ich schon immer

  8. #88
    Cvrcak
    Titoist war eine herabwuerdigende bezeichnung fuer Jugoslaven, bzw. Titos sozialistische Politik. Titoisten waren sogar fuer viele Ostblock-Politiker Feinde und Verraeter.

    Und Titoisten waren sogar fuer mich die groessten Verbrecher

  9. #89

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Dobojlija Beitrag anzeigen
    to znaci pucali ste na svoj narod?
    da to to znaci, i to je ta luda stvar u nas, svi svo porijeklom slaveni, jedan narod , imamo jedan jezik a podjelili smo se u tri "naroda" i ubijamo se medusobno , lol koja ironia.
    A to je samo zbog nekih budala, koji nece da prihvate, da smo jedan narod lol, zar je to toliko tesko?

  10. #90

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Titos Zeit hatte definitiv seine Vor- aber auch Nachteile. Was ich als großes Plus dieser Zeit empfinde ist, dass Nationalismus gleich welches Völkerstammes absolut verboten war. Wir waren alle ein Volk, und basta. Außerdem konnte man sich sicher sein, dass man Arbeit hat und diese auch nicht schlecht bezahlt wird, man sich essen leisten konnte und Urlaub am Meer, man ohne Sorge leben konnte. Negative Seiten gab es sicher auch, so dass die Meinungsfreiheit stark beschnitten war. Alles in Allem hat es Jugoslawien damals allerdings versäumt mit der Zeit zu gehen, und als Tito starb ging alles langsam den Bach runter. Am Zerfall Jugoslawiens haben meiner Meinung nach Nationalisten schuld, ob nun serbische, bosnische oder kroatische, da nehmen die sich nicht viel . Zu titos Zeiten hätte sich nie jemand gewagt öffentlich mit dem Finger auf den anderen zu zeigen und "Ustasa" oder "Cetnik" zu schreien. Es gab noch MOral und Respekt gegenüber den Mitmenschen.

    Aber, das ist die gute alte Zeit. Und von wem die Bosnier abstammen oder nicht abstammen ist mir herzlich wurscht.
    Du nimmst mir die Worte von der Zunge

    Ein großes Problem in Yugo war der zu "extreme" Bolschewismus.
    Ich bin auch Sozialist, aber trotzdem fand ich, das dieser damalige bolschewismus nicht mehr in die neuzeit (also so 80,90er Jahre)
    passte, man hätte ihn abschwächen sollen. Vielleicht wären wir dann noch immer ein Land

Seite 9 von 19 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 17:38
  2. An alle Kommunisten
    Von ökörtilos im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 13:11
  3. Kommunisten und Lumpenproletariat
    Von John Wayne im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2009, 22:42
  4. Kommunisten Kinder
    Von Robert im Forum Rakija
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 21:54