BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Schade um Jugoslavien, die Idee war gut!

Teilnehmer
231. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Sehr schön, Jugoslavien war ein Völkergefängnis und musste sterben!

    116 50,22%
  • Schade um Jugoslavien, die Idee war gut!

    115 49,78%
Seite 13 von 63 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 626

Trauerst du Jugoslavien noch eine Träne hinterher?

Erstellt von djevushko, 22.01.2005, 10:10 Uhr · 625 Antworten · 23.995 Aufrufe

  1. #121

    Registriert seit
    07.05.2010
    Beiträge
    593
    Yugostan ist tot, wieso leben so viele nach wie vor in der Diaspora, klar, hier geboren, aufgewachsen etc, aber wo ist denn die Heimatliebe? Die Motivation, es neu zu gestalten? Oder iste s doch bequemer, aus dem Ledersessel in XY mit brandneuem Laptop und schneller Internetverbindung den Patrioten zu markeiren und auf Yu zu spucken?
    Eine berechtigte Gegenfrage

  2. #122
    kenozoik
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    Wenn die Gefängnisstrafen ohne Grund waren tut es mir leid, mit welcher Begründung wenn ich fragen darf?
    Na ja Zwangsaussiedlung, versteh mich nicht falsch, aber das Regime "erlaubte" doch auszureisen, wenn es einem nicht gepasst hat wie es läuft, da hätte den Leuten in vglbaren Ländern Schlimmeres gedroht.
    Schikane auf Arbeit? Wie sah das aus?
    Das mit der Vergangenheit des Vaters ist scheße, dass dir Karriere verwehrt wurde, to je stvarno sramota! Da verstehe ich Unmut...
    In meiner Familie hatten sehr wenige nur die Parteimitgliedschaft, der Rest, hat trotzdem, auch ohne, solide gelebt, mit Haus und Auto, gehungert hat niemand.
    Gegenfrage: Yugostan ist tot, wieso leben so viele nach wie vor in der Diaspora, klar, hier geboren, aufgewachsen etc, aber wo ist denn die Heimatliebe? Die Motivation, es neu zu gestalten? Oder iste s doch bequemer, aus dem Ledersessel in XY mit brandneuem Laptop und schneller Internetverbindung den Patrioten zu markeiren und auf Yu zu spucken?

    Ich will dir hier echt net ans Bein pissen, aber die verblendeten Kritiker sind net besser als die die nur das Gute sehen wollen.
    gründe gab es verschiedene... sei es das erwähnen des herrn mit vier buchstaben im negativen kontext (oder partei)... sei es wegen liedern, die gesungen wurden oder kroatischer frühling... 45-60 noch andere sachen, mals dir aus...

    zwangsausreise ist dann, wenn du "oppositionell" tätig warst, und dass einigen nicht gefallen hat und dir nahegelegt wird ins exil zu gehen wenn du nicht willst, dass dir oder deinen nächsten was passieren soll...

    schikane auf arbeit sah bei meinem grossvater konkret so aus, dass er einen bekannten "ex-cetnik-ich-rasier-bart-ab-und-bin-partizane" als vorgesetzen bekam (cedo vom nachbarsdorf... ich sag dir auch wies heisst wenn du möchtest, poznato cetnicko leglo)... also, dieser vorgesetzte war nur sein sozusagen persönlicher vorgestzter du kannst dir vorstellen, dass es für ihn da nicht immer lustig war...

    ich geb dir recht, im norden hab ich weniger gegen tito und die partei gehört... bei uns hat das halt alles einen höheren stellenwert, weil es viel wilder zuging, die gegend war immer schon ein brandherd der geschichte...

    wieso... vermutlich aus bequemlichkeit und gewohnheit... ältere generationen wollen nicht schon wieder einen systemwechsel durchführen... andere sind zurück und haben nicht vorgefundne, was sie sich vorgestellt haben... die jüngeren, vor allem die, die im ausland geboren wurden, haben ausser den wurzeln und sommerurlaub wenig mit dem land zu tun... viele machen es sich schon mit der sprache schwer, geschweige den mit dem leben unten... also bequemlichkeit kommt hin... und ja, natürlich ist es einfacher im internet auf nationalist zu machen anstatt die steuern im eigenen land zu bezahlen...

    zwei sachen muss man differenzieren: kroatien (in meinem fall) als politisches gebilde und kroatien als heimatland... das erstgenannte kroatien ist ein abfallprodukt auf dem niveau von burundi und ost-timor... aber das zweitgenannte kroatien ist mein ursprung, meine geschichtliche herkunft und das land meiner urväter... klingt pathetisch, aber ich kann es nicht anders umschreiben... diese zwei kroatien werden vermischt wenn leute über kroatien sprechen und darum entstehen missverständnisse...

    die zweite sache ist die, dass man nicht alles was mit jugoslawien mit der warm-nostalgischen brille ansehen darf, wenn man über die politik und die "geschichte" dieses konstrukts spricht... ich könnte auch in romantik schwelgen und sagen: ach, das und das war so schön... was es auch war... aber das hat wiederum nichts mit jugoslawien als politisches gebilde zu tun, sondern die menschen und die heimatlichen gefühle machen das aus!

    schau, wir sind in einem forum, jeder nimmt eine position ein und verteidigt diese... normalste sache der welt... natürlich hatte auch jugoslawien seine lichtseiten, aber wir wollen uns ja nicht gegenseitig in den arsch kriechen, oder?

  3. #123
    Dadi
    Zitat Zitat von batakanda Beitrag anzeigen

    schau, wir sind in einem forum, jeder nimmt eine position ein und verteidigt diese... normalste sache der welt... natürlich hatte auch jugoslawien seine lichtseiten, aber wir wollen uns ja nicht gegenseitig in den arsch kriechen, oder?

  4. #124
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.190
    jo, unendliche Trauer...


  5. #125
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.863
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    du bist kein bißchen objektiv. du stehst nicht zu deiner meinung, noch vor ein paar monaten hast du anders geredet....deswegen sage ich herr wetterfahne.
    liebe allissa,
    meines vaters seite ist di partisanen seite.
    er hat nie ein wort auf tito, als person was kommen lassen.

    aber seine misswirtschaft.
    wenn für monate waschmittel, zucker, zement, ziegel u.s.w nicht zu haben waren.
    ich war einige male dabei, als er sich über sollche dinge ausgelassen hat.

    und die menschen, die ihr maul nicht aufgerissen haben, hatten auch keine probleme.

    natürlich hat er dann, durch seinen unmut auch durchsetzen können, daß material aus ungarn oder slovenien, die es aus österreich bezogen haben, hat kommen lassen können.

  6. #126
    Gast829627
    der frieden fehlt mir........die ruhe und die geborgenheit wenn man mal draussen besoffen weggepennt ist nachts und am nächsten morgen sogar kaffee kriegst vom fremden und nichts geraubt wurde.....das miteinander und die toleranz fehlen mir......

  7. #127
    Dadi
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    der frieden fehlt mir........die ruhe und die geborgenheit wenn man mal draussen besoffen weggepennt ist nachts und am nächsten morgen sogar kaffee kriegst vom fremden und nichts geraubt wurde.....das miteinander und die toleranz fehlen mir......

    Haha lass deinen Sarkasmus zu Hause

  8. #128
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.484
    Zitat Zitat von batakanda Beitrag anzeigen
    man "konnte" schon... aber was war, wenn man es dann auch wirklich tat, hm schlaumeier? war man gesellschaftlich nicht gebrandmarkt? konnte man sich die karriereleiter emport arbeiten? wie wurde man in öffentlichen diensten behandelt? lieber mund halten wenn man keine ahnung hat...
    na mal sehen: ich habe den Großteil meiner Kindheit in der Vojvodina und bis ca. 1990 Urlaub dort verbracht, der Großteil der Großfamilie lebte dort. Alles was ich beschrieben habe ist aus erster Hand, selbst erlebt, auch als katholische Minderheit mitten unter Serben - Wir konnten definitiv die Religion ausleben.

    Karriereleiter ist etwas ganz anderes, man kann eben nicht "zwei Herren" dienen, das ist nun mal die Regel, wer also im Staatsdienst was bewegen will, muss eben der Religion entsagen und in die Partei eintreten, und das hat weniger mit Tito denn mit den linken Systemen zu tun, in anderen sozialistischen Ländern war es genau so.

  9. #129
    Gast829627
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    Haha lass deinen Sarkasmus zu Hause

    hehehe....nein man dadi...ich meins ernst.....

  10. #130
    kenozoik
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    na mal sehen: ich habe den Großteil meiner Kindheit in der Vojvodina und bis ca. 1990 Urlaub dort verbracht, der Großteil der Großfamilie lebte dort. Alles was ich beschrieben habe ist aus erster Hand, selbst erlebt, auch als katholische Minderheit mitten unter Serben - Wir konnten definitiv die Religion ausleben.

    Karriereleiter ist etwas ganz anderes, man kann eben nicht "zwei Herren" dienen, das ist nun mal die Regel, wer also im Staatsdienst was bewegen will, muss eben der Religion entsagen und in die Partei eintreten, und das hat weniger mit Tito denn mit den linken Systemen zu tun, in anderen sozialistischen Ländern war es genau so.
    ja und, war es halt in anderen sozialistischen systemen auch so... die haben ja alle überlebt, so toll waren sie... religionsfreiheit ist eines der grössten güter, wenn es das nicht gibt, dann gibts krieg... und wir wollten unseren glauben nicht ablegen...

    dann hattet es ihr gut in der vojvodina...

Ähnliche Themen

  1. Noch eine Woche zu leben - was ist wichtig?
    Von BosnaHR im Forum Rakija
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 21:56
  2. Bin noch eine Woche in Bosnien :p
    Von Mastakilla im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 21:34
  3. Eine Fanta die es in Deutschland noch nie gab.
    Von Coca_Cola im Forum Essen und Trinken
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 14:39
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.01.2005, 21:03