BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 36 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 351

Türkei droht Israel im Gaza-Streit mit "Plan B"

Erstellt von Alp Arslan, 02.09.2011, 12:26 Uhr · 350 Antworten · 19.994 Aufrufe

  1. #121

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Abdul Kadir Khan Beitrag anzeigen
    Na sicher doch.Die Israelis möchten nur das beste für die Palästinenser.Und die korrupte UN auch.Hier ein Beispiel :

    Ich kenne die Geschichte und ich bin auch gegen die israelische Siedlungspolitik, aber die Palästinenser hatten schon mehrmals die Chance ihren eigenen Staat zu bekommen, schon bei der Gründung Israels gab es eine Zwei-Staaten-Lösung, aber nein lieber entschloss man sich Krieg zu führen und es gab in dieser Region schon immer Kriege und Konflikte schon zu biblischer Zeit.
    Die Wahrheit ist, wären die Palästinenser keine Moslems wären sie den meisten Türken, Arabern, Pakistanern und sonstigen Moslems völlig egal bzw. den arabischen Brüdern sind sie anscheinend immer nur dann wichtig, wenn es darum geht gegen Israel zu kämpfen, aber finanzielle Unterstützung in Form von zivilen Einrichtungen wie Schulen oder Krankenhäusern, auf die Idee kommen sie eher selten, nicht umsonst kommen die meisten Spendengelder aus der EU oder den USA, die ja angeblich immer auf der Seite Israels sind.

  2. #122
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Zitat Zitat von Abdul Kadir Khan Beitrag anzeigen
    Jaaa... Wieder extrem witzig,wie die Griechen hier angekrochen kommen und die Deutschen wegen ihrem schlechten Gewissen wieder den Israelis wieder Unterstützung leisten.Ich sag euch mal was Plan B ist.Wisst ihr wer die Macht über die Wasserversorgung im nahen Osten hat ? Wenn die Türkei wollen,dann stellen sie den Israelis das Wasser ab.Und der israelischen Armee zuzustimmen ist eine Frechheit.Das Schiff wurde immer noch auf internationalen Gewässern angegriffen und paar Messer aus der Bordküche zu klauen und sie als Beweise darzustellen ist einfach nur peinlich.
    Was sagt der UN-Bericht in Kürze aus:

    .) Die Blockade ist legal.
    .) Die Soldaten handelten in Notwehr.
    .) Die Notwehr war zu gewalttätig.
    .) Die Türkei hätte mehr tun können um die Flotte aufzuhalten.

    Insgesamt wird im UN-Bericht eher der Standpunkt Israels vertreten. Die Türkei spielt beleidigte Leberwurst und wird versuchen, ihre Sicht der Dinge trotzdem durchzusetzen.

  3. #123
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Die israelische Regierung hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dies mit allen Mitteln verhindern zu wollen. Israel hatte den Aktivisten angeboten, die Hilfsgüter im Hafen von Aschdod zu löschen.- es wurde strikt abgekehnt.
    Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen.
    Was hat die Türkei von einer Entschuldigung das nicht mehr als ein Lippenbekenntnis ist?
    Als zuverlässigster Partner in dieser Region,
    als ERSTES mehrheitlich muslimisches Land welches Israel bevor sie in die UN aufgenommen wurden anerkannt hatte,
    als Land welches vielen Juden Schutz vor dem DEUTSCHEN Nationalsozialismus gegeben hatte (Turkish Passport),
    als Erben des Osmanischen Reichs welches im Mittelalter die Sephardischen Juden in Spanien und in den folgenden Jahrhunderten immer wieder Juden vor dem GENOZID gerettet hatten - kurz unter Freunden,

    hätte sowas wie auf der Mavi Marmara niemals passieren dürfen. Es gibt genug Israelis welche die Massaker auf der Mavi Marmara aufs schärfste verurteilen, da können unsere christlichen Forumsjuden noch so viel mit der Rechten der Likud in Sachen Extremismus wetteifern.

    Es ist völlig egal, das die Hilfsflotte dazu aufgefordert wurde ihre Aktion zu unterlassen, es ist völlig egal das ihr angeboten wurde, die Ladungen in Aschdod zu löschen. Dies alles rechtfertigt nicht den Mord an 9 Zivilisten auf internationalen Gewässern und das von einem "Demokratischen" Land, welches seine Armee als die "Moralischste und Humanste" Armee der Welt bezeichnet.
    Die Hilfsflotte ist nicht nach Nordkorea sondern nach Israel aufgebrochen, deswegen kann ich deine Argumentation ("Wer sich in Gefahr begibt" Israel-Internationales Gewässer???) überhaupt nicht nachvollziehen.

    Ein 19 Jähriger Junge wurde von ELITESOLDATEN 4 MAL IN DEN KOPF GESCHOSSEN. NICHT EINMAL SONDERN 4 MAL!!!!!!!!

    Zuerst hieß es, es seien getarnte Söldner und Soldaten an Bord der Hilfsflotte gewesen, dann hieß es die Hilfsflotte habe Waffen geschmuggelt schließlich hieß es dann, nachdem nichts von diesen Dingen bestätigt werden konnte, Israel habe das Recht dazu, Internationale Zivilisten zu ermorden.

    Anscheinend ist eine Entschuldigung nicht nur ein einfaches Lippenbekenntnis wie du siehst...

    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Was sagt der UN-Bericht in Kürze aus:

    .) Die Blockade ist legal.
    .) Die Soldaten handelten in Notwehr.
    .) Die Notwehr war zu gewalttätig.
    .) Die Türkei hätte mehr tun können um die Flotte aufzuhalten.

    Insgesamt wird im UN-Bericht eher der Standpunkt Israels vertreten. Die Türkei spielt beleidigte Leberwurst und wird versuchen, ihre Sicht der Dinge trotzdem durchzusetzen.
    Was sagt der UN BERICHT AUS?

    Direkte Konsequenzen durch den Report drohen offenbar erst einmal nicht. Weder faktisch noch rechtlich hat er Auswirkungen, da der Untersuchungsausschuss sein Urteil lediglich auf Informationen der beiden beteiligten Länder habe stützen können und zudem keine rechtlichen Verfügungen habe.
    Jedoch wird eine Empfehlung ausgesprochen: Israel solle sich - wie von der Türkei gefordert - entschuldigen und den Angehörigen der neun Todesopfer Entschädigungen zahlen.
    Streit über Gaza-Hilfsflotte: Türkei weist israelischen Botschafter aus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Die Israelische Regierung wird sich entschuldigen und an die Hinterbliebenen Entschädigungen zahlen müssen. Das ist das mindeste

  4. #124

    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    5
    Eine Entschuldigung ? lächerlich
    Wenn das so wäre müsste sich türkei 1000mal Entschuldigen .. den Türkei baut andauernd mist.
    Türkei hat angeblich "Ehre" Vorallem wenn man den Völkermord leugnet.

  5. #125

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    780
    Zitat Zitat von Armenia Beitrag anzeigen
    Eine Entschuldigung ? lächerlich
    Wenn das so wäre müsste sich türkei 1000mal Entschuldigen .. den Türkei baut andauernd mist.
    Türkei hat angeblich "Ehre" Vorallem wenn man den Völkermord leugnet.
    Von wo kommst du denn her du Fake ?

  6. #126
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von Armenia Beitrag anzeigen
    Eine Entschuldigung ? lächerlich
    Wenn das so wäre müsste sich türkei 1000mal Entschuldigen .. den Türkei baut andauernd mist.
    Türkei hat angeblich "Ehre" Vorallem wenn man den Völkermord leugnet.

  7. #127

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    780
    Zitat Zitat von turkishtiger Beitrag anzeigen
    hahahahahaahahahahahaha

  8. #128
    Avatar von Eskiya

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    1.818
    Zitat Zitat von Armenia Beitrag anzeigen
    Eine Entschuldigung ? lächerlich
    Wenn das so wäre müsste sich türkei 1000mal Entschuldigen .. den Türkei baut andauernd mist.
    Türkei hat angeblich "Ehre" Vorallem wenn man den Völkermord leugnet.
    Es geht gerade um die Türkei und Israel,nicht um irgendwelche völkermorde!
    Was die israelische regierung da gemacht hat war falsch,ein entschuldigun und dem entsprächend ein entschädigung an die angehörigen ist das mindeste.

  9. #129
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Der Vorsitzende der IHH ...
    Bülent Yilderim im Wortlauf:
    ".... Das Ziel von IHH sei, "eine Provokation hervorzurufen, um Israel und die israelischen Verteidigungsstreitkräfte zu blamieren und der Hamas und ihrer Regierung im Gaza-Streifen zu helfen"
    (Zitat: www.tagesanzeiger.ch, 31.5.2010)
    Wer Bülent Yilderim ist und was er mir der "Hilfsflotte" zu tun hatte kann jeder ergoogeln.

  10. #130

    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    2.429
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Der Vorsitzende der IHH ...
    Bülent Yilderim im Wortlauf:
    ".... Das Ziel von IHH sei, "eine Provokation hervorzurufen, um Israel und die israelischen Verteidigungsstreitkräfte zu blamieren und der Hamas und ihrer Regierung im Gaza-Streifen zu helfen"
    (Zitat: www.tagesanzeiger.ch, 31.5.2010)
    Wer Bülent Yilderim ist und was er mir der "Hilfsflotte" zu tun hatte kann jeder ergoogeln.

    Schick mal Link.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 237
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 15:36
  2. Schiff "Srebrenica" nimmt Teil an Gaza Hilsflotte
    Von DZEKO im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 22:08
  3. Gaza-Flotte: Türkei erwägt Sanktionen gegen Israel
    Von Barney Ross im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 12:24
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 21:49