BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 30 von 36 ErsteErste ... 20262728293031323334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 351

Türkei droht Israel im Gaza-Streit mit "Plan B"

Erstellt von Alp Arslan, 02.09.2011, 12:26 Uhr · 350 Antworten · 19.986 Aufrufe

  1. #291
    Yunan
    Zitat Zitat von Robert Beitrag anzeigen
    Eher nicht,die "Friedensaktivisten" haben es schon vorher darauf angelegt,man sieht ja mehr als deutlich das sie nicht an einem Gespräch interessiert sind. Ich glaube kaum das die Israelischen Soldaten ihnen den gefallen getan hätten diese grundlos zu attackieren.

    Diese "Friedenstauben" hatten schon bevor die Israelis sich abseilten ihre Eisenstangen in den Händen.
    Ich habe auch irgendwo gelesen, dass die türkischen Schiffe schon vor dem Zugriff per Funk antisemitische Sprüche losgelassen haben. Von daher ist ganz klar, dass es nie um die Hilfe für Ghaza ging, welche durchaus dringend nötig ist. Es ging nur darum, zu provozieren und für mich wäre es nicht verwunderlich, wenn die Regierung Erdogan in einem Boot mit den Provokateuren sitzt oder sie sogar dazu beauftragt hat.

  2. #292
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.475
    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Nein das ist echt ein Witz.
    wofür du das hälst ist mir egal

    Natürlich ist jemand wie Finkelstein umstritten, weil er als Jude Israel kritisiert und Bücher wie die Holocaust-Industrie veröffentlicht hat. Er polarisiert, aber ist er deswegen ein Nazi?
    keine Ahnung, zumindest ist er für sie ein guter Jude

    Weil Daniel Barenboim, ein jüdischer Dirigent vor einiger Zeit in einem Konzert Wagners Tristan & Isolde dirigiert hat, wurde er als Antisemit abgestempelt.
    Wie man sieht geht das richtig zügig mit diesen Anschuldigungen.
    Dieser Vergleich ist sowas von daneben, darauf gehe ich nicht mal ein

    Wie schon gesagt umstritten, aber trotz alledem hat er auch viele jüdische Fürsprecher.
    ja genau, nur hättest du deinen verlinkten Text auch mal lesen sollen ... das trifft es perfekt:
    Auch die National-Zeitung – Deutsche Wochenzeitung feierte das Buch Finkelsteins und behauptete Unterdrückungsversuche deutscher Juden. Viele Kommentatoren der Regionalpresse übernahmen dieses Muster: Die „Kritik an Juden“ dürfe nicht „zensiert“ werden. Die das Buch ablehnten und kritisierten, seien Helfer des Antisemitismus.
    In den USA griffen Rechtsextremisten wie David Duke das Buch positiv auf.[11]
    Obwohl Finkelstein Vorwürfe, er unterstütze die Holocaustleugnung, öffentlich als Lügen der „Holocaustindustrie“ zurückwies,[12] weisen Kenner des Geschichtsrevisionismus in Europa und den USA – zum Beispiel am Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes,[13] [14] [15] der Deutsche Matthias Küntzel[16] und der US-Jurist Alan Dershowitz[17] – nicht nur auf neonazistische Reaktionen, sondern auch auf mit deren Denken übereinstimmende verschwörungstheoretische und antisemitische Motive in Finkelsteins Argumentation hin.
    Zu diesen rechtsextremen Reaktionen und Analogien bemerkte der Historiker Michael Brenner, Professor für Jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München:
    „Müssen aber etablierte Wissenschaftler und angesehene Journalisten sich auf einen Dialog mit dem Autor eines derartigen Pamphlets einlassen, oder sollte man ihn nicht Seinesgleichen überlassen? […] Ist es nicht wirksamer, wenn ihm vor laufender Kamera einer der sachkundigen revisionistischen Kollegen während seines Deutschlandaufenthalts die Adresse der Weisen vom Zion nennt?“[18]
    Er hielt das Buch für eine „grandiose pathologische Studie – über ihren Autor“.

  3. #293
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Ganz ehrlich: In Wahrheit sind doch eh größenwahnsinnige und imperialistische Christen und Muslime an der jetzigen Situation Palästinas Schuld. Ja, ich mache die Vergangenheit und die Imperien dafür verantwortlich! Am meisten das Kaliphat (oder nennt es meinetwegen Islam) das dieses Land gewalttätig erobert hatte, obwohl Juden und Christen keine Probleme mehr hatten, zumindest keine mir bekannten im Land ... und jetzt die Pan-Arabisten und Islamisten daher kommen und sagen: "HAHA! Jude du kommst zu spät! Wer zuletzt kommt mahlt zuerst! Khaybar lässt grüßen!"

    Was gestohlen wurde - wird von den Juden wiedererobert. Die zionistischen Juden werden sich das nimmer gefallen lassen. Weder einen weiteren Kreuzzug, noch ein Kaliphat. Der Holocaust, der zweite Weltkrieg war wie der Auszug aus Ägypten: in der Wüste wurde man stark, lernte das Kämpfen indem man sich gegen 'A'mmalêq verteidigte.

    Es gab genug Land für die Juden und man erkaufte oder erkämpfte es sich in der Verteidigung. Das alles nach mindestens 4 Kriegen .. wobei selbst Kuba und Russland gegen Israel kämpfte ... einfach nur heftig.

    Wo war die UN für die Juden damals? Wo waren die Nationen dieser Erde? Nirgends. Sie hackten auf die Juden rum, bezichtigten sie allermöglichen Sachen! Nein .. das ist keine Opferrolle die ich mir gerade aneigne, sondern Tatsachen die jedem die Schamesröte in's Gesicht treiben soll.

    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Kannst du es nachvollziehen und verstehen wenn man "Palästinenser" mit "Israelis" austauscht?
    Hä? Ich weiß nicht worauf du damit hinaus willst, aber Golda Meir sagte schon, dass es keine Palästinenser gibt. Sondern Araber und Juden. Für sie waren es beide Israelis. Aber die Araber wollten einfach nicht mit den Juden leben. Nur sie zwecks der Wirtschaft ausnutzen.


    The Arabs in Palestine - trotz dass die Seite eine pro-israelische Stellung bezieht, muss sie nicht Bullshit sein.

    Zitat Zitat von Library
    Surprisingly, many people who were not sympathetic to the Zionist cause believed the Jews would improve the condition of Palestinian Arabs. For example, Dawood Barakat, editor of the Egyptian paper Al-Ahram, wrote: "It is absolutely necessary that an entente be made between the Zionists and Arabs, because the war of words can only do evil. The Zionists are necessary for the country: The money which they will bring, their knowledge and intelligence, and the industriousness which characterizes them will contribute without doubt to the regeneration of the country."
    Even a leading Arab nationalist believed the return of the Jews to their homeland would help resuscitate the country. According to Sherif Hussein, the guardian of the Islamic Holy Places in Arabia:
    Zitat Zitat von Library
    The resources of the country are still virgin soil and will be developed by the Jewish immigrants. One of the most amazing things until recent times was that the Palestinian used to leave his country, wandering over the high seas in every direction. His native soil could not retain a hold on him, though his ancestors had lived on it for 1000 years. At the same time we have seen the Jews from foreign countries streaming to Palestine from Russia, Germany, Austria, Spain, America. The cause of causes could not escape those who had a gift of deeper insight. They knew that the country was for its original sons (abna'ihi­l­asliyin), for all their differences, a sacred and beloved homeland. The return of these exiles (jaliya) to their homeland will prove materially and spiritually [to be] an experimental school for their brethren who are with them in the fields, factories, trades and in all things connected with toil and labor.
    glaubst du wirklich das die Israelische Regierung humaner mit Palästinensern umgegangen ist und umgeht?
    Ist das nicht auch auf den Mist der arabischen Palästinenser gewachsen? Was erwartest du von Soldaten deren Familienmitglieder dank palästinensischem Terrorismus umgekommen sind? Ist das nicht auch eine Frage der Psyche bzw. Psychologie, wenn man seine Position ausnützt?

    Die Regierung selbst wird ja wohl nicht einen Barukh Goldstein oder sonstige übliche Verdächtige gesegnet haben.

    Merkst du den Unterschied? Regierung- Terrororganisation. Die Einen vertreten ein Land, die anderen vertreten eine ideologische Gruppe/Organisation/Terroristen/usw.
    Und, wann kriegt die Regierung solche in den Griff? Lass mich raten .. nie. Sie sind allesamt militant und antisemitisch. Abbas hat schon gesagt: keine Juden in Palästina. Das reicht mir um Palästina nicht akzeptieren zu wollen.

    Du verallgemeinerst
    Und wenn, dann nicht ohne Grund.

    "Palästinenser" ist die Eigenbezeichnung eines Semitischen Volkes im heutigen Israel. Palästinenser sind Menschen verschiedenster Religionen wie Christen, Muslime usw. die immer auf diesem Boden gelebt hatten. Sie haben die gleiche Daseinsberechtigung wie die Israelis (obwohl viele heutige Israelis europäischen Ursprungs sind)
    So etwas gab es nicht. Es gab kein palästinensisches Volk in dem Sinne und mit den Philistern haben sie auch nichts gemeinsam.

    Von einem semitischen Volk kann man hier sowieso nicht sprechen.
    Entweder von einem arabisch oder hebräischsprachigen Volk. Die Semiten gibt es nicht wirklich.

    'Immer' ist ein schlechter Witz. Eine palästinensische Nation existierte höchstens während des britischen Mandats. Zu viele Probleme brachte es den Juden ein.


    Zuheir Mohsen - Wikipedia, the free encyclopedia
    Zitat Zitat von Zuheir Mohsen-Quelle
    As such, he stated that there were "no differences between Jordanians, Palestinians, Syrians, and Lebanese", though Palestinian identity would be emphasised for political reasons. This originated in a March 1977 interview with the Dutch newspaper Trouw:[6]
    "The Palestinian people does not exist. The creation of a Palestinian state is only a means for continuing our struggle against the state of Israel for our Arab unity. In reality today there is no difference between Jordanians, Palestinians, Syrians and Lebanese. Only for political and tactical reasons do we speak today about the existence of a Palestinian people, since Arab national interests demand that we posit the existence of a distinct Palestinian people to oppose Zionism."
    Deswegen gibt es Israel:
    1834 Arab revolt in Palestine - Wikipedia, the free encyclopedia
    1660 destruction of Safed - Wikipedia, the free encyclopedia
    1838 Safed massacre by Druze - Wikipedia, the free encyclopedia
    Hurva Synagogue - Wikipedia, the free encyclopedia


    Arab Violence in Israel Began Long Before the Occupation

    Wo war die UN(O)??? Ach .. moment .. der Welt fehlte wohl die Transzendenz! Es war egal was mit den Juden passierte ...

    Dann gab es auch noch den Hurensohn-Mufti aus Palästina der mit Hitler kooperierte. Yirtze haShem werden alle 'Palästinenser' zum Judentum zurückkehren .. jene welche die Religion damals verlassen mussten. Wegen genau solchen judenhassenden Fanatikern!

    Du weißt schon wieviele Palästinenser in der Diaspora leben und nie wieder nach Israel einreisen dürfen, damit nicht die Mehrheit (jüdische Israelis) zu einer Minderheit degradiert wird?
    Wer weiß ob das wirklich Palästinenser sind. Es gab haufenweise illegale arabische Immigranten und im Vergleich zu den Juden wurden diese nicht aufgehalten.

    The Smoking Gun: Arab Immigration into Palestine, 1922-1931 :: Middle East Quarterly -- wenn ich mich recht erinner war das eine ganz gute Quelle.
    Media in silence about illegal Arab immigration | Middle East news, articles, opinion and analysis | CrethiPlethi.com


    10 Millionen sind mir zu überzogen. Irgendwas stimmt da nicht. Wie seriös oder authentisch das ist, ist eine andere Frage.

    Die 'palästinensische' Diaspora gab es schon vor israelischer Staatsgründung und diese Leute hatten eigentlich ihren Bezug zu Palästina bereits verloren. In Chile oder Südamerika gab und gibt es glaubich solche. Flüchtlinge sind das nicht.

    Etwas persönliches: Hättest du Lust drauf als Türke dank Kurden in einer Unterzahl zu leben? Vielleicht tust du das ja schon, keine Ahnung woher du aus Türkei bist.

    Du weißt auch das die einzige Lösung zu diesem Konflikt so schnell wie möglich ein Palästinensischer Staat mit den Grenzen von 67 sein wird und nicht die Enteignung palästinensischen Territoriums durch Siedler, Mauerbau und dergleichen.
    Nein, es ist keine Lösung. Es sei denn man lässt die Juden in diesen Gebieten leben, sich integrieren. Wenn es Araber in Israel geben kann, dann genauso Juden in Palästina.

    Alles andere ist Faschismus. Da wird offensichtlich was wahre Apartheid ist.


    Schau dir diese Karte an. Die Grünen Linien zeige die Grenzen von 67 auf und die Blauen Quadrate die Jüdischen Siedlungen

    http://images.derstandard.at/20040326/graf_1967.jpg
    In Gaza gibt es offiziell keine jüdischen Siedlungen mehr .. ? Das ist alt - nicht aktuell!

    Ob sie das können oder nicht, lass das mal ihre Sorge sein. Das können wir wohl schwer beurteilen und auch wenn? sollen sie deswegen das Recht auf Selbstbestimmung und Freiheit verwehrt werden?
    Unmöglich, wenn ich und meine Mitmenschen von denen zerbombt werden. Deswegen gibt es Leute wie Madame Eleanor - die arabische Christin und viele andere Drusen in der IDF. Genau deswegen.


    Du hast nicht verstanden was ich gemeint habe. Dies sollte nur aufzeigen dass Netanjahu und seine Bruderschaft in allen Kategorien versagt hat, oder kannst du mir außer der zionistischen Siedlungspolitik irgendwelche Erfolge aufzeigen?
    In allen bestimmt nicht. Auch das sind lediglich Behauptungen.

    Der Erfolg liegt darin, dass man sich in einem möglichen palästinensischen Staat einen Wohnsitz sichert und mehr Platz für jüdische Flüchtlinge sorgt.

    Solche Flüchtlinge - siehe Schweden, Malmö:



    Noch dazu gibt es nahöstliche, afrikanische und arabische Flüchtlinge: die Jüdische Naqba - Jewish exodus from Arab and Muslim countries - Wikipedia, the free encyclopedia

    Das Thema um die Mavi Marmara wurde in diesem und anderen Threads ausführlch durchgekaut. Die Crew der Gaza-Aid Flotte waren INTERNATIONALE Zivilisten vom Tellerwäscher über deutsche Politiker bis hin zu Nobelpreisträgern. Nicht die Türkei sondern diese Gutmenschen haben sich auf privater Initiative auf den Weg mit der internationalen Flotte gen Gazastreifen (Größtes Freiluftgefängnis der Welt - Norbert Blüm) gemacht. Israelische Elitesoldaten haben wiederum 9 Aktivisten getötet, davon haben sie einem 19 Jährien 4 mal in den KOPF geschossen, was schlicht und einfach kranker übler Mord ist. Aufgrund dessen das es sich hierbei um die IDF handelt, sprich die Israelische Regierung in dieses Massaker involviert war und grünes Licht für diese Tragödie gegeben hat, sind sie voll und ganz dafür verantwortlich und müssen sich dafür entschuldigen und Entschädigungen an die Hinterbliebenen zahlen. Das ist das mindeste und mal so nebenbei, der 19 Jährige FURKAN DOGAN war amerikanischer Staatsbürger.
    Die Gaza Blockade verstößt gegen internationales Recht und das wird unter anderem demnächst in Den-Haag genauer erörtert werden und das auf die Initiative Erdogans und ja ich danke ihm dafür. Egal welcher Intention Erdogan gefolgt ist, ob es seine Reputation in der arabischen Welt stärken sollte oder sonstwas ist mir Scheissegal, weil durch seine Impulse ein neues Kapitel in Dingen Israel und das Verständnis der Israelischen Politik und der Palästinenser das Weltdenken zugunsten der Palästinenser beeinflusst hat. Die Palis waren ihrem Ziel noch nie so nahe wie jetzt und haben mit der Türkei endlich ein Land an ihrer Seite, das sie vor der Willkür aus welchen Gründen auch immer mit ALLEN MITTELN eines RECHTSSTAATS schützen wird. Israel hat das Recht zu existieren und Israelis haben das Recht in Frieden zu leben genauso wie Palästinenser die gleichen Rechte haben.
    Das hab ich schon hinter mir. Internationale Zivilisten die auch muslimische Extremisten sein können .. und es auch waren. Lies dir meine Beiträge zu Mavi Marmara oder .. kA. Ich kram jetzt bestimmt nicht alles raus. Später vielleicht.

    UN-Bericht: Israels Stopp war "legal, aber inakzeptabel" | tagesschau.de


    Wenn du nicht einmal im Stande bist, die israelische Regierung zu kritisieren müssen wir unsere Diskussion leider hier stoppen. Israel lieben heißt nicht die Augen vor der Wahrheit zu verschließen.
    Hab ich oft genug. Du liest es nur nicht. Zum Beispiel dass ich die gegen Ende unnötige Gewalt der IDF verurteilt habe oder dass ich Kahanisten und andere nicht sonderlich mag.

    Ja hab ich und du hast vollkommen Recht, doch zeigt es auch auf, das Abbas ein Mann des Westens und Israels ist.
    Er ist ein Niemand. Kann sein Wort nicht halten und belügt die Öffentlichkeit. Er macht leere Versprechen .. von daher .. kein ernstzunehmender 'Verhandlungspartner'. Jedem Palästinenser wäre Arafat lieber. Wobei Arafat kein Unschuldslamm war ...

    Schauen wir mal was die Revolution für Früchte tragen wird.
    Bestimmt kein 'wiedervereinigtes' britisches Palästina. ;D

    Sondern ein sozialeres Israel. Schlimmstenfalls ein kommunistisches Israel .. *kotz*

    Du weißt schon das dies nur die Quotenkanaken sind oder? Nichts als Propaganda der Israelischen Regierung und Ja, sie sind Profis was das betrifft. Wie das hier:
    Tja, Quotenkanaken sind wohl Gutekanaken. Das eine diskreditiert nicht das andere! Fakt ist, dass es pro-israelische Araber gibt, die eine Zukunft im Staate Israels sehen und dadurch ihre eigene - den Frieden selbst. Noch dazu sei wieder gesagt: es gibt dort nicht nur Araber. Sondern viele andere Völker. Wann checken dass die ganzen Ausländer und pro-arabischen Muslime endlich?

    Für mich ist Palästina eine muslimisch-panarabische Sache. Christen können eher was mit Israel anfangen als sowas. Ich hatte noch ein Video über eine pro-israelische nicht-arabische Minderheit ... ich glaube es waren kaukasische Muslime oder so ähnlich.





    Zeig mir bitte mit Zitat auf, wo Erdogan antisemitische Parolen schwingt oder Die Israelis oder die Juden dämonisiert?
    In dem Video, ganz klar. Tendenzen sind aber auch nur Tendenzen. Mehr hab ich auch nicht gesprochen.
    "They (Israel) defied the world, the world peace took an enormous wound".

    So ein Schwachsinn. Die Welt ist nicht Israel/Palästina - will sagen: es ist beim besten Willen kein globaler Konflikt. Es sei denn man will einen - viel Spaß!


    Da magst du sogar Recht haben. Egal ob die Israelische Regierung sich für diese Massaker entschuldigt oder nicht, wird es für immer an Netanjahu und Co. kleben bleiben. Die Toten sind auf keinen Fall umsonst gestorben.
    Toller Propagandakrieg. Sowas respektiere ich nicht und die israelische Regierung sowieso nicht. Man wird keinen Finger krümmen, besonders nach dem Fund und dem Material die belegen dass eine Eskalation unausweichlich waren.

    Höchstens um die Soldaten die Dogan ermordet haben sollte man sich kümmern - zur Rechenschaft ziehen, blub.

    Das war ein Eigentor von Seiten der Regierung, weil man sich immer mehr grundlegenden Fragen stellen muss was ein zivilisiertes demokratisches Land mit der humansten und moralischsten Armee machen darf und was nicht und in wie weit dieses selbstskizzierte Bild der Realität entspricht.
    Die Türkei hat auch Dreck am stecken, genau dieselben Problem würd ich sogar ganz frech sagen: Die Kurden - Ein Überblick

    Bevor du mit Zähneknirschen beginnst: Nicht nur die Türkei, sondern viele andere Staaten. Nur auf Israel wird ordentlich herumgeritten als wär sie 'ne Prostituierte.

    Norman Finkelstein seine Eltern sind dem schrecklichen Holocaust zum Opfer gefallen, [...]
    Norman Finkelstein interessiert mich nicht im geringsten. Er tut der Diskussion nichts zur Sache. Holocaust-Vergleiche und ähnliches emotionales Gelaber nervt mich eher und bringt den Leuten dort keinen Fortschritt!

  4. #294
    Yunan
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    hat wohl einen historischen hintergrund wie bei den meisten griechen hier.
    euch wurde bestimmt in der familie von den älteren eingetrichtert bekommen was die osmanen denen angetan haben,und so entwickelte sich hass und es wurde immer mehr je nach was geschah wie das pogrom 1955 in istanbul,zypern 1974 usw.
    von wegen es gibt keinen hass,warum sonst habt ihr sonst komplexe gegenüber türken hier?
    Wieso? Mal abgesehen von Greko usw. gibt es hier keinen Griechen, der explizit Hass auf Türken hat. Aber wenn man sich so ansieht, was einige Leute im BF hier für Scheißdreck zusammenschreiben, dann versucht man eben, die Person zurechtzuweisen. Wenn sich dann plötzlich alle Türken angesprochen fühlen wenn man zu einem Türken sagt, dass er ein Idiot ist, dann können wir doch nichts dafür.
    Unser Land ist selbst so am Arsch und das wissen wir zu genau, da können wir uns Kritik an anderen erlauben wenn sie Mist über uns reden. Manche Leute im BF, egal welche Nationalität, sitzen zu weit oben auf ihrem Ross.

  5. #295
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Natürlich habe ich es gelesen und bewusst gepostet um aufzuzeigen das er eine ziemlich umstrittene Person ist und sein Buch "Holocaust-Industrie" noch umstrittener ist wie du siehst. Man kann schön sehen, wie sich die Meinungen über ihn teilen

    Lächerlich ist eher dein Versuch einen semitischen Juden als Nazi darzustellen um seine Glaubwürdigkeit zu diskreditieren.

  6. #296

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich habe auch irgendwo gelesen, dass die türkischen Schiffe schon vor dem Zugriff per Funk antisemitische Sprüche losgelassen haben. Von daher ist ganz klar, dass es nie um die Hilfe für Ghaza ging, welche durchaus dringend nötig ist. Es ging nur darum, zu provozieren und für mich wäre es nicht verwunderlich, wenn die Regierung Erdogan in einem Boot mit den Provokateuren sitzt oder sie sogar dazu beauftragt hat.
    "Go back to Auschwitz"
    "Remember 9/11"

    Sowas ist man eigentlich von Friedensaktisten gewohnt...

  7. #297
    Yunan
    Wow, ein wahnsinnig seriöser Journalist, dessen Themen sich mit Info-Krieger etc. relativ gut decken. Info-Krieger haben auch im Juni berichtet, dass Panzer im Zentrum von Athen stehen.

  8. #298
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von Robert Beitrag anzeigen
    "Go back to Auschwitz"
    "Remember 9/11"

    Sowas ist man eigentlich von Friedensaktisten gewohnt...
    Aja ok, dieser böse Kapitän....das sagt alles. Scheisse das sie nicht das ganze Schiff in die Luft gesprengt haben, die haben alle den Tot verdient diee scheiss Nazizivilisten

  9. #299
    Yunan
    Zitat Zitat von Robert Beitrag anzeigen
    "Go back to Auschwitz"
    "Remember 9/11"

    Sowas ist man eigentlich von Friedensaktisten gewohnt...
    Jep, genau die Sprüche meine ich. Alleine dafür hätte man ein paar Torpedos losschicken sollen.

    "Friedensaktivisten" - Das ich nicht lache.

  10. #300
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.475
    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Lächerlich ist eher dein Versuch einen semitischen Juden als Nazi darzustellen um seine Glaubwürdigkeit zu diskreditieren.
    rede keinen Scheiß, TurkishIltis, ich habe ihn nicht Nazi genannt sondern gesagt dass Nazis ihn für sich gerne einspannen, das steht sogar auch in deinem kopierten Text. Dass du das nicht kapierst bzw. nicht kapieren willst sieht man ein deinem lächerlichen Vergleich mit dem Dirigenten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 237
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 15:36
  2. Schiff "Srebrenica" nimmt Teil an Gaza Hilsflotte
    Von DZEKO im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 22:08
  3. Gaza-Flotte: Türkei erwägt Sanktionen gegen Israel
    Von Barney Ross im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 12:24
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 21:49