BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 131

"In der Türkei fühle ich mich als ob man mich jeden Tag Kreuzigt"

Erstellt von Opala, 28.12.2009, 22:20 Uhr · 130 Antworten · 9.057 Aufrufe

  1. #51
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    ja da gebe ich dir doch recht das es auch unschuldige getroffen hat aber das bringt der krieg mit sich.und das nur die griechen vertrieben haben ist auch falsch mein freund nach dem zerfall es osmanischen reiches war der ganze balkan durchmixt das weiste selber.und nahezu jeder hat vertrieben was ich natürlich nicht gut heisse

    Mir geht es garnicht darum was damals war, mir geht es nur darum wie mann Heute damit umgeht. Fackt ist leider das Griechenland die damaligen Geschehnisse leugnet, da kann sich jeder seine eigene Meinung bilden, meine Meinung ist das, dass eine Schande ist.

    Das gilt für alle die sowas getan haben auch wenn Albanien involviert sein sollte, sollte Albanien sowas ähnliches getan haben dann fordere ich das die Regierung das anerkennt und sich entschuldigt, aber das darf nicht in eine "Einbahnstrasse" enden wenn du verstehst was ich meine!?

  2. #52
    Avatar von Balkanpower

    Registriert seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    gebe dir auch recht aber wie soll sich bitte konstantinopel an griechenland anschließen mit 14 millionen türken???alle die von sowas träumen sind endweder dumm oder einfach nur ziemlich naiv
    Ja mein Freund, da beweist du mir das du ein gesunden Menschenverstand hast, doch wie es in meinen Reihen Dumme gibt, die die Griechen raus aus Istanbul haben wollen, gibt es auch (leider) Dumme in deinen Reihen die glauben mit der orthodoxen Kraft,Konstantinopel aus den Klauen der Ungläubigen entreißen zu können, und daher existiert nicht Istanbul für Sie sondern nur Konstantinopel!
    Ich persönlich habe kein Problem damit, wenn man es so nennen.
    Nur weiß man nie ob der derjenige, es nur so nennt, oder Hintergedanken hat?

  3. #53
    Avatar von Balkanpower

    Registriert seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    ja da gebe ich dir doch recht das es auch unschuldige getroffen hat aber das bringt der krieg mit sich.und das nur die griechen vertrieben haben ist auch falsch mein freund nach dem zerfall es osmanischen reiches war der ganze balkan durchmixt das weiste selber.und nahezu jeder hat vertrieben was ich natürlich nicht gut heisse
    Und die Auswirkungen spürt man heute noch, am Hass der Balkannachbarn, wie traurig.

  4. #54

    Registriert seit
    08.12.2009
    Beiträge
    283
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Selbst Istanbul ist griechisch.Istan"bul" kommt von poli(Stadt).Genauso wie Izmir(Smyrna) und viele anderen Namen.
    Erzähl kein Schwachsinn.
    Die Stadt hiess ISLAMBUL, übersetzt die Stadt des Islam, es war die Hauptstadt des Kalifats.
    Du hörst ja manchmal sagt man Istanbul manchmal Istambul.

    Entwicklung des Namens [Bearbeiten]

    Istanbuls unterschiedliche Namen auf osmanischen Poststempeln von 1880 bis 1925


    Der ursprünglich griechische Name der Stadt, Byzantion, ist möglicherweise thrakischer Herkunft. Er wurde im Altertum auf den legendären Gründer der Stadt, Byzas, zurückgeführt. Zu Ehren des römischen Kaisers Constantinus, der Byzantion zu seiner Residenz ausbauen ließ, wurde die Stadt 330 n.Chr. in Constantinopolis (latinisiert, griech. Κωνσταντινούπολις – Konstantinoupolis, „Stadt des Constantin“) umbenannt. Auf Constantinopolis gehen die deutsche Form Konstantinopel und zahlreiche weitere Namensformen zurück. Auf Arabisch wurde Konstantinopel al-Qustantīniyya ( ‏القسطنطينية‎ ) genannt, im Armenischen Gostantnubolis und im Hebräischen Kuschta ( קושטא ). In vielen slawischen Sprachen hieß die Stadt Cari(n)grad („Stadt des Zaren“).
    Bis 1930 gab es keine fortdauernde und eindeutige, offizielle Namensform. In osmanischen Urkunden, Inschriften etc. wurde die Stadt in der Regel mit ihrer vom Arabischen abgeleiteten Namensform Kostantiniyye ( ‏قسطنطينيه‎ ) bezeichnet. Man findet aber auch şehir-i azima (türk. = die großartige Stadt), die französisierten Formen Constantinople und Stamboul sowie zusätzlich die Beinamen der-i saadet ( ‏دارسعادت‎ = Haus der Glückseligkeit; auch in der Form südde-i saadet), der-i âliye ( ‏دارعاليه‎ = Hohes Haus oder Hohe Pforte, abgeleitet von bâb-i-âlî, ‏باب عالی‎ , was aber auch die osmanische Regierung oder das gesamte Reich meinen konnte; auch in den Formen darü's-saltanat-ı aliyye, asitane-i aliyye und darü'l-hilafetü 'l aliye) und pâyitaht (pers.پایتخت‎ = Ehrenvoller Thron im Sinne von Residenz). Daneben gab es noch die Namensformen mahrusa-i saltanat und dergâh-ı mualla.

    Der Name Islambol ( ‏إسلامبول‎ geschrieben Islambul) auf einer Münze von 1203 H.[15]



    Aus dem Feldzugstagebuch Süleyman I., 1521:
    „… und fuhr nach der Stadt Istanbul ab …“ (Hervorhebung ediert 2007

    Istanbul ? Wikipedia

  5. #55
    Kelebek
    Hätte ein anderes Volk, oder die Katholiken, damals Istanbul erobert, würde heute dieser alte beharrte Sack nicht dort leben.

    Der soll sich mal seinen langen ekeligen Bart abrasieren und wenn es ihm nicht gefällt, liegt 300 kilometer weiter sein wunderschönes Griechenland, also kann er dahin.
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    1945 waren es noch ca. 125.000. Bis zu den Pogromen in den 50ern.
    Innerhalb eines halben Jahrhunderts fast auf null gebracht. Und hierzulande schweigt man das tot.
    Den türkischen Jungs hier im Forum mach ich keinen Vorwurf, die wissen eh kaum was.

    Vgl. Günter Seufert, Christopher Kubaseck: Die Türkei – Politik, Geschichte, Kultur, C.H.Beck Verlag, München 2006, ISBN 3406547508, S. 162
    Ja wir wissen nichts, ihr Griechen seid die intelligenteste Wesen auf der Welt

    Stellt euch mal vor, wie die Türkei heute aussehen würde, wenn diese Pogrom nicht gewesen wäre. 10 Millionen Griechen, tägliche Straßenschlachte, täglich Tote und irgendwann steht die US Army vor der Aya Sofya Moschee, weil es "Demokratie" bringen will.

    Aber ich will weiter als vermischter Türke mit griechisch-armenisch-kurdisch und serbischem Blut nichts sagen, die Angehörigen der reinrassigen und anderen Rassen überlegenen Griechen haben hier Mitspracherecht, also ich verzieh mich als Türke.

  6. #56

    Registriert seit
    08.12.2009
    Beiträge
    283
    Die Menschen wissen echt nicht was sie wollen.

  7. #57
    Kelebek
    Zitat Zitat von javor Beitrag anzeigen
    Die Menschen wissen echt nicht was sie wollen.
    Was ich noch für dich hinzufügen möchte:

    Istanbul ist verkommen und am Ende. Sie sehnen sich nach Europa und nehmen das europäische Lebensstil als Vorbild.

    Dieser Imam hat es am besten beschrieben. Auch wenn du kein türkisch verstehst, schau dir das Video an, du wirst ungefähr denken, was er meint.



    Die Stadt ist verflucht und vergiftet. Einst als 2. Haupstadt des Islams erobert, jetzt eine Marionette der Europäer. Ich sehne mich nach den Tagen, wo man in Istanbul dachte man sei in Mekka.

  8. #58

    Registriert seit
    08.12.2009
    Beiträge
    283
    Allmächtiger Gott! Das ist kein Imam das ist ein Vampier, made by "Atatürk".
    Und diese Stimme, wie ein Esel!

    Aber bleib cool Der Quran befiehlt uns cool zu bleiben.
    Und zwar hier.

    Luqman
    31.19. Schreite gelassen einher und dämpfe deine Stimme! Die gräßlichste Stimme haben doch die Esel.

    Fals du nicht weisst Luqman war ein schwarzer Prophet, viele sagen ein Nigger

    Ich schlage den Kemalisten wie den Indern vor sich warm zu machen, das Kalifat ist in Afghanistan schon bereit, es muss nur noch geboren werden

  9. #59
    Kelebek
    Zitat Zitat von javor Beitrag anzeigen
    Allmächtiger Gott! Das ist kein Imam das ist ein Vampier, made by "Atatürk".
    Und diese Stimme, wie ein Esel!

    Aber bleib cool Der Quran befiehlt uns cool zu bleiben.
    Und zwar hier.

    Luqman
    31.19. Schreite gelassen einher und dämpfe deine Stimme! Die gräßlichste Stimme haben doch die Esel.

    Fals du nicht weisst Luqman war ein schwarzer Prophet, viele sagen ein Nigger

    Ich schlage den Kemalisten wie den Indern vor sich warm zu machen, das Kalifat ist in Afghanistan schon bereit, es muss nur noch geboren werden
    Was laberst du für eine Scheiße? Du hast keine Ahnung oder weiß nicht, wer Timurtas Hoca ist

    Zu behaupten Timurtas Hoca wäre ein Kafir, ist wie zu behaupten, dass Hz Hamza ein Kafir gewesen ist

    Ich glaub du verwechselst ihn mit jemanden, googel am besten noch mal nach.

  10. #60
    Avatar von Balkanpower

    Registriert seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von capo Beitrag anzeigen
    Was ich noch für dich hinzufügen möchte:

    Istanbul ist verkommen und am Ende. Sie sehnen sich nach Europa und nehmen das europäische Lebensstil als Vorbild.

    Dieser Imam hat es am besten beschrieben. Auch wenn du kein türkisch verstehst, schau dir das Video an, du wirst ungefähr denken, was er meint.



    Die Stadt ist verflucht und vergiftet. Einst als 2. Haupstadt des Islams erobert, jetzt eine Marionette der Europäer. Ich sehne mich nach den Tagen, wo man in Istanbul dachte man sei in Mekka.
    Bist du wirklich überzeugt von dem was du schreibst?
    Also Istanbul ist nicht perfekt, das ist keine Großstadt auf der Welt,
    es hat seine Schattenseite, aber es ist noch gut genug, das Menschen immer noch von ganz Türkei dort Ihr Glück versuchen!
    Und noch etwas ich bin Moslem, aber trotzdem würde ich nie wollen das in Istanbul die Scharija eingeführt wird!
    Istanbul ist eine moderne demokratische Stadt mit einer einmaligen großartigen Geschichte.
    Und es ist gut so wie es ist.

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.06.2010, 14:48