BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 93

Türkei: Minister lobt Vertreibung von Griechen und Armeniern

Erstellt von El Greco, 11.11.2008, 17:18 Uhr · 92 Antworten · 4.061 Aufrufe

  1. #51
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Der vorletzte Satz ist ja wohl der größte Witz. Griechenland steht trotz EU-Gelder vor dem Staatsbankrott und die Armenier sind das Armenhaus des Kaukasus. Ich wüßte nicht, wo die Aussiedlung von Griechen und Armenier die Türkei 50 Jahre in der Industrialisierung zurückgeworfen hätte. Wenn es so wäre, müsste Griechenland und Armenien von diesen Ausgesiedelten ja mächtig industrialisiert worden sein. Das Gegenteil ist der Fall.

    Dem Verteidigungsminister Vecdi Gönül gebe ich Recht . Es war ein Segen für die Türkei, dass Griechen und Armenier aus- und umgesiedelt wurden. Man bedenke nur einmal die Folgen, wenn heute 5 Millionen Griechen und 5 Millionen Armenier in der Türkei leben würden. Nein Danke. Es gibt wohl keinen Türken, der die Umsiedlung der Armenier bzw. Griechen bereuen würde. Mit ihnen war kein Staat mehr zu machen.


    Stimmt, sie bevorzugen eher Terror Organisationen wie die Pkk zu unterstützen.

    verpiss dich zurück in dein türkisches paradies du Mongolide lebensform

  2. #52
    El Greco
    Zitat Zitat von ichbenutzekeineleertaste Beitrag anzeigen
    verpiss dich zurück in dein türkisches paradies du Mongolide lebensform

  3. #53

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von ichbenutzekeineleertaste Beitrag anzeigen
    verpiss dich zurück in dein türkisches paradies du Mongolide lebensform

    ich frage mich, warum du hier beleidigend wirst.
    Sein Beitrag ist, seine anderen heranziehend, so deutlich und so überzogen, so verzerrt, daß es nur als Diskussionsschub gedacht sein kann.
    Beleidigungen sind überflüssig, fallen auf den Schreiber zurück.

  4. #54

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Mittlerweile hat sich das ja mit der Kriminalität gebessert, aber vor 16-18 Jahre konnte man das in den gr. Medien täglich anschauen....

    -Albaner haben Bauern erstochen, wegen paar Drachmen...

    -2 Albaner haben sich auf die Bahngleise gelegt, Ihre Beine wurden überfahren, geschnitten und das nur damit Sie im Krankenhaus kommen und später Leistungen erhalten (wie Krank ist das denn?)

    -Albaner haben Hund gegessen im Grenzgebiet und das beste...Menschen wurden auch gegessen.

    Wie gesagt, dass war vor so vielen Jahren, als die Albaner bemitleidungslässig waren, aber solche Schandtaten verzeiht keiner.

    Gr. wurde von heut auf morgen überrollt mit so einen „unmenschliche“ Wahnsinn.

    genau so fing es im kosovo an,unsere serbischen nachbarn erzählten auch immer das wir ihre babys essen und so..

    Ich würde mich schämen so was in die welt zu setzen.


    ich meine wir ihr alle wisst dürfen moslems kein schweinefleisch essen,also bitte was soll diese unterstellung.

  5. #55
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    was soll dieses heuchlerische getue?
    als würden die griechen den ausgewiesenen türken nachtrauern

    der türke hat nur das ausgesprochen was viele denken.

  6. #56
    Dadi
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    was soll dieses heuchlerische getue?
    als würden die griechen den ausgewiesenen türken nachtrauern

    der türke hat nur das ausgesprochen was viele denken.

    E Cigo was los bist ja in letzter Zeit so pro-Türkei?! Zuesrt die Bewunderung für Nord-Zypern, jetzt das...kam da etwa ne schwarzhaarige Türkin und hat dich verzaubert??

  7. #57

    Registriert seit
    17.10.2008
    Beiträge
    210
    Solange der Nationalismus nicht weltweit eächtet und ausgerottet wird, wird es niemals Frieden geben...
    Aber ehrlich gesagt, ich glaube auch gar nicht mehr daran, dess es Weltfrieden geben wird...

  8. #58
    Avatar von Gugi

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    9.254
    Leute...ich hab schon zwei seiten an völlig unnützem zeug hier rausgeschmissen!!!

    Ihr redet hier grad von dingen die mit dem eigentlichen thema mal rein GARNICHTS zu tun haben!!!

    Also...entweder BACK TO TOPIC oder ich SCHLIESSE DAS DING UND SCHMEISS ES IN DEN MÜLLEIMER!!!

    Ihr habt die wahl!!!


    Gez.
    Gugi

  9. #59
    Popeye
    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Und was hat das mit den Türken zu tun b.z.w. den alten Gebäuden dort?
    Geht es dir noch gut (?), sonnst rufe ich einen Artzt – einen türkischen selbstverständlich, der keine Ahnung von griechisch hat, damit es dir ruckzuck wieder besser geht.
    Apropos wiki
    Man sollte auch mal in andere Wikis schauen und nicht nur in das Deutsche.

    Main article: History of Istanbul

    “ If the Earth were a single state, Istanbul would be its capital. ”

    —Napoleon Bonaparte[9]

    In 2008, during the construction works of the Yenikapı subway station and the Marmaray tunnel at the historic peninsula on the European side, a previously unknown Neolithic settlement dating from circa 6500 BC has been discovered.[10][11] The first human settlement on the Anatolian side, the Fikirtepe mound, is from the Copper Age period, with artifacts dating from 5500–3500 BC. In nearby Kadıköy (Chalcedon) a port settlement dating back to the Phoenicians has been discovered. Cape Moda in Chalcedon was the first location which the Greek settlers from Megara chose to colonize in 685 BC, prior to colonizing Byzantion on the European side of the Bosphorus under the command of King Byzas in 667 BC. Byzantion was established on the site of an ancient port settlement named Lygos, founded by Thracian tribes between the 13th and 11th centuries BC, along with the neighbouring Semistra,[13] of which Plinius had mentioned in his historical accounts. Only a few walls and substructures belonging to Lygos have survived to date, near the Seraglio Point (Turkish: Sarayburnu), where the famous Topkapı Palace now stands. During the period of Byzantion, the Acropolis used to stand where the Topkapı Palace stands today.
    Neueste archäologische Funde beweisen, das Istanbul bereits vor mehr als 5000 Jahren besiedelt war. Marmaray hat's möglich gemacht auch diese Griechenpropaganda in die Lüge zu führen. Es wird immer enger, aber das weiß der Grieche selbst. Deshalb wird Kulturdiebstahl am laufenden Band gemacht. Am Ende bleibt dem Griechen seine Pseudo-Identität, die er selbst nicht erklären kann, und natürlich jede Menge schutzlose Ziegen.

    Istanbul ist mehr als Konstantinopel es war.Seht es ein, es gehört uns. Und ausser die Haghia Sophia und die paar anderen Kirchen ist nichts griechisches anwesend in ISTANBUL!

  10. #60

    Registriert seit
    17.03.2008
    Beiträge
    2.087
    Der nächste Kreuzzug steht vor der Haustür.

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Immer mehr Griechen wandern in die Türkei aus
    Von kewell im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 315
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 17:11
  2. Türkei: Griechen sind die neuen Gastarbeiter Istanbuls
    Von Barney Ross im Forum Wirtschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 13:37
  3. Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 02:09
  4. Vorbild Türkei : Griechen, schaut auf dieses Land
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Wirtschaft
    Antworten: 205
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 01:38
  5. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 12:00