BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 36 von 72 ErsteErste ... 2632333435363738394046 ... LetzteLetzte
Ergebnis 351 bis 360 von 720

Türkei dem untergang verurteilt ?

Erstellt von Salvador, 10.02.2013, 15:43 Uhr · 719 Antworten · 31.286 Aufrufe

  1. #351
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Hier geht es aber wem es gehört hat bevor die Türken Anatolien besetzt haben.
    Das Oströmische bzw. Byzantinische Reich siegte zwar nach einem langen Krieg 628 über die Perser, doch verlor es ab 633 weite Gebiete an muslimische Araber, die auch das Perserreich eroberten. Zugleich machte der Verlust fast des gesamten Gebietes zwischen Donau und Griechenland an Awaren und Slawen das verbliebene Anatolien zum Kernland des Restreiches. Es wurde in Militärbezirke eingeteilt und alle Kräfte wurden der Abwehr der immer wieder tief nach Kleinasien einbrechenden muslimischen Armeen untergeordnet. Nach etwa 850 stabilisierte sich die Situation, ab etwa 940 ging Byzanz verstärkt in die Offensive, so dass auch der äußerste Osten Anatoliens, das seinen Namen dem byzantinischen Militärbezirk (Thema) Anatolikon verdankt, besetzt wurde.
    Immer wie es dir passt, nicht wahr, mein kleiner Heuchler?

  2. #352
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Was kann man machen, jeder ist halt irgendwann mal eingewandert. Wenn man so argumentiert wie du, dann landet man unweigerlich beim Homo Erectus.

    Siehst du? Hätten wir nur alle die 16cm von Super-Mario könnten wir pimpern gehen, und müssten uns nicht wegen sonem Scheiß den Kopf zerbrechen.


    Heraclius
    Stimmt zwar aber ist:

    Einwanderung = Besetzung und Islamisierung? was danach passiert ist wissen wir ja.

  3. #353
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Zitat Zitat von Rhias Beitrag anzeigen
    Das waren noch Zeiten als es nur Menschen und keine Ethnien gab.
    Ja, damals haben Perser auch Griechisch gesprochen.

  4. #354
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Stimmt zwar aber ist:

    Einwanderung = Besetzung und Islamisierung? was danach passiert ist wissen wir ja.


    Stimmt, aber das ist nun mal so, nach einer militärischen Besetzung. Im Weströmischen Reich sprach am Ende der Spätantike auch der überwiegende Teil der Bevölkerung Latein, ebenso wie im Reich Alexanders des Großen Griechisch, oder in den spanischen Kolonien Lateinamerikas Spanisch. Wollen wir uns hier wirklich wegen Konstantinopel, Westthrakien oder Anatolien und deren "Islamisierung und so" den Kopf einschlagen? Es gibt doch sicher Wichtigeres auf der Tagesordnung, denke ich. Würden Türken und Griechen all das Kapital was sie in Hass, Waffen und sinnloser Konfrontation investieren für gemeinsame Entwicklung einsetzten, dann wären beide Völker viel viel weiter. Nur meine bescheidene Meinung...

    Heraclius

  5. #355
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.959
    Es is ja nicht so, dass die Bevölkerung in Anatolien ab 1071 plötzlich nur noch moslemisch war. Tatsächlich war bis weit in den 19. Jh. fast die Hälfte der Bevölkerung Christen gewesen. Erst Abdülhamid II. wollte einen rein islamischen Staat erschaffen und es gab deswegen mehrere Massaker an die christlichen Bevölkerung.

  6. #356
    Kıvanç
    Hahah jetzt benutzt er die Bezeichnung Einwanderung als Euphemismus. Haben die antiken Griechen vor der Kolonisation Südosteuropas und Anatoliens die autochtone Bevölkerung um Erlaubnis gefragt, oder was, alter zum Kacken ist dein Gesülze hier.

  7. #357
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.209
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Wer war der Besitzer Anatoliens bevor die Türken Anatolien besetzt haben?
    Die (Ost) Römer,warum fragst du?

  8. #358
    Avatar von Rhias

    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Stimmt, aber das ist nun mal so, nach einer militärischen Besetzung. Im Weströmischen Reich sprach am Ende der Spätantike auch der überwiegende Teil der Bevölkerung Latein, ebenso wie im Reich Alexanders des Großen Griechisch, oder in den spanischen Kolonien Lateinamerikas Spanisch. Wollen wir uns hier wirklich wegen Konstantinopel, Westthrakien oder Anatolien und deren "Islamisierung und so" den Kopf einschlagen? Es gibt doch sicher Wichtigeres auf der Tagesordnung, denke ich. Würden Türken und Griechen all das Kapital was sie in Hass, Waffen und sinnloser Konfrontation investieren für gemeinsame Entwicklung einsetzten, dann wären beide Völker viel viel weiter. Nur meine bescheidenen Meinung jetzt.

    Heraclius
    Das wäre gut, ja. Weniger Hass dafür jedoch mehr auf die gemeinsame Entwicklung ansetzen wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung. Es ist mir noch dazu sowieso unverständlich wieso manchen hier ein nationales politisches Kunstgebilde so wichtig ist, ja noch viel wichtiger als die menschliche Zuneigung zu seinen Mitmenschen, egal in welchem politischen Kunstgebilde sie leben. Am besten sollte man die Welt zu einem einzigen kosmopolitischen Staat vereinigen, das würde zwar den Nationalisten nicht gefallen wenn man mit dem "Erbfeind" einen Staat bildet aber das wäre sehr viel fortschrittlicher als so ein Haufen einzelner Nationalstaaten. Mal abgesehen davon ist die Idee des Nationalismus doch inzwischen total veraltet, umso schlimmer, dass es noch genügend gibt die dieser Ideologie auch noch mehr oder weniger folgen.

  9. #359
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Stimmt, aber das ist nun mal so, nach einer militärischen Besetzung. Im Weströmischen Reich sprach am Ende der Spätantike auch der überwiegende Teil der Bevölkerung Latein, ebenso wie im Reich Alexanders des Großen Griechisch, oder in den spanischen Kolonien Lateinamerikas Spanisch. Wollen wir uns hier wirklich wegen Konstantinopel, Westthrakien oder Anatolien und deren "Islamisierung und so" den Kopf einschlagen? Es gibt doch sicher Wichtigeres auf der Tagesordnung, denke ich. Würden Türken und Griechen all das Kapital was sie in Hass, Waffen und sinnloser Konfrontation investieren für gemeinsame Entwicklung einsetzten, dann wären beide Völker viel viel weiter. Nur meine bescheidene Meinung...

    Heraclius

    Hast Recht Patrida, ich werde mich besser um die Völkermorde der damaligen Türkei kümmern.

  10. #360
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.959
    Zitat Zitat von Kıvanç Beitrag anzeigen
    Hahah jetzt benutzt er die Bezeichnung Einwanderung als Euphemismus. Haben die antiken Griechen vor der Kolonisation Südosteuropas und Anatoliens die autochtone Bevölkerung um Erlaubnis gefragt, oder was, alter zum Kacken ist dein Gesülze hier.
    Dir ist schon klar, dass die meisten Gebiete in der Antike, wo sich die Griechen niederliessen gar nicht bewohnt waren und mit den benachbarten Völern gehandelt wurde.

Ähnliche Themen

  1. Österreich vor dem Untergang???
    Von papodidi im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 19:23
  2. Untergang der Menschheit
    Von Unabhängiges System im Forum Rakija
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 23:35
  3. Der Untergang der Republik
    Von Urban Legend im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 19:24
  4. FC Bayern vor dem Untergang
    Von jelenko im Forum Sport
    Antworten: 317
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 19:31