BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 52 von 72 ErsteErste ... 24248495051525354555662 ... LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 520 von 720

Türkei dem untergang verurteilt ?

Erstellt von Salvador, 10.02.2013, 15:43 Uhr · 719 Antworten · 31.345 Aufrufe

  1. #511
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Hätte man den Kurden von Anfang an Autonomie und Wirtschaftlichen aufschwung gewährt, würde das Heute kein Problem mehr sein, auch wenn es zur einer Spaltung gekommen wäre.

    Wenn es heute zu einer Spaltung kommt, würde die Türkei trotzdem unter dem einfluss von Kurden Leiden mind. 10mio alleine in den Türkisch besiedelten gebieten und die werden enormen druck ausüben, dagegen sind Juden in der USA ein scheissdreck.

    Ihr Nationalisten/Faschisten habt durch die Unterdrückung des Kurdischen Volkes euch selbst verkauft.



    Durch Syrien und dem Irak, wird der Kurdische Patriotismus in der Türkei rassant steigen. Atatürks Plan ging in die Hose, hätte man mit den Kurden lieber die Hände geschüttelt, statt sie zu hintergehen.

  2. #512
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Zitat Zitat von Kıvanç Beitrag anzeigen
    Jungs, so hart die Wahrheit auch ist, Nikos hat Recht. Langfristig wird die Geburtenrate der Kurden die Türkische Republik vor Probleme stellen.
    Die Geburtenrate wird sich angleichen, sofern die Bevölkerung Zugang zu Bildung bekommt. Kurdistan halte ich für undurchführbar, denn sie sind nicht überlebensfähig und zu heterogen. Das sieht man jetzt auch in Syrien.

  3. #513
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871



    Χριστός Ανέστη σε όλους σε κάθε γωνιά της ΓΗΣ με μια ευχή να είμαστε όλοι καλά με ανάσταση στη ψυχή μας με αγάπη για τον διπλανό μας χωρίς μισοί και αντιδικίες Χρονια Πολλά!


    Gruß Mixalis

  4. #514

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Geburtenrate wird sich angleichen, sofern die Bevölkerung Zugang zu Bildung bekommt. Kurdistan halte ich für undurchführbar, denn sie sind nicht überlebensfähig und zu heterogen. Das sieht man jetzt auch in Syrien.
    Kollege Syrien wird von außen destabilisiert...

    Dein Vergleich ist ein Witz. Gott behüte das gleiche kann irgendwann der Türkei passieren.

  5. #515
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Zitat Zitat von TM1987 Beitrag anzeigen
    Kollege Syrien wird von außen destabilisiert...

    Dein Vergleich ist ein Witz. Gott behüte das gleiche kann irgendwann der Türkei passieren.
    Genau deswegen ja...

  6. #516

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Genau deswegen ja...
    Aso genau.. die fsa besteht ja nur aus syrischer Opposition..

  7. #517
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Zitat Zitat von TM1987 Beitrag anzeigen
    Aso genau.. die fsa besteht ja nur aus syrischer Opposition..
    Das ist nicht von Bedeutung.

  8. #518
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.462
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Geburtenrate wird sich angleichen, sofern die Bevölkerung Zugang zu Bildung bekommt. Kurdistan halte ich für undurchführbar, denn sie sind nicht überlebensfähig und zu heterogen. Das sieht man jetzt auch in Syrien.
    Es ist sehr unwahrschenilich, dass dies innerhalb der nächsten 20 Jahre so effizient passiert wie du es vorhersagst. In wie fern ist Kurdistan nicht überlebensfähig? Es gibt bereits einen Kurdenstaat im Nordirak, und der ist sehr überlebensfähig.
    Die autonome Provinz Kurdistan weißt eine sehr hohe wirtschaftliche Wachstumsrate auf, die bis 2030 stark angestiegen sein wird. Wenn sich türkisch Kurdistan dann mit irakisch Kurdistan verbindet, dann könnte türkisch Kurdistan auf Subventionen und aufschwung hoffen. Vor allem, weil in Kurdistan, dann eines der größten Öl-Felder der Welt liegen wird.
    Zu Syrien kann ich dir sagen, es ist noch nicht vorbei.

  9. #519
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Es ist sehr unwahrschenilich, dass dies innerhalb der nächsten 20 Jahre so effizient passiert wie du es vorhersagst.
    Das ist ja das Interessante an Diskussionen. Ich finde deine Zahlen und Prognosen für die Zukunft geradezu utopisch. Es ist eine Sache der Investitionsmöglichkeiten, wenn die Menschen etwas zu verlieren bekommen, werden sie auch nicht auf Unabhängigkeit bestehen. Das tun sie ja jetzt noch nicht einmal. Warum? Weil sie wissen, wie dreckig es Ihnen ohne die Unterstützung des Westens gehen wird.

    In wie fern ist Kurdistan nicht überlebensfähig?
    Sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich.

    Es gibt bereits einen Kurdenstaat im Nordirak, und der ist sehr überlebensfähig.
    Da hast du etwas missinterpretiert. Es gibt keinen Kurdenstaat, sondern ein Autonomgebiet, das mit Wohlwollen der Türkei und mit dem in 1928 entdeckten Erdölfeld von Kirkuk überlebt. Diese Möglichkeiten existieren in Südostanatolien aber nicht.

    Die autonome Provinz Kurdistan weißt eine sehr hohe wirtschaftliche Wachstumsrate auf, die bis 2030 stark angestiegen sein wird.
    Ja, sicher wird der Norden Iraks, ganz besonders Arbil (Hawler), wachsen und gedeihen mit dem Wohlwollen der Türkei. Wie wollen sie das Öl denn transportieren? Welche Alternativen haben sie? Den persischen Golf über Basra können sie nicht nutzen. Sie müssen es über die Türkei machen.

    Geht dir ein Licht auf?

    Wenn sich türkisch Kurdistan dann mit irakisch Kurdistan verbindet, dann könnte türkisch Kurdistan auf Subventionen und aufschwung hoffen.
    Mein Bester, das Leben findet nicht im Konjunktiv statt. Wie stellst du dir das vor? Nehmen wir mal an die Türkei würde das erlauben: glaubst du es ist so einfach Millionen von Menschen aufzunehmen? Sogar die BRD konnte die Last gerade so stämmen. Jetzt versetze dich mal in deren Lage, würdest du deinen Wohlstand aufgeben wollen für Menschen, deren Sprache du noch nicht einmal verstehst? Wohl kaum.

    Aber gut, halten wir an diesem Gedanken fest und denken wir mal weiter. Der Nordirak wird von zwei Familien kontrolliert, Barzani und Talabani. Glaubst du allen Ernstes sie setzen sich der Gefahr aus, ins Abseits gedrängt zu werden? Solidarität ist schön und gut, aber sie hat auch ihre Grenzen

    Vor allem, weil in Kurdistan, dann eines der größten Öl-Felder der Welt liegen wird.
    Du willst es nicht verstehen. Das Öl kann nur durch die Türkei transportiert werden. Die Türken lassen es zu, weil sie durch den Transport auch sehr viel verdienen.

    Zu Syrien kann ich dir sagen, es ist noch nicht vorbei.
    Oh doch, es ist vorbei!

  10. #520
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.462
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Das ist ja das Interessante an Diskussionen. Ich finde deine Zahlen und Prognosen für die Zukunft geradezu utopisch.
    Utopisch? Die Zahlen sind Fakten, die du selber gerne nachlesen kannst. Die Prognosen sind nicht von mir selber entworfen und erfunden, sondern von Fachleuten. Siehe "Global Trends 2030"

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Es ist eine Sache der Investitionsmöglichkeiten, wenn die Menschen etwas zu verlieren bekommen, werden sie auch nicht auf Unabhängigkeit bestehen.
    Woher willst du wissen, wie die wirtschaftliche Lage in 20 Jahren aussehen wird?

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Das tun sie ja jetzt noch nicht einmal. Warum? Weil sie wissen, wie dreckig es Ihnen ohne die Unterstützung des Westens gehen wird.
    Da muss ich dir wiedersprechen. Ich denke du bist dir nicht bewusst, wie viel Wert die Unabhängigkeit hat. Ein gutes Beispiel ist der Kosovo.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich.
    Gesellschaftlich? Was meinst du damit? Wirtschaftlich handelt es sich um diese Region nicht um ein karges Nordzypern, sondern um einen großen Teil Anatoliens. Da steckt viel Potential drinn. Vor allem wenn die türkischen Subventionen von den Nordirakischen ersetzt werden.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Da hast du etwas missinterpretiert. Es gibt keinen Kurdenstaat, sondern ein Autonomgebiet, das mit Wohlwollen der Türkei und mit dem in 1928 entdeckten Erdölfeld von Kirkuk überlebt. Diese Möglichkeiten existieren in Südostanatolien aber nicht.
    Nein, ich habe gar nicht "missinterpretiert", ich weiß dass es sich um eine autonome Provinz und nicht um einen Unabhängigen Staat handelt. Wohlwollen der Türkei? Ist das jetzt ein Witz? Ist es nicht die Türkei die immer damit drohte im Nordirak einzumarschieren? Haha "Wohlwollen"

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ja, sicher wird der Norden Iraks, ganz besonders Arbil (Hawler), wachsen und gedeihen mit dem Wohlwollen der Türkei. Wie wollen sie das Öl denn transportieren? Welche Alternativen haben sie? Den persischen Golf über Basra können sie nicht nutzen. Sie müssen es über die Türkei machen.
    Haha, denkst du allen ernstes ihr seid die einzige möglichkeit, die die Kurden haben? Die Kurden haben genug Nachbarn um was gutes zu finden.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Mein Bester, das Leben findet nicht im Konjunktiv statt. Wie stellst du dir das vor? Nehmen wir mal an die Türkei würde das erlauben: glaubst du es ist so einfach Millionen von Menschen aufzunehmen? Sogar die BRD konnte die Last gerade so stämmen. Jetzt versetze dich mal in deren Lage, würdest du deinen Wohlstand aufgeben wollen für Menschen, deren Sprache du noch nicht einmal verstehst? Wohl kaum.
    Der Vergleich mit der BRD ist Unsinn. Damals hat Deutschland ein vom Sozialismus völlig zerstörtes Gebiet annektiert. Die Wirtschaft war mehr als am Boden.
    Ich denke, die Kurden würden ihren "geringen" Wohlstand, den sie bei euch "genießen" aufgeben um der Assimilationspolitik zu entkommen. Außerdem, was meinst du mit deren Sprache ich nicht verstehe? Kurden - Kurden? Was sollen die da nicht verstehen?


    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Du willst es nicht verstehen. Das Öl kann nur durch die Türkei transportiert werden. Die Türken lassen es zu, weil sie durch den Transport auch sehr viel verdienen.
    Wie das Öl in 20 Jahren transportiert wird, wirst du schon sehen

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Oh doch, es ist vorbei!
    Haha, nein. NIX ist vorbei.

Ähnliche Themen

  1. Österreich vor dem Untergang???
    Von papodidi im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 19:23
  2. Untergang der Menschheit
    Von Unabhängiges System im Forum Rakija
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 23:35
  3. Der Untergang der Republik
    Von Urban Legend im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 19:24
  4. FC Bayern vor dem Untergang
    Von jelenko im Forum Sport
    Antworten: 317
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 19:31